Depeche Mode - Songs of faith and devotion

User Beitrag
@machina
02.07.2017 - 12:35 Uhr
singles waren und sind marketing-strategischer herkunft, nicht weil der künstler es tatsächlich so will.

natürlich ist die single-version von "useless" nicht besser, das wäre ja hohn. aber wenn das deine meinung ist...gut.
The Vatican presents: The Popeboys
02.07.2017 - 12:42 Uhr
Sowohl die Albumversionen von "In Your Room" als auch "Useless" sind um vieles besser als ihre Singlependanten, da puristischer in ihrer soundtechnischen Präsentation. Die Singles von beiden Titeln sind doch nur auf radiotauglichkeit geremixt.
Dirk
02.07.2017 - 12:45 Uhr
singles waren und sind marketing-strategischer herkunft, nicht weil der künstler es tatsächlich so will.

Kann man so verallgemeinert nicht sagen. Die ganze elektronische Clubmusik ist beispielsweise fast ausschließlich auf Singles ausgerichtet, da sind Alben totale Nebensache. Und auch im Popbereich konzentrieren sich viele Künstler vor allem auf Singlehits und füllen die Alben neben den Hits mit "Füllmaterial".
@machina
02.07.2017 - 13:07 Uhr
klar, ich weiß, auf tanzflächen zählt ja auch das aufmerksamkeitsheischende, da sind singles wichtiger. disc-jockeys sind auf ihre art nutten. gute nutten.

Die Singles von beiden Titeln sind doch nur auf radiotauglichkeit geremixt.

eben.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 17583

Registriert seit 07.06.2013

02.07.2017 - 13:16 Uhr
singles waren und sind marketing-strategischer herkunft, nicht weil der künstler es tatsächlich so will.

Na und? Wenn mir eine Version besser gefällt, ist es doch egal. Abgesehen davon sind die Single-Versionen von denen wir hier reden ja nicht einfach Edits mit vielleicht minimalen Ansätzen. Sondern es sind schon recht unterschiedliche Ansätze.

natürlich ist die single-version von "useless" nicht besser, das wäre ja hohn. aber wenn das deine meinung ist...gut.

Oder es wäre einfach eine Meinung.

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 3724

Registriert seit 26.02.2016

02.07.2017 - 15:09 Uhr
Ich finde nicht unbedingt, dass die Single-Version massentauglicher ist als die Album-Version. Ist doch deutlich chaotischer und lärmiger im Sound.
Bei "Useless" finde ich auch die Single-Version besser. Mir auch vollkommen wurscht, wer was wofür gemixt hat. Abgesehen davon, dass es beides erst die 4. Single des jeweiligen Albums war.
Hohn ist hier gar nichts, sondern lediglich eine Meinung (mit der manch einer nicht umgehen kann offenbar).
Brutus
02.07.2017 - 15:15 Uhr
Bei der Albumversion von 'In your Room' fehlt diese schöne Gitarre im Hintergrund. Die Albumversion ist vollkommen unbrauchbar, war wahrscheinlich ein Versehen und man hat eine Betaversion des Stückes mit nur der Hälfte der Spuren auf das Mastertape überspielt. Um den Fehler zu übertünchen hat man es einfach 'künstlerische Freiheit' bezeichnet.
artus
02.07.2017 - 18:48 Uhr
welche "schöne gitarre"? sag mal die stelle bei der single.
Zehsar
02.07.2017 - 21:07 Uhr
Auch Du, Brutus?

Autotomate

Postings: 1179

Registriert seit 25.10.2014

04.07.2017 - 11:21 Uhr
Wenn ich die Single von "In Your Room" vor der Albumversion gekannt hätte, würde mir die "schöne Gitarre" vielleicht auch fehlen, die ist schon genial. Der Song ist aber mein Liebling auf dem Album und in der dortigen Version unverbesserlich.

Christopher

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 1191

Registriert seit 12.12.2013

04.07.2017 - 12:27 Uhr
Der Singleversion von "In your room" fehlt dieser unfassbar geile Moment, wenn das Hauptschlagzeug nach ca. 3 Minuten einsetzt.

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 3724

Registriert seit 26.02.2016

04.07.2017 - 12:28 Uhr
Oh ja, das stimmt.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 17583

Registriert seit 07.06.2013

04.07.2017 - 14:33 Uhr
Jepp.
Brutus
04.07.2017 - 17:26 Uhr
War vielleicht auch ein Versehen, dass man die ersten 3 Minuten der Schlagzeug-Spur auf der Album-Version nicht mit raufkopiert hat?

Im Ernst: habe mir das Album '93 gerade wegen der Gitarre in der Single gekauft und habe mich beim freudigen Anhören zuhause mehr als betrogen gefühlt. Wollte die Kassette nur noch in die Ecke knallen. 24 Jahre habe ich das Album nicht mehr angehört (also nie wieder). :-)

Christopher

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 1191

Registriert seit 12.12.2013

04.07.2017 - 18:21 Uhr
Single- und Albumversion unterscheiden sich ja in vielerlei Hinsicht. Ich fand die Singleversion schon immer zu gleichförmig. Die Version auf SOFAD durchlebt dagegen mehrere Eskalationsstufen.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 17583

Registriert seit 07.06.2013

04.07.2017 - 19:12 Uhr
Perfekt getroffen. Das geschichtete find ich so toll.... und das düstere.

The Hungry Ghost

Postings: 768

Registriert seit 15.06.2013

04.07.2017 - 19:54 Uhr
Ich mochte irgendwie schon immer die Singe-Version lieber als die Album-Version, da der Song im Zephyr Mix für mich einfach mehr Druck hat und mir die Album Version im Vergleich dazu ein bisschen zu sehr schleppend behäbig wirkt. Die Gitarren in der Single-Version mag ich auch sehr, allein schon wie die Single-Version beginnt, großartig.

Aber ich muss dazu anmerken, dass diese "Kritik" an der Album Version wirklich "jammern auf sehr hohem Niveau" ist, weil ich dennoch beide Versionen auf ihre Weise mag, also je nach Stimmung. Im Kontext des Albums passt die Version sehr gut und die Atmosphäre ist schon einmalig.
Das größte Manko ist für mich eher, dass Depeche Mode es von Tour zu Tour offenbar immer schlechter hinbekommen, diese Atmosphäre auch live zu erzeugen. Auf Platte sind beide Versionen eine Klasse für sich.

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 3724

Registriert seit 26.02.2016

04.07.2017 - 23:57 Uhr
Ich fand "In Your Room" auf dem Konzert dieser Tour ziemlich toll. War die Album-Version.

The Hungry Ghost

Postings: 768

Registriert seit 15.06.2013

05.07.2017 - 14:50 Uhr
@Felix H:
Dann hast du wohl natürlich einen besseren Eindruck als ich, da ich mich nur auf die Live-Mitschnitte berufen kann, die von der aktuellen Tour auf YouTube kursieren.

Für mich ist leider (und das ist traurig, das so sagen zu müssen) hauptsächlich der Leadgesang der Schwachpunkt, wodurch irgendwie seit den letzten Jahren etwas an der Qualität von Depeche Mode verlorenging. Mit dem Drumming bin ich zwar auch nicht ganz so glücklich, aber wenn der Gesang wenigstens an frühere Tage anknüpfen könnte, ließe sich das verschmerzen.

Martin Gores Stimme klingt zwar schon etwas gealtert, wodurch sein Vibrato immer extremer wird. Aber er singt aus meiner Sicht technisch besser als Gahan.

Dessen Stimme hat nämlich bei diversen Songs irgendwie an Kraft eingebüßt, wodurch mich eben - um on-topic zu bleiben - auch auch ein Klassiker wie "In Your Room" von SOFAD nicht mehr so überzeugt.

Der Vergleich klingt zwar etwas unfair, aber wenn man die Devotional-Version des genannten Songs mal mit der aktuellen Live-Version anhört, merkt man denke ich schon den Unterschied:

Depeche Mode - "In Your Room" (Devotional Tour 1993)
https://www.youtube.com/watch?v=yooweL_UOao



Ja leider
05.07.2017 - 22:29 Uhr
Gahans 'Drogenkarriere' fordert eben jetzt bei der Stimme viel schneller Tribut als bei vergleichbaren "Rockstars"...

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 17583

Registriert seit 07.06.2013

09.07.2017 - 13:29 Uhr
Naja, mit MItte 50 singt man eben auch nicht mehr so wie mit Mitte 30.
Wilder Gahan
09.07.2017 - 18:07 Uhr
Ohne Alan Parsons ging diese Band den Bach runter!

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 17583

Registriert seit 07.06.2013

10.10.2019 - 00:16 Uhr
"In your room" bekommt von mir in der Album-Version ne 10/10, die anderen 3 Singles alle 9/10. Auch der Rest ist sehr gut und das Album ist somit für mich mit Abstand ihre beste.

Bin aber auch kein großer Fan. Die 80er sind mir zu sehr SynthiePop, ab dem neuen Jahrtausend wurde es ja auch den eingefleischten Fans zu lahm. Aber diese 90er-Phase ist echt was für mich. "Violator" hat die ersten Anzeichnen der Düsternis, die der todesnahe Gahan 93 dann auf diesem Werk perfektionierte. "Ultra" mag ich auch sehr, kommt aber nicht ganz ran.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 17583

Registriert seit 07.06.2013

10.10.2019 - 00:36 Uhr
Zu der Single/Album-Version-Sache nochmal:
Im Falle der Singles zu U2s Pop waren zum Beispiel die Single-Versionen von "If god will sent..." und "Please" besser als die Album-Versionen, da besser ausgearbeitet. Lag damals natürlich eher am Zeitstress als an Marketing-Moves wie Kürzungen...

Seite: « 1 2
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: