The Pains Of Being Pure At Heart

User Beitrag
Turito
27.11.2010 - 23:38 Uhr
heute in München erlebt - klasse Show mit einer ordentlichen Gitarenwand und den zuckersüßen Melodien- Leider etwas kurz der Auftritt mit einer Stunde - Spielen noch in Hamburg und Berlin - hingehen - klare Empfehlung
tuxx
27.11.2010 - 23:41 Uhr
und wie sind die so? stell ich mir sehr symphatisch, aber etwas schüchtern vor.
Turito
28.11.2010 - 00:28 Uhr
ja schon symphatisch, schüchtern eher nicht, fast schon extrovertiert zumindest Kip der Sänger. Haben sich schnell nach dem Auftritt ins Publikum gemischt, Bier getrunken und unterhalten. Nice Guys.
platox
28.11.2010 - 12:24 Uhr
Hab noch ne Karte für Köln (heute), kann selbst nicht hin. bei interesse bitte hier schreiben
Prof. Dr. Kasimir Zwiebelsturz
28.11.2010 - 12:35 Uhr
hier
platox
28.11.2010 - 13:04 Uhr
icq 472297449
@Kasimir
28.11.2010 - 13:07 Uhr
Du kommst doch gar nich aus Köln.
platox
28.11.2010 - 13:11 Uhr
????? ÄÄhh doch!
platox
28.11.2010 - 13:13 Uhr
Ich kann dir auch ein foto von der karte schicken wenn du mir nicht glaubst
platox
28.11.2010 - 13:14 Uhr
ach so ich war gar nicht gemeint. verlesen...
platox
28.11.2010 - 17:20 Uhr
*push*

Keine spontanen Kölner hier, die noch ne Karte brauchen??
Banana Co.
05.02.2011 - 19:35 Uhr
Die Melodie von "Teenager in Love" erinnert micht irgendwie an einen 80er Schmonzetten-Song von Chris de Burgh.

Aber feines Lied und feines Album

Gordon Fraser

Postings: 1329

Registriert seit 14.06.2013

24.01.2018 - 19:58 Uhr
Immer noch gern gehört, was ich von den Nachfolgern nur stark eingeschränkt sagen kann.

Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 1894

Registriert seit 14.05.2013

04.11.2019 - 20:19 Uhr - Newsbeitrag
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
Kip here. My life has changed radically from the time I started Pains with Peggy, Alex and (soon after) Kurt in 2007, and I’ve decided to focus on a new project @the_natvral. Pains was a distinct moment in my life. I started the group when I first moved to New York and completed our last record, “The Echo of Pleasure,” shortly before my daughter was born and I moved to Princeton, NJ. From that time forward, I never really felt the same - and the music I was creating didn’t feel the same either. But this is good, both for my heart and my music. I know some of you equate “PAINS” with a particular lineup of people, but I’ve always felt that whoever I collaborated with has been “the real band,” because what animated the music was so consistent. But now, that strange something that inspired what we were able to create is absent. What has taken its place feels very different, and I have to express it in a different way. I’ve spent this past year making a new record, and hope to share it sometime next year. In the meantime, you can hear a cover I did of one of my heroes, Dear Nora, in the bio. If you are curious as to what other PAINS people are now up to: Kip: @the_natvral Alex: @massagetheband Peggy: @store_front_nyc Kurt: @kurt_feldman The Ice Choir Tenser Timpani Christoph: @ablebody + live w/ @jerrypaper_reality Jacob: @the_natvral @jeanines Dream Diary (?!) Drew: @wearebeverly @publicpractice Anton: @beachfossilsnyc Jen: Showtime Goma @jengoma Jess Weiss: @fearofmen Elspeth: @shopnoctiluca Jess Krichelle Rojas: @JessKrichelle Chris: @archofloveband Brian: @peeldreammagazine @lunaretteny @the_natvral Photo: Pavla Kopecna Ein Beitrag geteilt von THE PAINS OF BEING PURE AT 🖤 (@thepainsofbeingpureatheart) am Nov 4, 2019 um 7:51 PST

saihttam

Postings: 1478

Registriert seit 15.06.2013

05.11.2019 - 01:20 Uhr
Ich nehme es ihnen ja immer noch etwas übel, dass sie das ausgefallene Konzert 2014 in Frankfurt nie nachgeholt haben. Ich hab die Band eigentlich immer gemocht, auch wenn ich jetzt nie großer Fan war.

Web2.0

Postings: 386

Registriert seit 09.10.2019

05.11.2019 - 12:11 Uhr
Komisch, dass er nur von sich spricht, normalerweise formuliert eine Band Auflösungen doch gemeinsam. Die sind wohl heillos zerstritten, schade, ich hatte immer das Gefühl, dass sie mehr Potenzial haben als sie herausgeholt haben. Live waren die gut, einmal auf dem Dockville habe ich sie gesehen.

Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 1894

Registriert seit 14.05.2013

05.11.2019 - 13:58 Uhr
Ich nehme es ihnen ja immer noch etwas übel, dass sie das ausgefallene Konzert 2014 in Frankfurt nie nachgeholt haben. Ich hab die Band eigentlich immer gemocht, auch wenn ich jetzt nie großer Fan war.

Irgendwas klingelt da. Ich glaube, dort wollte ich auch hin.

Komisch, dass er nur von sich spricht, normalerweise formuliert eine Band Auflösungen doch gemeinsam. Die sind wohl heillos zerstritten, schade, ich hatte immer das Gefühl, dass sie mehr Potenzial haben als sie herausgeholt haben.

TPOBPAH war immer ein loses Kollektiv rund um Kip Berman. Außerdem hat er am Ende ja alle Beteiligten noch verlinkt, damit deren Projekte Aufmerksamkeit kriegen. "Heillos zerstritten" sieht für mich anders aus.

Gordon Fraser

Postings: 1329

Registriert seit 14.06.2013

05.11.2019 - 18:55 Uhr
Bin jetzt weder überrascht noch mega-traurig: die Band hatte ihren großen Moment mit dem fantastischen Debüt, danach waren sie "nur" noch solide. Passt schon.

qwertz

Postings: 462

Registriert seit 15.05.2013

05.11.2019 - 21:26 Uhr
War viele Jahre lang meine Herzensband Nr. 1. Trotzdem bin auch ich weder überrascht noch traurig. Die hatten einfach ihre Zeit. Dass Kip ein neues (leider nicht sonderlich spannendes) Projekt verfolgt, zeichnet sich seit einem Jahr ab. Und ja, auf einen Streit deutete nix hin. Das war ein Mann mit wechselnder Begleitband, wie Nine Inch Nails oder Bon Iver.

Erwähnenswert, weil auf PT nicht besprochen, ist vielleicht noch das Cover-Album von Tom Pettys "Full Moon Fever", das vor einem Jahr veröffentlich wurde und erst seit einem Monat bei Spotify zu finden ist. Ansonsten:

Seltitled - 9/10
Belong - 10/10
Days of Abandon - 8/10
The Echo of Pleasure 5/10

fakeboy

Postings: 75

Registriert seit 21.08.2019

05.11.2019 - 22:35 Uhr
Das Cover-Album ist sehr sinnlos, zumal es nicht ansatzweise so gut ist wie das Original und dieses auch nicht irgendwie speziell oder interessant umsetzt...

Ansonsten hab ich die Band nach dem zweiten Album aus den Augen verloren. Aber die ersten zwei sind schon sehr gut. Der hübsche Twee-Pop auf dem ersten und der eher Richtung US-College schielende Power-Pop auf dem zweiten - das macht auch heute noch Freude.

boneless

Postings: 2519

Registriert seit 13.05.2014

05.11.2019 - 22:52 Uhr
Ich hab die Band eigentlich immer gemocht, auch wenn ich jetzt nie großer Fan war.

So gings mir auch, das Debüt ist dennoch ziemlich klasse gewesen.

Seite: « 1 2 3 4
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: