Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Neonazis vereinnahmen Hardcore für sich

User Beitrag
Elin
24.02.2009 - 10:10 Uhr
Hardcore-Begriff ist jetzt rechte Marke

Ich glaube ich lass mir den Begriff ,,Hamburger Schule" patentieren bevor es zu spät ist! :-D
Nein, wie ist sowas überhaupt möglich?
Begriffe urheberrechtlich zu schützen wenn man der Urheber doch garnicht ist?
brny
24.02.2009 - 10:27 Uhr
die TAZ bringt es aber auch gleich auf den punkt: "Hardcore-Musik hat ihren Ursprung eigentlich in der linken Szene." - es sollten sich einige händler/szenegrößen zusammentun und die erste klage abwarten!

desweiteren würde ich den neuen "markenbesitzern" gerne eine halbe stunde in einem geschlossenen raum mit den burschen von Sick of it All spendieren :-)
@brny
24.02.2009 - 10:33 Uhr
Glaubst du, die sind in ihrer Freizeit so radikal?
Mixtape
24.02.2009 - 10:42 Uhr
Warum nicht gleich "Pop" patentieren lassen? Kranke Welt!
einwand
24.02.2009 - 10:49 Uhr
Pop wurde noch nicht mal definiert Mixtape
brny
24.02.2009 - 10:55 Uhr
@ @brny

ich war im herbst 2000 auf einem SOIA konzert, und der sänger hat allein schon wegen eines ihm gezeigten mittelfingers begonnen, auf einen punk im publikum einzuprügeln. was macht der erst mit einem der npd-ableger...?
Piepi
24.02.2009 - 10:58 Uhr
Warum nicht gleich "Pop" patentieren lassen? Kranke Welt!

Wenn Paris Hilton sich "That's Hot" patentieren lassen kann und erste Firmen schon Schritte in Richtung Genpatent machen, dann wird es so langsam wirklich abartig krank. Aber scheinbar interessiert so etwas in den wenigsten Fällen viele Menschen.
@brny
24.02.2009 - 11:01 Uhr
Okay, wer wegen einem Stinkefinger prügelt, kann ja nicht ganz sauber sein. Ähnlich dumm, wie der Auftritt von Josh Homme vor ein Monaten, bei dem er ein schuhwerfenden Jugendlichen von den Securities abführen ließ, während er ihn von der Bühne herab beschimpft hat.
Elin
24.02.2009 - 11:05 Uhr
Sprache als Ware. Grausiges Phänomen. Und ja das ,,that`s hot", was für eine innovative Wortschöpfung, hat man so noch nicht gehört... :-/
Sagehorn
24.02.2009 - 11:07 Uhr
Zu Nazi-Pop fällt mir nur Prussian Blue ein. ...und das wiederum ist der Name einer eingetragenen Farbe xD

(auch bekannt als Pariser/Berliner Blau, btw ;)
Elin
24.02.2009 - 11:09 Uhr
Preußisch Blau ;-)
ch wäre
24.02.2009 - 11:57 Uhr
desweiteren würde ich den neuen "markenbesitzern" gerne eine halbe stunde in einem geschlossenen raum mit den burschen von Sick of it All spendieren :-)/i>

für stuck mojo. :DDDD
sagehorn
24.02.2009 - 12:04 Uhr
Dann lieber gleich Genghis Tron... die sind ja z.T. jüdischer Abstammung ;)

witziges interview btw, gar ein wenig chuzpe:

http://www.metalsucks.net/2008/11/18/jew-on-jew-with-genghis-trons-mookie-singerman/
Aber
24.02.2009 - 12:22 Uhr
Dass Neonazis Hardcore mögen, kommt nicht vin ungefähr. Betont männlich, aggressiv und gewaltätig. Dazu verkörpert Straight Edge auch ein "haltet die Rasse rein". Es lässt sich gut mit der Volksgesundheit des Volkskörpers verbinden.
asd
24.02.2009 - 12:52 Uhr
find ich gar nicht mal so schlimm, vll. wird jetzt endlich mit dieser punk - hardcore differenzierung aufgehört.
90% der bands die sich als hc bezeichnen sind irgendeine new school scheiße
90% der guten hardcore bands bezeichnen sich als punk
Mendigo
24.02.2009 - 12:57 Uhr
früher oder später wird man diese urheberrechte sowieso stark überdenken müssen. mit dem sinn der ursprünglich dahintersteckte hat das schon ewig nichts mehr zu tun.
Halbe Halbe
24.02.2009 - 15:07 Uhr
Wenn ich so richtig schlimmen Blödsinn lese, kann mir tatsächlich körperlich übel werden, so mit würgendem Husten und allem Drum'n'Dran. Hab's eben gemerkt, als ich den Eintrag von "Aber" gelesen habe.

Schnell auf was anderes konzentrieren.

Schaut euch bloß mal an, was beim Patentamt so alles im Markenregister unter "Hardcore" gelistet ist: Sogar die Endemol GmbH, der wir so tolle Sendungen wie Big Brother und Nur die Liebe zählt verdanken, hatte sich das Wort mal als Marke eintragen lassen - allerdings nur für Fernseh- und Rundfunksendungen bildender, unterrichtender und unterhaltender Art. Na dann...

Auf dieser Seite hier einfach bei "Zeichen-/Markentext" Hardcore eingeben und suchen lassen:

Deutsches Patent- und Markenamt - Suche

Der Eintrag des widerlichen Timo Schubert ist der vom 02.01.2009. Unglaublich allemal, aber ich denke nicht, das er damit durchkommt. Außerdem: Wegen eines Eintrags im Markenregister haben Neonazis noch lange nicht "den Musikstil Hardcore für sich vereinnahmt", wie der Threadtitel suggeriert.

GOOD NIGHT WHITE PRIDE!
Aber
24.02.2009 - 15:23 Uhr
Aus meinem Beitrag folgt nicht, dass Hardcore abzulehnen ist. Jedoch muss man sich kritisch-selbstreflexiv fragen, was die Anziehungskraft unter anderem ausmacht.
Elin
24.02.2009 - 16:01 Uhr
Oh Plattentests wurde noch nicht patentiert! Wäre ich Armin würde ich das schleunigst machen

Ich wollte mir den Begriff Elefant gerade kaufen, weil ich doch Elefanten so mag, aber den haben mindestens schon 20 andere vorher patentieren lassen, menno :-/
Patte
24.02.2009 - 16:08 Uhr
Nicht pattentiert? Wieso nicht?

Communist Hardcore.
Halbe Halbe
24.02.2009 - 16:14 Uhr
an Aber:
Mag sein, das muss man wohl. Was mich nur abstößt, sind Statements wie:

- Kein Wunder, dass Neonazis Hardcore mögen: Aggression und so
- Kein Wunder, dass Neonazis Volksmusik mögen: Heimatverbundenheit und so
- Kein Wunder, dass Neonazis Techno mögen: Marschmusik und so
- Kein Wunder, dass Neonazis Straight Edge mögen: Volksgesundheit und so
- Kein Wunder, dass Neonazis Alkohol mögen: kollektives Birne wegschießen und so
- Kein Wunder, dass Neonazis Wolken mögen: weiß und so
- Kein Wunder, dass Neonazis Scheiße mögen: braun und so

Sowas kann ich nicht als "Kritische Selbstreflexion" ansehen.
Elin
24.02.2009 - 16:15 Uhr
Das Wort Indienazi wurde auch noch nicht patentiert. Eh Leute, lass mal zusammenlegen und kaufen :-D
Pablo Diablo
24.02.2009 - 16:21 Uhr
Was genau willst du denn mit diesem Begriff anfangen, Elin? ;-)
Elin
24.02.2009 - 16:28 Uhr
Na jedes Mal wenn der Begriff ganz woanders auftaucht (bei laut.de oder so) dafür Geld kassieren.

Mein Name wurde übrigens von Siemens aufgekauft, seh ich gerade. Irgendwie fühlt man sich da jetzt einbisschen weniger frei... ;-)
Aber
24.02.2009 - 16:39 Uhr
Wenn man diese Aspekte zumindest in Erwägung zieht, dann hat die kritische Selbstreflexion prinzipiell schon angefangen.

Halbe Halbe
24.02.2009 - 16:14 Uhr
- Kein Wunder, dass Neonazis Hardcore mögen: Aggression und so


Das betrifft selbstredend nicht nur Neonazis, sondern auch alle Ausdrucksformen von Männlichkeit. Und darin gibt es eben eine bestimmte Schnittmenge mit neonazistischen Prinzipien.


- Kein Wunder, dass Neonazis Volksmusik mögen: Heimatverbundenheit und so

Bei Volksmusik dürfte es einen starken Zusammenhang zwischen faschistuidem Gedankengut und der dazugehörigen Volksmusikskultur geben. Die Vorstellung einer aus dem jeweiligen Volk ensprungenen spezifischen Musik, die dem Wesen dessen entspricht, steckt unweigerlich dahinter und befördert das einfach Ordnen der Welt nach Völkern,Ethnien und ihren naturgegebenen und unveränderlichen Kulturen.


- Kein Wunder, dass Neonazis Straight Edge mögen: Volksgesundheit und so

Das ist ein wirklich ernszunehmender Aspekt. Ernährung ist Privatsache, klar. Dort, wo sie zur Ideologie wird und eine Fetischisierung von Gesundheit sich aneignet, muss sie angegriffen werden. Bestimmte Konzepte der Naturalisierung von Menschen passen da mit rein: Der Mensch soll sich von den "Verdorbenheiten" der Zivilisation speziell westlicher Prägung reinigen, um wieder näher an die Natur zu gelangen. Zwar ist der Mensch der Natur entsprungen. Jedoch ist er ihr Herrscher und hat im Rahmen dessen eine künstlichere Welt geschaffen. Er ist also kein nur noch naaturhaftes Wesen. Und diese Errungenschaft gilt es gegen ideologische Straight Edger zu verteidigen. Außerdem geht eine gewisse Lustfeindlichkeit mit diesen ideologisierten Öko-Reinheits-Ernährungskonzepten einher.


- Kein Wunder, dass Neonazis Alkohol mögen: kollektives Birne wegschießen und so

In dem Fall kommt es drauf an, ob du die jungen, neuen Nazis meinst oder die klassichen, auf die dies begrenzt zutreffen würde.


- Kein Wunder, dass Neonazis Wolken mögen: weiß und so
- Kein Wunder, dass Neonazis Scheiße mögen: braun und so


Ok, Polemik verstanden ;)
Elin
24.02.2009 - 16:49 Uhr
Oh und hier einpaar berühmte Wortpaten --> Wortpatenschaft.de
Pablo Diablo
24.02.2009 - 16:53 Uhr
Mein Name wurde übrigens von Siemens aufgekauft, seh ich gerade. Irgendwie fühlt man sich da jetzt ein bisschen weniger frei... ;-)

Man könnte sich auch Indienazi sichern lassen, und dann Siemens im Tausch gegen deinen Namen anbieten. :-)
matt wurst
24.02.2009 - 17:02 Uhr
lustige news, aber das nazis mit dem Namen Hardcore Geld verdienen ist nicht so lustig
Halbe Halbe
24.02.2009 - 17:46 Uhr
an Aber:
Ja, na gut, das liest sich natürlich anders als dein erstes Statement.

Was mich nervt, ist die reflexartige und pauschalisierende Beiordnung von Hardcore und Edge an stereotype Bruchstücke der Naziideologie - leider bekommt man ähnliches in letzter Zeit immer häufiger zu lesen, was sicherlich auch auf neuere Entwicklungen innerhalb der "Szene" zurückzuführen ist. Wie auch immer, tschuldigung wegen der Anmache in meinem ersten Post, ich muss jetzt raus, bye-bye.
Aber
24.02.2009 - 18:05 Uhr
Kein Problem, viel Spaß draußen.
Aber
24.02.2009 - 18:09 Uhr
Nein, bin ich nicht.
morf
24.02.2009 - 18:15 Uhr
Lyxen, warum lügst du? Es ist doch für jeden ersichtlich dass du das bist
Aber
24.02.2009 - 18:21 Uhr
Ich bin ein user, der hier früher mal gepostet hat.
hermit
24.02.2009 - 18:23 Uhr
zu geil. frag mich, ob ihm das mal zu denken gibt, dass nicht alle einfach auf den namen "lyxen" eindreschen, sondern dass der schwachsinn den er schreibt die ursache ist...
brecht
24.02.2009 - 18:24 Uhr
Das ist definitiv "die Maschine"-Lyxen. Den erkennt man sofort, weil er sich bis zum erbrechen wiederholt.
Aber
24.02.2009 - 18:42 Uhr
Der andere User, mit dem ich diskutiert habe, fand meinen Beitrag aber in Ordnung.
morf
24.02.2009 - 18:46 Uhr
hehe, genau! Ohne dass er wusste, dass du Lyxen bist, schrieb er:
Wenn ich so richtig schlimmen Blödsinn lese, kann mir tatsächlich körperlich übel werden, so mit würgendem Husten und allem Drum'n'Dran.

du denkst echt dein extrem spröder und humorloser Schreibstil über immer dasselbe Thema ist nicht wiedererkennbar und du kannst dir einfach mal nen neuen Namen geben, weil es ja inzwischen ein offenes Geheimnis ist, dass du noch nie du-weißt-schon-was?
onkt
24.02.2009 - 18:47 Uhr
selbst wenn es parallelen zwishen hardcore und nazi-kultur gibt, wen juckt das?

war ja nicht alles schlecht bei denen :D


ne im ernst. nur weil ein paar vollpfosten mal diese nd jene erscheinungsformen hatten (betont männlich, aggressiv etc.) folgt doch daraus nicht, dass das per se schlechte eigenschaften sind, die es abzulehnen gilt?


hauptsache immer gegen alles sein...

Aber
24.02.2009 - 18:50 Uhr
@onkt

Aus Gründen gegen alles sein, ja.

@morf

Danach hat er das aber revidiert.
morf
24.02.2009 - 18:51 Uhr
nicht dass ich darauf rumhacken wollte, ich war selbst bis 20 Jungfrau und weiß wie das ist.
Aber du gehst echt so dermaßen auf den Geist mit deinem Nonsens, hier auch schon wieder völlig oberflächlich Dinge nach deiner antideutschen Schablonendenke abzuurteilen
und dann immer diese bemüht hochgestochene pseudowissenschaftliche Schreibweise, die ist so unverwechelbar unüberzeugend


Ok, Polemik verstanden ;)


das ist soo Lyxen. faschistuid schreibst seit je her übrigens nur du mit u statt o, Lyxen;)
Mendigo
24.02.2009 - 18:53 Uhr
Ernährung ist Privatsache, klar. Dort, wo sie zur Ideologie wird und eine Fetischisierung von Gesundheit sich aneignet, muss sie angegriffen werden.

ja, greifen wir die Ernährung an! ich wusste schon in der volksschule dass sich hinter der gesunden Jause in wahrheit eine teuflische ideologie verbirgt.
morf
24.02.2009 - 18:53 Uhr
nein, das hat er nicht, er hat sich nur seine überzogene Reaktion zurückgenommen.
Lyxen
24.02.2009 - 18:55 Uhr
Na gut, verraten ;) Das mit dem Sex ist trotzdem gelogen.

Du hingegen scheinst nicht mal ansatzweise auf irgendwas mit Inhalt zu antworten.Umso lächerlicher ist der Vorwurf des Nonsens.
Lyxen
24.02.2009 - 18:57 Uhr
@Mendigo

Wenn es Ideolgie wird, d.h. wenn die eigene Ernährungsgeohnheit anderen aufgezwungen wird oder in einen politischen Zusammenhang gestellt wird.
morf
24.02.2009 - 18:58 Uhr
haha, was soll ich mit dir Witzfigur schon inhaltlich diskutieren? War mir eine Freude dir deine billige Maske herunterzureißen. Auf bald.
Lyxen
24.02.2009 - 19:04 Uhr
Witzfigur, schon klar: Das sagt einer, dessen Auftrages offensichtlich ist, bei irgendwelchen Postings von mir, sofort den pawlowschen Reflex rauszulassen: Du Antideutscher! Dass ein Schreibstil nach mehreren Jahren erkennbar ist: Kein Wunder. Deine Denunzierung und Diffamierung, sei es bezüglich Sex (Projektion von einem Wichser, der bei Frauen keinen Erfolg hat?)sind absolut das letzte.

Zu nichts, absolut gar nichts, ist von dir was anderes zu lesen.
onkt
24.02.2009 - 19:04 Uhr
? was sind denn deine gründe dafür, dass die eigenschaft "männlich" und "aggressiv" zu kritisieren sind?

sind "weiblich" und "friedfertig" am anderen ende der skala dann zwangsläufig gut?


klar, auf nem metal-konzert sind durchschnittlich mehr jungens, als bei Tokio Hotel.

ist vermutlich auf erziehung, identifikation, gruppendruck zurückzuführen.

dass du aber hardcore schlecht redest und musikstile, wo vermehrt weibchen sich rumtreiben, nicht kritisierst, leuchtet mir nicht ein.
die nudl vom rudl
24.02.2009 - 19:11 Uhr
Boah, einer der geilsten Threads ever! Da hat sich der gute lyxen ja mal extremst peinlich selbst vorgeführt...
Lyxen
24.02.2009 - 19:12 Uhr
onkt
24.02.2009 - 19:04 Uhr
? was sind denn deine gründe dafür, dass die eigenschaft "männlich" und "aggressiv" zu kritisieren sind?

sind "weiblich" und "friedfertig" am anderen ende der skala dann zwangsläufig gut?


Also erstens sind diese Attribute ja sowieso sozial, durch Erziehung oder gesellschaftliche Rollenerwartungen hergestellt. Niemand ist von Natur aus so. Männlichkeit defniert sich meist über die Abgrenzung vom "schwächeren weiblichen" funktioniert. Und diese klassischen Vorstellungen haben ihren Anteil auch in reaktionären Ideologien, wobei bei den NAzis alles noch durch die Rassenideologie durchdrungen wird.


dass du aber hardcore schlecht redest und musikstile, wo vermehrt weibchen sich rumtreiben, nicht kritisierst, leuchtet mir nicht ein.

Mooooment, es geht nicht um primär um den Stil. Ich mag auch manche dieser Bands, jedoch nicht die zugehörige Subkultur.
Lyxen
24.02.2009 - 19:14 Uhr
@die nudl vom rudl

Die erfolglose Namensänderung war eine Reaktion auf die Anfeindungen und persönlichen Beleidigungen in diesem Forum. Aber gut, lach dich weiter kaputt...

Seite: 1 2 3 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: