Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Anathema

User Beitrag
Patte
16.11.2006 - 10:50 Uhr
Ja, Anathallo san scho echt düster.
Mein Dödel (p.b.s)
16.04.2007 - 19:53 Uhr
es ist schon echt schade und mir nahezu unbegreiflich, dass sie anscheinend immer noch ohne plattenvertrag da stehn. wenigstens gedeihen weiterhin zusammengewürfelte trendbands prächtig und bringen den plattenfirmen kurzzeitig ein paar milliönchen für den haushaltetat.

Britain's ANATHEMA has scheduled the following dates:

May 30 - Bibelot, Dordrecht, Holland
May 31 - Z-7, Pratteln, Switzerland
June 01 - Substage, Karlsruhe, Germany
June 02 - Rockhaus, Salzburg, Austria
June 03 - Gods of Metal, Milan, Italy
June 15 - Artmania, Sibiu, Romania
July 01 - Rockwave, Athens, Greece

ANATHEMA has set "Everything" as the title of its new album, tentatively due later in the year.

ANATHEMA is currently unsigned as a result of having been dropped by BMG/Zomba after its previous label, Music For Nations, was folded into parent company Zomba Records Group (the world's largest independent music group).

"Everything" projected track listing:

01. Thin Air (Ann Further)
02. Bricks (working title)
03. Lightning Song
04. Sunlight
05. Get Off. Get Out. (working title)
06. Angels Walk Among Us
07. Everything
08. A Simple Mistake
09. Voodoo (working title)
10. No One Is Free (working title)
11. Paradigm Shift
12. Hindsight

Commented ANATHEMA mastermind Daniel Cavanagh: "What I love about this record is the character it seems to have. The songs belong together. There is purpose and focus. And it shines. Brightly.

"The message is one of hope. Of the absolute certainty that there is a better way. There is always a better way. There is always a solution, a purpose. It only remains for us to be open to it. To bring ourselves back into harmony with a larger system. That harmony begins by bringing ourselves back into balance within ourselves. All the ancient sages and wise people have said it. Change starts with the individual.

"Some of these songs are a little more melancholy, and some of them are euphoric. They all have one thing in common in that they are all very much from the heart, and they are dripping with emotion.

"This is the greatest record we have ever made. I know it in my heart. All we need do now is find the right engineer/producer and the right studio. And to remain focused. . . We will play every day and we will leave no stone unturned in pursuit of brilliance. Of a new way to express these feelings.

"I put my faith that the greater mind can bring everything into place for us to make this record. A record that will certainly affect some people. I do not wish to sound pretentious but I know it will change lives. This is what music does. It moves people in a way no other form of art does.

"Because our inspiration is of a pure source, and because our intentions are genuinely to reach people and open them up to new ways of feeling and thinking, I have every faith that whatever we need to make this happen will come to us."
Sven
17.08.2008 - 00:30 Uhr
Bin ich eigentlich der einzige, der die ganz alten Sachen schon geil fand? Direkt ab "Serenades" und "Crestfallen" schon. Auch ein klasse Song, "A dying wish".
Sven
17.08.2008 - 14:25 Uhr
Sleepless. Restles oblivion. Die "Silent Enigma" ist insgesamt aber schon ein schwerer Brocken und hatte schon nichts mehr mit atypischen Goth Metal-Songstrukutren am Hut.
toolshed
19.08.2008 - 13:42 Uhr
Are you there.
Requiem
24.08.2008 - 01:05 Uhr
Ich kenne nur die Judgement bisher... wahnsinnig emotionale und tiefegründige Musik.
toolshed
24.08.2008 - 01:22 Uhr
Also ich kenn inzwischen die komplette Diskografie und könnte sie alle empfehlen. Auch wenn sich die früheren Werke von den des neuen Jahrtausends ziemlich unterscheiden.
toolshed
28.07.2009 - 05:01 Uhr
18.09.2009 Potsdam - Waschhaus
19.09.2009 Osnabrück - Kleine Freiheit

Wann das neue Studioalbum der Band erscheinen wird ist immernoch unklar. :(
The MACHINA of God
22.12.2010 - 21:44 Uhr
Mit was einsteigen?
IVI)p(
22.12.2010 - 21:47 Uhr
a fine day to exit
du wirst dich verlieben und alle weiteren sogleich aufsaugen wollen
Eastern Glow
22.12.2010 - 21:48 Uhr
Wenn man jetzt ein bisschen böse ist, könnte man auch sagen, nach der "A Fine Day To Exit" kann man auch gleich wieder aussteigen ;)

Davor und danach war's nie so gut. Bei weitem nicht.
IVI)p(
22.12.2010 - 21:56 Uhr
es gibt schon noch einiges, bevor man vom sterben schoen endgültig dahin verroten mag.
Biba Butzemann
22.12.2010 - 23:55 Uhr
Die neue ist auch mehr als stark!
DonC
23.12.2010 - 00:22 Uhr
@Eastern Glow

Besser als Alternative 4? Ja nie im Leben.
JACK VALENTINE
23.12.2010 - 07:50 Uhr
Muss sagen, ich war von der letzen Platte etwas enttäuscht. Da kam weder was neues, noch konnte das Material qualitativ mit den Vorgängern mithalten.
Eastern Glow
23.12.2010 - 12:43 Uhr
@DonC

Für mich schon. Nicht so nah am Gothic, den man auf Alternative 4 schon noch deutlich raushört. Die Neue find ich schlimm. Echt mal.
Uwe
23.12.2010 - 12:45 Uhr
Bon Jovi sind die Größten. Und der Erfolg gibt ihnen recht!
Watchful_Eye
24.12.2010 - 04:54 Uhr
"A Fine Day To Exit" kann ich so unterschreiben. Kenne die anderen Alben garnicht oder nur auszugsweise, aber das ist auf jeden Fall der Hammer :-)
Clogger
24.12.2010 - 10:44 Uhr
Alternative 4 und Judgement liegen auf einem Level und sind für mich die stärksten Outputs der Band.
Davor wars zu unausgegoren, danach zwar auch gut, aber austauschbar.
Wer die Band gerade für sich entdeckt, bitte auch die Band Antimatter checken.
logan
28.12.2010 - 03:23 Uhr
Ja, denn Antimatter ist nochmal 'ne Stufe besser.
Watchful_Eye
28.12.2010 - 04:09 Uhr
Ich würde sagen, vor allem sind sie anders.

Von Antimatter hab ich wiederum nur die "Planetary Confinement", von der ich aber meistens nur "Legions" oder "Line of Fire" einzeln höre, weil mir das Album als Ganzes zu sehr "dahinwabert". Sehr stimmungsvoll, aber ich muss in der passenden Stimmung dafür sein - und eigentlich bin ich ganz froh darüber, es meistens nicht zu sein, denn es ist verdammt düster ;-) .

Erinnert mich übrigens etwas an Opeths "Damnation", allerdings gefällt es mir im Vergleich dazu etwas besser.
Wie jetzt?
08.06.2014 - 17:54 Uhr
Neues Album draußen, scheint aber keine Sau zu interessieren. Nicht zu Unrecht, es ist nämlich höchstens ganz gut. Es fehlt an den großen Momenten. Mehr als 6/10 dürften kaum rausspringen.

Watchful_Eye

User

Postings: 2561

Registriert seit 13.06.2013

08.06.2014 - 21:07 Uhr
Muss nichts heißen, aber ich hatte nach dem ersten Hördurchgang auf Spotify einen ähnlichen Eindruck. Einzig "Anathema" (der Song) und die letzten beiden blieben spontan hängen.
kim
09.06.2014 - 06:14 Uhr
die verkommen immer mehr zur emo-pop band, müsste hier also gut ankommen.
weinerliche frauenmusik.
alternativ metallica linking park

Edgar G.

Postings: 144

Registriert seit 19.05.2014

10.06.2014 - 11:24 Uhr
Für mich ragt bisher auch der Song "Anathema" heraus und der folgende Track "You're Not Alone" ist auch nicht schlecht.
Der Rest bietet mir nicht genügend Abwechslung.
Wertung spontan nach dem ersten Hören 6,25/10.
Nunja
11.06.2014 - 10:06 Uhr
...bin etwas zweigespalten. Einerseits gute Ideen, schöne Harmonien, toller Gesang. Andererseits wäre doch manchmal weniger mehr.

Der Song "Anathema" beginnt stark endet allerdings für meinen Geschmack in viel zu übertriebenem "Bombast-Sound" mit "Brutalo-Gitarrenquälsolo". Irgendwas "dezenteres" hätte als Ausklang für meinen Geschmack besser funktioniert.

Überhaupt stellt sich der Aufbau der einzelnen Song nahezu immer gleich dar. Jeder Song beginnt mit einem gleichbleibenden Rhythmus, der sich durch den ganzen Song zieht. Meisten beginnen die Songs gediegen und enden dann in einem Schwall aus Gesang und "Bombast-Sound" an der Grenze zur Nervensäge.

Insgesamt wieder einmal der Eindruck, dass diese Band ein riesiges Potenzial und Talent mitbringt aber es nicht hundertprozentig ausschöpft.

Nichtsdestotrotz sei ein Live-Konzert jedem ans Herz gelegt!

boneless

Postings: 3734

Registriert seit 13.05.2014

12.06.2014 - 16:31 Uhr
hinter gewohnt beschissenem cover gibts eine art weather systems part II. ich muss ja sagen, dass mir anathema erst ab judgement wirklich zugesagt haben und ich ihre entwicklung hin zur überbordenden dramatik gerade auf dem letzten album sehr mochte. distant satellites schielt meiner meinung nach ein bisschen zu stark in richtung weather systems und gerade dieser sequelartige beginn mit den beiden ersten teilen des lost songs ist fast schon 1:1 untouchable.
aber seis drum, das album hat genügend großartige momente zu bieten. gerade die zweistimmigen arrangements und überhaupt der zwigesang von vincent und lee bieten nachwievor gänsehautmomente (gerade im dritten teil des lost songs). die weiterführung des elektronischen experiments the storm before the calm zieht sich gleich durch 3 songs, von denen einer richtig gelungen ist (titeltrack), einer nur sehr holprig daherkommt (take shelter - schwacher abschluss) und mit you're not alone wirds dann richtig nervig...
dennoch ein gutes album mit dem ein oder anderen hänger. die kitschige pompseite muss man halt mittlerweile abkönnen.

Seite: « 1 2
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: