Banner, 120 x 600, mit Claim

Cursive - Mama, I'm swollen

User Beitrag
betty.
05.02.2009 - 19:26 Uhr
(http://www.cursivearmy.com/)

2-2-09

MAMA I'M SWOLLEN - RELEASE SET - PREORDER

We are pleased to announce that with much haste we are releasing our new record Mama, I'm Swollen as soon as humanly possible. This means March 10, 2009. Just a little over a month from now. We are extremely thrilled to share it with everyone.

Tracklisting:
1. In the Now
2. From the Hips
3. I Couldn't Love You
4. Donkeys
5. Caveman
6. We're Going to Hell
7. Mama, I'm Satan
8. Let Me Up
9. Mama, I'm Swollen
10. What Have I Done?
simsala
05.02.2009 - 19:43 Uhr
juhuuuuuuuu!
monguelfino
05.02.2009 - 19:44 Uhr
muss wohl ein konzeptalbum werden...
Pure_Massacre
05.02.2009 - 21:52 Uhr
Freude!
m.caliban
05.02.2009 - 21:55 Uhr
hoffentlich besser als happy hollow
Zero
05.02.2009 - 22:14 Uhr
Was habt ihr alle gegen Happy Hollow? War ein super Album und ich freu mich schon sehr auf den Nachfolger.
Pure_Massacre
05.02.2009 - 22:33 Uhr
Dem kann ich nur zustimmen.
J.R
05.02.2009 - 22:52 Uhr
ich auch

und natürlich herrscht freude
Momo
05.02.2009 - 22:53 Uhr
oh, Cursive.
Happy Hollow hatte ich mir wegen mässiger Kritiken und ner Hörprobe die mir nicht ganz zugesagt hatte nicht zugelegt obwohl ich Ugly Organ ziemlich überragend fand. Na ja, ich bin mal gespannt was Tim Kasher noch so zu bieten hat.
SpuddBencer
05.02.2009 - 23:34 Uhr
muss wohl ein konzeptalbum werden...

was ja beim Kasher nix neues wäre.

allerdings sollte es schon wieder besser werden als Happy Hollow, die zwar ok, aber für meine Cursive-ansprüche leider zu wenig war...

und dann auch bitte ganz viele live-termine!
betty.
06.02.2009 - 17:02 Uhr
Nach oben.

Ich freue mich schon total, ich mochte alle Alben durchgängig. Das Jahr 2009 fängt echt super an!
smörre
06.02.2009 - 17:16 Uhr
konnte die schlechten Kritiken für "Happy Hollow" nicht nachvollziehen. Eigentlich ja nur offensive His drauf. Super Album mit schäbigem Artwork. Freu mich auf das neue Werk!
bee
06.02.2009 - 20:09 Uhr
super - bin gespannt!
Pure_Massacre
24.02.2009 - 12:40 Uhr
Neuer Song: http://popwatch.ew.com/popwatch/2009/02/cursive-exclusi.html

Und hier noch eine Daytrotter-Session mit neuen Songs: http://daytrotter.com/article/1273/cursive
Kursive
24.02.2009 - 23:54 Uhr
"From The Hips" hier im Stream:
http://www.absolutepunk.net/artists/showlink.php?do=showdetails&l=2396

Absolut genial!
SpuddBencer
25.02.2009 - 12:15 Uhr
wow, die klingen beide sehr zugänglich, aber auch sehr gut. das könnte ja mal wieder ein richtiges kracher-album werden...
SpuddBencer
25.02.2009 - 17:53 Uhr
oha, VÖ ist ja schon am 10.märz...super! ich bin jetzt richtig heiß auf das album, was ja dann wohl in den kommenden tagen leaken dürfte ;)
Pure_Massacre
25.02.2009 - 18:30 Uhr
Bei uns kommt es sogar schon am 6. März raus :)
Pure_Massacre
25.02.2009 - 19:12 Uhr
"From the hips" ist toll. "I couldn't love you" überzeugt mich da bei Weitem nicht so.
Kursive
28.02.2009 - 15:59 Uhr
"From The Hips" nun als kostenlosen Download.
(siehe erste News auf der Bandpage: http://www.cursivearmy.com)

Simonp
01.03.2009 - 13:14 Uhr
Das ganze Album gibts heute bei Saddle Creek für $1 herunterzuladen, bis zum 10.3. kostet es jeden Tag $1 mehr. Der Store akzeptiert auch Paypal und ein Download ist sofort möglich :)

---

As you probably already know, March 10th will mark the release of Mama, I'm Swollen, the sixth studio album from Cursive. We are writing today to offer you the chance to take advantage of a special promotion we are running.

As of today, March 1st, Mama, I'm Swollen in MP3 format is available for $1 exclusively in the Saddle Creek Online Store.
On March 2nd, it will be $2
March 3rd, $3
March 4th, $4
etc, etc
until March 10th when the record hits the shelves, at which point the MP3 files will remain at their regular price of $9.

This promotion only applies to the digital MP3 version of Mama, I'm Swollen. CD and Deluxe LP physical editions are also available, and include an instant MP3 download of the record, deluxe art and a download card for additional bonus music and videos.
SpuddBencer
01.03.2009 - 13:24 Uhr
das bedeutet dann wohl auch *husthust*...gehe gleich mal auf die suche.

und natürlich wird auch die "physikalische version" gekauft, wenn der rest des albums so gut ist wie die beiden songs...
SpuddBencer
01.03.2009 - 13:24 Uhr
"physische version" heißts im deutschen, oder?
smörre
01.03.2009 - 13:51 Uhr
nettes album, ist die 81cent echt wert. ultraschick sieht auch die vinyl-version aus, die aber erst im mai kommt.

Blocoholi
01.03.2009 - 15:41 Uhr
unerwartet super! =)
Paul Paul
03.03.2009 - 14:05 Uhr
Macht Spaß, auf jeden Fall!
The Triumph of Our Tired Eyes
03.03.2009 - 14:44 Uhr
War ja eigentlich immer mehr auf der Good Life Seite, aber das neue klingt ja mal ganz gut.
betty.
03.03.2009 - 15:28 Uhr
Schade, dass ich es am 1. nicht mitbekommen habe... naja 2,70€ sind auch ok :)
Robi-Wan
03.03.2009 - 20:18 Uhr
hab´s mir vorbestellt über den Marketplace. muß das physisch haben, nur als MP3 will ich nicht.
Pure_Massacre
04.03.2009 - 00:12 Uhr
Habs mir jetzt auch gekauft. Bei 2,45 Euro kann man nicht meckern. Morgen wird dann reingehört. Ich bin gespannt. :)
Chris K.
05.03.2009 - 12:22 Uhr
Grossartiges Album, hat mich innerhalb eines Tages gefangen genommen!
rainy april day
05.03.2009 - 15:11 Uhr
Oh, wie schön. Happy Hollow war mein Einstiegsalbum und ich mochte es schon, weil ich es so verdammt eigen fand. Dorothy at forty immer noch einer der größten Hits von 2006.
SpuddBencer
09.03.2009 - 00:17 Uhr
so. jetzt habe ich mich entschieden: gutes album! und besser als Happy Hollow...

highlights:
I Couldn't Love You
Mama, I'm Satan
Mama, I'm Swollen
Robi-Wan
09.03.2009 - 12:42 Uhr
wieviel besser? so als Bewertung meine ich. warte noch darauf, hab´s mir über den Marketplace bestellt.
Zero
13.03.2009 - 11:49 Uhr
Weiß jemand, wann das Album in Deutschland erscheint? Bei Amazon gibts bisher nur den US-Import...
Kjolil
14.03.2009 - 20:08 Uhr
"From the hips" - bis jetzt der Song des Jahres.
Pure_Massacre
25.03.2009 - 15:19 Uhr
Erscheint nun am 5.6
Armin
25.03.2009 - 17:34 Uhr
Seit CURSIVE mit ihrem Debütalbum 1997 zum ersten Mal in der Musikszene
auf sich aufmerksam machten, liefern sie durchweg berauschende Alben ab,
die von Kritikern und Fans gleichermaßen gepriesen werden. Das Album
Mama, I'm Swollen handelt vom Ringen mit den Rätseln und Qualen des
Lebens und schäumt vor Allgemeingültigkeiten nur so über. So hinterfragt
es das menschliche Dasein, ebenso wie die Moralität der Gesellschaft und
das "Peter-Pan-Syndrom" erwachsener Männer.

Nach ihrem in der Underground-Szene gefeierten dritten Album Cursive's
Domestica im Jahr 2000 folgte 2003 mit dem Album The Ugly Organ das was
man als ihren Durchbruch bezeichnen könnte. Das selbstbewusste,
konzeptionelle Album, das von künstlerischen Zwängen (oder dessen
Nichtvorhandensein), Beziehungen, Sex und den Überschneidungen dieser
drei Dinge erzählt, brachte CURSIVE auf das Cover der Kunst-Rubrik der
New York Times und heimste Anerkennung und Lob von Rolling Stone,
Alternative Press, Blender, Magnet, Esquire und Spin ein. Zudem wurde es
in vielen Jahresrückblicklisten zu einem der besten Alben des Jahres
gekürt. In den nächsten eineinhalb Jahren tourte CURSIVE unerbittlich
mit ihrem Album, beginnend mit der "Plea For Peace Tour" und Coachella
bevor THE CURE auf sie aufmerksam wurde und für ihre "Curiosa Tour" Ende
2004 als Support engagierte.

Erschöpft und zugegebenermaßen entmutigt von der Aufgabe ein weiteres
Hit-Album zu landen, legte CURSIVE eine längere kreative Pause ein bevor
sie 2006 mit dem abenteuerlichen Happy Hollow zurück auf der
musikalischen Bildfläche erschienen.
Alternative Press, Spin, Rolling Stone, Entertainment Weekly als auch
Blender lobten die enorme Weiterentwicklung der Band und priesen das
Album, das Kleinstadt-Angst, den amerikanischen Traum und Religion
thematisiert, als fulminantes Comeback. Mitten in ihrer Tour Anfang 2007
verließ Drummer Clint Schnase in aller Freundschaft die Band. Nach einer
nationalen Tour mit MASTODON und AGAINST ME! folgte eine kurze Pause, da
sich die Band gefühlsmäßig unsicher war, wie es ohne den ehemaligen
Drummer weiter gehen soll. So beschlossen Tim Kaher (Gesang, Gitarre),
Matt Maginn (Bass, Gesang) und Ted Stevens (Gitarre, Gesang) einfach zu
schreiben -- ganz ohne die Ambition daraus zwangsläufig das nächste
CURSIVE-Album zu machen. Wenig später wird Cornbread Compton (vorher bei
ENGINE DOWN) offizieller Drummer der Band. Und das, was sich aus diesem
neuen Quartett musikalisch entfaltete, ist siehe da...ganz und gar CURSIVE.

In unregelmäßigen Abständen trifft sich die Band, dessen Mitglieder nun
über den Westen und Mittleren Westen verstreut leben (Kasher und Compton
leben in Los Angeles, Kalifornien, Maginn in Columbia, Missouri, und
Stevens in Omaha, Nebraska) zum Proben und feilen das neue Material für
Mama I'm Swollen größtenteils auf vereinzelten Konzertshows auf Tour im
vergangenen Frühjahr/Sommer weiter aus. Aus dieser fokussierten und
enthusiastischen Herangehensweise ergaben sich 10 Songs, die in Mike
Mogis' ARC Studios in Omaha, Nebraska im Herbst aufgenommen wurden.
Mikes älterer Bruder AJ Mogis fungierte als Koproduzent zusammen mit
CURSIVE selbst.

Kasher ist ein Geschichtenerzähler; er webt förmlich seine Songs, die
sich mehr als Kurzgeschichten und Fabeln denn als Standard
Vers-Refrain-Vers lesen. Mit Mama I'm Swollen liefert Kasher eine
literarisch-lyrische Höchstleistung. Verweise auf Edgar Allan Poe
("Going to hell") und Pinocchio ("Donkeys") verflechten sich mit seinen
ganz eigenen Figuren, die sich mit der moralischen Zwickmühle Mensch und
erwachsen zu sein auseinandersetzen und über ihre Rolle in einer
zivilisierten Gesellschaft nachsinnen. Musikalisch gesehen ist CURSIVE
so geschickt und anspruchsvoll wie eh und je. Der bisweilen aufwühlende,
geistige Gehalt der Songs wird abwechselnd mit mal gedämpften mal
beschwingten (das kathartische "From the Hips", das lärmende Toben von
"I Couldn't Love You"), mal schaurig-düsteren mal übermutig-fröhlichen
(das fast wie ein Gebet anmutende "Let me Up", "Mama, I'm Swollen")
Momenten vervollständigt, die oft innerhalb eines Songs auftreten. Von
der geladenen Bassmelodie des ersten Songs "In the Now" bis hin zu den
leisen Anfangsakkorden des beichtenden Songs "What Have I Done?" -- Mama
I'm Swollen ist eine natürliche Weiterentwicklung die dennoch
unverwechselbar CURSIVE bleibt: Eine Verquickung des vergangenen,
gegenwärtigen und zukünftigen Sounds der Band. Eine Band, die sowohl
deinem kleinen Punk-Schwesterchen als auch deinem Freund mit Abschluss
in Englischer Literatur gefällt.

Schlicht gesagt: Mama, I'm Swollen ist eine erstaunliche CURSIVE-Platte,
die aufs Neue beweist, warum das Quartett eine der aufregendsten und
erfinderischsten Rockbands von heute ist und bleibt.


Interpret: CURSIVE
Titel: Mama, I'm Swollen
Format: CD/Digital
VÖ: 05.06.09
Label/Vertrieb: Saddle Creek/Indigo

Dazer
25.03.2009 - 17:51 Uhr
alle achtung, einen dermaßen fantastischen song wie 'from the hips' gab's auf dem (guten) 'happy hallow' album nirgens...
Robi-Wan
13.05.2009 - 16:46 Uhr
also "Dorothy at forty" fand ich schon sehr groß, und da kommt "from the hips" bisher nicht dran....
Arzelà-Ascoli
03.06.2009 - 23:51 Uhr
Hihi, das ist doch zu lustig. Ich schlage die Rezension zu I'm swollen auf, schaue auf die Wertung, denke 6/10? Das ist aber mind. 1 Punkt zu niedrig, eher 2, denke, war bestimmt wieder Herr Daniel Gerhardt der Rezensent, scrolle runter: Richtig! Wie jedes Mal, seit jetzt mittlerweile einiger Zeit, wenn eine Wertung mind. 1 Punkt (eher 2) niedriger ist, als nach meinem Geschmack. Das gute daran ist: Damit weiß ich jetzt bombensicher, dass ich auf jede seiner Wertung einfach 1 oder eher 2 Punkte draufaddieren muss, das schlechte: Müsste nochmal alle Rezensionen der letzten Zeit durchschauen, ob mir deswegen nicht was durchgerutscht ist, was eigentlich gar keine 6/10 oder 7/10 war, sondern vielmehr eine 8/10 oder 9/10. Gut, dass man die Archivsuche auch nach Autor sortieren kann ;).
Gordon Fraser
03.06.2009 - 23:53 Uhr
Die Platte ist aber wirklich wieder ziemlich langweilig. Tim Kasher sollte sich auf The Good Life konzentrieren.
Arzelà-Ascoli
03.06.2009 - 23:55 Uhr
Find ich nicht. Und wieso wieder?
Pure_Massacre
04.06.2009 - 07:51 Uhr
@Dän: Stimmt schon, geht diesmal irgendwie etwas weniger an die Nieren als sonst und läuft stellenweise irgendwie an einem vorbei. Ich seh sie trotzdem ein Stückchen besser. Aber...eben auch nur ein Stückchen.
SpuddBencer
04.06.2009 - 11:06 Uhr
pfui, die platte ist besser als die stellenweise echt nervige Happy Hollow...ich wuerde die bewertungen austauschen und der neuen vielleicht sogar noch einen punkt hinzufuegen.

und wieso ist 'Mama, I'm Satan' nicht bei den highlights aufgefuehrt...?

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 8806

Registriert seit 23.07.2014

03.06.2021 - 10:33 Uhr
Klar, fällt bei den starken Vorgängern ein Stück ab, ich mag es aber trotzdem echt gerne. Glatter, melodischer, vieles könnte ich mir so auch bei The Good Life vorstellen.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: