Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Depeche Mode - Sounds of the universe

User Beitrag
dumbsick
01.04.2009 - 09:06 Uhr
muss die platte erstmal sacken lassen. finde sie nach drei/vier mal hören nicht schlecht, sind einige sehr gute songs drauf (in chains, in sympathy, corrupt), aber andere lassen mich irgendwie völlig kalt. na ja, mal gucken, ob es noch wächst.
BrockLanders
01.04.2009 - 13:10 Uhr
Die erscheint mit 2 bonustracks bei Saturn. Mal sehen obs die rausreissen werden.
Mr. Smith
03.04.2009 - 04:09 Uhr
Dearmax: Fazit: Top 3 der Depeche Mode Alben. Liegt allerdings auch daran, das einfach bei 13 (!) Songs die Trefferquote höher ist als sonst !


Meine Herren...
Über Geschmack lässt sich ja bekanntlich streiten, aber das macht mich dann doch etwas sprachlos.
pw
03.04.2009 - 07:45 Uhr
"wrong" mag ich mittlerweile
Jupp
03.04.2009 - 09:30 Uhr
Bei den beiden Saturn-Bonustracks handelt es sich lediglich um Remixe bekannter Songs, also nichts Aufregendes für Nicht-Fanboys. Rechtfertigt den höheren Preis m.E. nicht. Die "Normalversion" ist bei Amazon übrigens für 9,89 vorzubestellen. Natürlich nur über den Link dieser Seite...für mich bitte ein Bier, Armin.
Confusius
06.04.2009 - 09:27 Uhr
Neben "Miles away" entpuppen sich nun auch "Fragile tension", "Jezebel" und "Perfect" als Höhepunkte. Das Album ist definitiv zu subtil, um sofort zu begeistern. Nach dem zehnten Durchlauf hat's dann aber doch gefunkt.
Homunculus
06.04.2009 - 10:42 Uhr
Subtil..ne is klar.Das album ist definitiv zu miserabel um überhaupt zu begeistern.
Dem Josef sein Hosenstall
06.04.2009 - 11:10 Uhr
SOTU = WOAT
BuddyX
06.04.2009 - 21:47 Uhr
Ich bin DM-Fan seit über 20 Jahren, aber deswegen heiße ich noch längst nicht alles gut, was die Herren musikalisch abliefern. Es macht mich fassungslos, wie kritiklos hier manche dem neuen Album gegenüber stehen. Sounds of the Universe ist im Kontext des Depeche Mode-Gesamtwerks bestenfalls Mittelmaß. Neben Wrong als offensichtlicher Single, die demzufolge auch zu Recht ausgekoppelt wurde, gibt es sicher noch ein paar recht gute Songs wie Fragile Tension, Perfect oder Corrupt. Aber solche halbgaren Sachen wie Come Back, Little Soul oder Peace kann man sich doch nicht ernsthaft schönhören - Geschmacksfreiheit hin oder her!
musie
07.04.2009 - 09:18 Uhr
"nach 10 durchläufen hat es doch gefunkt..."

so weit wird es bei mir mit diesem album nicht kommen, das ist alles viel zu belanglos und halbgar. das pure gegenteil vom letzten album.
Homunculus
07.04.2009 - 10:45 Uhr
Buddy x

Recht so..
Eins der wenigen, realistischen Statements hier
Arschnase
07.04.2009 - 11:00 Uhr
Wann löst sich diese strunzlangweilige Unband ENDLICHST auf?
Nach "Ultra" (8/10) kam doch nix Gescheites mehr.
"Exciter" - 3/10
"Playing the angel" - 5/10
joergi
07.04.2009 - 11:10 Uhr
ich finde es schön, wenn eine band ein album abliefern, welches polarisiert. das album ist sicherlich nur eine 3,5 von 5, aber das beste album seit ABF ist es allemahl. ne im ernst, die elektronischen gimmiks sind manchmal etwas sehr einfach gehalten und einen alan wilder wird es in dieser band auch nicht mehr geben (schade, denn gerade er hat es verstanden, das i-tüpfelchen auf die songs zu geben), aber wir sollten froh sein, dass es DM nach fast 30 jahren immer noch schaffen, schöne popsongs abzuliefern und sich dabei nicht zu ernst zu nehmen.
aber wahts up, dieses jahr ist doch schon prima, neue boa, neue u2, neues pet shop boys, schafft ihr das mal mit knapp 50!
Maximo Quark
07.04.2009 - 11:18 Uhr
Music for the masses 1/10?
Da lügen Sie aber jetzt aber!
leftwinger
07.04.2009 - 11:21 Uhr
@Realstischer Bewerter
Ich verstehe jetzt nicht ganz was an "Music for the Masses" so furchtbar sein soll?
BrockLanders
07.04.2009 - 12:10 Uhr
Die Geilste Phase ist doch gerade diese:

Music for the Masses
Violator
Songs of Faith and Devotion

Speziel Songs of Faith and Devotion ist der Knaller. Da waren sie, speziell der Herr Gahan richtig auf Drogen und lieferten richtig geilen größenwahnsinningen Scheiß ab.
Condemnation, Get Right with me, In your Room, I Feel you... und und und.
John (not the relevator)
07.04.2009 - 18:19 Uhr
Erst jetzt wird einem bewusst, wie erstaunlich gut eigentlich Playing The Angel war. Das neue Album ist höchstens Mittelmaß, 6/10 mit Rentner-Bonus. Ich höre da nur das seit Exciter und den Solo-Ausritten von Gahan bekannte Geknarze und Gefiepse, dazu ein paar Dissonanzen in der sonst nicht sonderlich originellen und bis zur Unkenntlichkeit reduzierten Melodieführung, hier und da eine kantige Gitarre, das war es dann auch schon. Keine Ideen, null Atmosphäre, Langeweile pur. Wozu noch Depeche Mode, wenn es dank derselben Mischpoke im Hintergrund an den Piep-und-Blurp-Knöpfchen lediglich wie ein lauwarmer Aufguss a la Hourglass 2.0 klingt? Gore hat keine Lust mehr, Gahan ist eh auf seinem eigenen Trip, der Fletcher Andy konnte seit jeher nichts. Und Wilder kichert still in sich hinein.
Dave
07.04.2009 - 19:48 Uhr
Wahre Worte.
Söze
07.04.2009 - 20:26 Uhr
Und wie. Besonders eindeutig wird es, wenn man gerade wieder einmal durch eine ausgedehnte Depeche Mode-Phase mit Schwerpunkt auf deren goldene Zeit (Black Celebration bis Songs of Faith and Devotion) gegangen ist. Da wird einem dann wirklich sonnenklar, wie stark die damals waren, wie essentiell der Wilder eigentlich für deren Sound war, und wie banal und öde die neue im Direktvergleich ist.

Naja, schlecht ist es natürlich immer noch nicht (erst recht im Vergleich zu dem, was hier sonst so die 8er-Wertungen bekommt, um wieder mal diese alte Nummer zu bringen). Aber von dieser Band darf man zu Recht etwas mehr erwarten.
...
07.04.2009 - 21:36 Uhr
01. In Chains 8/10
02. Hole To Feed 8/10
03. Wrong 9/10
04. Fragile Tension 7/10
05. Little Soul 4/10
06. In Sympathy 7/10
07. Peace 2/10
08. Come Back 6/10
09. Spacewalker 1/10
10. Perfect 7/10
11. Miles Away / The Truth Is 8/10
12. Jezebel 7/10
13. Corrupt 5/10

Insgesamt 6,0769230769230769230769230769231/10
cip
07.04.2009 - 21:57 Uhr
"nach 10 durchläufen hat es doch gefunkt..."

so weit wird es bei mir mit diesem album nicht kommen


Verstehe ganz allgemein nicht, warum Leute sich sowas antun. Schon klar, dass Alben auch wachsen können. Aber es gibt doch wirklich viel zu viel gutes Zeug, das sofort zündet oder zumindest das Potenzial erkennen lässt, als dass man sich stunden- und tagelang Musik reinziehen müsste, die man eigentlich gar nicht mag.

On topic bin ich bei denen, die nach Ultra allmählich das Interesse verloren. PTA war in seiner Retro-Haftigkeit ganz nett, aber irgendwie fehlt es DM in diesem Jahrtausend an Relevanz.
nekro
08.04.2009 - 11:43 Uhr
Speak & Spell 7/10
A Broken Frame 7/10
Construction Time Again 8/10
Some Great Reward 9/10
Black Celebration 10/10
Music for the Masses 10/10
Violator 10/10
Songs of Faith and Devotion 9/10
Ultra 9/10
Exciter 4/10
Playing the Angel 8/10
Sounds of the Universe 6/10
Gecko
08.04.2009 - 11:49 Uhr
Speak And Spell 7/10
A Broken Frame 7/10
Construction Time Again 6/10
Some Great Reward 9/10
Black Celebration 10/10
Music for the Masses 9/10
Violator 10/10
Songs of Faith and Devotion 8/10
Ultra 8/10
Exicter 6/10
Playing the Angel 7/10
Sounds of the Universe 7/10
BrockLanders
08.04.2009 - 12:44 Uhr
Naja, wie die Exiter hier heruntergemacht wird, kann ich allerdings nicht so wirklich verstehen. Die finde ich eigentlich sehr geil. Auch war sie damals schon etwas eigenes.
Dream on, shine I feel loved, The Dead Of Night und I Am You sind doch feine Tracks
Dave
08.04.2009 - 21:57 Uhr
Eigentlich sind die Songs nicht schlecht, aber die Produktion bzw. die Arrangements sind total langweilig. Wenn Herr Gore schon ebay leerkauft in Sachen Retro-Synthies, dann könnte man auch eine gewisse Bandbreite an Sound-Einfällen erwarten. Das hier klingt lust- und ideenlos. "Kommt, da draußen warten ein paar Millionen Fans. Werfen wir denen irgendwas zum Fraß vor, die schlucken doch eh alles." In der Tat - man kauft es ja trotzdem. Das grottige Exciter versauert schon in meinem Schrank, da kommt es auf diese Scheibe auch nicht mehr an.
Fletcherknutscher
08.04.2009 - 22:06 Uhr
Herr Fletcher kann nix? Jetzt aber... der sieht doch zum Knutschen aus.
nice guy
08.04.2009 - 23:57 Uhr
warum wird eigentlich die ultra immmer so unterschätzt bzw. aus der interessanten phase ausgeklammter? für mich klar der höhepunkt.
Amélie
13.04.2009 - 15:26 Uhr
Lohnt sich die Deluxe-Box? Was meint ihr, ist der Inhalt den deutlichen Aufpreis wert?
Amélie
13.04.2009 - 15:26 Uhr
Lohnt sich die Deluxe-Box? Was meint ihr, ist der Inhalt den deutlichen Aufpreis wert?
Jörg
13.04.2009 - 21:28 Uhr
Mich interessiert eher, ob sich die normale CD überhaupt lohnt. Soll wohl eine Anreihung von beliebigen Songs sein, habe ich gehört.
Tufkalüdge
13.04.2009 - 23:56 Uhr
Mittlerweile nach unzähligen Durchgängen eine ganz klare 6/10 für mich.
musie
14.04.2009 - 09:03 Uhr
nach wie vor erschreckend belanglos. ein paar songs zünden schon, aber als ganzes eine schwere enttäuschung, es klingt eher wie ein dave gahan solo album.

dass dm dieses album als anlass für eine world tour und dann ab herbst 09 noch mit second leg nehmen, sagt doch alles. es ist eh ein selbstläufer, egal was sie rausbringen...

von playing the angel war ich wirklich angetan, von sounds of the universe das gegenteil.
D.J.
14.04.2009 - 11:01 Uhr
01. In Chains 7/10 (als Opener m.E. ungeeignet, erinnert an Higher Love und Only When I Lose Myself)
02. Hole To Feed 8/10
03. Wrong 9/10 (tatsächlich der beste Song auf dem Album, funktioniert bei mir nur mit aufgedrehten Boxen oder noch besser mit Kopfhörern)
04. Fragile Tension 8/10
05. Little Soul 4/10 (Katzenjammer)
06. In Sympathy 8/10
07. Peace 1/10 (absolut deplatzierte Jean-Michel-Jarre-Gedächtnis-Nummer)
08. Come Back 3/10 (saftlos, ohne Biss)
09. Spacewalker (keine Wertung, da total wesenloses Instrumental)
10. Perfect 8/10
11. Miles Away / The Truth Is 9/10 (treibender Road-Movie-Song)
12. Jezebel 7/10 (typischer Gore-Song)
13. Corrupt 6/10

Macht zusammen 6,5/10.
Gore's Gewissen
14.04.2009 - 11:28 Uhr
"Wrong" ist also eine 9/10 für dich.
Welche Bewertung bekommen dann bitteschön all ihre Übersongs der vergangenen Jahrzehnte, denen "Wrong" nicht einmal ansatzweise das Wasser reichen kann?
Sollte man SOTU nicht in Relation zu ihren früheren Platten benoten? Oder stinkt das Album dann zu sehr ab?

D.J.
14.04.2009 - 11:50 Uhr
Ja, Wrong ist für MICH eine 9/10. Enjoy The Silence oder Walking In My Shoes (sowie die meisten anderen Singles übrigens 10/10). Wo ist das Problem? Stinkst du jetzt ab?
Hang the D.J.
14.04.2009 - 11:54 Uhr
tatsächlich der beste Song auf dem Album, funktioniert bei mir nur mit aufgedrehten Boxen oder noch besser mit Kopfhörern)

bei wieviel dezibel? dann mach dir mal nicht deine hübschen öhrchen kaputt.
Gore's Gewissen
14.04.2009 - 12:01 Uhr
Ihre Bewertungen stinken, Herr D.J.
Wenn "Enjoy The Silence" = 10/10, dann "Wrong" ≠ 9/10
Mensch, ist doch klar wie Kloßbrühe!
musie
14.04.2009 - 13:07 Uhr
es geht doch nur um das aktuelle album, nicht um frühere glanztaten oder verbrechen. wrong funktioniert als single ja wirklich sehr gut und auch die remixe find ich spitze. würde ich mit einer 8/10 bewerten. insgesamt als album aber eher 5/10 maximal 6/10.
D.J.
14.04.2009 - 13:17 Uhr
Tschuldigung, du zickiges Gewissen. Wusste ja nicht, dass hier der Faschismus regiert. Behalt ich meine eigene Meinung halt für mich. Und du schmor weiter in deiner Kloßbrühe.
Gore's Gewissen
14.04.2009 - 13:31 Uhr
Na na na, nicht gleich mit der Nazi-Karte wedeln, Herr D.J. Bin auch für freie Meinungsäußerung, das versteht sich ja von selbst! Deshalb auch meine Meinung: Sie leiden an Geschmacksverlust, Sportsfreund!
Gahan's Gewissen
14.04.2009 - 13:34 Uhr
Wrong wäre früher nicht einmal eine B-Seite geworden.
Happy Hippo
14.04.2009 - 15:12 Uhr
Da:Bug lobt das Album über alle Maßen.

http://www.de-bug.de/reviews/35583.html
thaddi's opa
14.04.2009 - 15:26 Uhr
Da:Bug lobt das Album über alle Maßen.

http://www.de-bug.de/reviews/35583.html


Eine unfassbar schlechte Rezi für ein unfassbar schlechtes Album.
gabe
14.04.2009 - 18:48 Uhr
Nachdem ich die ganzen verschiedenen Meinungen hier gelesen habe wollte ich mir auch mal ein Bild vom Album machen.

Bin jetzt grad bei Track 4. Der gefällt mir gut. Aber die ersten 3 Tracks, inkl Wrong, sind eher mäßig interessant für meine Gehörgänge. Mal schauen was der Rest so taugt.....
ac!d !i!
14.04.2009 - 18:55 Uhr
bis jetzt ist das album sehr gewöhnungsbedürftig, ich würd es jetzt aber nicht als schlecht bezeichnen aber es fällt schon ein bischen ab, aber besser als exciter is es allemal
EkEL
14.04.2009 - 19:52 Uhr
"Eine unfassbar schlechte Rezi für ein unfassbar schlechtes Album."

weil die rezi das album lobt ist sie schlecht?

was ist das hier eigentlich für ein kindergarten?

du findest die platte schlecht, ok!

meinung gesagt, dafür ist ein forum ja da.

aber wie sich hier die peinlichkeiten stapeln, meine güte...

spiegel findet die platte nicht gut
http://www.spiegel.de/kultur/musik/0,1518,618866,00.html

jedenfalls: ich bin mir noch nicht sicher wie ich SOTU finde, obwohl ich sie nun schon mehr als 2 monate höre.




Alfred
14.04.2009 - 19:59 Uhr
Bist du nicht der mit dem B-Seiten-Komplex? Da faselt ja der Richtige vom Kindergarten. Nänänänänäääänäääää....
Tufkalüdge
14.04.2009 - 20:00 Uhr
Ich finde, es beinhaltet eine handvoll richtig starker Songs, aber leider auch ein paar Ausreißer nach unten. Ich finde es recht gut, aber ein Lieblingsalbum wird es wohl nicht werden.
Confusius
14.04.2009 - 20:15 Uhr
7 - In chains
7 - Hole to feed
8 - Wrong
9 - Fragile tension
6 - Little soul
5 - In sympathy
6 - Peace
5 - Come back
3 - Spacewalker
8 - Perfect
9 - Miles away/The truth is
8 - Jezebel
5 - Corrupt

Ganz knappe 7/10 sind's mit (zugegeben) aufgesetzter Fanbrille geworden. Neben wirklich guten Songs (Fragile tension und Miles away) ist hier jede Menge Graubrot aufgetischt worden. Exciter war für mich dann aber doch enttäuschender. Das letzte DM-Album, bei dem mir die Produktion gefallen hat, ist "Ultra".
The Truth Is
14.04.2009 - 21:48 Uhr
Lese gerade den Visions-Artikel. Die feiern doch glatt "Peace" als "düster-majestätischen Choral" bzw. als reizenden Nostalgie-Techno. Reizend - in der Tat, dieses Stück pathetischer Ambient-Müll für batiktragende Eso-Tanten! Und überhaupt, wie kritiklos die Story von "den Leuten, mit denen wir uns umgeben" aufgebaut ist. Da ist eine Band, nein, es ist eben keine Band mehr, also da ist dieses kleine Häuflein Vorzeigesynthiepopper a.D., und die werden von einem großen Haufen Produzenten, Songwritern, Programmierern, Co-Produzenten, Co-Writern und Co-Programmierern mit Soundschnipseln versorgt, die dann zusammen mit den Ergüssen von Gore und dem sich zusehends überschätzenden Gahan im Laptop zwischen Latte Machiato und einem Lachsschnittchen zum fiependen, knarzenden und blurpenden Soundbrei verrührt werden, um fürderhin als Sound Of The Universe ins All geschleudert zu werden. 10 Leute als Brainpool für eine "Band" - wow! Früher lieferte Gore die Songs, Wilder verzog sich ins mit Spielzeugen vollgestopfte Studio, und maximal zwei Produzenten gaben dem Ganzen den letzten Schliff. Gahan sang noch nicht so gekünstelt einen auf Rockstar machend, und der Andy tippte brav mit dem Finger auf dem Keyboard ausgerechnet an der Stelle, wo keine Taste war. Gute, alte, heile Welt. Miles away.

Seite: « 1 2 3 4 ... 8 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: