Aiden - Knives

User Beitrag
reamonn
04.06.2009 - 00:50 Uhr
Warum so mies?

Stereoanlagen gingen nicht zu Bruch. Meinen Fisch konnte das Album aus dem Koma wecken.

9/10
Hotze
04.06.2009 - 09:35 Uhr
Die 2/10 sind nicht für die Platte, sondern für die Rezi. Geht gar nicht.
Nickelbäck
04.06.2009 - 10:20 Uhr
Furchtbare Band. Wer sowas hört, hat keine Freude im Leben und Ansprüche sowieso nicht.
Christian
04.06.2009 - 14:41 Uhr
Klasse Rezi!!!! Herzlich gelacht. Ganz schlimme Typen.
igitt
04.06.2009 - 20:38 Uhr
klar dass die auf victory records sind.
andreas
04.06.2009 - 23:48 Uhr
Schöne Rezension. Wenngleich ich das Fahne-hochhalten für dieses unsägliche Victory-Label nicht ganz nachvollziehen kann. Wie sagte schon Brendan Kelly (Lawrence Arms): „Wenn man ein Symbol für alles Böse bräuchte, das sich im Punkrock versammelt hat, wäre 'Victory Records' nahezu perfekt dafür. Sie versuchen mit unglaublich schlechten Bands das meiste Geld aus dieser Szene herauszupressen, und das macht mich wütend.“ --- siehe wiki.

Wenn der Aiden-Sänger das Charisma eines automatischen Anrufbeantworters hat, hat das Label Victory die Aura einer Trockenfrucht (Dattel) im Mundwinkel von Josef Ackermann. Victory = Inbegriff dafür, dass es diese eh schon immer sehr konstruierte Trennlinie zwischen Major/Indie nicht mehr gibt.
a.
05.06.2009 - 00:08 Uhr
die rezensionen sind ja größtenteils ganz schick geschrieben, aber jenes machte mich nach lesen der aiden-kritik stutzig: einerseits suggeriert die seite mit mindestens einem bein im "indie"-schlamm zu stehen ("Kernbereiche Rock und Independent"), andererseits wird sie zu einer reinen service-plattform der big-player-verwertungs-konsum-industrie ("Wir wollen gewährleisten, daß unsere Leser die von uns vorgestellten Scheiben auch möglichst problemlos käuflich erwerben können"). da ist von obskuren mailordern die rede (was ist das? ohne die meisten "obskuren" mailorder würde es dieses ding, das sich indie schreit, gar nicht geben!) und davon, dass bands, die über ihre vertriebswege selbst entscheiden, keine chance auf eine rezension haben. verstehe ich alles nicht so recht. da gibt es so zahlreiche wirklich famose bands, die in den letzten jahren ihre platten (mit gutem grund) auf kleinstlabels veröffentlicht haben, ihre tonträger selbst gestaltet haben (wenngleich die mehrheit stetig annahm, dies sei weniger wert als industriell massengefertigte cd-ware) und selbst vertrieben haben.

nun, eigentlich könnte all das für diese plattentest-seite nebensächlich sein, und ich will auch gar nicht den typ raushängen lassen, der per se alles scheiße findet, was massenkompatibel ist, doch merkwürdig finde ich dennoch, dass die seite damit kokettiert, irgendwie indie zu sein. doch was soll's: vermutlich ist mein indie einer grauen vorzeit entsprungen.

ps: die aiden-kritik ist dennoch schön. :) und kritisiert doch eigentlich zwischen den zeilen einen immer schwammigeren indie-begriff.
WaclavBrunskij
05.06.2009 - 09:45 Uhr
@ a. = gut,dass es jemand sagt!

aber den "indie" sucht man auf dieser seite ohnehin vergebens.is halt ein lustiges forum.

Aiden?! die platte ist auf victory,was will man da erwarten.

wäre schön,mehr verrisse hier zu lesen.alles ein bisschen subjektiver,offensiver,aggressiver!
eben weniger die plattenidnustrie-dienstleistungs/"irgendwie muss es jetzt noch diplomatisch werden"-schiene.mehr fan-tum!

aber was solls,dafür gibts ja andere ;-)

Eurodance Commando
06.06.2009 - 04:00 Uhr
@a.

Ob Indie oder nicht. Die Platte kam bei der Redaktion bei dem beurteilenden Redakteur nicht gut an, und daher die 2/10.

Nicht mehr, und nicht weniger.

Hab deine Kritik bzüglich Indie nicht richtig verstanden. Wo beissen sich den Indie/Alternativmusik und Mailorder ?


T.
09.06.2009 - 14:50 Uhr
die platte ist nicht der hammer, das stimmt, aber auch bei weitem nicht so schlecht wie beschrieben. ein review ist natürlich immer subjektiv, aber wenns nur darum geht zu zeigen wie scheiße man ne band findet sollte man sich eher mal zurückhalten.
WaclavBrunskij
10.06.2009 - 10:03 Uhr
@T. : warum sollte man sich da zurückhalten. das ist doch gerade der spass.
Sven
10.06.2009 - 16:50 Uhr
die platte ist nicht der hammer, das stimmt, aber auch bei weitem nicht so schlecht wie beschrieben

Wer bei diesem Album mit einem "Ist zwar nicht gut, aber nicht sooo schlecht" daherkommt, hat eigentlich schon verloren. Aiden verhalten sich zu den Misfits wie HIM zu Type O Negative.

Unter uns Freunden: Ohne Vocals wäre das einfach eine Sache für Leute, die auch Silverstein, Hawthorne Heights und wie sie alle für den Hit halten. Will heißen: langweilig. Mit Vocals? Hören sie selbst.
solea
10.06.2009 - 16:57 Uhr
wenn man eine Band grundsätzlich nicht mag, verstehe ich nicht warum man unbedingt Rezensionen über deren werke schreiben muss. Ich hör mir doch auch keine Bohlen cd an und sag danach, man ist die Scheiße.
Jawollo
27.10.2015 - 18:13 Uhr
Momentan alle Alben der Band KOSTENLOS und LEGAL!!!

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: