Eels

User Beitrag
Greylight
23.12.2008 - 19:09 Uhr
Ihr wisst, was jetzt gleich kommt: Na sowas, noch gar kein allgemeiner Thread zu... !!!

Ja gut, dann eröffne ich ihn eben. Ich kann lüdges Angetanheitness verstehen, da derzeit "Souljacker" meine Sinne verzaubert. Äußerst schöne Musique von einem äußerst musikalischen Kauz mit Bart auf dem Cover und Hund. Der Hund besitzt ein Fell, welches weiß und wollig ist. Der Hintergrund ist in einem roten Rotton gehalten.
logan
23.12.2008 - 19:25 Uhr
Für einen solchen Thread kann ich nur in grünem Grünton flaggen.

Bis auf "Shootenanny", das mir etwas zu gewöhnlich daherkam, sind alle Alben sehr empfehlenswert.

The alternative to "Alternative".
stativision
23.12.2008 - 19:58 Uhr
neben shootenanny find ich daisies (zuviele nur nette balladen) auch nicht so toll (beides natürlich besser als das meiste was rauskommt, keine frage). ansonsten alles toll.
m.caliban
23.12.2008 - 20:07 Uhr
das steht ja wohl außerhalb jeglicher Diskussion
lüdgenbrecht™
24.12.2008 - 01:32 Uhr
Gibt's echt noch keinen Einzelthread dazu? Dann bedank ich mich mal wieder bei meinem Bruder im Geiste und steuer eine aus der Hüfte geschossenene Albenbewertung bei:

Beautiful Freak 8/10
Electro-Shock Blues 9/10
Daisies Of The Galaxy 9/10
Souljacker 8/10
Shootenanny 7/10
Blinking Lights And Other Revelations 7/10

Insgesamt eine tolle "Band", die gerade in letzter Zeit einiges in meiner Gunst gewonnen hat.
monguelfino
24.12.2008 - 12:17 Uhr
E ist sicher einer der größten Songwriter der letzen 15 Jahre.

Beautiful Freak 10/10
Electro-Shock Blues 8/10
Daisies Of The Galaxy 8/10
Souljacker 9/10
Shootenanny 7/10
Blinking Lights And Other Revelations 8/10


Sehr empfehlenswert ist auch "broken toy shop" das zweite seiner beiden frühen Soloalben, herausgekommen unter dem Namen "E". "A man called E" finde ich eher durchschnitt.
Heinz
24.12.2008 - 22:41 Uhr
Er ist einer der größten Songwriter
überhaupt. Keine Frage.

Beautiful Freaks 10/10
Elektro-Shock-Blues 9/10
Daisies Of The Galaxy 8/10
Souljacker 7/10
Shootenanny 9/10
Blinking Lights And Other Revelations 10/10
logan
27.12.2008 - 01:43 Uhr
lüdge, du unterschätzt das doppelalbum! sonst sehe ich das ähnlich.
lüdgenbrecht
27.12.2008 - 04:19 Uhr
Ja, das hab ich leider nur vielleicht 4-5 mal intensiv angehört, deshalb nehm ich selbst meine Bewertung nicht allzu ernst. Bin nur halt nicht so arg warm damit geworden...
Heinz
27.12.2008 - 09:55 Uhr
Genau. "Blinking Lights And Other Revelations" ist einfach grandios. "A Magic World", "Railroad Man", "Understanding Salesman", "In The Yard, Behind The Church" gehören zu E´s schönsten Stücken. "Going Fetal" macht ordentlich Dampf und klingt so, als hätte es auch auf "Electro-Shock-Blues" sein können; während die Pianosound von "If I See Natalie" den Weg zu Tom Waits ebenet.

"If I See Natalie" ist vielleicht der schönste Song, den E je geschrieben hat, vorgetragen mit der traurigsten Stimme , die man von ihm je gehört hat.

IHR UNTERSCÄTZT SHOOTENANNY!!!
Korrektur (Heinz)
27.12.2008 - 09:57 Uhr
...während der pianosound von "If I See Natalie"...
Korrektur (Leider!)
27.12.2008 - 10:06 Uhr
"If You See Natalie" natürlich.
logan
04.03.2009 - 00:04 Uhr
Beautiful Freak 8/10
Electro-Shock Blues 9,5/10
Daisies of the Galaxy 10/10
Souljacker 8/10
Shootenanny! 6,5/10
Blinking Lights And Other Revelations 10/10
manassas
04.03.2009 - 12:20 Uhr
Habe vor kurzem "Auch Morden will gelernt sein" mit R. Williams gesehen. Die Musik war z.T. von den Eels. Kannte ich bisher nur vom Namen her, aber die Mucke war richtig toll.
vheissu1
04.03.2009 - 14:49 Uhr
hm, der E ist einer von den wenigen Guten heutzutage. Der zieht halt sein Ding durch und glücklicherweise hats auch noch gute Qualität.
alea iacta est
04.03.2009 - 18:32 Uhr
War letztens in Kino musste mir den JA-Sager anschauen (der dann doch nicht sooo schlecht war).
Aber:
Soundtrack by Eels :-)))
Wolffather
04.03.2009 - 21:29 Uhr
E ist ein ganz großer, der KANN gar nicht schlechte Platten machen... es gibt IMO keine schwache oder nur durchschnittliche Platte von Eels
JaRaDa
04.03.2009 - 21:35 Uhr
Habe vor kurzem "Auch Morden will gelernt sein" mit R. Williams gesehen. Die Musik war z.T. von den Eels. Kannte ich bisher nur vom Namen her, aber die Mucke war richtig toll.

Hehe, hab da auch durch Zufall mal reingeschaut, und war total verblüfft, als auf einmal Eels im Hintergrund lief.
heidl
08.04.2009 - 10:35 Uhr
habt ihr schon das neueste gehört!?!

angeblich hat mark oliver everett aka Mr.E eine rennmaus im arsch stecken!! OMFG
monguelfino
20.08.2009 - 10:54 Uhr
http://www.myspace.com/transmissions

hübsche performance + gratis ep als download.
EEEEE
20.08.2009 - 11:09 Uhr
ja die ep ist gut

Blinking Lights And Other Revelations 10/10
das album ist für mich das beste.

ach ja... lest sein buch
Hans
21.08.2009 - 22:24 Uhr
EEEEE
20.08.2009 - 11:09 Uhr
"das album ist für mich das beste."

Daran kann überhaupt kein Zweifel bestehen. Ich denke, dass jeder, der die Qualität dieser Musik nicht wahrnehmen kann, seine Ohren nicht am rechten Fleck hat.

Blinkin Light And Other Revelations 10/10



PS: Großartiges Buch. Geweint.

Korrektur
21.08.2009 - 22:26 Uhr
Blinking Lights And... 10/10
heidl
07.10.2009 - 09:13 Uhr
http://www.eelstheband.com/

END TIMES
Are Coming

103:15:46:35:56
heidl
07.10.2009 - 09:17 Uhr
das dürfte dann der 18. jänner sein, oder?
jo
07.10.2009 - 10:53 Uhr
Wenn, dann der 18. Januar, ja ;).
FlamingRudy
09.12.2009 - 20:01 Uhr
Beautiful Freak 8/10
Electro-Shock Blues 10/10
Daisies of the Galaxy 7/10
Souljacker 8/10
Shootenanny! 7/10
Blinking Lights And Other Revelations 8-9/10 (schwer zu sagen: eine Einzel-CD mit den besten Songs wäre sicher eine 9; als Doppelalbum hat´s aber dann doch ein paar Füller)
Hombre Lobo 6/10
The Triumph of Our Tired Eyes
11.08.2010 - 17:20 Uhr
Mark Oliver Everett, ich liebe ihn. Schon jemand sein Buch gelesen? Unglaublich sympathischer Mensch. Dass er nebenbei noch wunderschöne Musik macht kommt noch dazu.
Killyouridols
11.08.2010 - 17:40 Uhr
Ja, den Mann kann man nur lieben! Schon allein sein Aussehen. Stimmts dass das Buch gegen Ende hin nachlässt? Habs hier liegen und erst die ersten Seiten (welche ich aber ausgesprochen gut fand) gelesen aber Freunde meinen halt es könne die Qualität nicht ganz aufrecht halten.
The Triumph of Our Tired Eyes
12.08.2010 - 08:51 Uhr
Schwer zu sagen. Das Problem ist, dass Everetts Leben in der Frühphase (Beautiful Freak, Electro-Shock Blues) für den Leser interessanter war. Soll heissen: Tod der Schwester und Eltern, erste Gehversuche in der Musik usw. Das Motiv des einsamsten Mannes der Welt der niemanden mehr hat, wiederholt sich halt auch immer wieder, was gegen Ende hin ein wenig ermüdend und langweilig wirken kann.

So oder so, kurzweiliges, gutes Buch und man versteht seine Songs danach auch ein gutes Stück besser.
Quadratvogel
12.08.2010 - 09:08 Uhr
Gibts zum neuen Album schon erste Eindrücke?
diggo
12.08.2010 - 10:08 Uhr
gibts zu den ersten konzerten schon was? was ist von der tour zu erwarten? rock? akustikset?

zum buch: gegen ende merkt mal halt, dass er das ganze abschliessen wollte und wie schon gesagt dass nicht mehr so viel passiert wie zu beginn. trotzdem hab ich mich bis zum schluss bestens unterhalten gefühlt. toll geschrieben, viel trauriges, aber auch viel humor, der mann kann einfach alles!

ist wohl einer der wenigen der heute noch lebenden musiker, dessen leben man verfilmen könnte und einen unterhaltsamen film daraus würde. obwohl er sicher nicht will, dass sein leben verfilmt wird ;-)
...
13.08.2010 - 11:46 Uhr
vorallem, wer sollte ihn denn spielen? genau!
seno
10.09.2010 - 07:17 Uhr
So, nach den vielen Lobpreisungen hier im Forum und anderswo und nach mehrmaligem Reinhören habe ich mir jetzt die ersten vier Alben bestellt (Bei Amazon werden die derzeit für 6,97 verschleudert).
Bin ja mal gespannt. Einige Songs kenne ich schon, andere nur von Hörproben oder Youtube. Das ist ja dann in der Albumversion doch noch mal was anderes.
Souljacker
10.09.2010 - 07:53 Uhr
Vielleicht sollte ich mir E´s Buch auch nochmal holen. Muss man aber wahrscheinlich in Englisch lesen um den gesamten Wortwitz zu verstehen, nehme ich an. Dass das Buch zum Anfang hin interessanter ist als zum Ende hinaus kann ich mir gut vorstellen. Mit seiner Musik ist es ja leider genauso. Oh, und wenn ich schon mal dabei bin aktualisier ich hier mal mein E(els)-Platten-Rating:

A man called E 6/10
Broken Toy Shop 7/10
Beautiful freak 9/10
Electro-shock blues 10/10
Daisies of the galaxy 8/10
Souljacker 5/10
Shootananny! 7/10
Blinking lights and other revelations 9/10
Hombre Lobo 6/10
End times 3/10
Tomorrow Morning 5/10

Besonders mit der neuesten Album-Triologie ist E meiner Ansicht nach ziemlich abgerutscht. Besonders schleierhaft ist es mir, wie er sich als Songwriter so stark zurückentwickeln konnte. Man vergleiche nur mal "Manchester Girl" mit "On my feet". Besonders gruselig finde ich seit Hombre Lobo diese "I am the man / I do what I can"-Zeilen.

The Triumph of Our Tired Eyes
10.09.2010 - 10:28 Uhr
Unbedingt auf Englisch lesen.

Leider muss ich dir zustimmen was die Trilogie anbelangt. Hoffentlich nimmt er sich jetzt mal wieder ein paar Jahre Zeit für das nächste Album.
Jeffrey Lee Pierce
10.09.2010 - 10:49 Uhr
WTF, wie kann man nur Souljacker eine 5/10 geben?
monguelfino
10.09.2010 - 11:09 Uhr
hombre lobo und end times fand ich eher mittelmäßig, mit dem experimentierfreudigerem tommorow morning kann ich weit mehr anfangen.

@souljacker
ich finde es seltsam, wie man hombre lobo lieber als souljacker haben kann. für mich ist hombre lobo einfach nur souljacker in langweilig.
Sés
10.09.2010 - 18:21 Uhr
Ich hab nur Daises of the Galaxy von dem. Ist nettes Gedudel, dass man gut hören kann, aber wirklich leer irgendwie. Klingt wie Neutral Milk Hotel light light light für mich. Nicht unsymphatisch, aber gibt mir nichts.
@Sés
10.09.2010 - 18:26 Uhr
Da hast du dir ausgerechnet sein untypischstes Werk rausgesucht. So "light" sind seine anderen Sachen nicht.
Stanley Fitzroy
06.09.2011 - 09:58 Uhr
Es ist eine Schande, dass die Eels nicht in den Lesercharts auftauchen. Es gibt nur eine Lösung. Bitte klickt euch im Archiv durch alle Alben und gebt ihnen eine 9 oder 10/10. Ich denke, so können wir diesen Mißstand beheben.
FlamingRudy
12.09.2011 - 16:40 Uhr
Electro-Shock Blues.
Wolffather
12.09.2011 - 16:45 Uhr
Ich würde sagen, dass das Debut, Electro-Shock Blues und die Souljacker die besten Alben sind
asd
13.09.2011 - 00:55 Uhr
ich find ja "daisies" am besten. aber tatsächlich kann man mit allen alben bis auf die neuen nach dem doppelalbum nix falsch machen. alle fantastisch.
e
10.04.2018 - 16:34 Uhr
wolt ihr mich VERARSCHEN??

nur 1 topic zu eels?

keiner zu speziellen alben?

so ein grossartiger künszler und dann dass!!

schande

oder?

MopedTobias

Postings: 11675

Registriert seit 10.09.2013

10.04.2018 - 17:59 Uhr
Es gibt doch total viele Albenthreads zu Eels? Einfach mal in die Suchmaske eingeben.

The Hungry Ghost

Postings: 763

Registriert seit 15.06.2013

10.04.2018 - 20:45 Uhr
@Wolffather:

Für mich ist "Blinking Lights And Other Revelations" das herausragendste Eels-Album. An die Magie dieses Doppel-Albums kommt keines der Alben davor und danach heran.

Der vielleicht beste Song darauf:
"Whatever Happened To Soy Bomb".

myx

Postings: 589

Registriert seit 16.10.2016

12.04.2018 - 10:43 Uhr
@Hungry Ghost:

Sehe ich genau wie du: Für mich ist "Blinking Lights" ebenfalls das "magischste" aller Eels-Alben, dem ich ohne Zögern eine 9/10 verleihen würde.

Habe dein Posting gerade zum Anlass genommen, mich nach längerer Zeit mal wieder durch das Doppelalbum zu hören. Allein schon das "Blinking Lights"-Thema ist wunderschön ... Ansonsten sind meine allerliebsten Songs: "In The Yard, Behind The Church", "If You See Natalie", "Sweet Li'l Thing", "The Stars Shine In The Sky Tonight" und ja, natürlich auch "Whatever Happened To Soy Bomb".

Das neue Album "The Deconstruction" kann da nicht ganz mithalten (die Interludes sind z. B. nicht so gut gelungen, finde ich). Trotzdem unter dem Strich wieder ein Eels-Album, das mir Freude macht.

seno

Postings: 3394

Registriert seit 10.06.2013

17.04.2018 - 10:13 Uhr
Höre mich gerade auch mal wieder durch die diversen Alben. Mit einem Album-Favoriten tue ich mich immer noch ziemlich schwer, aber mein Lieblingslied ist und bleibt einfach "Little Bird". Wie viel Schönheit, Traurigkeit und auch ein wenig Hoffnung er da in einen eigentlich recht unscheinbaren, zweieinhalb Minuten langen Song packt, ist einfach grandios. Jedes Mal wieder Gänsehaut.

myx

Postings: 589

Registriert seit 16.10.2016

17.04.2018 - 13:08 Uhr
Wunderschöner Song, ohne jeden Zweifel. Wie auch "A Line In The Dirt" vom selben Album.

Ich wiederum hätte Mühe zu sagen, welches mein Lieblingslied ist. Da gibt es so viele ...

Seite: 1 2 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: