Banner, 120 x 600, mit Claim

Talk Talk - Spirit of Eden

User Beitrag

saihttam

Postings: 1609

Registriert seit 15.06.2013

28.02.2019 - 01:18 Uhr
Unfassbares Album! Wobei ich ja zugeben muss, dass Desire bei mir nicht so zündet. Sonst hab ich aber so gut wie durchgehend Gänsehaut. Kenne kaum ein anderes Album, bei dem das so ist. Ok, vielleicht Laughing Stock.
Wäre auch gerne bei der Session dabei gewesen. Sich das Geschriebene gerade beim Hören durchzulesen, war aber auch eine schöne Erfahrung. Wie Machina so schön geschrieben hat, merkt man, wie viele Menschen beim hören das gleiche fühlen und wie sehr das verbinden kann. Gleichzeitig wird man auch von anderen Usern auf Details aufmerksam gemacht, die man vorher trotz all der Großartigkeit des Albums vielleicht nicht so wahrgenommen hat.

slowmo

Postings: 685

Registriert seit 15.06.2013

28.02.2019 - 17:47 Uhr
Dem kann ich nur zustimmen! Habe ich auch gerade mal wieder durchgehört und mit dem Begleitext aus der Session in diesem Thread war es um so schöner und man hat noch ein paar neue Eindrücke dazu gewonnen. Demnächst werde ich mir auchmal noch die anderen Alben anhören.

Übrigens fand ich es jetzt auch gar nicht so schwer zugänglich. Man muss halt nur wissen wo drauf man sich einlässt. Man kann für dieses Album jetzt halt nicht Songs wie "Such a Shame" (ohne diese jetzt schlecht machen zu wollen) als Maßstab ansetzen. Das ist völlig andere Musik. Viel avantgardistischer, atmosphärischer und rein gar nichts für das Tanzbein oder Frühstücksradio. Eher ein bisschen Vorreiter für Slowcore und ruhigeren Postrock mit ganz leicht dezentem Jazzeinfluss. Es ist fast schon etwas irreführend, dass man hier die gleiche Band hört. In sofern kann ich schon auch nachvollziehen, dass es damals viele Fans verstört hat. Wobei natürlich aus heutiger Sicht gerade diese Phase viel wichtiger und einflussreicher war und die Band erst wirklich zu was Besonderem gemacht hat.

dreckskerl

Postings: 4054

Registriert seit 09.12.2014

28.02.2019 - 18:36 Uhr
Wobei das grandiose Album "Colour of springs" schon experimentelle Ansätze hatte, die "Spirit of Eden" dann kompromisslos weitergeführt hat.

MM13

Postings: 1966

Registriert seit 13.06.2013

28.02.2019 - 18:55 Uhr
@slowmo
kann dem auch nur zustimmen
habs jetzt auch nach langer zeit mal wieder ausgegraben,hat an charm einfach nichts verloren,es ist einfach zeitlos.ich war damals nach such a shame etc. auch ziemlich irritiert,aber wenn man sich drauf einlässt ists einfach wunderbar.

El Duce

Postings: 116

Registriert seit 07.09.2018

01.03.2019 - 11:14 Uhr
In der Ausgabe des RollingStone Album Guide von 1992 erhielten übrigens alle Alben bis auf Laughing Stock einen Stern (LS bekam zwei). Die Begründung lässt sich mit „prätentiöse Kacke“ zusammenfassen.

Hollis hat beim schlechtesten aller Thom Yorke's geklaut.

MopedTobias

Postings: 16003

Registriert seit 10.09.2013

01.03.2019 - 11:27 Uhr
'Hollis hat beim schlechtesten aller Thom Yorke's geklaut."

Krass, dass Mark Hollis sogar durch die Zeit reisen konnte. Überrascht mich aber auch nicht, er war einfach ein Übermensch.

Voyage 34

Postings: 956

Registriert seit 11.09.2018

01.03.2019 - 11:47 Uhr
sweet jesus that's genius! Großartiger Kerl der Hollis!

vincent92

Postings: 72

Registriert seit 22.11.2016

16.04.2019 - 13:59 Uhr
der erste beitrag sagt alles über diese fantastische album aus. definitiv das beste album der 80er.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 23328

Registriert seit 07.06.2013

20.01.2020 - 00:56 Uhr
https://pitchfork.com/reviews/albums/talk-talk-spirit-of-eden/

Schöne 10.0-Rezension von Pitchfork aus dem letzten Januar.

Mayakhedive

Postings: 2024

Registriert seit 16.08.2017

20.01.2020 - 04:57 Uhr
Ich bin jedes Mal wieder baff, wenn ich lese, wie sie das Album "zusammengestückelt" haben. Was für eine unfassbare Arbeit.

"The album is an illusion."

hos

Postings: 787

Registriert seit 12.08.2018

20.01.2020 - 05:08 Uhr
"Schöne 10.0-Rezension von Pitchfork aus dem letzten Januar."

wäre dies ein aktuelles neues album, bislang unrezensiert und ohne diesen berechtigten, allzeit rezitierbaren legendenstatus, hätte irgendein pitchforkarroganzling das album üblicher manier zersägt.

hos

Postings: 787

Registriert seit 12.08.2018

20.01.2020 - 05:09 Uhr
+in üblicher manier+

Zappyesque

Postings: 403

Registriert seit 22.01.2014

20.01.2020 - 11:06 Uhr
Ja auf Impuls entstehen schnell mal falsche Schlüsse. Mit so viel Zeit und Erfahrung im Rücken ist es logischer Weise einfacher eine adäquate Zusammenfassung bezüglich eines Albums zu kompilieren.

Given To The Rising

Postings: 7499

Registriert seit 27.09.2019

20.01.2020 - 11:23 Uhr
Ich bin mir sicher, dass auch die Lateralus-Rezension anders aussehen würde als die hier:
https://pitchfork.com/reviews/albums/8104-lateralus/

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 23328

Registriert seit 07.06.2013

20.01.2020 - 17:05 Uhr
Ich würde ha so gern mal die ganzen Sessions und Hams zum Album hören.

Zappyesque

Postings: 403

Registriert seit 22.01.2014

20.01.2020 - 17:15 Uhr
Oh ja, ich auch. Dafür werden wir wohl auf ein Jubiläum warten müssen...35th anniversary? 40th?

Watchful_Eye

User

Postings: 2084

Registriert seit 13.06.2013

20.01.2020 - 18:45 Uhr
Wenn es nur um die "A-Seite" ginge, könnte ich die allgemeine Begeisterung teilen. Der Anfang von "The Rainbow" ist schon eines der geilsten und geschmackvollsten Intros der Musikgeschichte. "Desire" hält auch auf sehr hohem Niveau mit.

Die zweite Hälfte empfinde ich aber als etwas dahinplätschernd. Und da "Laughing Stock" noch minimalistischer sein soll, hab ich mir die erst gar nicht angehört..

Mein Favorit der Band ist "The Colour of Spring".

Huhn vom Hof

Postings: 2809

Registriert seit 14.06.2013

20.01.2020 - 18:54 Uhr
Gerade "I Believe in You" ist doch so himmlisch, vor allem dank des Chors.
"Spirit of Eden" und "Laughing Stock" sind auf Kopfhörern auf jeden Fall besser, es wird ja auch Stille als Instrument eingesetzt. Songs wie "After the Flood", "Taphead" und "Runeii" muss man sich erarbeiten.

lumiko

Postings: 844

Registriert seit 09.09.2015

20.01.2020 - 20:48 Uhr
Finde es auch spannend wenn in einem Song Stille eingesetzt wird, Björk macht das auch z.B. bei "The Gate" ( offtopic )

Given To The Rising

Postings: 7499

Registriert seit 27.09.2019

20.01.2020 - 20:50 Uhr
Bestes Beispiel ist Providence von GY!BE. Diese Stille bis der Schlussausbruch kommt, sensationell.

peppermint patty

Postings: 1906

Registriert seit 07.05.2019

20.01.2020 - 22:09 Uhr
Lässt sich natürlich nicht verallgemeinern, aber ich denke dass die Talk Talk-Rezeption, bzw. die Frage, ob man eher die frühe Synthiepop-Phase oder die späteren, ruhigeren Sachen bevorzugt schon damit zusammenhängt ob man aktiver Musiker oder nur Musikkonsument ist. Musiker werden imo immer die späteren Sachen bevorzugen. Oder zweitens ob man eher auf Upper oder Downer abfährt.

Autotomate

Postings: 2544

Registriert seit 25.10.2014

20.01.2020 - 23:18 Uhr
Ich mag die ganze Disko der Band nicht so besonders. Die Frühwerke sind mir zu "romantic", die späten verderben mir durch ihre Jazzelemente die ätherische Atmosphäre.

"Spirit of Eden" spricht mich schon irgendwie an (und ich höre sie auch immer mal wieder), aber ich verstehe nie so ganz, was sie mir sagen will. Falls ich trotzdem irgendwann herausfinden sollte, woher man beim Hören dieses Albums quadratmeterweise Gänsehaut bekommt, schmeiß ich ne Forumsrunde ;)

Zappyesque

Postings: 403

Registriert seit 22.01.2014

21.01.2020 - 01:03 Uhr
@Watchful_Eye

Da stimme ich dem Huhn zu, gerade ab "Inheritance" wird's nach der "Desire"-Extase nochmal unheimlich intensiv und intim. Im Arrangement auch wirklich bis zur Perfektion ausgereift - eben mal einen 25-mann Chor über den Haufen geworfen und am Folgetag mit 6 Knaben ersetzt. Ne. Ich verstehe sehr gut, dass die erste Hälfte der Diskographie zu "romantic", wie du es sagst, ankommt, aber ich bin der Meinung wenn man sich wirklich auf die langsamen klimaktischen Momente und die grundsätzliche Ästhetik einlässt sind sowohl "The Spirit of Eden" wie auch "Laughingstocks Stock" unfehlbar. Das "jazzige" daran ist doch das, was die diese Entwicklung zum ganz eigenständigen Klang von Talk Talk vervollständigt. Das "Weniger ist mehr" Prinzip geht selten genau so gut auf mMn.

Huhn vom Hof

Postings: 2809

Registriert seit 14.06.2013

03.09.2020 - 18:21 Uhr
"Inheritance" und "I Believe In You" sind zum Heulen schön. Unfassbar intensive Musik, ich liebe jeden einzelnen Ton dieses Ausnahme-Albums.

slowmo

Postings: 685

Registriert seit 15.06.2013

09.09.2020 - 16:55 Uhr
Was mich auch immer wieder fasziniert an den bei den letzten Alben ist das die Songs einzeln für sich gesehen überhaupt nicht funktionieren (mit Ausnahme von The Rainbow), aber im Album eingebettet dann absolute Weltklasse sind. Für eine Spotify Playlist oder ein Tape/Compilation daher absolut ungeeignet.

Seite: « 1 2 3 4 5
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: