Tool - Fear inoculum

User Beitrag
cds23
18.02.2009 - 20:37 Uhr
Ja, wird doch mal wieder Zeit, oder? Nach drei Jahren muss ich schon sagen, dass "10,000 days" ein sehr starkes Album ist, dass nur an zwei Stellen leicht schwächelt: "Vicarious" und "Right In Two". Da haben sie einfach zwei Nummer-Sicher Songs in das Album gepflanzt, die mich nach wie vor nerven. Ansonsten: "Jambi", "Wings For Marie", "Lost Keys (Blame Hoffman), "Rosetta Stoned", "Intension".... was will man mehr (allein zu "Jambi" kann ich heute noch gepflegt den Kopf nicken, das gibt's gar nicht).

Aber zurück zum Thema: wie soll das nächste Album aussehen? Eine große Weiterentwicklung erwarte ich von Tool gar nicht, ich fände den eingeschlagenen Weg und Sound vom letzten Album sogar sehr gut, wenn man halt nur auf so "Singles" wie oben genannten verzichten würde. Kann man sich Hoffnungen darauf machen, dass das Teil noch vor 2011 erscheint?
Third Eye Surfer
18.02.2009 - 20:43 Uhr
Ich muss nach 3 Jahren sagen, dass ich kaum noch Interesse an 10,000 Days hab.
NIN Fan
18.02.2009 - 20:58 Uhr
Tool ist tot, genau wie NIN - wobei ich ein Fan beider Bands bin. Aber von den Bands wurde einfach alles gesagt, meiner Meinung nach ...
Third Eye Surfer
18.02.2009 - 21:03 Uhr
Von NIN mochte ich die letzten Scheiben alle, besonders Ghosts.
Dan
18.02.2009 - 21:07 Uhr

"Nach drei Jahren muss ich schon sagen, dass "10,000 days" ein sehr starkes Album ist, dass nur an zwei Stellen leicht schwächelt: "Vicarious" und "Right In Two"."

gerade zwei der besten Songs sind das!
"Rosetta" mag ich immer noch nicht so, "Jambi" ist aber toll...

"10,000 Days" war nicht wirklich fordernd wie die Alben davor, wäre also schon glücklich, wenn es eher in die "Lateralus"-Ecke geht...

od. halt was ganz anderes

od. doch lieber A Perfect Circle erst ^^
keenan
18.02.2009 - 21:13 Uhr
also laut den neusten infos von diversen toolseiten, wird dieses jahr noch mit dem writing des kommenden werkes gearbeitet, bzw. wurde sogar schon was geschrieben ;-)

aber dass sind ja alles nur gerüchte.

mir kommt es jedenfalls noch keine 3 jahre her seit dem letztem album, welches ich noch genauso begeisternd höre wie am anfang :-)

bin auf jeden fall mehr als gespannt wie es musikalisch mit den jungs weiter gehen wird, jedenfalls haben sie mit rosetta stoned und wings nicht nur ihre 2 besten werke überhaupt aus dem arm geschüttelt, sondern auch einen anderen stil ihres könnens demonstriert und einen neuen weg eingeschlagen, auch wenn das hier wieder viele anders sehen werden.

ich jedenfalls würde mich erstmal vielmehr auf ein riesen dvd package freuen :-D
Raventhird
18.02.2009 - 21:38 Uhr
Ich warte lieber auf ein Lebenszeichen von APC. Tool sind leider längst nicht mehr so gut, wie sie einmal waren, das letzte Album war echt fast komplett für die Katz, zumindest in Sachen Relevanz. Natürlich machte es dennoch Spaß.
Pelo
18.02.2009 - 21:43 Uhr
Ich warte lieber auf ein Lebenszeichen von APC

Jaaa. Ich auch.
Greylight
19.02.2009 - 01:39 Uhr
A Perfect Circle würde mich erstmal auch mehr reizen. Aber für die Katz war das letzte Tool-Album sicherlich nicht. Wings und Rosetta Stoned waren schon irgendwie das allerbeste, was die Band jemals geschaffen hat. Also ich glaube, dass auch das nächste Album wieder überdurchschnittlich gut wird, dazu können sie einfach zuviel. Ich hoffe eigentlich nur, dass sie wieder durch Kreativität gesegnet sind und noch den Mut zur Experimentierfreude haben.
Icarus Line
23.02.2009 - 20:25 Uhr
Tool sind für mich Blender.
Fand nur Lateralus gut. Alles andere war mir zu prollig.
Bescheid!
23.02.2009 - 21:17 Uhr
10.000 Days ist das Proletenalbum vor dem Herrn (Bon Jovi Niveau), aber vor allem AENIMA war total oberprollig. Nee, is klar...
Patte
23.02.2009 - 21:26 Uhr
*lol*

Wolffather
23.02.2009 - 21:26 Uhr
Ich bin der Meinung, dass Tool - so gerne ich sie auch mag - mittlerweile alles gesagt haben... ich erwarte nichts großes mehr, bestenfalls wird das eine leicht abgestandene Stagnation auf hohem Niveau
Third Eye Surfer
24.02.2009 - 03:40 Uhr
Das Gefühl hab ich irgendwie auch. Aber ich lass mich natürlich gerne vom Gegenteil überraschen.
tuul
24.02.2009 - 04:00 Uhr
Die planen angeblich ein gutes Album.
Evon
24.02.2009 - 08:03 Uhr
Die planen angeblich ein gutes Album.

Nein, denke eher dass sie ein grottenschlechtes Album planen...
Shyntaru
24.02.2009 - 10:52 Uhr
Nach Lateralus hätte schluß sein sollen. Größer waren sie nie und werden sie auch nie wieder sein.
10000 Days ist ohne Frage ein gutes Album, doch hat es mich nie lange gefesselt. Für mich war bis auf Rosetta, alles irgendwie "langweilig" und schmeckte nach "schon-einmal-Gehört"....
The MACHINA of God
24.02.2009 - 11:44 Uhr
Denke auch, dass da alles gesagt ist. Aber ich lass mich gern eines besseren belehren.

Aenima 8,5-9/10
Lateralus 9/10
10.000 days 7,5/10
Vollbart
24.02.2009 - 13:42 Uhr
Opiate: 6/10
Undertow: 5/10
AEnima: 10/10
Lateralus: 9/10
10,000 Days: 9/10

cds23
24.02.2009 - 13:47 Uhr
Opiate: 7/10
Undertow: 8/10
Aenima: 9/10
Lateralus: 9/10
10,000 days: 9/10
The Pot
24.02.2009 - 13:55 Uhr
Wieso wird eigentlich nie The Pot wenn es um die 10.000 Days Highlights geht erwähnt?

Ich hoffe doch sehr dass die Jungs an einem neuen Album arbeiten bzw. dieses planen. Von APC wird wohl in absehbarer Zeit auch nichts neues geben und Puscifer wollen wir mal lieber so schnell wie möglich wieder vergessen.
Adam scheint es ja so langweilig zu sein dass er schon am neuen ISIS Album mitgearbeitet hat.
toolshed
25.02.2009 - 07:15 Uhr
Opiate EP: 7/10
Undertow: 8/10
Aenima: 10/10
Lateralus: 9/10
10.000 days: 8/10
DonC
25.02.2009 - 08:14 Uhr
Undertow 8/10
Aenima 10/10
Lateralus 9,5/10
10.000 Days 8,5/10
Greylight
25.02.2009 - 20:26 Uhr
und Puscifer wollen wir mal lieber so schnell wie möglich wieder vergessen.

Na ja, alleine schon wegen diesem Video + Song hat sich das Projekt eigentlich gelohnt.

"It's just a broken heart son, this pain will pass away"
embele
25.02.2009 - 20:39 Uhr
Also ich glaube nicht daran, daß TOOL bereits alles gesagt haben, und wer allen Ernstes behaupten will, 10.000 Days sei nach Lateralus noch noch Stagnation gewesen, der hat sich das letzte Album wohl nicht genau angehört. Zugegeben, die ewig langen Outro-Teile a la "Viginiti Tres" könnten sie sich echt sparen, aber ansonsten hat 10.000 Days sooo viel neues zu bieten (z.B. The Pot, der "Rocksong", das Gespann "Wings for Marie 1 & 2, das epochale Atmsophärenstück", Jambi mit seinem Vocodersolo, und das herrlich vertrackte Rosetta Stoned incl. perfekter Einleitung. Vicarious gefällt mir auch gerade deshalb, weil es eine gute Mischung aus leicht schräg aber hundert Prozent eingängig ist. Und in Sachen Kunstfertigkeit kann ihnen keiner das Wasser reichen, ich finde TOOL nach wie vor authentisch und glaubwürdig, als auch Genreführend.
Mein Urteil:

Opiate 7,5 / 10
Undertow 8,5 / 10
Aenima 10 / 10
Salival 9 / 10
Lateralus 10 / 10
10.000 Days 9,5 / 10 (wegen des überflüssigen Abgangs...sonst auch locker 'ne 10 !)
Paule
25.02.2009 - 20:46 Uhr
Opiate 6/10
Undertow 7,5/10
Aenima 9,5/10
Lateralus 10/10
10,000 Days 10/10
@cds23
25.02.2009 - 22:56 Uhr
"right" in two hat ja wohl zwei der geilsten Textzeilen die je geschrieben wurden:

"father blessed them all with reason / now their all confused"

und

"..gave this humans free will / and this is what they choose... monkey killin monkey...

der absolute hammer
logan
25.02.2009 - 23:24 Uhr
gerade 'vicarious und 'right in two' finde ich am eingängigsten, und das sind zugleich auch die songs, bei denen ich am ehesten auf den text achte.
Greylight
25.02.2009 - 23:30 Uhr
Ja, die Lyrics von "Right in Two" sind natürlich schon nötig.

"Angels on the sideline..."
Third Eye Surfer
26.02.2009 - 00:37 Uhr
Vicarious und Intension/Right In Two find ich auch mit Abstand am besten auf der Platte. Das Wings Epos und Rosetta Stoned dagegen find ich nach anfänglicher Begeisterung mittlerweile eher langweilig. Jambi und The Pot sind nett, aber den Songs fehlt es an großen Momenten. Die laufen halt und klingen nett, aber mehr nicht.
logan
26.02.2009 - 03:21 Uhr
'Rosetta Stoned' finde ich manchmal schon nervig, "10,000 Days" ansonsten aber ziemlich groß.
dr_zoolo
26.02.2009 - 10:32 Uhr
gerade das outro von 10,000 days – viginiti tres – ist absolut gigantisch. was da nach right in two für eine atmosphäre geschaffen wird ist nicht von dieser welt. ich empfehle dazu einen kopfhörer.
alo
26.02.2009 - 10:33 Uhr
waha, tool,

warum ruinieren die ihren ruf? die letzten 3 alben klangen alle gleich. wo ist da der mut zu neuem?

fürchterliche band
Shyntaru
26.02.2009 - 10:41 Uhr
@embele Also ich glaube nicht daran, daß TOOL bereits alles gesagt haben, und wer allen Ernstes behaupten will, 10.000 Days sei nach Lateralus noch noch Stagnation gewesen, der hat sich das letzte Album wohl nicht genau angehört.



Ich sprach nicht von Stagnation, sondern von einem Rückschritt. Wie gesagt 10000 Days war kein schlechtes Album und Tool ließ mit der Platte mit Leichtigkeit so manchen Vertreter ähnlicher Musikgenres hinter sich, doch blieb die Platte leider nach Lateralus in meinem Fall recht blass und "zweitrangig".
Quartz
26.02.2009 - 11:11 Uhr
Naja, Tool, wo wollen die noch hin. Lateralus war bereits perfekt "Tool" in jeder Beziehung, was danach kam war lediglich der zweite Aufguss.
embele
28.02.2009 - 21:24 Uhr
@alo:
Wenn Tool seit drei Alben gleich klingen würden, müßte ihr Ruf doch schon längst ruiniert sein ! Ist er aber nicht. Gleich klingen solche Bands wie AC/DC oder Ramones oder meinetwegen Soulfly (wobei ich das garnicht negativ meine), aber Tool klingen doch nicht auf Aenima so wie auf Lateralus oder 10.000 Days !
@ Shyntaru:
Ich kann nicht ganz nachvollziehen, wieso "10.000 Days" zu "Lateralus" ein Rückschritt war, denn es ist doch eine klare Weiterentwicklung in der Variation der Sounds und Arrangements erkennbar. Außerdem sind die Texte wesentlich persönlicher geworden, was ich ebenfalls als Schritt nach vorne ansehen würde.
Wenn Du meinst, daß Dir Lateralus besser gefällt als 10.000 Days ist das schon okay, aber Rückschritt interpretiere ich da ganz anders. Für mich würde Rückschritt bedeuten, daß sie belanglose Songs geschrieben hätten, denen man nichts abgewinnen kann, die keine nachvollziehbare Aussage haben, die seelenlos und ohne Atmosphäre wären. Das ist meines Erachtens bei 10.000 Days garnicht der Fall.
Shyntaru
01.03.2009 - 14:15 Uhr
Ein Rückschritt bedeutet nicht immer, dass ne Platte nun belanglose Stücke enthält.
Ein gutes Beispiel ist zb Dredg. Die CWA war ein klasse Sommeralbum, mit wirklich guten Songs, doch verblasst das Ganze eben nach El Cielo.
Genau so sieht es bei Tool aus. 10000 Days ist wie gesagt nicht schlecht, streckenweise sogar ganz Groß. Doch gab es das Ganze schon auf Aenima und Lateralus, nur eben nen Tick besser bzw intensiver.
Icarus Line
01.03.2009 - 14:24 Uhr
Btw,
Puscifer > Tool,
imo.
Shyntaru
01.03.2009 - 16:34 Uhr
a perfect circle > Puscifer > Tool

so^^
keenan
01.03.2009 - 16:42 Uhr
platz 1: tool
platz 3 bis 5: apc (wechselt bei mir ständig mit andren bands)
platz 6465874235: puscifer (hat für mich mehr mit comedy als musik zu tun)
embele
01.03.2009 - 17:01 Uhr
Ich verstehe schon, was Du meinst, Shyntaru, und ich werde Dir wohl auch Recht geben, da "Aenima" mein absolutes Lieblingsalbum von Tool ist, so intensiv waren sie auch schon auf Lateralus nicht mehr. Nichts desto trotz empfinde ich alle drei Alben als Giganten, die sich gut von einander unterscheiden. Aus diesem Blickwinkel ist für mich der Begriff Rückschritt aber nicht sehr passend. Ich kann aber bei bestem Willen keine Alternative nennen.
Vollbart
01.03.2009 - 17:59 Uhr
@ emebele: Word!
Vollbart
01.03.2009 - 18:00 Uhr
Und entschuldige das zusätzliche "e".
embele
01.03.2009 - 20:02 Uhr
Word ??? Hä ? Tut mir leid, raff' ich nicht,sorry !
Shyntaru
01.03.2009 - 22:46 Uhr
@embele

Ok, damit kann ich leben. So geht es mir mit Radiohead. Ist halt am Ende immer ne Geschmacksfrage. Mich hat 10000 Days leider nicht mehr sooo mitgenommen. Aber die Platte macht sich wenigstens schick im Plattenschrank ;)
Vollbart
01.03.2009 - 23:45 Uhr
"Word" bedeutet soviel wie Zustimmung in allen Belangen.
Watchful_Eye
01.03.2009 - 23:58 Uhr
Naja ich muss sagen, dass das 10000 Days- Cover "mal was anderes" ist, auf dem ersten Blick beeindruckend aussieht und sich gut dazu eignet, es auch mal Freunden zu zeigen, die sich ansonsten nicht für Tool interessieren..

Andererseits würde ich aber auch sagen, dass das Cover auch sehr konzept- und orientierungslos wirkt - den Bildern fehlt einfach der klare Bezug zu den Songs oder gar zur Gesamttimmung des Albums; für Liebhaber der Alben kommt es an die fantastischen Cover der beiden Vorgänger (vor allem an Lateralus) imo nicht heran.
Icarus Line
02.03.2009 - 10:21 Uhr
Tool ist echt eine dieser Bands, bei denen ich Leute allein dafür hasse, dass sie sie hören. (Die anderen wären u.a. Kings Of Leon, Pink Floyd, Limp Bizkiz und Billy Talent.)

Wobei nein, das wäre nicht ganz angemessen. Tool zu hören ist ja kein Grund, jemanden zu hassen. Aber diese schreckliche Meinung, diese Band sei sonstwie großartig oder toll. Das einzig gute an Tool ist, dass ihre Musik nicht oberflächlich ist, trotzdem ist das einfach nur Rock-Musik wie jede andere auch. Wie dann irgendwelche Spinner/Kiffer/Vollidioten sich den Mund darüber fusselig labern was für Genies Tool doch sind und dass sie die bedeutendste Band seit Pink Floyd oder so (auch das noch!) darstellen... da krieg ich echt Mordgedanken. Nur weil die sonst nur irgendwelchen Mainstreamrock hören und dann total geflasht davon sind, dass man mehr aus seinen Gitarren holen kann als Lalala-drisch-drisch. Und dann feiern sie regelrechte Zeremonien wenn ein neues Album rauskommt, kiffen sich die Rübe weg um auch schön "in die Sphären dieser heiligen, fast göttlichen Musik eintauchen" zu können und dann stundenlang die Texte und Songstrukturen zu analysieren... Das führt dann zu so wahnwitzigen Entdeckungen wie sich irgendwelchen Fibonacchi-Sequenzen, mathematischen Formeln und prohpetischen Codes in der Musik wiederfinden und oh gott, was ich da schon alles gehört habe! Dabei ist das einfach nur totaler Standard-Rock!

Nein, wirklich, ich hasse diese Band. Auch wenn sie letztlich gar nichts dafür kann. Aber das sind einfach solche gottverdammten Pseudos und Vollblender!
cds23
02.03.2009 - 10:29 Uhr
Die Band, nach der Du Dich benennst, hat aber auch nicht gerade die Rockmusik erfunden. ^^
Icarus Line
02.03.2009 - 10:34 Uhr
Über The Icarus Line schreibe ich aber auch keine Sätze wie "Wusste Gott damals schon, dass ihm mal eine Band aus Los Angeles mit einer Silberscheibe von 120mm Durchmesser sein Werk streitig machen würde?".....

Seite: 1 2 3 ... 25 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: