Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

A-ha - Foot of the mountain

User Beitrag
Mixtape
02.05.2009 - 10:34 Uhr
Das neue Album erscheint voraussichtlich am 19. Juni, die gleichnamige Single am 22.05., live einen Tag vorher im Finale von "Germany's next topmodel". Und das ist kein Zufall, denn das neue Label der Band ist "We love Music", ein Gemeinschaftslabel von Universal un MM Merchandise, letztere gehören wieder zur Sat1/Pro7 GmbH.

Die Single klingt jedenfalls so sehr nach Coldplay, dass nur Mortens Gesang deutlich macht, dass das A-Hha sind.
Ochsenfrosch
02.05.2009 - 10:40 Uhr
Schlecht ist das Lied auf alle Fälle nicht. Nur hört sich das wirklich arg nach Coldplay an.
Orion
02.05.2009 - 10:55 Uhr
is mir schon lange aufgefallen, dass Coldplay nach a-ha klingen
Dan
02.05.2009 - 11:00 Uhr

jep, wobei Martin eh immer gesagt hat, dass er A-Ha toll findet und soweiter...

ich mag A-Ha ^^
Orion
02.05.2009 - 11:17 Uhr
ich finde beide Bands ausgezeichnet, warum Coldplay derart erfolgreicher sind, kann ich nicht nachvollziehen
night porter
02.05.2009 - 12:31 Uhr
Schön, aber irgendwie nur schön.
Es wird sicherlich die Qualität des Vorgängers halten, aber langsam könnte Stadion und Lagerfeuer mal wieder etwas verspielterem Bombast weichen.

Coldplay mögen hin und wieder an A-HA erinnern, aber an dem was sie diesem Sound dazu addierten, haben sich A-HA gerade ein bisschen arg vergriffen.
Martina
02.05.2009 - 19:31 Uhr


aha ist für mich persönlich die beste Band der Welt. Und das neue Lied "Foot of the mountain" find ich megageil. Warum soll aha nicht mal nach Coldplay musikalisch klingen ? Beide Bands sind doch privat befreundet und andere Band schauen auch zu ihrer Konkurrenz!

John
02.05.2009 - 19:52 Uhr
Wer ist die älter Bänd?

A-ha!

Wie kann es dann sein, dass sich A-ha wie Coldplay anhören?

Erst nachdenken dann schreiben!
Norman Bates
02.05.2009 - 19:55 Uhr
A-ha waren schon in den 80ern scheiße. Erschreckend, dass es die immer noch gibt.
Bishop
02.05.2009 - 19:59 Uhr
Die sind eben nicht totzukriegen.
A-ha = Pakt mit dem Teufel
Mixtape
02.05.2009 - 20:01 Uhr
@ John: Wie kann es dann sein, dass sich A-ha wie Coldplay anhören?

Indem sie etwa den Sound des Klaviers imitieren? Warum kann denn eine ältere Band nicht den Sound einer jüngeren nachahmen?
John
02.05.2009 - 20:17 Uhr
@Mixtape

Wer bist Du den? - wo habe sie den Dich ausgegraben?

Scherzkeks...
krieg
03.05.2009 - 01:46 Uhr
@ John
Ich wuerde mal behaupten denn Mixtape haben sie da ausgegraben, wo man in der Schule schreiben lernt, den das kann er. Ausserdem ist sein Argument durchaus nachvollziehbar.
Krötkim
03.05.2009 - 03:06 Uhr
Hehe, stimt. Der war sooo luschtich. Wosch haaaam mir glocht?!!
plattentests.de
03.05.2009 - 03:07 Uhr
geh schlafen!
Krötkim
03.05.2009 - 03:10 Uhr
Okee, bick Brot-Herr. Nacht
Martina
03.05.2009 - 09:40 Uhr

Egal, welche Band hier jünger oder älter ist!
aha ist und bleibt aha und Goldplay ist Goldplay, die ich auch mag. Warum sich streiten. Ich liebe aha und ich liebe ihre Musik und werde immer ein großer Fan bleiben.
Frage?
03.05.2009 - 10:00 Uhr
Goldplay? Neue Band?
johnen
04.05.2009 - 20:14 Uhr
a-ha sind authentisch und haben eine unglaubliche kraft in musik, klang und texten ... ich verfolge a-ha schon seit ihren anfängen und es gibt wenige, die deren leichtigkeit erreichen ...
Boston
04.05.2009 - 20:17 Uhr
is mir schon lange aufgefallen, dass Coldplay nach a-ha klingen
Und nach Cat Stevens...

Ich mag a-ha.
Der Schlagoberst
04.05.2009 - 20:25 Uhr
Wie kann es dann sein, dass sich A-ha wie Coldplay anhören?

Erst nachdenken dann schreiben!


Klassisches Eigentor.^^ John, bitte bleib doch diesem Forum künftig fern. Aber jetzt bist du ja eh gesperrt.
a-ha Fan
04.05.2009 - 23:47 Uhr
Nach Coldplay so ein blödsin einen hauch von Keane schon eher :)
Aber a-ha sind und bleiben die besten !
John
04.05.2009 - 23:54 Uhr
Wer sagt denn, das ich gesperrt bin?
John
05.05.2009 - 00:14 Uhr
Sorry, aber schreib bitte nicht immer unter meinem Namen... - AHA ist geil!
Dilay
05.05.2009 - 03:47 Uhr
Unabhängig davon welche Band älter ist, kann man sicher davon ausgehen, dass A-HA die Musik von Coldplay stark beeinflusst haben. Coldplay Sänger Chris Martin ist bekennender A-HA fan und gibt den Einfluß selbst zu. Zitat Chris:

"Jeder fragt uns, was uns inspiriert, was wir versucht haben zu stehlen, was wir gehört haben, als wir Kinder waren. Die erste Band dich ich liebte war 'A-ha'."

Chris über Morten:" "Morten is the most disarmingly handsome man you will ever meet."

Außerdem haben beide Bands ab und zu gemeinsame Projekte laufen. Mags von A-HA und Coldplay Bassist Guy Berryman haben sogar zusammen eine neue Band namens "Apparatijik" gegründet und den Titelsong zur Bbc-Doku-Serie "Amazon" geschrieben.

Zu lesen unter

http://www.fan-lexikon.de/musik/news/coldplay-feat-a-ha.54858.html

http://www.fan-lexikon.de/musik/news/coldplay-saenger-chris-martin-grosser-fan-von-a-ha.11066.html

Kassian
07.05.2009 - 00:28 Uhr
Also, Foot of the Mountain ist der erste Song von a-ha seit 10 Jahren (summer moved on), der mir nicht mehr aus dem Ohr geht und der mich emotional total ergreift. Ob die Klang-Proudktion Stat of the Art ist, will ich bezweifeln, das Klavier klingt eben nicht wie Coldplay, sondern hat noch irgend so einen merkwürdigen Synthie-Layer drin. Was solls, ich hab mich an den gewöhnt ;-)
Hannes Strohkopp
07.05.2009 - 00:38 Uhr
Hmmm. Ich mochte "Summer moved on" von Anfang an, obwohl man mich beileibe nicht als A-ha Fan bezeichnen kann. Nachdem ich die neue Single eben auf Youtube gehört habe, bin ich alles andere als begeistert. Klingt nach Larifari-Belanglosmucke. Schade.
Amélie
11.05.2009 - 20:40 Uhr
Jetzt sind ja einige Termine in Deutschland bestätigt worden. Die Preise sind aber extrem happig. Innenraum knapp 70€ !!
Mixtape
19.05.2009 - 10:14 Uhr
Artist: A-HA

Single: „Foot of the Mountain“ – VÖ 22.05.09

Album: „Foot of the Mountain“ – VÖ 19.06.09

Label: Universal

Single-Info:

Die neue A-HA -Single “Foot of the Mountain” ist ein klassisches A-HA-Stück: Eingängige Melodie, hymnischer Refrain und klar aufsteigender Gesang - starke Pop-Empfindungen, gehüllt in Sehnsucht und Melancholie von feinster skandinavischer Abstammung.

Seit Beginn ihrer langen Karriere haben A-HA eine einzigartige und unverwechselbare Stimme beibehalten, und der neue Song „Foot of the Mountain“ verbindet ihre stets reifer werdenden Songwriting-Qualitäten mit einer neuen Fähigkeit, aus ihrer eigenen musikalischen Geschichte zu schöpfen, ohne sie dabei zu plündern.

Der Song glänzt außerdem mit einer in der Popmusik wahrhaft einmaligen Stimme: Morten Harket, der die Fähigkeit besitzt, komplexe und oftmals abgründige Themen zu übermitteln, als wären sie ein wunderschönes Blumenarrangement. Damit hinterlässt er einen bleibenden Eindruck und das Verlangen nach mehr.

Durch ihre entschlossene Beharrlichkeit und ihren eigenen Kurs geben A-HA der Welt – ob sie das weiß, oder nicht - mehr von einer Musik, die sie wirklich braucht.


Website


NorwegianStyleMaster
21.05.2009 - 22:12 Uhr
Ich liebe A-ha! War auch schon auf einem Konzert in der Köln-Arena. War wie der Himmel auf Erden! Bin mit A-ha und deren Liedern groß geworden und durch "dick und dünn" gegangen. Die Songs sind zeitlos und passen in jeder Lebenslage. Der neue Song klingt so melancholisch, verträumt, sehnsuchtsvoll und irgendwie traurig...Meiner Meinung nach (auch davon abgesehen, dass ich A-ha schon von Anfang an mochte)der beste Song dieses Jahres bisher! Hoffentlich kommt er mindestens auf 5 in die Charts. Da haben wir sicherlich bald zwei Norweger oben in den deutschen Charts (Alexander Rybak mit Fairytale ebenso)...Wer behauptet, A-ha klingen wie Coldplay, sollte - wenn schon - schreiben, Coldplay klingen wie A-ha. Wobei ich A-ha einen Tick origineller finde. Coldplay werden größer geredet als sie sind...
NK
21.05.2009 - 22:24 Uhr
Also die Single ist echt stark.
Kim
21.05.2009 - 22:27 Uhr
Auch gerade auf Pro7 gesehen. Gefällt mir, der neue Song. An die "Scoundrel-Zeit" kommt für mich aber nichts ran.
blattlaus_2201
22.05.2009 - 18:48 Uhr
Der neue Song ist wieder klasse. Und genau, mir ist auch schon länger aufgefallen, dass Coldplplay stark an die Musik von a-ha erinnert. Ich freue mich riesig, dass es endlich wieder ein Album gibt und sehne den 16. Juni herbei. Viele Grüße an alle echten a-ha Fans.
Amélie
23.05.2009 - 10:27 Uhr
Interessant an a-ha finde ich ja, dass sie scheinbar so etwas wie Indie-Credibility haben. Obwohl die Band ja mitten im Mainstream ist, habe ich den Eindruck, dass sich viele Menschen, die sonst eher "Indie"-Kram hören auf a-ha einigen können. Und die neue Single ist wieder mal ganz fantastisch geworden. Ich freue mich auch schon auf das nächste Album, denn wirklich enttäuscht haben sie bislang noch mit keinem.
Gipfelstürmer
23.05.2009 - 10:56 Uhr
@Amélie:
Auch in dieser Hinsicht kann man sie mit Coldplay vergleichen. Liegt wohl daran, dass beide Bands zwar massenkompatible, aber keineswegs einfallslose oder gar flache Musik machen. Zwei der ganz großen Popbands.
Scoundrel
13.06.2009 - 09:24 Uhr
Schöne Rezi!!
a-ha war die erste Band von der ich wirklich FAN war "damals"; freue mich auf's Album!! :D
Dan
13.06.2009 - 12:02 Uhr

Und nebenbei auch noch ihr bester Song seit mindestens der Comeback-Hymne "Summer moved on".

- muss widersprechen, denn schon das letzte Album hatte einige tolle Songs zu bieten
Scoundrel
15.06.2009 - 10:22 Uhr
Was zum Teufel soll denn diese dämliche Veröffentlichung-Politik...? Die eine Woche in DIESEM Land, die andere Woche in JENEM Land, in verschiedenen Ländern GAR nicht...
Muss mir sie dann wohl doch bei amazon bestellen...?
sadie
15.06.2009 - 11:36 Uhr
Echt ein sehr geschmeidiges Album.
Und bei manchen Songs haben sie ordentlich in der 80ies Trickkiste gekrammt...aber ich mag das ja:-)
musie
15.06.2009 - 13:03 Uhr
ein erstaunlich erfreuliches neues album von a-ha!! sie klingen wie ein kreuzung von keane neueren datums (die 80er elemente) und coldplay (das schwebende/klavierparts).
Scoundrel
18.06.2009 - 11:10 Uhr
Hmm...ich mag meine a-haries ja schon irgendwie gitarrenlastiger... :(
Amélie
20.06.2009 - 11:01 Uhr
Nach einigen Durchgängen muss ich gestehen, dass ich, obwohl Fan dieser Band, beinahe überrascht bin wie gut das Album geworden ist. Vielleicht ihr bestes seit "Stay on these roads". "The bandstand", "Foot of the mountain" und "Shadowside" sind mit das beste, was sie bisher geschrieben haben und Morten Harket hat immer noch eine der besten und schönsten Stimmen der Pop-Geschichte. Und wie es auch in der Rezension erwähnt wird, gefällt mir, wie stark in letzter Zeit von einigen Interpreten der klassische Synthie-Sound reanimiert wird. Momentan 8-9/10.
night porter
30.06.2009 - 23:06 Uhr
Viel zu kurz, allerdings auch unverhofft gut ist es geworden. Foot of the mountain ist beileibe nicht der beste Song und auch nicht unbedingt Aushängeschild fürs Album. Der Stadiongeruch ist sicherlich immer noch da, es klingt auch nicht taufrisch und wohl eher routiniert als inspiriert. Dennoch führen
die Leichtigkeit, die nie aufdringlcih wirkende Verspieltheit und vor allem die guten Songs (im Gegensatz zur Analogue gibt es keine Ausfälle) zu einem tollen Album. Wie ungelenk bemüht dagegen die neue Depeche Mode klingt.




night porter
19.07.2009 - 13:18 Uhr
1. The bandstand 9/10
2. Riding the crest 8/10
3. What there is 8/10
4. Foot of the mountain 6/10
5. Real meaning 9/10
6. Shadowside 7/10
7. Nothing is keeping you here 6/10
8. Mother nature goes to heaven 7/10
9. Sunny mystery 8/10
10. Start the simulator 9/10

ich hatte fast vergessen, wie nett so ein Vocoder eingesetzt werden kann
Dreamseller
23.11.2009 - 08:23 Uhr
Jahreland fand ich die Band furchtbaren Kitsch und konnte die teilweise Begeisterung in meinem Umfeld nicht nachvollziehen. Das neue Album habe ich im Sommer gar nicht gross beachtet, jedoch hat es mich nun gepackt! Diese Melodien, diese simplen aber wunderschön melancholischen Melodien!
Grandios!
22.03.2011 - 20:19 Uhr
1. The bandstand 10/10
2. Riding the crest 9/10
3. What there is 8/10
4. Foot of the mountain 10/10
5. Real meaning 6/10
6. Shadowside 9/10
7. Nothing is keeping you here 7/10
8. Mother nature goes to heaven 7/10
9. Sunny mystery 8/10
10. Start the simulator 9/10
@Greylight
22.03.2011 - 20:24 Uhr
Wenn man mal die letzten Alben von Depeche Mode und a-ha vergleicht (beides Synthie, das eine mehr Pop, das andere mehr Rock) dann sehe ich aber eine 2 Klassengesellschaft. Nein, nicht a-ha sind die 2. Geige, sonder eindeutig DM. DM hat in den letzten Jahren enorm nachgelassen, kann den Hype um Gahan und seine Psychos trotz einiger genialer Songs nicht nachvollziehen. a-ha sind dagegen absolute Championsleague finden jedoch kaum Beachtung.

Für jeden Synthie- oder Popmusik-Fan ist Foot Of The Mountain ein Pflichtlauf. Meisterhafte Musik.

The Bandstand ist vll. das beste Poplied aller Zeiten.
Holladriho
30.05.2013 - 15:21 Uhr
The Bandstand ist vll. das beste Poplied aller Zeiten.

Nanana. Mal nicht übertreiben.


night porter
... Der Stadiongeruch ist sicherlich immer noch da, es klingt auch nicht taufrisch und wohl eher routiniert als inspiriert. Dennoch führen die Leichtigkeit, die nie aufdringlcih wirkende Verspieltheit und vor allem die guten Songs (im Gegensatz zur Analogue gibt es keine Ausfälle) zu einem tollen Album. Wie ungelenk bemüht dagegen die neue Depeche Mode klingt.


Schön gesagt.
wtf?????????
30.05.2013 - 18:04 Uhr
Billigstes Keane-Plagiat 1/10
MichaelDiao
28.05.2014 - 01:22 Uhr
Das beste Album von a-ha!

Also dieses Album ist wirklich vom Anfang bis zum Ende perfekt! Hat einen sehr tollen Sound der auch an die 80er erinnert, diese aber trotzdem sehr neu klingen lässt. Auch das Artwork gefällt mir sehr, passt eben alles zum Konzept.

Sollten mehr Leute kennen!
Meisterwerk!

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: