Converge - Jane Doe

User Beitrag
Gerd
21.09.2010 - 14:10 Uhr
Ich bin auch nicht der größte Fan, finde lediglich einige Songs ziemlich stark. Auf Albenlänge ist das harte Kost (vorallem für die Nerven).

Verstehe nur nicht wie man sich als Oldschool-Hardcore-Typ so einen auf seine Meinung schleudern kann und diese als allgemeingültig abstempelt.

Nungut, in den meisten fällen liebt man Converge oder hasst man Converge. Und du hasst sie anscheinend, ok, verstanden.



Jetzt wieder zurück in die HC-Disse nach Emo-Mädels Ausschau halten, obwohl man diese Szene ungemein verachtet, weil nur die eigene das Leben begriffen hat und nicht auf Trends aus ist! Husch husch!
der trend
21.09.2010 - 15:20 Uhr
ich hätte es nicht besser ausdrücken können:

"Converge nehmen die Härte und die Wut des Hardcores und überladen sie bis zur Lächerlichkeit. Alle Gefühle werden geclippt, bis nur noch ein übersteuertes emotionales Grundrauschen übrig bleibt, das mich mit seiner Künstlichkeit und Albernheit an nichts besseres als "Schlumpftechno" erinnert. Bannons unfreiwillig komisches Gequieke ist dabei nur die Spitze des Eisbergs.

Wenn man auf dieses komplexe Geklöter steht, mit dem sie diesen Haufen Müll beständig garnieren und zu rechtfertigen versuchen, oder wenn man denn unbedingt im allgemeinen Coolness-Konsens baden möchte, dann kann man ihnen das Ganze meinetwegen als Kunst (oder vielleicht als kunstvolle Karikatur) auslegen. Möcht ich aber nicht. Für mich ist Converge Schlumpfhardcore, jawoll!"
Whatever
30.09.2010 - 16:47 Uhr
Vinyl Shipping Date ist 12. Oktober, wer auf Schlumpfentechno steht sollte also zugreifen solange noch was übrig ist.

Zudem wurden No Heroes und You Fail Me neu aufgelegt, beide auf schwarzem Vinyl.

Jane Doe ist zwar das Album von Converge, ich persönlich mag aber You Fail Me und vorallem No Heroes noch ein bisschen mehr.
@der trend
30.09.2010 - 17:48 Uhr
in ordnung. converge ist also zu schnell und zu hart für dich. ok.
h1ghfiv3
12.02.2011 - 00:36 Uhr
Juhu, Album ist heute endlich nach 1 Monat angekommen. Wahnsinnsteil, auf den 5000€ Boxen meines Mitbewohners ist es das reinste akustische Fegefeuer.
Dachs
12.02.2011 - 01:06 Uhr
"Jane Doe" ist eines der intensivsten und stimmigsten Alben, die ich je gehört habe. Der Titeltrack reißt alles ab.

Das letzte Album steht dem allerdings in kaum etwas nach.
bernhard.
12.02.2011 - 07:08 Uhr
fand converge schon länger ziemlich spannend, hab aber nie die zeit gefunden das mal bewusster zu hören.

letztes jahr dann damit angefangen.

die sachen vor jane doe sind schon ganz großes kino, kicken aber als gesamt album nicht ganz so sehr.

alles was ab der jane doe veröffentlicht wurde ist für mich auf gleichem niveau und einfach schlichtweg großartig. diese energie, diese texte, dieses artwork, das ist einfach ein gesamtkunstwerk.

an emotionalität (in jedwedem sinne) eigentlich nicht mehr zu überbieten.

jane doe als abschlusstrack ist auch einfach unbeschreiblich, als ich das das erste mal gehört hab bin ich ungläubig vor meinen box gesessen und bin erstmal gar nicht mehr klar gekommen...
dumbsick
23.02.2011 - 10:17 Uhr
jane doe als orchester-version:)

http://www.youtube.com/watch?v=wFpesnTN4i8
rhdf
23.02.2011 - 12:36 Uhr
kann ich mir irgendwie nicht so vorstellen, wird aber mal vorgemerkt.
thx
mikepaffrath
03.08.2011 - 05:08 Uhr
accutane cdxvly buy online seroquel :OO
geklöker
07.10.2012 - 21:44 Uhr

Small Man, Big Mouth
21.09.2010 - 11:55 Uhr

Eine Karikatur ist ja keine Fälschung, eine Karikatur ist eine komisch überzeichnete Darstellung. Converge nehmen die Härte und die Wut des Hardcores und überladen sie bis zur Lächerlichkeit. Alle Gefühle werden geclippt, bis nur noch ein übersteuertes emotionales Grundrauschen übrig bleibt, das mich mit seiner Künstlichkeit und Albernheit an nichts besseres als "Schlumpftechno" erinnert. Bannons unfreiwillig komisches Gequieke ist dabei nur die Spitze des Eisbergs.

Wenn man auf dieses komplexe Geklöter steht, mit dem sie diesen Haufen Müll beständig garnieren und zu rechtfertigen versuchen, oder wenn man denn unbedingt im allgemeinen Coolness-Konsens baden möchte, dann kann man ihnen das Ganze meinetwegen als Kunst (oder vielleicht als kunstvolle Karikatur) auslegen. Möcht ich aber nicht. Für mich ist Converge Schlumpfhardcore, jawoll!


mmmhmm, ist schon was dran, obwohl ich die Jane Doe sehr gerne mag.
Small Man, Big Mouth
07.10.2012 - 21:51 Uhr
Ich hab übrigens keine Ahnung von Hardcore, alein schon weil ich in diesem Schwulenforum rumkotze. Fistet mich mal einer?
Castorp
07.10.2012 - 21:52 Uhr
"Phoenix in flames" erinnert mich immer an The Locust. :-)
Castorp
07.10.2012 - 21:53 Uhr
Gemma Hayes erinnert mich an meine Mutter, die mich regemäßig mit ihrer Bohrmaschine fistet.

07.10.2012 - 22:02 Uhr
die trolle hier werden immer schlimmer.
mensch, leute, das hier ist ein musikforum, kein müllplatz!!!

07.10.2012 - 22:13 Uhr
mensch, leute, jetzt kackt mir doch mal einer bitte in die fresse!!!
Orph
08.10.2012 - 08:26 Uhr
Jane Doe IST emotional, nur narren lassen sich von der geschwindigkeit und härte blenden.

Hört euch die 8 bit version von Jane Doe an und sagt dann es wäre weder schön, noch Musik.

Top3 - chronologisch:
Fault and Fracture
Heaven in her Arms
Jane Doe

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 18115

Registriert seit 07.06.2013

04.03.2015 - 17:46 Uhr
Dank Guevara draufgekommen und gleich mal wieder aufgelegt. Hölle, macht das Spaß!

Demon Cleaner

User und Moderator

Postings: 5647

Registriert seit 15.05.2013

04.03.2015 - 19:46 Uhr
Oh, die brauch ich auch mal, habe nur die letzten beiden...
Jahaha
04.03.2015 - 20:02 Uhr
Noch so ne Schrottband die kein normaler Mensch hört!
Fiep()
04.03.2015 - 23:38 Uhr
Die letzten beiden sind gut, die find ich aber immer noch am besten. You fail me fand ich dafür lang nicht so gut.

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 5793

Registriert seit 23.07.2014

05.03.2015 - 00:29 Uhr
"You Fail Me" hatte aber immerhin mit dem Titeltrack einen richtigen Wahnsinnssong dabei.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 18115

Registriert seit 07.06.2013

05.03.2015 - 10:20 Uhr
"You Fail Me" hatte aber immerhin mit dem Titeltrack einen richtigen Wahnsinnssong dabei.

Auf jeden Fall. Highlight von ihnen.
Fiep()
05.03.2015 - 10:29 Uhr
Sag ja nicht das You fail me nur schlechte songs hatte, und der titeltrack ist definitiv stark. Hält nur lang nicht das niveau der anderen 3 die ich kenne.

Wie ist da die No Heroes einzuordnen?

Und sollt ich versuchen mir das zeug vor Jane Doe zu geben, oder ist dies unnötig?

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 18115

Registriert seit 07.06.2013

05.03.2015 - 10:52 Uhr
Die "No heroes" kenn ich auch kaum. Anyone???

Die "All we love we leave behind" hat mir recht viel "Spaß" bereitet.

Demon Cleaner

User und Moderator

Postings: 5647

Registriert seit 15.05.2013

05.03.2015 - 10:55 Uhr
Ich kenne von der nur "Grim Heart / Black Rose", was ein echtes Monster ist. Dürfte aber nicht repräsentativ sein mit seinen fast 10 Minuten.

fitzkrawallo

Postings: 938

Registriert seit 13.06.2013

05.03.2015 - 11:38 Uhr
Sag ja nicht das You fail me nur schlechte songs hatte, und der titeltrack ist definitiv stark. Hält nur lang nicht das niveau der anderen 3 die ich kenne.

...sag doch nicht sowas, da kommen mir ja die Tränen..."You Fail Me" ist mein zweitliebstes nach "Jane Doe", dicht gefolgt von "No Heroes" (soviel dazu). Die jüngsten beiden würde ich tatsächlich als etwas "spaßiger" beschreiben, das Trio davor hat den Hörer aber einfach konstant im Würgegriff.

"Petitioning the Empty Sky" und "When Forever Comes Crashing" lohnen sich im Anschluss dann ebenfalls, auch wenn die Band hier noch ein wenig auf der Suche ist.

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 5793

Registriert seit 23.07.2014

05.03.2015 - 19:45 Uhr
"No Heroes" ist eigentlich auch recht stark, sind halt viele kurze Songs, dafür aber recht abwechslungsreich. Highlights sind für mich das große "Grim Heart/Black Rose", sowie "Bare My Teeth" und "Trophy Scars". Braucht sich keineswegs vor den anderen Alben zu verstecken.

Clown_im_OP

Postings: 251

Registriert seit 13.06.2013

05.03.2015 - 19:50 Uhr
No Heroes hat mit den ersten sechs Songs die beste erste Albumhälfte die ich im Genre kenne bzw. mit den ersten vier Songs den besten Einstieg, beeindruckender noch als Concubine/Fault and Fracture wie ich finde. 10/10 das Album.
You Fail Me ist so ziemlich ihr angepisstestes(?). Gibt nix böseres als den Titeltrack.
Orphi IV
06.03.2015 - 08:36 Uhr
Nichts geht in diesem genre über den Titeltrack und Heaven in her arms(die krassesten Vocals von Jake)

As hardcore as it gets.

So ein Album wie Jane Doe entsteht einfach, so etwas kann man nicht einfach erzwingen und mit gutem Willen einfach so Aufnehmen - da müssen auch die Umstände die geherrscht haben passen um etwas derart radikales und dennoch authentisches Aufzunehmen.

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 5793

Registriert seit 23.07.2014

28.10.2019 - 11:57 Uhr
Der Titeltrack ist so ein Biest. Riesengroß und verdammt mächtig, aber auch irgendwie so schön. Mit den Jahren komme ich auch immer besser mit Bannons Vocals hier klar (was wohl auch daran liegt, dass man mehr Musik aus dem extremen Metalsektor hört) und das Album wächst und wächst.

Mayakhedive

Postings: 1177

Registriert seit 16.08.2017

28.10.2019 - 12:07 Uhr
War damals mein Einstieg und ich hab die Vocals ein ganzes Weilchen gehasst, was sich aber zum Glück gegeben hat.
Die ist vermutlich immer noch mein Liebling von ihnen. Da sind wirklich ausnahmslos Kracher drauf, allen voran natürlich "Fault and Fracture", "Distance and Meaning" und "Jane Doe".
Irgendwie mag ich das Drumming auf dem Album auch am meisten. Gefühlt ist da weniger Ufta-Ufta als später.
Kann aber auch Einbildung sein.

Given To The Rising

Postings: 731

Registriert seit 27.09.2019

28.10.2019 - 12:49 Uhr
Cooles Album. Finde aber die Produktion der letzten beiden Alben durchaus gelungen und die sagen mir mehr zu als ein paar der älteren. You Fail Me z.B..

Mayakhedive

Postings: 1177

Registriert seit 16.08.2017

28.10.2019 - 13:30 Uhr
Besagte "You Fail Me" würde ich persönlich direkt hinter "Jane Doe" einordnen.
Die ist so schön finster, besonders der Titeltrack.

Eurodance Commando

Postings: 294

Registriert seit 26.07.2019

28.10.2019 - 15:24 Uhr
Ich find es persönlich besser als Jane Doe, vor allem die neu abgemischte Version. Seitdem nie rangekommen, wenn auch immer abgeliefert. Die geht einfach besser und mehr rein und ist auch kurzweiliger. Für Jane Doe muss ich mir dagegen schon Zeit nehmen, soll aber natürlich die Qualität nicht schmälern.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 18115

Registriert seit 07.06.2013

28.10.2019 - 15:56 Uhr
Zu "Homewrecker" wurden sicher schon einige Homes gewreckt. Der ultimative Abriss.

Given To The Rising

Postings: 731

Registriert seit 27.09.2019

28.10.2019 - 16:07 Uhr
Könnte man nicht mal eine Converge-Listening-Session heute abend machen? Hätte h
Bock drauf, Album egal.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 18115

Registriert seit 07.06.2013

28.10.2019 - 16:18 Uhr
Damit kriegste Affengitarre immer. :D

Mayakhedive

Postings: 1177

Registriert seit 16.08.2017

28.10.2019 - 16:22 Uhr
Weil ich das Album gerade wieder gehört und daran gedacht hab, möchte ich hier auch mal die sehr gelungene Kurzdoku (12 Minuten) zu Jacob Bannon "Rungs in a Ladder" empfehlen.

Oceantoolhead

Postings: 1029

Registriert seit 22.09.2014

28.10.2019 - 16:24 Uhr
WOAH ich wollte schon immer ne Session zu dem Album machen , weiss aber nicht ob ich heute Zeit habe :((

boneless

Postings: 2518

Registriert seit 13.05.2014

28.10.2019 - 18:49 Uhr
Besagte "You Fail Me" würde ich persönlich direkt hinter "Jane Doe" einordnen.
Die ist so schön finster, besonders der Titeltrack.


Für mich auf Augenhöhe, wenn auch nicht wirklich vergleichbar. Aber ich kann mich noch genau an den Tag erinnern, als ich der Jane Doe Cd das erste Mal über Kopfhörer lauschte und mich Converge in eine ganz andere Dimension katapultierten. Sowas hatte ich noch nie gehört, es wirkte die ganze Zeit so, als ob Bannon einem irgendwo aus Sphären des Schmerzes tausende Kilometer entfernt gepeinigt anschreit. Ich hab nicht verstanden, wie, was und warum, aber ich war unglaublich fasziniert.

Given To The Rising

Postings: 731

Registriert seit 27.09.2019

28.10.2019 - 22:16 Uhr
Ich leg jetzt gleich auf. Noch jemand dabei?

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 18115

Registriert seit 07.06.2013

28.10.2019 - 22:50 Uhr
Kann leider doch nicht.

Given To The Rising

Postings: 731

Registriert seit 27.09.2019

28.10.2019 - 22:54 Uhr
Bin ja auch schon bei Phoenix in Flight. ;) Da geht einem als Sludge/Doom-Fan das Herz auf.

Given To The Rising

Postings: 731

Registriert seit 27.09.2019

28.10.2019 - 23:17 Uhr
Sensationelles Album, wenn man dafür in Stimmung hat. Für Songs wie Fault and Fracture braucht man Geduld. Homewrecker, Heaven in her Arms, Phoenix in Flight und natürlich Jane Doe sind die Highlights. Letzterer schwebt über allem, emotionale Vocals, großes Epik-Potenzial.

Mayakhedive

Postings: 1177

Registriert seit 16.08.2017

29.10.2019 - 04:44 Uhr
Braucht man für "Fault and Fracture" Geduld?
Ich hab den immer als In-Your-Face Superhit gesehen. Bei Libelings-Songs der Band wär der bei mir vermutlich sogar auf Platz 1.
Wirklich ein sensationelles Album, das vom Titeltrack wirklich perfekt abgeschlossen wird.

Jack the real Wiesel

Postings: 47

Registriert seit 16.12.2013

29.10.2019 - 07:39 Uhr
Sehr zu empfehlen:


https://www.youtube.com/watch?v=YNZQfdsbaq8

Seite: « 1 2
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: