Tool

User Beitrag

boneless

Postings: 1650

Registriert seit 13.05.2014

24.11.2015 - 21:05 Uhr
ein neues a perfect circle album wäre mir ehrlich gesagt viel lieber. hm.
Die Perücke von Robert Plant
24.11.2015 - 21:52 Uhr
Nettes Konzert, nörtz. Ein Tool-Konzert auf youtube mit passabler Sound- und Videoqualität, dass man das noch erleben darf ...

Aber es stimmt, Maynard hat stark nachgelassen. Aber was einer in den Kommentaren erwähnte und was noch schwerer wiegt, ist, dass er sehr lustlos wirkt. Das ist bei einer Musik, die immer auch mit von Maynards Emotionen gelebt hat, ein gewisses Problem. Tools Songs sind gar nicht dafür eignet, dass man sie lieblos runternudeln kann.
Die Perücke von Robert Plant
24.11.2015 - 21:53 Uhr
Und der Rest der Band steht nur noch lustlos auf der Bühn...

Wobei man sagen muss, die waren schon immer eher passiv, distanziert und auch etwas seltsam auf der Bühne. Viel rumgehüpft wurde da noch nie und auch Spielfreude merkte man ihnen zumindest äußerlich kaum an, war aber wohl zumindest früher vorhanden. Umso seltsamer dann wieder der trockene Humor durch die alberne Led Zeppelin-Verkleidung. :)
ist das da
24.11.2015 - 22:30 Uhr
ein davidstern auf der leinwand?

nörtz

User und Moderator

Postings: 3334

Registriert seit 13.06.2013

24.11.2015 - 23:02 Uhr
Sehe ich mir einen Autritt aus dem Jahre 1996 an, so stehen Bassist und Gitarrist auch nur herum. Ist wohl einfach deren Art.
Two Weeners For Daddy
24.11.2015 - 23:04 Uhr
Adam Jones hat noch immer dieselbe Frisur wie damals. :)

Aber grau ist er ja schon länger..
Besseres Skript
24.11.2015 - 23:06 Uhr
Hier eine bessere Version des neuen Songs:
https://www.youtube.com/watch?v=h7SfYt5fsPE
Die Perücke von Robert Plant
24.11.2015 - 23:08 Uhr
Nein, das ist weder ein Pentagramm (fünfzackig), noch ein Davidstern (sechszackig). Das bei Tool ist ein siebenzackiger Stern.
Keine Stimme mehr, kein Bock mehr
24.11.2015 - 23:25 Uhr
Kommt halt davon wenn man auf seinem hippen Weingut lieber pseudo-edle Tropfen für die Hollywood-Schickeria anbietet...
Die Perücke von Robert Plant
24.11.2015 - 23:28 Uhr
Der einzige Unterschied zu früher scheint wirklich bei Maynard zu liegen. Ab der Aenima-Phase war der zwar immer im Hintergrund der Bühne, hat aber fast immer während dem Singen in gebückter Haltung irgendwelche Ausdrückstänze oder sowas gemacht. Zumindest war er in Bewegung. Jetzt wird er wird noch nicht mal beleuchtet.
wundert euch doch nicht
24.11.2015 - 23:32 Uhr
maynard ist 51(!) jahre alt, seine stimme war live schon vor jahren längst auf dem zenit.
Kalle
24.11.2015 - 23:50 Uhr
Alter hin oder her...
Wer nicht mehr abliefern kann, hat auch nichts mehr auf einer Bühne zu suchen.
Naja Kalle
24.11.2015 - 23:53 Uhr
Wer Worte wie "abliefern" in seinen Sprachalltag integriert hat, besitzt den IQ eines durchschnittlich ausgebeuteten Amazon-Paket-Zustellers...
Kalle
25.11.2015 - 00:00 Uhr
Es geht hier nicht um meine, sondern Maynards Defizite, Du arrogantes Stück Scheiße.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 8773

Registriert seit 07.06.2013

25.11.2015 - 00:43 Uhr
Nur mal so:
https://www.youtube.com/watch?v=LZyeaNPI4uk
Die Perücke von Robert Plant
25.11.2015 - 00:45 Uhr
Es geht gar nicht um "können", sondern mehr um "wollen", denke ich. Wenn ich da an Deep Purple denke, die nach wie vor "Child In Time" performen. Obwohl klar ist, dass Ian Gillan nicht mehr die geringste Chance hat, alle Töne zu treffen oder die Kraft für so manche Passagen aufbringen kann. Trotzdem legt er sich ins Zeug und es scheint so, als hätte er den Gesang an sein verringertes Stimmvolumen angepasst. Kurzum, eigentlich gibt es daran live nicht das geringste auszusetzen, obwohl gleichzeitig vollkommen klar ist, dass der Sänger altersbedingt einen Teil seiner Stimme eingebüßt hat.

Maynard hingegen, und das hat wohl auch mit seiner ganzen Einstellung und Persönlichkeit zu tun, hat wenig Probleme damit, live sich wenig Mühe zu geben. Vielleicht findet er das sogar irgendwie lustig. Und das nervt irgendwie. Dann sollte er sich vielleicht wirklich lieber nur noch auf Puscifer konzentrieren. Andererseits ist Tool bereits längst in der bequemen Position, von den Früchten der Vergangenheit zehren zu können. Die könnten locker noch weitere zehn Jahre nur Live-Auftritte machen, so wie Metallica, und damit sich ihre Brötchen verdienen. Dazu reichen vier gute bis sehr gute Alben und der Kultstatus, den die Band erschaffen hat und noch eine Weile haben wird.

Vielleicht "fühlt" er es ja auch nicht mehr. Auf Undertow und Aenima hat Maynard teil ziemlich persönliche Texte, wie er als Kind misshandelt wurde usw. Vielleicht ist seine Wut darüber erloschen. Was ja besser für ihn ist, doch dann sollte man diese alten Songs vielleicht besser in Ehren ruhen lassen. Aber egal, nur mal so ein paar Gedanken dazu.
interessehalberstadt
25.11.2015 - 01:41 Uhr
gibt es interviews, die auf diese misshandlung bezug nehmen?
Die Perücke von Robert Plant
25.11.2015 - 02:18 Uhr
Nein, Sorry, belegen kann ich das nicht. Ich weiß nicht mal mehr, woher ich das selbst habe oder wer es geäußert hatte. Ich habe es irgendwann mal so akzeptiert, weil es mir irgendwie stimmig erschien. Vielleicht gibt es Interviews, wo Keenan das selbst erwähnt, vielleicht waren es auch nur Interpretationen von Fans. Aber man schaue sich nur mal Songs wie "Prison Sex" oder "Push It" an. Es gibt darin definitiv sehr verstörende Textzeilen. Zusammen mit der sehr authentisch wirkenden Wut, wäre es naheliegend, dass Maynard J. Keenan hier Persönliches verarbeitet.
In Vino Veritas
25.11.2015 - 02:21 Uhr
maynard ist 51(!) jahre alt, seine stimme war live schon vor jahren längst auf dem zenit.

Mit Übung und Training lässt sich so eine Stimme erhalten. Siehe zahlreiche Opernsänger. Mit 51 ist man heutzutage noch nicht alt. Andere Leute müssen bis 70 Arbeiten. Und kaputtgesungen wie z.B. Brian Johnson von AC/DC hat sich Maynard zudem sicher auch nicht. Er hat einfach keinen Bock mehr sich anzustrengen. Das Publikum ist ihm auch scheißegal. Sein gentrifiziertes Weingut ist ihm sicherlich wichtiger.

keenan

Postings: 1011

Registriert seit 14.06.2013

25.11.2015 - 09:00 Uhr
"Maynard hingegen, und das hat wohl auch mit seiner ganzen Einstellung und Persönlichkeit zu tun, hat wenig Probleme damit, live sich wenig Mühe zu geben. Vielleicht findet er das sogar irgendwie lustig. Und das nervt irgendwie. Dann sollte er sich vielleicht wirklich lieber nur noch auf Puscifer konzentrieren. Andererseits ist Tool bereits längst in der bequemen Position, von den Früchten der Vergangenheit zehren zu können. Die könnten locker noch weitere zehn Jahre nur Live-Auftritte machen, so wie Metallica, und damit sich ihre Brötchen verdienen. Dazu reichen vier gute bis sehr gute Alben und der Kultstatus, den die Band erschaffen hat und noch eine Weile haben wird."

da ist leider viel wahres dran :-(

habe tool selbst nur 2006 und 2007 gesehen und empfand es damals als berauschend. im nachhinein muss ich aber eingestehen, wenn ich konzerte von der lateralus tour 2001/2002 sehe, dass diese deutlich besser waren, besonders maynard.

vlt. wäre es insgesamt besser gewesen für keenan nach der 2002 tour komplett mit tool abzuschließen und sich voll auf a perfect circle zu konzentrieren. so hätte es nach der 13th step evtl. noch ein bis zwei weitere tolle alben gegeben.

höhenpunkt von maynards schaffensphase für mich von 2000 - 2003 (mer de noms, lateralus, 13th step)

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 10572

Registriert seit 08.01.2012

12.08.2017 - 21:50 Uhr - Newsbeitrag

keenan

Postings: 1011

Registriert seit 14.06.2013

12.08.2017 - 22:52 Uhr
lächerlich, die platten klingen alle perfekt, warum neu mastern?! ok auf Vinyl raus zu bringen ist teilweise in Ordnung, aber Priorität sollte das neue Album haben...
Fiep()
12.08.2017 - 23:11 Uhr
Weil die alben schwer zu kriegen sind auf vinyl. Und mit remastern, so minimal wie auch möglich kriegen sie sowohl die die bisher keine erwischt haben als auch die hardcores die wegen dem remaster doppelt zugreifen.

Muss zugeben bereuhe es vor 10 jahren bei der lateralus lp nicht zugegriffen zu haben, hat schon was hergemacht das package.

Aber das verkaufen können die herren.

fitzkrawallo

Postings: 704

Registriert seit 13.06.2013

13.08.2017 - 01:14 Uhr
"Lateralus" kriegt man doch noch auf LP? Oder haben sich die Ausgaben da so unterschieden (habe glaube die 2011er)? Jedenfalls: Über eine "Ænima"-Vinylausgabe freue ich mich fast genauso wie über ein neues Album. Und die anderen nehm ich auch gerne mit. Remaster muss aber wahrscheinlich wirklich nicht sein.
Die Perücke von Robert Plant
13.08.2017 - 11:51 Uhr
Bei "Undertow" könnte man mit einem Remaster vielleicht ein bißchen was erreichen. Trotzdem, irgendwie regt mich die Band eher auf in letzter Zeit. Die sind geschickt darin, ihren Kultstatus zu verwalten.
The Lone Gunman
19.08.2017 - 03:49 Uhr
"I’ve got some good news and I’ve got some bad news. I’m just gonna tell you both of them at the same time: Fox News, Huffington Post, the left, the right, Trump, Breitbart, Facebook… none of these things are your enemy. Your enemy is ignorance, that’s the fight. If you disagree with that, this next song’s for you!"

Tool went into an extended version of “Opiate,” with Maynard’s words likely referencing lyrics like, “Deaf and blind and dumb and born to follow / What you need is someone strong to guide you.”

Maynard James Keenan: Trump Is Not Your Enemy, Your Enemy Is Ignorance

Seite: « 1 ... 13 14 15 16
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: