Bundeswehr als Schule der Nation

User Beitrag
MIKe
01.06.2009 - 15:27 Uhr
Lang lebe der militärisch-industrielle Komplex!
Der Verdacht liegt nahe
01.06.2009 - 19:49 Uhr
Bundeswehr: Schwule der Nation?
dagegen
01.06.2009 - 20:08 Uhr
Darfur!!
unentschieden
01.06.2009 - 20:09 Uhr
Bundeswehr: Spule der Nation?
Haudraufunschluss
06.06.2009 - 15:54 Uhr
Latürnich!
Lyx*n-Bot
06.06.2009 - 16:08 Uhr
Die Bundeswehr wird uns am Hindukusch verteidigen.
Lyxen
06.06.2009 - 16:11 Uhr
Wenn du schon einen Bot darstellen möchtest, tue es auch inhaltlich richtig.
Weisnichtrichtig
06.06.2009 - 16:34 Uhr
Bundeswehr: Stulle der Nation?
Merkel
06.06.2009 - 16:38 Uhr
Bundeswehr: Schatulle der Nation.
Lyx*n-Bot
06.06.2009 - 16:38 Uhr
Gut, dann inhaltlich richtig: die Bundeswehr hat in Afghanistan nichts zu suchen, amerikanische Truppen sind dort aber schon o.k.
Labersack
06.06.2009 - 16:42 Uhr
Bundeswehr: Schrulle der Nation
Lyxen
06.06.2009 - 16:43 Uhr
Immer noch nichts ganz ;)
Schäuble
06.06.2009 - 16:48 Uhr
Bundeswehr - Bullen der Nation!
Koch-Mehrin
06.06.2009 - 16:53 Uhr
Bundeswehr: Pullen der Nation
Franz-Josef Jung
06.06.2009 - 18:32 Uhr
Bundeswehr-Puller der Nation!
Bundeswehr-Witze
06.06.2009 - 18:48 Uhr
Kurzsichtiger Feldwebel: "Stillögestanden! Das gilt auch für den da hinten mit der roten Mütze." Zaghafter Einwand: "Aber, Herr Feldwebel, das ist doch ein Hydrant." Feldwebel: "Egal, hier haben auch Akademiker zu gehorchen!"

Witziger Witz! Selten so gelacht!
T 5
10.06.2009 - 17:07 Uhr
Kann ich nicht beurteilen. Siehe Name.
bartel(d.E.)
10.06.2009 - 18:14 Uhr
So kann man es natürlich auch sehen.
Drittmittel = Blutgeld
17.06.2009 - 21:21 Uhr
Forschen für's Fraggen!
LOL
30.08.2011 - 11:41 Uhr
http://www.linksueberholen.de/linkewasgarchiv20052007/html/uberflussig___.html
Wie esse ich eine vergammelte milchschnitte wenn der kleine Hunger kommt oder leise rieselt der Koks
30.08.2011 - 13:46 Uhr
Lyxen kontrolliert BW postings im Bundeswehrthread PT ist echt ne Reise wert. Lyxen is watching you.
Titanic
05.09.2011 - 19:28 Uhr
Verteidigungsminister Thomas de Maizière wünscht, daß die Bundeswehr künftig weniger Entwicklungshilfe leisten muß und mehr militärisch arbeiten kann. Zum Brunnenbohren schicke man keine Soldaten in ein fremdes Land, erklärte de Maizière jetzt. Das sei nicht die Aufgabe von Soldaten: "Das können die zwar auch, grundsätzlich sind sie aber dafür ausgebildet, Dinge kaputtzuschießen, nicht aufzubauen."
Das Argument, wonach sich Deutschland wegen des Zweiten Weltkriegs militärisch nicht beteiligen könne, "wird uns von der Völkergemeinschaft nicht mehr zugestanden". Deswegen müsse die deutsche Öffentlichkeit wieder stärker an militärische Kernaufgaben wie Töten, Zerstören und Vernichten gewöhnt werden und "dürfe nicht wegen jedem dafür notwendigen eigenen Verlust gleich hysterisch losheulen". Erst wenn Deutschland in einem vernünftigen Maße durchmilitarisiert sei und den nächsten Weltkrieg angezettelt habe, so der Minister, könne man es sich wieder in der Hängematte der neuen Schuld gemütlich machen und sich erneut aufs Brunnenbohren beschränken.
Die deutsche Luftwaffe ist nicht einsatzfähig
24.09.2014 - 18:52 Uhr
Lieber Putin: Jetzt Deutschland angreifen und Millionen Putinversteher befreien!
Bei der Meldung zu einer Berufsarme nie vergessen:
12.11.2014 - 09:34 Uhr
Soldaten sind zum Sterben da.
Die stahlharte Ursula
13.12.2014 - 23:14 Uhr
Ungewöhnliche Erziehungsmethoden herrschten im Hause des niedersächsischen CDU- Ministerpräsidenten Ernst Albrecht, der von 1976 bis 1990 in Hannover regierte. Er ist der Vater von Arbeitsministerin Ursula von der Leyen.

In den 70er Jahren machte BILD eine Umfrage bei prominenten Eltern, wie sie ihre Kinder bestrafen. Dabei enthüllte Heide Adele Albrecht, Mutter von sieben Kindern, eine besonders drastische Strafe. Sie schickte ihren Sohn Harald ohne Handschuhe in den Wald, einen Strauß Brennnesseln zu pflücken, weil er an einem Schulausflug nicht teilnehmen wollte. Er kam mit dicken roten Fingern zurück. Sie erzählte dies der BILD-Reporterin voller Naivität, offenbar deshalb, weil sie diese Art der Bestrafung nicht anstößig fand.

Der Bericht erregte natürlich Aufsehen, führte zu öffentlicher Kritik und munitionierte die damalige SPD-Opposition. Ob Urusula von der Leyen auch von diesen Erziehungsmaßnahmen betroffen war, ist nicht bekannt.


http://www.sprengsatz.de/?p=3577

Wer so einen Vater hat(te)...RIP Ernst Albrecht!
Antifaschistische Aktion
10.01.2015 - 14:59 Uhr
Bundeswehrsoldaten in Kabul verprügelt!
Soldiers are suckers
20.01.2015 - 13:21 Uhr
"While you're out there risking life and limb...we'll be in here thinking what a sucker you are." (Die Marx Brothers im Krieg / Duck Soup)
Dienst an der Waffel
27.01.2015 - 13:11 Uhr
Schock-Bericht des Wehrbeauftragten: Immer mehr Soldaten nehmen sich im Dienst das Leben!

Im seinem Bericht als Wehrbeauftragter stellt Hellmut Königshaus besorgt fest: „Im Berichtsjahr wurden durch die Bundeswehr 24 vollendete Suizide und 43 Suizidversuche von Soldaten gemeldet.“ 2013 nahmen sich 15 Soldaten das Leben.

http://www.bild.de/politik/inland/hellmut-koenigshaus/stellt-wehrbericht-vor-39506518.bild.html
Frankfurt Mainer
27.01.2015 - 18:05 Uhr
Suizid aufgrund des Berufes halte ich für höchst fragwürdig. Wo ich lebe ist man schon selbstmordgefährdet aufgrund der Weiber: eingebildet, wannabee, verstockt, sackunfreundlich.
Post von Wagner
11.12.2015 - 00:47 Uhr
Liebe Bundeswehr-Soldaten/Soldatinnen,

es ist Weihnachtszeit. Während wir Adventskalender öffnen und Plätzchen backen, zieht Ihr als Bundeswehr-Soldaten in den Krieg gegen ISIS.

Jeder von Euch hat Eltern, Geschwister, Lebenspartner. Ihr seid nicht unter dem Christbaum, Ihr seid dort, wo der Tod ist.

Ich habe die Fotos gesehen, wie Ihr, die ersten Soldaten, in die Transportmaschinen gestiegen seid.

Ihr seid so tapfer.

Herzlichst,
Ihr Franz Josef Wagner

Rotz von Wagner
11.12.2015 - 01:45 Uhr
Liebe Bundeswehr-Soldaten/Soldatinnen,

es ist Weihnachtszeit. Während wir Adventskalender öffnen und mal wieder die verkohlten Plätzchen aus dem Backofen ziehen, zieht Ihr als Bundeswehr-Soldaten in den Krieg gegen ISIS und scheint nicht mehr alle Nadeln an der Tanne zu haben.

Jeder von Euch hat Eltern, Geschwister, Lebenspartner. Aber niemand von euch hat ein Gewissen und macht davon Gebrauch. Ihr seid nicht unter dem Christbaum, Ihr seid dort, wo der Tod ist und ihr seid dort freiwillig. Wenn es euch zerreißt, dann beschwert euch hinterher nicht, sagt nicht, ich hätte euch nicht gewarnt.

Ich habe die Propaganda-Fotos gesehen, wie Ihr, die ersten Soldaten, in die Transportmaschinen gestiegen seid.

Ihr seid Kanonenfutter.

Herzlichst,
Ihr F.J. Wagner
Rotz von Wagner
11.12.2015 - 02:12 Uhr
Bisnch de Xavia Naiduh 8)
baller baller
11.12.2015 - 13:45 Uhr
bundeswehr - wir schaffen das.
Hallo
18.05.2016 - 17:48 Uhr
etwa nicht die Bilder bei ard/zdf gesehen?
Sind jawohl hauptsächlich Frauen, Kinder und Greise die zu uns kommen.
hallihallo
18.05.2016 - 18:01 Uhr
guckst du alte vhs aufzeichnungen? es kommt praktisch niemand mehr
Bob, die Bahn
18.05.2016 - 22:32 Uhr
https://www.youtube.com/watch?v=mX3EJeMuinU

^^
haha
18.05.2016 - 23:55 Uhr
LOL :D
Kalifat Storch
20.06.2016 - 20:07 Uhr
Verteidigungsministerin: Muslime an die Waffen - von der Leyen will Muslime für Bundeswehr anwerben

http://www.heute.de/zu-wenige-muslime-in-der-bundeswehr-44027684.html
Wir sind wieder Wehr!
09.07.2016 - 20:00 Uhr
Vom verlässlichen Partner zum Impulsgeber

Deutschland präsentiert sich auf dem Nato-Gipfel in Warschau mit neuem Selbstverständnis. Vergessen sind Jahrzehnte der politischen und militärischen Zurückhaltung. Jetzt geht es Berlin um die aktive Mitgestaltung der globalen Ordnung.

(...)

Jetzt aber hob Merkel ausdrücklich hervor, dass ihre Regierung in dieser Woche „eine signifikante Erhöhung“ des deutschen Wehretats beschlossen habe: Die Ausgaben sollen im nächsten Jahr um fast sieben Prozent auf 36,7 Milliarden Euro steigen; die mittelfristige Finanzplanung sieht bis 2020 eine weitere Steigerung auf mehr als 39 Milliarden Euro vor.


http://www.faz.net/aktuell/politik/deutschlands-kuenftige-rolle-in-der-nato-14329311.html
Doktor Labalabalaba
09.07.2016 - 20:40 Uhr
Muslimische Wehrma... Bundeswehr-Soldaten?

Hmm... Sowas hatten wir doch schon einmal:

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/f/f7/Bundesarchiv_Bild_146-1973-116-11,_Waffen-SS,_13._Gebirgs-Div._"Handschar".jpg
.Tim
09.07.2016 - 21:00 Uhr
Ich war untauglich. Bin ziemlich froh, dass ich da nicht hinmusste. Das frühe Aufstehen ist nicht so mein Ding.
Jay Are Youing
09.07.2016 - 21:04 Uhr
Gute Idee von Frau v.d.Leyen.

Dann heisst es irgendwann mal, so ähnlich wie kürzlich in Dallas:

Der mutmaßliche Heckenschütze war ein Afghanistan-Veteran
Danke facebook, Björn H. erzählt uns sein Leben!
10.07.2016 - 16:38 Uhr
Meinen Großvater schmerzte bis zu seinem Lebensende sein linkes Knie. Die Splitter einer Stalin-Orgel-Rakete nahm er als 86-Jähriger mit in sein Grab.

Weder von ihm noch von anderen Familienmitgliedern hörte ich jemals ein gutes Wort zum Thema Krieg. Um alles Militärische machte man in meiner Familie so gut es ging einen großen Bogen.
Trotz fehlender Umweltprägung übte das Soldatische auf mich eine große Anziehungskraft aus. Mich interessierte vor allen Dingen die Waffentechnik. Darüber hinaus verband ich als Kind Soldatentum mit Naturerfahrung, Kameradschaft und Dienst. Ja, ich wollte dienen, nicht mir, sondern einem höheren Zweck. Daß dieser für junge Männer typische Dienstwille immer wieder mißbraucht wurde, erschloß sich mir später im reifen Jugendalter. Als ich 1991 den Wehrdienst in einer haltlosen Armee antrat, die schon damals nur noch in der Lage war Arbeitsplätze zu garantieren, aber nicht mehr das Vaterland zu verteidigen, hatte ich meinen langjährigen Berufswunsch - Offizier zu werden - schon lange begraben.

Heute bin ich Vater von vier Kindern, davon zwei Buben. Und diese beiden haben gegen meinen Wunsch nichts Besseres zu tun als sich mit Pistolen einzudecken, Bandenkriege zu veranstalten und ihren Vater über die Weltkriege auszufragen. Ich sehe den Idealismus und die Leidenschaft in den Augen meiner Kinder und denke an die Millionen, die wie sie aussahen, die wie sie glühten und die, wenig älter, in sinnlosen Kriegen zerschossen, zerfetzt und verbrannt wurden.

Ich kann heute an keinem Gefallenendenkmal mehr vorbeifahren, ohne von tiefer Wehmut ergriffen zu werden ob des unfaßbaren Blutzolles, den Deutschland und Europa zweimal im letzten Jahrhundert dargebracht haben. Heute fehlen uns diese Millionen junge Männer und deren Kinder, die niemals gezeugt worden sind. Welches Ziel würde das Opfer der wenigen Söhne, die wir noch haben, rechtfertigen?
Björn H.
10.07.2016 - 17:09 Uhr
Gut, dass die Stalinorgel meinen Opa nicht in seine Klöten getroffen hat, sonst könnte ich jetzt nicht die armen Deutschen als Opfer eines Kriegs darstellen ohne sie gleichzeitig als Urheber desselben zu benennen.
Organist
10.07.2016 - 18:02 Uhr
Ich hatte auf seine dicken Klöten gezielt, als er bei Stalingrad strullern war. Dummerweise nur seinen Innenmeniskus angeritzt.
Bomber Harris don't do it again
10.07.2016 - 18:10 Uhr
Aber Opfer waren sie dennoch, nicht nur Täter. Da beißt die Maus keinen Faden ab.
Björns Opa (mit edge-Verbindung aus der Hölle)
10.07.2016 - 18:12 Uhr
Doch. Wir waren Täter. Insbesondere im Ostfeldzug haben wir unmenschlicher gewütet als alle Barbaren zusammen. Dennoch bin ich sehr glücklich, dass ich meine dicken Klöten behalten durfte. Von meinem Enkel distanziere ich mich jedoch in aller Form.
Orthopäde von Björn H.s Opa
10.07.2016 - 18:14 Uhr
Ich war zu faul den Splitter rauszuholen und sonem alten Nazi hab ich den chronischen Schmerz ja schon gegönnt. Hehe.
Björns Opa (mit edge-Verbindung aus der Hölle)
10.07.2016 - 18:17 Uhr
Hey, Herr Doktor Schüttler! Das ist nicht nett. Zeitlebens hatte ich Schwierigkeiten beim Golfen!
Björns Oma (mit dem Handy der 17-jährigen Altenpflegeschülerin)
10.07.2016 - 18:23 Uhr
Und vor der Hausarbeit hat er sich auch immer gedrückt, der alte Nazi!

Seite: 1 2 3 ... 6 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: