Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Die Menschheit wird immer blöder

User Beitrag
kritischer realismus
21.12.2008 - 13:21 Uhr
Hab nur ich das Gefühl oder geht das einigen anderen auch noch so. Man hat es heutzutage mit vielen, kognitiv unterkomplexen Leuten zu tun, egal ob beruflich oder privat. Sind das schon die Vorboten der Pisa-Krise? Ich meine irgendwann muss sich das doch auswirken, wenn die "allgemeingebildete" Masse auf relevante Positionen losgelassen wird.
lalu
21.12.2008 - 13:23 Uhr
woher willst du wissen, was blöd ist?
vertigo
21.12.2008 - 13:38 Uhr
Wo hast du diesen "Menschheit" getroffen ? Würde auch gerne ein paar Worte mit ihm wechseln.
ü-gong
21.12.2008 - 13:39 Uhr
ich schätze in der philosophie-vorlesung.
don´t post it
21.12.2008 - 13:46 Uhr
Wissen ist überbewertet.

Jeder Mensch hat kluge Seiten, keiner ist komplett blöd. Auch Bill Gates kann mal doff sein.
Raventhird
21.12.2008 - 18:43 Uhr
*gähn* Ach was? Die Leuten werden immer dümmer? Es beweist nicht gerade deine eigene "kognitive Komplexität", dass Du bis zum Jahr 2008 gebraucht hast, um das festzustellen.

Ich für meinen Teil sehe das positiv: Verdummen die Anderen, dann steigt mein Marktwert. Passt.
sagehorn
21.12.2008 - 18:45 Uhr
ist es nicht eher so, dass dein marktwert dadurch sinkt? ^^
Raventhird
21.12.2008 - 18:49 Uhr
Diese Logik musst Du mir noch mal ausführlicher erklären.
fräge
21.12.2008 - 18:52 Uhr
*gähn* Ach was? Die Leuten werden immer dümmer? Es beweist nicht gerade deine eigene "kognitive Komplexität", dass Du bis zum Jahr 2008 gebraucht hast, um das festzustellen.

woher willst du das wissen?
lüdgenbrecht™
21.12.2008 - 18:57 Uhr
Ganz eindeutig, Raventhird hat das auch schon ganz richtig gesagt: Die Menschheit befindet sich seit der Antike geistig und kulturell stetig auf dem absteigenden Ast. Das Ende ist nahe.

Längst haben wir so bahnbrechende menschliche Meisterleistungen wie das Feudalsystem, die Kreuzzüge, den Imperialismus und die Folter hinter uns gelassen und vegetieren nun zunehmend affengleich vor uns hin.
Leatherface
21.12.2008 - 19:06 Uhr
Verdummen die Anderen, dann steigt mein Marktwert.

Meinst du den Wirtschaftlichen oder den Sexuellen?
veo
21.12.2008 - 19:10 Uhr
Das Eine hängt doch mit dem Anderen zusammen.
sagehorn
21.12.2008 - 19:24 Uhr
kann ja sein, dass der durchschnittlichste mensch den höchsten marktwert hat...
Durchhänger
21.12.2008 - 19:24 Uhr
Ja die geistige Elite hat einen Durchhänger. Kein Sex, viel Einbildung, noch weniger Kinder - da ist das Prekariat weitaus progressiver: die tuen was für ihren Fortbestand!

lüdgenbrecht™
21.12.2008 - 19:40 Uhr
Den durchschnittlichsten Mensch der Welt würde ich gern mal kennenlernen.

Berlin (dpa) - Peter S. (36) aus Neustadt an der Weinstraße, der als durchschnittlichster Mensch in Guinness-Buch der Rekorde eingegangen ist, nahm heute im Berliner Waldorf-Astoria Stellung zu dieser außergewöhnlichen Ehrung.
Leatherface
21.12.2008 - 19:41 Uhr
Wie wird man das, durchschnittlichster Mensch?
lüdgenbrecht™
21.12.2008 - 19:47 Uhr
Wird mit einem komplexen, in Harvard entwickelten Algorithmus berechnet, den die Guiness-Brauerei der Öffentlichkeit nicht zur Verfügung stellt.
Duffman
21.12.2008 - 19:50 Uhr
guckt euch den Film Idiocracy an, irgendwann könnte die Menschheit so weit sein
peppey paloma
21.12.2008 - 20:01 Uhr
so ein unfug. den algorithmus möchte ich mal sehen, der 6.000.000.0000 menschen auf ein so subjektives attribut, wie es die "durchnittlichkeit" ist, testet.
war auch klar, dass der durchschnittlichste mensch aus einem westlichen land stammen muss. der verdient ja im durchschnitt das zig-fache des durchschnittlichen erdenbürgers und hat dadurch bestimmt den aller durchschnittlichsten lebensstil.

auf was bezieht sich da eigentlich die durchschnittlichkeit? name, adresse, familienstand, hautfarbe, hobbies, lieblingsgericht?

wenn die jungs von harvard schon so einen quatsch machen, dann mach ich mir echt sorgen um die intelligenz der menschheit.
feudalherr im neuen gewand
21.12.2008 - 20:02 Uhr
"Längst haben wir so bahnbrechende menschliche Meisterleistungen wie das Feudalsystem, die Kreuzzüge, den Imperialismus und die Folter hinter uns gelassen"

haha, haben wir das wirklich? wie naiv kann man eigentlich sein?
lüdgenbrecht™
21.12.2008 - 20:24 Uhr
@peppey paloma:
Oh Mann...
The MACHINA of God
21.12.2008 - 20:26 Uhr
@peppy + feudalherr:
Oh Mann...
peppey paloma
21.12.2008 - 20:28 Uhr
ist doch wahr!
lüdgenbrecht™
21.12.2008 - 20:31 Uhr
Aber wirklich!!!
peppey paloma
21.12.2008 - 20:33 Uhr
dann sind wir ja einer meinung.
lüdgenbrecht™
21.12.2008 - 20:34 Uhr
Unter Umständen...
peppey paloma
21.12.2008 - 20:37 Uhr
...die mir möglicherweise nicht vollständig bekannt sind.
Norman Bates
21.12.2008 - 20:37 Uhr
Das Buch "Generation Doof" beschreibt die Lage ganz gut.
lüdgenbrecht™
21.12.2008 - 20:48 Uhr
Vielleicht ist es auch einfach nur der ganze Weihnachtstrubel, der diesen Thread bislang nicht eben zu einer Ausgeburt kognitiver Höhenflüge werden ließ. Ich geh da einfach mal optimistisch ran.
Greylight
22.12.2008 - 02:23 Uhr
Grade entdeckte Amazon-Rezension zu "Generation Doof":

Das ganze Buch finde ich zum Würgen, weil so getan wird, als gäbe es DAS Verhalten, DIE Wahrheit usw., Grundsätze, die man zu befolgen hat, und wer es nicht tut, ob wissentlich oder unwissentlich, ist dann "doof".
Ich kann Goethe nicht ausstehen und halte nichts von klassischer Musik, ich bin also doof. Ich finde viele Bewerbungsverfahren lächerlich und halte es für aufgeblasen, wie viele Personalchefs sich künstlich aufspielen wegen eines nicht in die Hose gesteckten Hemdes, also bin ich doof. Ich finde Kleiderordnungen lästig, also bin ich doof. Ich hab keine Lust, eine weitere Fremdsprache außer Englisch zu lernen, ich bin doof.

Geschickt nehmen die Autoren dann jeglicher Kritik selbst den Wind aus den Segeln, indem sie sich ja selber als Angehörige der "Generation Doof" bezeichnen. Ja, herzlichen Glückwunsch! Wirklich lustig. Zwei Doofe urteilen über alle anderen Doofen. Und was ist nicht doof?

Und dann ist es natürlich besonders intellektuell, dieses Buch zu lesen, man muss ja Bescheid wissen, was man tun oder lassen muss, um bloß nicht als "doof" zu gelten und in aller Augen als möglichst gescheit dazustehen, also werden mal schnell die Staatsorgane usw. auswendig gelernt und dazu die Bundesländer Deutschlands mit Hauptstädten und dann kann man sich über die ach so doofen Nachbarn erheben.

Ach ja, und was mich am meisten stört: Eine gestörte Gesellschaft, wo wirklich fast alle irgendwie einen Knacks in verschiedener Ausprägung haben, und zwar ALLE Generationen, bringt mehr oder weniger gestörten Nachwuchs hervor und dann wird auf diesen mit dem Finger gezeigt und der ist dann die "Generation Doof"?
War nicht jede Generation immer irgendwie ein bisschen doof? Waren so manche Generationen nicht vielleicht doch GANZ gravierend doofer als wir heute und haben schlimmere Fehler gemacht, als sich ein Arschgeweih tätowieren zu lassen?
Waren nicht viele harmlose Doofheiten auch irgendwie liebenswert, auch, wenn es zusätzlich in jeder Generation viele grenzüberschreitende Dummheiten gab, gibt und geben wird?
Und die Omma, die jeden Tag den Weg harkt ("Auauau, mein Rücken geht kaputt, aber der Weg und was andere über den Weg denken, ist wichtiger"), gewisse Zustände gerne zurückhätte und über die Jugend wettert, ist weniger doof, weil sie ihre Nase mal in den Knigge stecken musste im Rahmen eines Hauswirtschaftsunterrichts um sie möglichst schnell als Ehe- und Hausfrau an einen Mann zu vermitteln und weil sie ihre Unterhosen bügelt? Jaja, die Alten, die wissen ja noch, was sich gehört, die mussten noch Schillertexte auswendig lernen und denen wurde mit dem guten Rohrstock Disziplin eingebläut, aber heute, heut regiert die "Generation Doof" und da gehört auch jeder dazu, der nicht ins Schema F passt, das, ich muss es noch mal wiederholen, von zwei ebenfalls Doofen bestimmt wird. Ach ja, und von Personalchefs, die einen Besenstiel verschluckt haben. Und nein, ich rülpse nicht im Bewerbungsgespräch.

Ich kanns nicht mehr hören, sehen oder lesen.

Und was ich besonders ätzend finde, ist, dass oftmals technische Fortschritte als "doof" bezeichnet werden. Wir leben nun mal im Jahr 2008 und nicht im Jahr 1908, wir haben eben Nintendo Wii und Youtube, oh mein Gott. Früher demonstrierten die ewig Gestrigen sicherlich gegen die böse Dampflok und heute müssen Computer und Zubehör ständig als Teufelswerk herhalten, das Jugendliche verroht, abstumpft, isoliert usw. und echtes Golfspielen mit weiß gekleideten, stinkreichen Rentern mit karierten Bommelmützen ist ja auch so viel gesünder, sozialer und besser als im Freundeskreis unter viel Gelächter mit einer Spielekonsole.

Sicherlich würde es uns allen viel besser gehen, wenn wir jetzt mal ein Gebet aufsagen (und wehe, wer das Vaterunser nicht auswendig kennt), dann ein paar schöne, alte Gedichte lesen und dann unse braunen Latzhosen aus Cord anziehen und draußen Laub fegen. Wenn wir mit roten Wangen und zerzaustem Haar von der vielen guten frischen Luft wieder reinkommen, hat Oma den Apfelkuchen fertig (ohne die doofen Geschmacksverstärker, nur gesunde und frische Zutaten, die aus Bubis echte Männer macht, Frauen sind egal, die heiraten eh) und wir hüllen uns in grau-beige Wohnsäcke, das spart Heizkohle, und lassen Opa von der Geschichte Deutschlands erzählen.
Der Nachttopf steht direkt nebendran, also bitte, bedient euch, und später gibts noch Suppe, der Topf steht aber grad in Omas Bett, damit es schön warm wird.
Hinterher spielen wir "Benimmfragen raten" und wer was Falsches dabei sagt, kriegt mit Opas Gürtel eine verpellt.

Übrigens kenne ich jemanden, der die Antworten auf alle Fragen, die man in dem Buch beantworten soll, um nicht als doof zu gelten, kennt.
Dieser jemand besitzt soviel Sozialkompetenz wie ein Stein, so viel Einfühlungsvermögen wie ein Hundehaufen, kontert philosophische Ansätze schon seit Jahren damit, dass ihn sowas nicht interessiere, da mache er lieber das Haus sauber oder backe einen Kuchen, oder lese eins seiner öden Geschichtsbücher, wo er sich Fakten einprägt, an die er sich klammert wie ein Ertrinkender. Denn er hat ja eine gute Allgemeinbildung, huiuiui, und das Wichtigste ist, was andere Holzmichls von einem denken. Leider gibt es davon gar nicht so viele, daher hat der besagte Bekannte auch kaum Freunde und fast alle sind peinlich berührt, wenn er sich mit öden Geschichtsfakten zu profilieren versucht oder auf Partys den großen Macker spielt und penetrant-penibel bei Ratespielen die Doofen mit erhobenem Zeigefinger berichtigt und wie ein Buch sein Wissen abspult, dabei ist sein Wissen sch***egal, den meisten Leuten geht es nur darum, mal Spaß zu haben und sie belächeln den Bekannten eher, als ihn ernstzunehmen, denn wie gesagt sind seine sonstigen Fähigkeiten ja nicht besonders ausgeprägt.

Beschwerden über Snuffvideos auf dem Handy, über gesteigerte Gewaltbereitschaft, über die Zustände in manchen Viertel diverser Großstäde usw. kann ich noch verstehen, auch wenn ich sie für sinnlos halte. Lebt halt da mal. Lernt die Leute kennen, wachst auf wie sie.
Aber das Ereifern über lächerliche Kleinigkeiten + Arroganz und das Bezeichnen von technischer und gesellschaftlicher Entwicklung pauschal als "doof"...ich weiß nicht.
Sagehorn
22.12.2008 - 03:50 Uhr
vielleicht etwa derart

http://img218.imageshack.us/img218/6083/durrchzm2.jpg
Sagehorn
22.12.2008 - 04:47 Uhr
Ich glaube, dass kaum etwas linearer verläuft als "die Dummheit"
Doch Vorsicht!: Meist hält sie sich im Verborgenen ;)
Faktenhuber
22.12.2008 - 04:49 Uhr
Alles Deppen, außer mir!!!einszwölf
hound dog
22.12.2008 - 05:11 Uhr
Denn Deppen haben ein Hirn.
kritischer realismus
06.03.2010 - 12:15 Uhr
Auch im Jahre 2010 geht es stetig bergab. Die Menschheit wird nach meinen Berechnungen bis zum Jahr 2050 kollektiv wieder auf den Hof kacken und Wildschweinen im Wald hinterher rennen.
comment
06.03.2010 - 12:37 Uhr
http://www.linkezeitung.de/cms/index.php?option=com_content&task=view&id=8173&Itemid=32
Feststeller
06.03.2010 - 12:59 Uhr
Das die Menschheit verblödet kann man in diesem Forum tagtäglich nachlesen.
siehe oben
06.03.2010 - 13:16 Uhr
"Dass.." müsste es heissen.
und
06.03.2010 - 13:58 Uhr
ein Komma fehlt
ja,
06.03.2010 - 14:52 Uhr
peinlich.
kritischer eskapismus
06.03.2010 - 16:08 Uhr
ich hab keine zeit für solche fragen, ich muss gerade kacken
werner
06.03.2010 - 16:11 Uhr
ich hab daführ auch keine zeit. ich mus jetzt saufen und dann mein weib durch die woohnung brügeln
kritischer eskapismus
06.03.2010 - 16:17 Uhr
so. kacken war gut. jetzt setz ich mich wieder vorn fernseher und schick meine frau aufs amt meine sozialhilfe abholen, und bier natürlich. dann feiern wir heute abend ein dekadentes fest!
Wer hat noch bock?
Eskapismus, kritischer
06.03.2010 - 16:18 Uhr
Heute auf's Amt? Okay, wennste einen ausgibst, bin ich bei!
Darwin
06.03.2010 - 16:20 Uhr
Und wenn schon - die Evolution fragt nicht nach Intelligenz!
Kreationist
06.03.2010 - 16:21 Uhr
Darwin lücht, mein Gott der lücht...
Kant
06.03.2010 - 16:21 Uhr
Ich interessier mich im Moment mehr für Fluchtmöglichkeiten aus Königsberg...
Platon
06.03.2010 - 16:23 Uhr
Wieso Immanuel, willste raus aus deinem Grab?
Kant
06.03.2010 - 16:26 Uhr
Ja, ich will meinen Horizont erweitern... und außerdem sind da so Schatten an der Wand
Eskapismus, nicht mehr so kritisch
06.03.2010 - 16:28 Uhr
ich kann helfen!

Seite: 1 2 3 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: