Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Soundgarden - Superunknown

User Beitrag

Peacetrail

Postings: 2869

Registriert seit 21.07.2019

25.09.2021 - 13:06 Uhr
Insgesamt lässt sich sagen, dass in der Musikgeschichte schon schlechtere Alben als Nevermind und Superunknown aufgenommen wurden.

Neuer

Postings: 768

Registriert seit 10.05.2019

25.09.2021 - 13:14 Uhr
Klar, locker. Nevermind ist ein gutes Album, hat auch künstlerisch einiges zu bieten mMn, aber anhören mag ich es nicht. Und gerade auf Albumlänge ...
Aber wenn man sich wirklich den ganzen Postgrunge-Mist anschaut, also wirklich aktiv miese Musik, dann fegt Nevermind das natürlich weg, ohne Zweifel

fuzzmyass

Postings: 7184

Registriert seit 21.08.2019

25.09.2021 - 15:03 Uhr
Das einzige "Problem" von Nevermind ist eig nur, dass es überspielt, überdiskutiert und -eingeordnet wurde in all den Jahren...
Abseits dessen ist es trotzdem ein Killeralbum mit perfekter Produktion, grandiosem Songwriting, Attitüde, Ästhetik... da passt einfach alles... gehört sicher zu den vielen besten Alben aller Zeiten

VelvetCell

Postings: 4149

Registriert seit 14.06.2013

25.09.2021 - 18:27 Uhr
Was fuzzy sagt.

boneless

Postings: 3826

Registriert seit 13.05.2014

25.09.2021 - 20:36 Uhr
Superunknown hat einen wirklich grandiosen Gitarrensound, ist mir aber alles in allem schon etwas zu lang. Songs, die ich nicht unbedingt gebraucht hätte, sind: Mailman, The Day I Tried to Live, She Likes Surprises und Limo Wreck (trotz seiner feinen Gitarrenmelodie). Demgegenüber stehen natürlich Knaller wie der Opener, der unkaputtbare Titeltrack, My Wave, Fell on Black Days oder Spoonman. Und selbst Black Hole Sun ist großartig geblieben und hat den Test der Dauerbeschallung deutlich besser überstanden als Smells Like Teen Spirit.
Ich höre mit trotzdem lieber Badmotorfinger an, weil mir die rastlose Wut in Verbindung mit den tonnenschweren Songs auf diesem Album mehr zusagt. Leider ist der Sound darauf das einzige Manko, ansonsten kann man da kaum was dran aussetzen. Und auch Louder Than Love lief bei mir öfter als Superunknown. Dort mochte ich besonders den rotzigen Punkspirit.

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 9569

Registriert seit 23.07.2014

25.09.2021 - 22:18 Uhr
"Mailman" und "Limo Wreck" liebe ich, gerade letzteren, die sind so herrlich schwer und dunkel, "The Day I Tried To Live" auch toll. Wenn ich einen runterschmeißen müsste, wäre das "Kickstand", aber selbst der macht echt Bock und ist ja auch sofort wieder vorbei. "She Likes Suprises" zähle ich nicht zum regulären Album.

NeoMath

Postings: 425

Registriert seit 11.03.2021

25.09.2021 - 23:29 Uhr
@Affe

Warum bzgl "She Likes Surprises"?

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 9569

Registriert seit 23.07.2014

25.09.2021 - 23:47 Uhr
Weil der nicht auf allen Versionen des Albums drauf ist, laut Wikipedia ist das ein "LP and international CD bonus track". Finde auch, dass "Like Suicide" ein perfekter Abschluss für das Album ist.

captain kidd

Postings: 2953

Registriert seit 13.06.2013

26.09.2021 - 09:48 Uhr
Fresh tendrils, Half, Like Suicide, she Likes surprise absolut verzichtbar. Aber wirklich noch immer ein gutes Album. Und ja, herauszuheben ist auch die Produktion. Michael Beinhorn war schon ein guter zu der Zeit. Grave dancers Union war ja auch top notch produziert...

NeoMath

Postings: 425

Registriert seit 11.03.2021

26.09.2021 - 10:16 Uhr
also ich finde die genannten Tracks nicht verzichtbar. Superunknown ist für mich ein rundes Album genau so wie es ist. ich würde und will da gar nichts rausnehmen.
Jeder Track sitzt genau da wo er soll; er ist an dieser Stelle auch richtig so und entsprechend wirksam im Gesamtwerk..

Neuer

Postings: 768

Registriert seit 10.05.2019

26.09.2021 - 10:18 Uhr
Ja, verzichtbar finde ich hier auch nichts. Aber es dauert eben schon lange, bis man sich alles erschlossen hat. Und erst dann zieht das Album auf ganzer Lange wirklich und man merkt, dass es keine Langen hat. War zumindest meine Erfahrung

NeoMath

Postings: 425

Registriert seit 11.03.2021

26.09.2021 - 11:25 Uhr
gehe ich mit :-)

captain kidd

Postings: 2953

Registriert seit 13.06.2013

26.09.2021 - 11:36 Uhr
Da die schwachen Tracks alle am Ende sind, ziehen die das Album unnötig runter. Mit 12 Tracks wäre es noch besser, doch.

Neuer

Postings: 768

Registriert seit 10.05.2019

26.09.2021 - 12:06 Uhr
Man hätte sicher zwei Killer-Alben um die 40 min hieraus machen können :) Hätte ich vielleicht sogar besser gefunden

VelvetCell

Postings: 4149

Registriert seit 14.06.2013

26.09.2021 - 13:01 Uhr
Mein heimlicher Lieblingssong von Superunknown ist das Milliarden Tonnen schwere 4th of July.

NeoMath

Postings: 425

Registriert seit 11.03.2021

26.09.2021 - 17:17 Uhr
Eines der geilsten Schleifmaschinen-Riffs ist das von "The Day I Tried To Live". Find

Neuer

Postings: 768

Registriert seit 10.05.2019

26.09.2021 - 17:55 Uhr
Sind beide auf jeden Fall Highlights. Sehr catchy
Mein Favorit war immer Spoonman. Das Riff bleibt einfach hängen

boneless

Postings: 3826

Registriert seit 13.05.2014

26.09.2021 - 18:54 Uhr
Das Riff? Die Löffel!

NeoMath

Postings: 425

Registriert seit 11.03.2021

26.09.2021 - 19:04 Uhr
Hinter die Löffel!!!

Neuer

Postings: 768

Registriert seit 10.05.2019

26.09.2021 - 19:07 Uhr
Na klar die Löffel, aber die stehen ja auch auf einem Fundament :D

VelvetCell

Postings: 4149

Registriert seit 14.06.2013

26.09.2021 - 19:11 Uhr
Spoonman und Black Hole Sun sind meine "Lowlights". Ausgerechnet die Singles ...

nörtz

User und News-Scout

Postings: 9249

Registriert seit 13.06.2013

26.09.2021 - 19:28 Uhr
Weil totgespielt?

VelvetCell

Postings: 4149

Registriert seit 14.06.2013

26.09.2021 - 19:45 Uhr
Bei Black Hole Sun mag ich diese gezogenen Strophen nicht. Und Spoonman ist toll. Wirkt aber auf dem Album ein bisschen deplatziert. Als hätte noch eine Singe hergemusst.

Aber das ist Jammern auf ganz hohem Niveau.

Superunknown: 10/10

NeoMath

Postings: 425

Registriert seit 11.03.2021

26.09.2021 - 22:18 Uhr
was die Löffel angeht, finde ich ja, dass die viel zu sehr im Mix untergehen. Ich hätte mir diesbezüglich einen etwas dominanteren Mix gewünscht, insbesondere im Soloteil.

Neuer

Postings: 768

Registriert seit 10.05.2019

26.09.2021 - 22:58 Uhr
Ja, die sorgen vielleicht etwas für Textur, aber man könnte sie anfangs auch total überhören.

fakeboy

Postings: 1715

Registriert seit 21.08.2019

27.09.2021 - 11:20 Uhr
Das Album stammt aus der Zeit, als Bands glaubten, die ganzen 78 Minuten Laufzeit einer CD füllen zu müssen. Zum Glück war das nur eine kurze Phase.

Sheesh

Postings: 277

Registriert seit 27.09.2021

27.09.2021 - 19:32 Uhr
Fresh tendrils, Half, Like Suicide, she Likes surprise absolut verzichtbar.

Richtiger Larry. "Fresh Tendrils" is ziemlich prall, da steckt so viel Soul drin, das konnte damals nur Cornell so gut. Und "Like Suicide"... Seriously???
Empfehle da auch mal noch die Akustikversion.

edegeiler

Postings: 2481

Registriert seit 02.04.2014

27.09.2021 - 22:28 Uhr
Tatsächlich hat der Captain genau die Songs genannt die ich auch verzichtbar finde. Ansonsten aber mega Album.

Dulle

Postings: 66

Registriert seit 29.10.2021

29.10.2021 - 18:41 Uhr
Ein wahres Zehner-Album, das bei mir sehr gut gealtert ist. Mitte der 90er hatte ich Superunknown schon fast totgehört, aber alle paar Jahre lebt es bei mir immer wieder auf. Momentan ist wieder so eine Phase – wohl durchs 30. Jubiläum von Badmotorfinger inspiriert.

Let Me Drown 9/10
My Wave 8/10
Fell On Black Days 10/10
Mailman 8/10
Superunknown 9/10
Head Down 10/10
Black Hole Sun 10/10
Spoonman 9/10
Limo Wreck 9/10
The Day I Tried To Live 10/10
Kickstand 8/10
Fresh Tendrils 9/10
4th Of July 9/10
Half 8/10
Like Suicide 10/10 (!)
She Likes Suprises 8/10

Summe 10/10

Badmotorfinger und Down On The Upside folgen bei mir mit knappem Abstand - jeweils 09/10.

Mann 50 Wampe

Postings: 1495

Registriert seit 28.08.2019

29.10.2021 - 19:04 Uhr
Badmotorfinger ist ganz klar besser. Superunkown, diese totgehörte 90er Jahre Alternative-Mainstream Machwerk geht mit auf den Sack.

Dulle

Postings: 66

Registriert seit 29.10.2021

29.10.2021 - 20:06 Uhr
Naja, Black Hole Sun und Spoonman sind damals in Radio/MTV zwar totgespielt worden, dadurch wird das das Album ja nicht schlechter. Die beiden Songs skippe ich zwar auch meist (zu oft gehört), aber Black Hole Sun bleibt trotzdem klar ein 10/10-Song.

Ich würde Superunknown (im Gegensatz zu z.B. Nevermind, Ten, What´s The Story Morning Glory) zumindest in Deutschland nicht wirklich in den Mainstream einordnen. Im Vergleich zu Badmotorfinger (und zur Popularitär heutigen Alternativrocks) kann man das so sehen – wobei auch Rusty Cage und Jesus Christ Pose schon ziemlich häufig gespielt wurden (wenn auch eher nicht im Radio). Badmotorfinger ging wohl auch wegen den zeitgleich im Herbst 91 erschienenen Alben Nevermind, Ten, Blood Sugar Sex Magic und Metallica (Black Album) in der breiten Masse eher unter.

VelvetCell

Postings: 4149

Registriert seit 14.06.2013

29.10.2021 - 20:42 Uhr
Superunkown, diese totgehörte 90er Jahre Alternative-Mainstream Machwerk geht mit auf den Sack.

Wenn du das Album totgehört hast, dann hast du es offenbar geliebt. Oder wei muss ich das verstehen.

Mainstream-Machwerk ... Alter!

Mann 50 Wampe

Postings: 1495

Registriert seit 28.08.2019

29.10.2021 - 22:14 Uhr
Naja zumindest in den 90ern lief das ständig und überall. Seitdem kann ich es nicht mehr hören. Damals war das durchaus Mainstream, lief doch dauernd auf MTV, VIVA, in allen Clubs.

VelvetCell

Postings: 4149

Registriert seit 14.06.2013

29.10.2021 - 22:25 Uhr
Black Hole Sun, ja. Aber der Rest vom Album nicht. Nicht mal Spoonman.

fuzzmyass

Postings: 7184

Registriert seit 21.08.2019

30.10.2021 - 00:31 Uhr
Sehe ich auch so wie Velvet... wenn überhaupt, dann nur Black Hole Sun totgespielt, obwohl das bei mir ein ewiger nicht totzukriegender Klassiker ist....

Superunknown ist ein Meisterwerk und IMO nicht schlechter als Badmotorfinger... das Album ist IMO überhaupt nicht mainstreamig, ich kann mich sehr gut daran erinnern wie ich es das erste Mal gehört habe wo ich einzig Black Hole Sun und Spoonman im Vorfeld kannte - ich habe am Anfan null Zugang gefunden aufgrund der doch etwas vertrackten Rhythmik, es hat schon recht lange gedauert, bis ich das Album verstanden habe...

10/10 Album

nörtz

User und News-Scout

Postings: 9249

Registriert seit 13.06.2013

30.10.2021 - 01:07 Uhr
10/10 - andere Meinung werden nicht anerkannt.
Dieses Album ist ein Monolith!

Sloppy-Ray Hasselhoff

Postings: 266

Registriert seit 02.12.2019

30.10.2021 - 01:43 Uhr
Reise ans Ende der Nacht von Celine ist ein Monolith oder wie das heißt ...

Cornell war im Gesang auf der "Badmotorfinger" und mit Abstrichen bei Temple of the Dog und Audioslave nie besser. Superunknown macht Spaß, aber bleibt beim Petting. Hat keinen Sex. Superunknown kannst dir einmagazinieren, bleib gehypt. Wenn man Erfolg mit Qualität gleichsetzt. Wo hörst du die 10/10 bei SU von Soundgarden, nörtz? Frage ohne doppelten Unterboden. Würd mich interessieren. Ich hör und seh für eine zehn in diesem Sound auch nach Jahren viel zu viel Flachland.

Mann 50 Wampe

Postings: 1495

Registriert seit 28.08.2019

30.10.2021 - 08:03 Uhr
wenn überhaupt, dann nur Black Hole Sun totgespielt, obwohl das bei mir ein ewiger nicht totzukriegender Klassiker ist....

Spoonman und 4th of July könnte man auch noch nennen. Ich finde ja Superunknown nicht schlecht aber ich habe die eben zu oft gehört und Songs die auch nach fast 30 Jahren noch richtig kicken finde ich auf Superunknown nicht so viele.
Anders bei Badmotorfinger, ein Hit nach dem anderen, "Rusty Cage", "Outshined", "Jesus Christ Pose" und mit "Room A Thousend Years Wide" der beste Soundgarden Song ever. Badmotorfinger ist musikalisch interessanter als der Nachfolger, härter, kantiger, vielleicht nicht so perfekt produziert wie Superunknown und vor allen abwechslungsreicher.

Watchful_Eye

User

Postings: 2596

Registriert seit 13.06.2013

30.10.2021 - 11:42 Uhr
Ich reihe mich bei denen ein, die Superunknown in der Diskographie klar vorne sehen. Krasses Album, fantastisches Songwriting. Erstaunlich konsistent für die Menge an Material.

Aber ich bin auch noch keine 50 und habe die Band erst später kennengelernt, als 10 Jahre später Audioslave in aller Munde waren und es hieß "wenn du DIE schon gut findest, hör dir erstmal Soundgarden an". ^^

Wo ich zustimmen würde, ist, dass Badmotorfinger einen recht einzigartigen Klang hat. Daher kann ich mir schon irgendwie vorstellen, dass man sie als ungewöhnlich frisch empfindet, wenn man in dieser Zeit aufgewachsen ist.

VelvetCell

Postings: 4149

Registriert seit 14.06.2013

30.10.2021 - 12:39 Uhr
Geschmackssache wie immer. Beide Alben sind stark. Ich persönlich sehe Superunknown wie gesagt vorne. Das ist für mich ein zeitloser Klassiker.

NeoMath

Postings: 425

Registriert seit 11.03.2021

30.10.2021 - 12:47 Uhr
Es schreit nach Ranking:

Superunknown 10/10
Down On The Upside 10/10
Badmotorfinger 8/10
King Animal 7/10
Ultramega OK 6/10
Louder Than Love 7/10


edegeiler

Postings: 2481

Registriert seit 02.04.2014

29.12.2021 - 16:33 Uhr
Zu Weihnachten auf Vinyl bekommen, gerade rollt der "Mailman" aus den Boxen. Was ein Teil.

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 9569

Registriert seit 23.07.2014

29.12.2021 - 16:48 Uhr
Yeah. Das ist auch irgendwie das einzige Album der Band, welches mich 100% packt. Der Vorgänger bekommt mich mit dem Hardrockansatz nicht so sehr und hat nicht so eine tolle Produktion. Der Nachfolger hat einen schönen Sound, schwächelt für mich aber ein wenig bei den Songs. Hier stimmt aber echt alles.

zeckezichter

Postings: 12

Registriert seit 07.11.2021

10.01.2022 - 13:36 Uhr
Dies ist das erste Album, das ich ganz alleine von meinem zusammengesparten Taschengeld gekauft habe und einen dementsprechenden emotionalen Stellenwert hat es für mich schonmal. Das es dann auch noch musikalisch zu meinem wahrscheinlichen Lieblingsalbum würde, war genauso glücklich wie prägend. Ich kann Superunknown immer noch komplett am Stück hören ohne dass es sich irgendwie abgenutzt hätte. Ist ne ganz klare 10.

Dulle

Postings: 66

Registriert seit 29.10.2021

10.01.2022 - 14:44 Uhr
Bei mir gehörte Superunknown zumindest zu den ersten 15 Alben in CD-Form, weil ich erst Ende 1992 von Plattenspieler auf CD-Player umgestiegen bin (das Debut von Rage Against The Machine war meine letzte von ca. 130 LPs). CDs waren für mich damals auch noch ziemlich teuer, so dass ich mir nur so ca. ein Album pro Monat leisten konnte.

Ich habe Superunknown auch über 2-3 Jahre rauf und runter gehört, es bekam bei mir neben Angel Dust (FNM) und Siamese Dream (Pumpkins) wohl am meisten Spielzeit. Irgendwann wurde es dann aber zu viel - aber mittlerweile höre ich es auch wieder sehr gerne.

fakeboy

Postings: 1715

Registriert seit 21.08.2019

10.01.2022 - 14:46 Uhr
Schon krass, dass damals CDs teurer waren als LPs, obwohl der Materialwert das zu keinem Zeitpunkt gerechtfertigt hat. Heute kosten neue CDs tw. nur noch die Hälfte der LP ;-)

Dulle

Postings: 66

Registriert seit 29.10.2021

10.01.2022 - 14:52 Uhr
Ja, damals war es genau umgekehrt. Anfang der 90er blechte man rund 32-35 DM für eine CD, Schallplatten gabs für 15-18 DM. Nur deswegen bin ich noch relativ lange bei Vinyl geblieben.

Seite: « 1 2 3
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: