Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

The Cinematic Orchestra

User Beitrag
logan
18.11.2008 - 18:43 Uhr
Meinungen, Klangbeschreibungen, Alben-Empfehlungen, Live-Erfahrungen, Vergleichbare Acts?
NOK
18.11.2008 - 18:44 Uhr
"To Build A Home" ist ein verdammter Jahrhundertsong.
Khanatist
18.11.2008 - 18:51 Uhr
Großartig auf dem Dour 2007, da finde ich aber auch grundsätzlich alles toll (außer Why? und Ice Cube)
Hatte auf jeden Fall ein ziemlich jazziges Flair, bei last.fm haben sie über 300.000 listener (!) und werden in die Ninja-Tune-Schublade gesteckt, was mir nicht direkt eingefallen wäre, nur den Auftritt in Betracht gezogen jetzt
Harald
18.11.2008 - 19:00 Uhr
die ersten beiden alben "motion" und "every day" fand ich beide sehr gut, "man with a movie camera" hab ich mir nie zugelegt, obschon die auch gut sein soll. das letzte album "ma fleur" hatte zwar einige sehr schöne songs ("to build a home"), aber auch zu viel geplätscher im mittelteil. da war ich ein bisschen enttäuscht.
dass die zu ninja tune gesteckt werden liegt wohl daran, das die alben auf dem label erscheinen. wobei die vom sound her da tatsächlich nicht direkt zu vermuten wären.
cip
18.11.2008 - 19:38 Uhr
Was ich insbesondere an "Ma Fleur" bemerkenswert finde, ist die Produktion - das Dynamikspektrum ist so breit wie auf kaum einem anderen mir bekannten Album. Beim Einsetzen der Drums von "Breathe" hätte ich schon mal fast das Auto in den Straßengraben gesetzt ;) Auch das anschwellende Piano von "To build a home" ist toll.

Wenn ich einen Lieblingssong nennen müsste, wäre das aber "All that you give" von der "Every day" - da ist übrigens der Bezug zu Ninja Tune schon zu erkennen, wie ich finde.
NOK
18.11.2008 - 20:05 Uhr
Oh Gott. Ich musste "To Build A Home" gerade in einer T-Mobile-Werbung erleben. Das ist ja fast noch schlimmer als damals Nick Drake in der Hustensaftwerbung!
90ty
18.11.2008 - 20:49 Uhr
Also die Alben, die ich kenne sind doch schon unterschiedlich. Insgesamt mag ich sie alle, wobei ich die "Ma Fleur" (2007) kaum gehört habe. Ich finde sie zwar abwechslungsreicher, dafür nicht mehr so durchgängig gut wie auf den vorherigen Alben.

"Motion" (2001) ist Alles in Allem das jazzigste Album von Cinematic Orchestra. Es klingt ein wenig trockener und die Drums sind vordergründiger, auch bezüglich der Arrangements. "Durian" ist eine Art Dark Swing mit einem sehr traurigem Piano. "Ode To The Big Sea" und "BlueBirds" sind sehr Rhythmus-betont. Die restlichen Stücke sind näher dran am Soundtrack-Sound von den beiden nachfolgenden Werken. Ein weiterer Anspieltipp ist das über 13 minütige Film Noir artige "Night of the Iguana".

"Every Day" (2002) beginnt mit "All that you give" sehr loungig mit einem Downbeat und Gesang. Danach folgt mit "Burn Out" ein Überlied (welches sich als "The Awaking of a Woman" auch auf der "Man With A Movie Camera" variiert wiederfindet). "Flite" begibt sich mit seinem Breakbeat und E-Piano wieder in die Lounge Bar. Es folgen das erst ruhigere dann soulige "Evolution", zwei weitere Stücke von der späteren Movie Camera und mit "Evolution" ein sehr schönes Stück mit Ethno-artigen Atmosphäre.

"Man With A Movie Camera" (2003) ist mein Lieblingswerk von Cinematic Orchestra. Das liegt wahrscheinlich auch daran, dass ich es zusammen mit dem gleichnamigen Film von Dziga Vertov aus dem Jahr 1929 kennengelernt habe, der mich bis heute immer wieder fasziniert. Es ist eine Art Dokumentar-Film über das damalige Leben in einer russischen Großstadt. Der Film dokumentiert auch wie er entsteht, indem er den Man with a Movie Camera selber filmt und auch Szenen zeigt, wo später geschnitten wird. Man bekommt (vor allem für das Entstehungsjahr) unglaublich geschickte und auch teilweise witzige Effekte und Montagetechniken zu sehen. Über die Musik dazu möchte ich gar nicht viele Worte verlieren, eins meiner absoluten Lieblingsalben! Schauts und/oder hörts euch bei Gelegenheit mal an...

Ich würde die unglaublich gerne einmal live sehen!
ghandi
20.11.2008 - 10:28 Uhr
..gibt auch noch ein sehr schönes livealbum,aufgenommen in der P.Albert Hall in London.Empfehlung!
Piepi
20.11.2008 - 10:35 Uhr
Die werden auf Wikipedia als Postmoderne Musik angeführt.
cupidus
20.11.2008 - 10:47 Uhr
"man with a movie camera" ist ganz großartig! am besten gleich versuchen an die dvd version ranzukommen. dabei handelt es sich um einen russischen (? bin nicht ganz sicher)stummfilm aus den 60ern (auch das sollte man nochmal pruefen;)), der vom cinematic orchestra nun musikalisch unterlegt wird.
...mit der filmvorlage erklärt sich auch das kuriose "tuuuuten", was auf cd für verwunderung sorgen dürfte:)
Diver
20.02.2009 - 18:26 Uhr
Ich muss zugeben, dass ich erst durch T-Mobile auf den Song "Build A Home" aufmerksam geworden bin. Ein grandioser Song!
FlamingRudy
10.10.2010 - 02:34 Uhr
Erst jetzt und viel zu spät drauf gestoßen: grandios. Irgendwie genau die Musik, die ich schon immer für entspannte Stunden gesucht habe. Die Mischung aus Elektronik und Jazz ist wirklich perfekt und die Anreicherung um Singer-Songwriter-Songs auf der letzten Platte eine schöne Ergänzung.
Lukin
23.06.2011 - 22:57 Uhr
großartige Combo. vor allem "Motion".

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: