Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

The Airborne Toxic Event

User Beitrag
Mr. Rail
05.02.2009 - 17:01 Uhr
Saustarkes gleichnamiges Debütalbum der US-Indie-Band!!! Da kommt was Großes auf uns zu!!!

Hier im Stream:

http://3voor12.vpro.nl/speler/luisterpaal/41362717


Highlights:
"Sometime around midnight" & "Innocence"

Tendiere gar zu einer 9/10!
Mr. Rail
06.02.2009 - 19:29 Uhr

Niemand 'ne Meinung dazu?
Mr. Rail
07.02.2009 - 21:17 Uhr

Ich geb' nicht auf, ihr Ignoranten :D !
mkay_computer
08.02.2009 - 00:54 Uhr
haben ja auch ne super pitchfork wertung bekommen...1,6

ich mag die platte aber auch sehr...
Mr. Rail
08.02.2009 - 07:43 Uhr

*beruhigtbin* :D
Antimachos
10.02.2009 - 09:16 Uhr
Habe mir die Cd bestellt, sofort nachdem ich Sometime around midnight gehört habe! Was für ein Hammersong!!!

Die besseren U2 mit einer Gesangseinlage wie David Bowie!!

Das ist verdammt heiß, freue michs chon auf das Album!
markus
11.02.2009 - 15:28 Uhr
werden mit modest mouse verglichen??? Darf man sowas überhaupt?
markus
11.02.2009 - 15:36 Uhr
mich wundert es übrigens auch, dass sich niemand hier für die Band interssiert.

Bobby Blixber
11.02.2009 - 21:11 Uhr
Doch doch, sehr gute Scheibe.
Und "Sometime Around Midnight" hab' ich heute schon mindestens 20 Mal gehört.

Am 20. Februar erscheint die "Special Edition" mit 3 Bonus-Tracks, hab' sie soeben vorbestellt.
schwedenhappen
22.04.2009 - 15:17 Uhr
so heute Abend im Lido, Berlin. Ick freu mir schon so!
schwedenhappen
22.04.2009 - 15:51 Uhr
grande. wieso gibts eigenlich nicht mal ne rezi hier?

The Airborne Toxic Event - Sometime Around Midnight
schwedenhappen
23.04.2009 - 00:26 Uhr
Update verpasst, DFB Pokal verpasst, den Airborne Toxic Event nicht verpasst und so froh drüber. Kannte bis auf Sometime Around Midnight allerdings nix im Vorfeld. Ein richtig schönes Konzert, mit einer großartigen Performance, in einer tollen Location.

Damit man einen Eindruck erhält, wie es sich live "anfühlt"
Camillo
23.04.2009 - 08:32 Uhr
Ah, jetzt, Don DeLillo, verstehe. Dann ist der Name natürlich super. Na gut, mal hören wie es klingt.
Verifox
23.04.2009 - 11:46 Uhr
ich glaub, da ist ihnen einen Ohrwurm gelungen mit Sometime Around Midnight. Sehr geil.
koenigderwelt
27.07.2009 - 22:42 Uhr
habe die band erst letzte woche entdeckt: ist ja unfassbar gut. und live erst, dank sei youtube... große musik.
Arne
29.07.2009 - 23:59 Uhr
Bezüglich der Rezension => "....Da hilft nur eins: schnurstracks in einen Club gehen und die nächste Schönheit angraben, die dann aber leider mit einem anderen abzieht. Blendend in musikalische Form gebracht beim tollen "Somewhere around midnight"..........."

Dieser Song behandelt doch eher die Begegenung mit der EX...oder irre ich da?
Mr. Rail
30.07.2009 - 23:10 Uhr

@Arne

... du irrst da nicht!
Sterni
03.08.2009 - 11:38 Uhr
Grandiose Band. Bekommen etwas zuwenig Aufmerksamkeit... was los?
elrenluthien
01.11.2009 - 22:37 Uhr
in der tat, ganz grosses kino!
elrenluthien
01.11.2009 - 22:54 Uhr
das

"sorry, i really lost my head"

bei "happiness is overrated" ist ja wohl mal auch der knaller. :)))
Paul
01.04.2011 - 03:31 Uhr
Für mich war die s/t ein tolles Debütalbum, auch wenn die Rezension hier dazu nicht so gut ausfiel. "Something Around Midnight", "Wishing Well" und vor allem "Innocence" sind bemerkenswert gute Songs.

Auf der im Herbst erschienenen Live-DVD und bei diversen Konzertmitschnitten konnte man ja schon in ein paar Songs vom neuen Album reinhören. Deshalb glaube ich, da kommt Großes auf uns zu. "All At Once" erscheint übrigens am 22.04.2011. Ick freu mir. :)

mispel
01.04.2011 - 07:39 Uhr
@Paul:

Du hast noch "Gasoline" vergessen. Hab sie im Februar live in Berlin gesehn. Sind sehr zu empfehlen, war ein tolles Konzert. Es wundert mich nur, dass die hier so unbekannt sind. Selbst in Berlin waren nur rund 100 Leute beim Konzert.
mispel
12.04.2011 - 23:29 Uhr
Komme grad vom Nürnberg-Konzert. Die sind live einfach nur schweinegeil. Das sollte sich niemand entgehen lassen.
Paul
12.04.2011 - 23:41 Uhr
Ich fand ihr Konzept zur Tour sehr interessant. Vielleicht auch eine Lehre aus dem leider nur sehr dürftig besuchten Konzert im Berliner Lido vor 1,5 Jahren? Aber einen Monat lang immer zum gleichen Wochentag in einer der angesagten Städte Europas (Amsterdam, Berlin, Paris) zu spielen, das hat was. Freut mich natürlich für Dich, wenn sie es danach auch noch nach Nürnberg geschafft haben. ;) Ich war beim letzten ihrer Auftritte im "White Trash". Und der war auch sehr, sehr gut. Ich freue mich jedenfalls wie Bolle auf das kommende Album.
mispel
13.04.2011 - 00:09 Uhr
Naja das Konzept kann aber auch nach hinten los gehen, wenn man Pech hat. Wer schaut sich schon viermal im Monat die gleiche Band an?

Es hat mich allerdings sehr gewundert, dass in Nürnberg deutlich mehr Leute (schätze so 150) waren als in Berlin. Ich hab auch noch nie so ein "untypisches" Publikum gesehn, viele Leute 40+ und 16-, daneben noch ganze Familien. Es würde mich mal interessieren, wie die davon erfahren haben bzw. wieso die dahin gegangen sind. Aber man hat der Band deutlich angemerkt, dass sie sich tierisch darüber gefreut haben. Sie haben sogar eine zweite Zugabe gespielt.
Paul
13.04.2011 - 00:24 Uhr
Berlin ist groß, da sind immer andere Leute da. ;) Das gilt für Amsterdam und Paris sicher genauso.

Ich finde es schön, wenn das Publikum in Nürnberg so gemischt war. Bei mir war das halt typisch White Trash. Also waren vor allem jede Menge 16jährige da, die gerade auf Klassenfahrt in Berlin waren, und unbedingt mal in dem Laden gewesen sein wollten. Nix gegen das Alter. Aber es störte schon, weil die Jungs&Mädels nicht wegen der Musik da waren, und sich unentwegt unterhielten.

Paul
19.04.2011 - 01:55 Uhr
Das neue Album "All At Once" gibt es als Stream hier zu hören.

Paul
19.04.2011 - 20:56 Uhr
Jetzt wird das Album auch titelweise von der Homepage der Band gestreamt:

http://aao.theairbornetoxicevent.com/

Meine Favoriten sind bisher "Numb", "Welcome To Your Wedding" und "All I Ever Wanted". Schade, daß es "Goodbye Horses" nicht auf's Album geschafft hat. Trotzdem eine runde Sache.

Da sich im Vergleich zum Debüt stilistisch nicht viel geändert hat, erwarte ich für die Rezension hier nix Gutes. Irgendwas Richtung "Möchtegern-Stadionrock mit Rockabilly-Anleihen". Mir egal. Ich finde es großartig.
mispel
19.04.2011 - 21:08 Uhr
So schlecht ist das erste Album doch gar nicht weggekommen. Ich freu mich jedenfalls auf den Stream. Danke für den Link.
Paul
28.04.2011 - 01:08 Uhr
...aber allemal genug, um Hoffnung und Neugier auf die nächste Runde musikalisches Mutiltasking zu wecken. Alt+Tab. Alt+Tab. Alt+Tab.

Immerhin Hoffnung & Neugier... Verdammt. Macht das doch wenigstens ordentlich & von einem erfahrenen Rezensenten runter, wenn es euch nicht gefällt.

Aber bestimmt bemüht sich die Band beim nächsten Album, ein 4/10 hier zu vermeiden. Wäre ja nur logisch.
Paul
28.04.2011 - 20:38 Uhr
Interessiert das Album und/oder die Band hier keinen, weil PT sein Urteil ja bereits gesprochen hat? ;)

Ich finde es jedenfalls ganz beruhigend, daß die Bewertung Rezension vs. Userwertung doch erheblich mehr auseinanderfällt, als es üblicherweise der Fall ist.
Userwertung
28.04.2011 - 20:44 Uhr
Dir ist klar, dass ungefähr 90% aller Alben hier von den Usern ne 8/10 haben? Die Userwertung ist einen Scheiss wert ohne Registrierung.
Paul
28.04.2011 - 20:51 Uhr
Mag sein. Und klar, manipulierbar ist die Userwertung auch ohne Ende. Aber neben Adam Haworth Stephens ist es das Album des aktuellen Updates mit dem größten Abstand zwischen Rezension und Usermeinung, das gibt mir schon zu denken. Frida Gold wird übrigens jeweils als 5/10 gewertet. Und Explosions In The Sky dürften sicher auch ihre Fans hier haben. Sie kommen trotzdem schlechter in der Userbewertung als in der Rezension weg.
TATE
28.04.2011 - 22:38 Uhr
Ich kann nur lachen, wenn ich die Rezension lese. Da hat sich jemand 10 Minuten mit dem Ding beschäftigt und/ oder kennt die Band überhaupt nicht. Wie oben bereits geschrieben wird, sind sie live der absolute hammer. Das soll nicht zwangsläufig bedeuten, dass sie gute Musik machen, aber man erkennt ein Musikergen, welches bei wenigen Bands so ausgeprägt vorzufinden ist. In der Verbindung mit dem Background, den Texten, ist die Musik eine verdammt Runde Sache und kein "symphatisches Chaos". Ein symphatisches Chaos hinterlässt jemand der es versucht, aber nicht besser kann - Sowas belächelt man dann als "symphatisches Chaos" - oder "Alleskönnenwoller". Wer diese Band live gesehen hat und ein bisschen Backgroundwissen hat, wird sehen, dass sie das wirklich können was sie da machen. Bei diesem Album wird einem auf gar keinen Fall langweilig. Es erwartet einem immer wieder ein neues Highlight.
Und der Vergleich mit Brandon Flowers. LEUTE: Ich bitte euch, das ist doch mal sowas von fies.

"Für originelle Ideen sorgt sie dennoch nicht automatisch - und die findet man auf "All at once" nicht immer. Warum zum Beispiel müssen sich mit dem Titeltrack und "Hail of something else" gleich zwei Songs so haltsuchend an "Sometime around midnight" anlehnen?"
Ist wirklich süß sowas zu lesen. Das ist genau wie auf den Konzerten, die Leute die nur diesen einen Song kennen. Der Vergleich hinkt wieder - ganz eindeutig keine Ahnung.

Man merkt insgesamt an der Rezension, dass Jana Fischer viele Lücken geblieben sind, dass gibt sie offen zu. Ein Tipp: Die Verwirrung lässt sich bei besserem Zuhören beheben.
Andreas
21.05.2011 - 12:23 Uhr
Kann nicht verstehen, dass das nicht begeistert! Das Debut habe ich verpasst, weil ich die Band mit den Hardrockern von Airbourne verwechselt hatte, und deshalb ist es mir völlig Wumpe, das es da Ähnlichkeiten gibt. Half of something else ist groß, All for a woman und das Titelstück kaum weniger.
Tolles Album!
Emily
22.05.2011 - 15:29 Uhr
Hab diese Rezension zu All-at-once gerade erst entdeckt. Was für einen Unsinn Frau Fischer hier geschrieben wird, ist schon sagenhaft.
Mir ist es zwar einerseits Recht, wenn meine Lieblingsband sowas wie ein Geheimtipp bleibt, aber eine Plattenkritik sollte dennoch etwas professioneller erfolgen.
"Midnight" ist und bleibt DER Song des letzten Jahrzehnts für mich und das Album "All At Once" ist jetzt schon meine Platte des Jahres. Und "Kids are ready to die/Welcome to your wedding day" sollte man vielleicht erst zu verstehen versuchen, bevor man so eine dumme Tirade darüber ablässt. Gruß an alle Fans!

Comely
22.05.2011 - 15:30 Uhr
mimimi meine liblingsbend finden andere leute scheise mimi
Telecaster
17.06.2011 - 14:15 Uhr
All At Once: Starkes Album, muss ich mir noch ein paar mal anhören, aber die ersten zwei Durchläufe haben echt was versprochen.
Welcome to you wedding day = Hit
The Triumph of Our Tired Eyes
27.03.2012 - 08:20 Uhr
Das Album "All I Ever Wanted" ist wohl etwas vom Schönsten das ich kenne. Es ist nicht enorm komplex oder verkopft oder irgendetwas was es speziell von anderen Alben abheben würde, aber ich liebe einfach jede einzelne von diesen 74 Minuten.

mispel
20.01.2013 - 19:55 Uhr
Von denen gibts dieses Jahr auch ein neues Album.

Hier kann man sich die erste Single namens "Timeless" anhören. Klingt für mich nur durchschnittlich. Aber bisher hatten sie auf jedem Album ein paar richtig gute Songs drauf. Auf dem ersten sogar fast ausnahmslos. Leider haben sie sich von dem Stil wegentwickelt.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: