Seite: « 1 ... 18 19 20 ... 22 »

Direkt zum neuesten Beitrag

Rauchen oder Nichtrauchen

User Beitrag
Milo
18.04.2008 - 12:35 Uhr
Hach ja...stimmt. Habe ich ja vergessen. Rauchen ist ja nun entgültig out. Wahrscheinlich wird man schon beim Vorstellungsgespräch danach gefragt. Meiner Meinung nach ist die Diskussion müßig wie eh und je. Ein weiteres Thema, was eigentlich keiner Beachtung bedarf. Bin ja immer noch generell der Meinung, dass Kneipen, Lokale, Restaurants es selbst handhaben sollen. Genauso wie jeder für sich selbst entscheiden soll, ob er raucht oder nicht.

Ich meine, es gibt doch noch andere Gefahren außer dem Rauchen. Wir sind Abgasen (ja, ja, ein tolles Argument) und oft wahrscheinlich auch minderwertigem Essen ausgesetzt, was unseren Körper vielleicht auch erst in der Zukunft schädigt bzw. dahin rafft (Stichwort: BSE). Aber na ja, diskutieren ist ja gut und schön, aber ich denke hier in diesen Kreisen ist es genauso überflüssig wie Scheiße unterm Schuh.

Aber crashkid hat das ja schon richtig erfasst und das aufgezeigt, was für die Politiker wirklich wichtig ist: Die Wählerstimmen! Und ganz bestimmt nicht die Gesundheit der langjährigen Passivraucher (deren Gesundheit sie damals auch einen Dreck gekümmert hat) oder der, der neuen. Rauchen ab 18 finde ich dagegen okay. Damit wird das Bilden einer neuen Generation von Rauchern evtl. (naja nicht wirklich) im Keim erstickt.

Ich selbst bin auch Raucher (seit nunmehr 8-9 Jahren) und auch der einzige (!) in meinem engeren Freundeskreis. Die stört es übrigens kein bisschen, wenn ich sie vollqualme. Viele denken sogar, dass es ihnen nicht auffallen würde, wenn ich plötzlich nicht mehr rauchen würde. Sollte mich einer bitten die Zigarette nicht anzumachen, wenn er isst, jemand schwanger ist oder einfach nur so bitten draußen zu rauchen bin ich aus Höflichkeit auch bereit dazu. Nur ich möchte mich ganz einfach nicht in meinem Recht beschnitten sehen rauchen zu dürfen. Dort wo es verboten ist tut man es nun nicht. Und es gibt auch total unsinnige Orte, wie an manchen Bahnhöfen, deren Gleise sowieso an der frischen Luft liegen. Diesen Quatsch habe ich nie verstanden und werde ich auch nicht. Für die Nichtraucher (denen das vor 10 Jahren sicher noch furzegal war, ob 5 m weiter am Bahnhof jemand geraucht hat) freut mich das ja schon. Doch wieso müssen nur Raucher sich anpassen bzw. Kompromisse eingehen? Für mich beruhen Kompromisse auf Gegenseitigkeit. Deswegen nennt man es ja einen Kompromiss. Etwas von dem beide Seiten etwas haben. Aber nun gut. Alles was ich geschrieben habe, wurde hier sicher schon desöfteren diskutiert, nur ist das meine Stellungnahme zu der Sache.

Viel mehr regt es mich auf, dass ich mit Mitte 20 viele "keine Jugendfreigabe"-Filme immer noch geschnitten im Kino ansehen muss. Danke für die Bevormundung, liebe FSK! Einfach mal die Kontrollen an den Kinokassen verschärfen bei besonderen Filmen und gut ist. Diese Trottel!
Milo
18.04.2008 - 12:38 Uhr
@crashkid

Ist die Zahl denn nun gestiegen, konstant oder gar gesunken? Scheint sich ja um eine konstante Zahl zu handeln.

Aber wie gesagt früher hat es ja keinen gestört als es noch viiiiiiiiel mehr Raucher gab. Heute wo sich das Problem ja fast schon von selbst in "Rauch" auflöst kommen dann die Maßnahmen (ja, ja: die Wählerstimmen). All Hail to the Bundestag!
crashkid (p.b.d.)
18.04.2008 - 12:41 Uhr
Deshalb nochmal meine Frage:

Was ist verkehrt daran, Kneipen in Raucher- und Nichtraucherlokalitäten einzuteilen?

Weil`s eine 2-Klassen-Gesellschaft zur folge hat?

Bestimmt nicht!

Wenn die Gesellschaft aufgrund von Kneipenteilung spaltet, dann ist sie arm dran.
crashkid (p.b.d.)
18.04.2008 - 12:46 Uhr
@Milo
Ich versteh Dich ja, bin ja selber Raucher. Aber ich versteh auch Nichtraucher, und ich sehe die Notwendigkeit ein, das Rauchen in öffentlichen Gebäuden zu verbieten. Denke an Kinder! Aber was wiederrum das Rauchverbot an Freiluftgleisen in Bahnhöfen angeht: Volle Zustimmung, das ist echt einfach nur beknackt.

Die Entwicklung kenne ich nicht, hab ich nur so dahergesagt, weils ne Vermutung ist.
vheissu1
18.04.2008 - 13:30 Uhr
Jungens, also jetzt mal ernsthaft. Recht auf Rauchen? Wo ist das denn festgehalten? Und kommen hier drin wirklich nur ein paar vereinzelte auf den Gedanken, das Rauchen an und für sich in Frage zu stellen?
frage: Was macht ein nichtraucher? -->Er schädigt seine Mitmenschen nicht.
Was macht ein Raucher? -->Er schädigt seine Mitmenschen, weil sie Krebs vom Passivrauchen bekommen können. + er bekommt selbst Krebs. Aha.
(Überspitzt)


Eine Sucht, .... ist eine Krankheit. Leider ist es so, dass keiner freiwillig mit sowas einfach aufhören kann. Das merkt man ja hier in dem Forum wieder, da die Verbotsgegner meinen: Rauchen ist geil, ich will rauchen, wer nimmt mir mein geliebtes Rauchen weg? Rauchen ist mir das wichtigste im Leben. Toll! Negative Folgen, vielleicht für andere, aber nicht für mich und wenn dann erst in 60 Jahren, das ist mir doch jetzt egal.


Rauchverbot in Kneipen, ich bin dafür, wozu da lang rum diskutieren? Ich geh gern raus, wenn ich eine rauchen will.


Milo
18.04.2008 - 14:40 Uhr
@vheissu1

Wenn du meinen Beitrag liest, wirst du erkennen müssen, dass ich nicht gerne rauche und es einfach schwer ist, es einzustellen. Sicherlich ist das Recht zu Rauchen nirgendwo festgehalten, aber es kann nunmal jeder ab 18 frei entscheiden, ob er anfängt oder nicht. Und wenn man sich mit 18 noch dummerweise dazu entschließt dann ist das halt sein persönliches Recht.

Zudem kann man auch nicht pauschal sagen, dass jeder Raucher bzw. Passivraucher an Krebs erkrankt. Die Gefahr ist natürlich ungemein hoch und soll auch nicht beschönigt werden.

Ich denke, es gibt viele Raucher die aufhören wollen (aus gesundheitlichen Gründen, Kosten oder aus gesellschaftlichem Druck heraus), aber halt auch einige, die es nicht können. Nur die Sucht zu bekämpfen ist bei jedem inidividuell schwer.

@crashkid

Zustimmung zu den öffentlichen Einrichtungen.
Matze
18.04.2008 - 14:57 Uhr
...Und es gibt auch total unsinnige Orte, wie an manchen Bahnhöfen, deren Gleise sowieso an der frischen Luft liegen. Diesen Quatsch habe ich nie verstanden und werde ich auch nicht. Für die Nichtraucher (denen das vor 10 Jahren sicher noch furzegal war, ob 5 m weiter am Bahnhof jemand geraucht hat) freut mich das ja schon. Doch wieso müssen nur Raucher sich anpassen bzw. Kompromisse eingehen?...

So etwas kann auch nur ein Raucher schreiben. Ja Gleise liegen an der frischen Luft (ist allerdings meist noch ein Dach drüber). Nun steh mal als Nichtraucher dichtgedrängt an einem Gleis (kommt oft vor) und neben Dir raucht jemand und hinter Dir vielleicht auch noch (und beide halten es nicht für nötig den Rauch möglichst gerade nach oben zu pusten). Das ist sicherlich bei nicht so schlimm wie in einem geschlossenen Raum, aber der Nichtraucher bekommt immer noch einiges an Zigarettenrauch ab. Was ist daran nicht zu verstehen? Der Wirkungsgrad ist viel höher als die meisten Raucher leider denken. Stinken tut's selbst an der frischen Luft schon auf einige Entfernung (nicht so wichtig), Sorgen um meine Gesundheit mache ich mir auch an der frischen Luft an einem vollen Gleis, wo nur noch ein kleiner Abstand möglich ist (wichtig). Und das war mir vor 10 Jahren genauso wichtig wie jetzt.

Und warum müssen Raucher jetzt Kompromisse eingehen? Dass das immer noch jemand fragt, kann ich fast nicht mehr glauben. Ein Recht geht immer so weit, bis es das Recht eines anderen berührt. Werde ich als Nichtraucher durch Zigarettenrauch vergiftet, ist mein Recht auf körperliche Unversertheit aber mal sowas von berührt. Also muss eine Abwägung stattfinden: Recht des Rauchers überall zu rauchen vs. Recht auf körperliche Unversertheit des Nichtrauchers. Fast niemand würde dabei ernsthaft das Recht des Rauchers höher einstufen. Also muss sich der Raucher anpassen. Der Nichtraucher, dem an seiner Gesundheit liegt, kann hier keinen Kompromiss eingehen.
Milo
18.04.2008 - 15:03 Uhr
Was sagst du den Autofahren, die mit ihren verrosteten Schrottauspüffen, ihren aufgemotzen Karren ect. an dir vorbeiheizen, während du gerade den Kinderwagen über den Bürgerstein schiebst? Sieh doch einfach ein, dass du dichkeineswegs in die Situation eines Rauchers hinein versetzen kannst.

Zu den Bahnhöfen:

Es ging nicht um den Kölner Hauptbahnhof, der schon fast ein geschlossenes Gebäude ist. Es gibt nunmal auch Bahnhöfe an denen die Leute an der frischen Luft stehen und nicht dicht gedrängt. Ich wette vor dem Verbot hat es dich einen Scheiß gekratzt.

Zudem solltest du nochmal genau lesen, was ich geschrieben habe. Ich habe noch nicht mal geschrieben, dass ich das ganze nicht befürworte. Nur manche Regelungen kann ich nicht nachvollziehen. Comprendre?
Milo
18.04.2008 - 15:06 Uhr
Und: Sicher war das alles vor 10 Jahren genauso wichtig, vor 20 oder 30 ebenfalls, nur interessiert hat es da keinen Schwanz von Politiker. Das Nichtraucher das toll finden, ist doch auch schön und ihr gutes Recht.
Feil
18.04.2008 - 15:09 Uhr
Der Nichtraucher, dem an seiner Gesundheit liegt, kann hier keinen Kompromiss eingehen.

Genau. Und wenns die Kneipen "selbst handhaben", steht es dem Nichtraucher naütrlich wie bisher frei solche Läden nicht betreten zu können. Also wieder (mit) auf seine Kosten.

Es ist halt so, dass das Problem nur durch den Raucher entsteht. Ist kein Vorwurf, aber Tatsache: Du kommst ja als Nichtraucher auf die Welt und fängst irgendwann an zu Rauchen. Wenn deswegen der Nichtraucher irgendwas ausbaden muss, ist es immer ungerecht. Die Raucher müssens ausbaden auch wenns hart ist.
Matze
18.04.2008 - 15:11 Uhr
Nix comprendre.

Autofahren hat fast immer einen Zweck, manchmal geht's sogar gar nicht ohne Auto, ist also absolut nicht vergleichbar. Und auch noch aus genug anderen Gründen nicht.

An Gleisen, an denen genug Platz zum Ausweichen ist, ist es natürlich völlig wurscht, ob und wo geraucht wird. Das versteht sich doch von selbst. In solchen Situationen hat mich das noch nie gekratzt und wird es auch weiterhin nicht. Das hat mit dem Verbot genau Null zu tun.

Ich habe genau gelesen, Du anscheinend aber nicht. Wo behaupte ich denn, dass Du das ganze nicht befürwortest?
Feil
18.04.2008 - 15:13 Uhr
Und: Sicher war das alles vor 10 Jahren genauso wichtig, vor 20 oder 30 ebenfalls, nur interessiert hat es da keinen Schwanz von Politiker.

Stimmt. Das ändert aber nichts an der Richtigkeit. Du sagst quasi selbst dass es schon 10, 20 30 Jahre lang falsch läuft. Das soll ein Argument dagegen sein, es jetzt zu ändern? Es hätte schon viel früher gemacht werden sollen...
Milo
18.04.2008 - 15:16 Uhr
@matze

Dein scharfer Ton sagt das doch ganz einfach aus.

@Feil

Nein. Ich sag ja nicht, dass es falsch ist. Ich finde ganz einfach nur die Verlogenheit der Politiker zum Kotzen. Ganz einfach. Würde es um Gesundheit gehen, würden sie sich noch um andere Dinge kümmern. Somit freue ich mich für Nichtraucher, zu denen ich hoffentlich auch einmal zähle, und dadurch auch für meine Freunde ;)
Juniper
18.04.2008 - 17:37 Uhr
Ich find Rauchen scheiße! Es hat apsolut keine Sinn! Ehrlich mal ihr die raucht, warum tut ihr das? Was bringt euch das? Warum hat ihr überhaupt mit dem scheiß angefangen??
Kim
18.04.2008 - 20:50 Uhr
Zum Link von JaRaDa: Gut dargebrachte Zusammenfassung der Fakten, bringt uns allerdings kein Stück weiter. Ist leider so, dass es eine zufriedenstellende Einigung für alle nicht geben kann. Bis zu einem gewissen Punkt sind die Nichtraucher ganz sicher im Recht, aber statt erstmal zufrieden zu sein, verlangen einige (nicht verallgemeinernd!) jetzt immer mehr und verlieren den Blick dafür, dass sie in eine nahezu diktatorische Rolle verfallen.

Und wenn ein Nichtraucher in der Raucherkneipe sitzt?

Was soll dann sein? *lol* Dann kann er selbstverständlich nicht erwarten, dass die Raucher seinetwegen ihre Zigaretten ausmachen. Ist doch seine freie Entscheidung, nicht lieber in einer Nichtraucherkneipe zu sitzen.

Von „deiner" Kneipe will ich doch gar nichts!

Wieso meine Kneipe?


Kleiner Scherzkeks! Wozu, glaubst du, habe ich wohl diese „" Dinger gesetzt? Eigentlich klar, dass damit Nichtraucherkneipen insgesamt gemeint waren, oder?! ;/)

Aber was ist daran so schlimm, Raucher- und Nichtraucherkneipen zu erlauben? Kann der Kneipier das denn nicht selbst bestimmen? Ich wette, es würde sich schlussendlich die Waage halten!

EBEN, ist genau meine Meinung! =) Darüber schreib ich mir hier schon seit geraumer Zeit nen Wolf, aber manchen Nichtrauchern reicht es einfach nicht, selbst ihre Frischluft zu haben. Die wollen unbedingt, dass wir völlig verzichten und uns anpassen.

Bin ja immer noch generell der Meinung, dass Kneipen, Lokale, Restaurants es selbst handhaben sollen. Genauso wie jeder für sich selbst entscheiden soll, ob er raucht oder nicht.

Jawoll, meine Rede, Milo, und das, wie gesagt, schon ziemlich lange! ;D

Rauchverbot in Kneipen, ich bin dafür, wozu da lang rum diskutieren? Ich geh gern raus, wenn ich eine rauchen will.

DU gehst gern raus, okay, ist deine Sache. Aber warum muss man anderen Menschen etwas aufs Auge drücken, wenn es auch anders ginge und ALLE zufrieden sein könnten? Tut mir leid, die Intoleranz seh ich da nach wie vor nicht bei den Rauchern, die lediglich eigene Freiräume behalten wollen. Warum denn noch anderen etwas verbieten, wenn man selbst damit gar nichts zu tun haben müsste?

Hehe, übrigens gerade gehört, - in Bayern ist mittlerweile jede dritte Kneipe „ein Club". Damit war zu rechnen, wenn den Kneipiers sonst keine Wahl gelassen wird und sie auf diese Art das Verbot umgehen können. Finde ich richtig gut. Den Nichtrauchern nimmt man ja damit nicht ihre Rechte, und so hat wenigstens doch noch jeder die Chance, selbst zu entscheiden. Der eine Euro „Jahresbeitrag" dafür ist zu verschmerzen.
Leif
18.04.2008 - 21:00 Uhr
Was soll dann sein? *lol* Dann kann er selbstverständlich nicht erwarten, dass die Raucher seinetwegen ihre Zigaretten ausmachen. Ist doch seine freie Entscheidung, nicht lieber in einer Nichtraucherkneipe zu sitzen.

Ja also, dann kann doch "der Nichtraucher, dem an seiner Gesundheit liegt" in die Läden nicht mehr reingehen? Und er hat wieder den Nachteil.
Matze
18.04.2008 - 21:11 Uhr
Nicht zu vergessen die Angestellten, die in den Raucherkneipen dann wieder ungeschützt sind. Aber das hatten wir ja alles schon tausendfach ohne dass es irgendwie angekommen zu sein scheint.
Kim
18.04.2008 - 21:16 Uhr
*g* Ganz genau, Leif, das Leben kann so verdammt hart sein!
Kim
18.04.2008 - 21:33 Uhr
@ Matze

Ist schon angekommen, aber auch die haben die Wahl und sind außerdem vermutlich eh selbst Raucher. Diese Spezies unter sich, hat nur ganz selten den Drang, sich voreinander schützen zu müssen. ;/)
Matze
18.04.2008 - 21:51 Uhr
Och, immer das gleiche, wie oft denn noch: Ja, die sind vermutlich selbst Raucher, dann haben wir aber eine Diskriminierung der Nichtraucherangestellten, weil die dort nicht arbeiten können, Raucher in Nichtraucherkneipen aber schon (ja auch mit ihrer Sucht, können zum Rauchen kurz rausgehen und ihre Sucht ist außerdem eh selbstverschuldet). Darüberhinaus sind auch die Raucherangestellten in einer Raucherkneipe extrem belastet, sehr viel mehr als die Gäste, die höchstwahrscheinlich max. 3mal pro Woche ein paar Stunden in der Kneipe hocken. Da wie ebenfalls schonmal gesagt, Menschen für Jobs einiges in Kauf nehmen (müssen), ist die Gesellschaft mMn. gefordert sie dort zu schützen, wenn es sinnvoll möglich ist. Wenn dabei auch ein paar gegen ihren Willen "geschützt" werden, die wirklich richtig gerne viele Stunden lang mind. 5 Tage die Woche dort im Qualm stehen, ist das wohl ein geringer Preis und in Abwägung in Ordnung.

Wie ebenfalls schonmal gesagt, für Kneipen, in denen nur der Wirt bedient, sehe ich das anders.
crashkid (p.b.d.)
21.04.2008 - 13:39 Uhr
Ja also, dann kann doch "der Nichtraucher, dem an seiner Gesundheit liegt" in die Läden nicht mehr reingehen? Und er hat wieder den Nachteil.

Wieso denn? Er kann doch in eine Nichtraucherkneipe gehen? Es ist ja wohl unabstreitbar, dass nach den Gesetzesänderungen das Verhältnis Nichtraucher-Raucher-Kneipen der Pluspunkt bei den Nichtrauchern liegt. Und die letzten paar Raucherkneipen gönnst Du den Rauchern nicht? Ist so ein kleines bisschen Kompromiss dem den Rauchern aufgezwungenen großen Kompromiss so ein schreckliches Opfer? Wäre es tatsächlich Dein Wille, die eine Raucherkneipe von 10 Nichtraucherkneipen auch noch rauchfrei zu kriegen?
Fredoy
21.04.2008 - 14:13 Uhr
wieso ist kiffen eigentlich verboten? In den Niderlanden, da klappts doch auch?! XD
Leif
21.04.2008 - 14:30 Uhr
Und die letzten paar Raucherkneipen gönnst Du den Rauchern nicht?

Das war auf Kims Forderung bezogen, es den Wirten selbst zu überlassen (= fast nur Raucherkneipen). Nix letzte Raucherkneipen...
Kim
21.04.2008 - 15:42 Uhr
Hallo Leif, und vielen Dank für die unterstützende Aufklärung, hoffe, es geht dir auch ansonsten gut?! =/)
Leif
21.04.2008 - 15:44 Uhr
Das war wiederrum auf crashkid bezogen... is das ne Anmache?
Leif
21.04.2008 - 15:48 Uhr
Eigentlich hab ich ja ne Freundin aber du kannst ja trotzdem mal paar Bilder rüberschicken.

email raventhird@gmx.de
crashkid (p.b.d.)
21.04.2008 - 15:54 Uhr
Ich unterstütz ja die Forderung nach Schutz für Nichtraucher. Aber der Schutz wird nicht dort angesetzt, wo er wirklich wichtig wäre. Ich sehe das Bild der Mutti mit Kinderwagen, eine Hand am Wagen, die andere mit Kippe. DAS ist wirklich schützenswert.
Anton aus Mentol
21.04.2008 - 15:57 Uhr
Nur was soll man da machen Suse?? Tritt in Bauch?
vheissu1
21.04.2008 - 16:01 Uhr
@crashkid (p.b.d.)
Der normale Mensch ist also nicht schützenswert? Der Mutter soll also z.B. verboten werden zu Hause zu rauchen oder draußen, Dir nicht? Ist es nicht wichtig, Angestellte zu schützen? Oder wirklich nur, wenn Babys im Spiel sind? Alte Menschen nicht?
Was für ein Schrott, Rauchverbot für junge Mütter?

So bekommen wir keine höheren Geburtenraten.
crashkid (p.b.d.)
21.04.2008 - 17:43 Uhr
@vheissu1
Wenn Du nicht nur meinen letzten Beitrag lesen würdest, könnten wir uns diese Diskussion jetzt sparen.
Ich finde, darauf sollte man eher Wert legen, weil so ein kleines Baby sich überhaupt nicht wehren kann.
Wer redet denn von Rauchverbot für junge Mütter?? Aber muss das denn unbedingt in Gegenwart eines Säuglings sein?
So, und ich wiederhole mich:
Ich, Raucherin, befürworte das Rauchverbot, was öffentliche Gebäude angeht, etc. Ich persönlich qualme niemanden voll, wenn um mich rum lauter Leute stehen, rauche ich generell nicht.
Bitte erst lesen, dann anpflaumen.
crashkid (p.b.d.)
21.04.2008 - 17:47 Uhr
Angestellte schützen???
Dass das überhaupt noch gesagt werden muss! In welchem Büro wird denn heutzutage noch geraucht?? Das steht für mich außer Frage! Denkst Du, ich hab Bock den ganzen Tag im Qualm zu sitzen. Boah, Du legst mir hier Sachen in den Mund. Bau Deine Aggressionen mal bitte woanders ab. Kauf Dir'n Sandsack oder was weiß ich.
Homer
21.04.2008 - 18:38 Uhr
War letztens in einem Club der jetzt auf Nichtrauchen umgestellt hat. Stank zwar nicht mehr nach rauch, dafür hatte man nun umsomehr den Schweiss der Besucher gerochen. Mann, war das eklig. völlige neue erfahrung. hab mich nach dem Rauch zurückgesehnt...und das als Nichtraucher... :(
Matze
21.04.2008 - 18:50 Uhr
Schlimmer als Zigarettenrauch stinkt das auch nicht und vor allem kriegt man keinen Lungenkrebs davon. Zur Not schmier Dir halt irgendwas stark riechendes unter die Nase.
Non-Smoking
21.04.2008 - 18:54 Uhr
Nichtrauchen - was denn sonst? :D
vheissu1
22.04.2008 - 08:54 Uhr
immer schön mit der Ruhe hier, Angestellte waren nicht in der Firma gemeint sondern in der Disco, Kneipe, ... bla bla bla.
Wenn man Sachen schreibt wie: "Ich sehe das Bild der Mutti mit Kinderwagen, eine Hand am Wagen, die andere mit Kippe. DAS ist wirklich schützenswert.", dann erübrigt sich der Rest.
Das ist natürlich nicht richtig, wenn die das machen, aber das jetzt hier in der Diskussion als Argument anzubringen, man solle sich mal auf die wichtigen Sachen konzentrieren und das Rauchverbot in den Kneipen hinten anstellen ... .?
Geht halt auch nicht.
Fundiver
22.04.2008 - 09:10 Uhr
ihr habts gut in Deuschland..bei Euch ist das Rauchverbot bereits durch und man kann wieder in Restaurants essen in denen es nach feinem Essen duftet und nicht nach Cigarettenqualm stinkt...in der Schweiz sind wir noch Jahre davon entfernt...leider...
Dr. Marlboro
22.04.2008 - 09:11 Uhr
Zigaretten enthalten viel Vitamin C und sind daher sehr gesund!
keenan
22.04.2008 - 09:45 Uhr
man könnte auch sagen. hirn an oder hirn aus!
Das sanfte Wabern des blauen Dunstes
24.04.2008 - 00:06 Uhr
Ihr glücklichen Schweizer.
nomorefun
26.04.2008 - 17:59 Uhr
ihr habts gut in der Schweiz ... man kann nach dem essen noch schön seine Cigarette geniessen ... wir sind inzwischen weit davon entfernt
morethanink
26.04.2008 - 18:02 Uhr
lol
1. rauch daheim.
2. friss daheim.
nomorefun
26.04.2008 - 18:08 Uhr
lol
ja sollen alle daheim bleiben. das haben die Restaurants davon
Lates Osterei
23.05.2008 - 20:29 Uhr
DEHOGA
Nichtrauchergesetz unter Beschuss

SCHWERIN. Im Rahmen der Anhörung vor dem Sozialausschuss des Landtages hat der Hauptgeschäftsführer des DEHOGA-Landesverbandes Mecklenburg-Vorpommerns, Uwe Barsewitz, den vorliegenden Gesetzesentwurf als praxisuntauglich abgelehnt. „Wir sind nicht gegen Aufklärung und Gesundheitsschutz. Das Nichtraucherschutzgesetz greift aber massiv in die Freizügigkeit der Bürger und in das vom Grundgesetz verbriefte Recht der freien Berufsausübung ein", nannte er als Hauptgrund.

„Die Anhörung hat gezeigt, dass keineswegs ein Kompromiss hergestellt wurde. Vieles ist überhaupt noch nicht geklärt. Beispielsweise die Geltungsbereiche, der Gesetzesvollzug oder die technischen Lösungen für getrennte Räume", verwies Barsewitz auf die offenen Probleme. Vor allem könne niemand sagen, welche negativen Auswirkungen das Gesetz auf die wirtschaftliche Situation der Gastgewerbebranche hätte. Man nehme mit dem jetzigen Gesetzesentwurf billigend in Kauf, dass vor allem kleine Unternehmen, den selbst vom Gesetzgeber vorausgesagten sechs- bis neunmonatigen Umsatzeinbruch, nicht überleben werden.

Vor allem führe der jetzige Entwurf zu einer gravierenden Wettbewerbsverzerrung. „Was machen denn die kleinen Betriebe, die objektiv keine getrennten Räume vorhalten können", fragte Barsewitz besorgt. Mit dem vorliegenden Gesetzesentwurf werde der Gastwirt auch zum Vollzugsbeamten des Staates gemacht. Verstößt er gegen seine Pflichten als Inhaber des Hausrechts, drohen ihm Strafen bis 10.000 Euro. Als weltfremd bezeichnete Uwe Barsewitz, dass die Kellnerinnen ihre Stammgäste auf die Straße setzen oder bei der Polizei anzeigen müssten, wenn diese trotz Ermahnung nicht aufhörten zu rauchen.
vom aussterben bedrohte spezies
24.05.2008 - 16:28 Uhr
bin stolzer raucher!
finde rauchen stilvoll!
rauche aus lust!
rauche auch aus sucht!
finde es fein!
öfters auch abstossend!
rauchverbot in öffenlichen gebäuden stimm ich ja!
habt erbarmen mit den nichtraucher!
stellt euch bob dylan ohne zigarette vor!
schon mal einsam rauchend an der theke mit nem bier gesessen?
melancholie!
ich trinke keinen kaffee!
zur spezies gehörend
25.05.2008 - 02:39 Uhr
bro, du hast falsches kraut erwischt. ^^
Kim
30.05.2008 - 23:16 Uhr
In Hamburg hat man mit versteckter Kamera ein kleines Experiment durchgeführt: Rauchern, die ja auch im Winter vor die Tür mussten, blieben im Mai in einem größeren Lokal die Außenplätze vorbehalten, während Nichtraucher weiterhin drinbleiben „durften". D.h., sie wurden im Umkehrschluss aufgefordert, die Plätze auf der Terrasse bitte beim jetzigen Wetter ebenfalls den Rauchern zu überlassen, da diese ja keine Ausweichmöglichkeit haben und sie selbst bis vor kurzem doch noch sehr zufrieden mit dieser Lösung waren. =/D

*lol* Natürlich nur schwarzer Humor (!!!), aber es war schon recht amüsisant, die Empörung der Nichtraucher zu beobachten, die plötzlich gar nicht mehr ihre qualmfreien Innenräume für sich haben wollten und äußerst bereit waren, das winterliche Exil (und das damit aus Jux angeblich zum Terrain der Raucher erklärten Außengebietes des Lokals) mit denen zu teilen und den blauen Dunst in Kauf zu nehmen.

Nur musste man bei der derzeitigen Überfüllung doch allen gerecht werden, und das ging nur, indem die „Exil-Plätze" für Raucher reserviert blieben. *g* - Nichtraucher haben ja ihre frischluftigen Innenräume, die im Winter so beneidenswert warm sind. Da kann man den verstoßenen Mitmenschen doch nicht auch noch die letzten Plätze, auf denen sie bei Sturm und Regen gerade so geduldet werden, einfach wegnehmen, weil momentan die Sonne scheint! ();/)))

Die abschließende Frage war: „Sind Nichtraucher intolerant?" Hehe, war schon lustig ...
JaRaDa
30.05.2008 - 23:19 Uhr
Das Draussen-Verbot kommt auch noch. Auf offenen Bahnhöfen darf man ja auch nicht mehr rauchen.
nail75
30.05.2008 - 23:26 Uhr
Adieu, liebe gute Zigarette. Aber eine intolerante Gesellschaft ( die immer einen lieben Teufel, einen Satan braucht) ist vielleicht nicht fähig, sich zu verteidigen? Die Nichtraucher- Fraktion hat nicht einmal den Instinkt eines Tieres. Sie wird von Anhängern der Tabakware, den Ayatollahs der Zukunft, verschlungen werden.
smokie
31.05.2008 - 18:58 Uhr
saugeiler umkehrschluss rofl. wie im winter. aussenbereiche vorrangig für raucher sollte wirklich eingeführt werden
chucky
31.05.2008 - 19:43 Uhr
@Kim

Was für ein Schwachsinn ist das denn bitte, dass Draußen-plätze für Raucher reserviert sind? Wenn Nichtraucher, die dort vorher schon saßen, weggeschickt wurden, dann ist das wirklich scheiße, ich hätte mich genau so aufgeregt. Drinnen Rauchverbot, draußen gleiches Recht für alle. Komisch, dass du das nicht zu verstehen scheinst...

Seite: « 1 ... 18 19 20 ... 22 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: