Musik durchgearbeitet - Was jetzt?

User Beitrag
anonym
03.10.2008 - 16:54 Uhr
Hi Leute, hab jetzt alle wichtigen Musikströmungen und Stilrichtungen durchgehört, selbstverständlich alle Jahrzehnte auch incl. Klassik. Jetzt sitz ich hier und denk mir: und jetzt?
Mittlerweile kann ich mich so durch meine Bibliothek skippen und denk mir jedesmal: langweilig, kenn ich schon. Skippt man sich so durch MySpace kommt man sich vor wie im Spiegelkabinett: X kopiert The Who und Dylan, Z kopiert Beatles, Y kopiert Pink Floyd und Metallica, etc etc. Nicht gerade spannend.

Es regiert also die musikalische Langeweile und so richtig was zum neu-entdecken gibt es auch nicht mehr. Bleibt die Frage: Soll das etwa schon alles gewesen sein?
europe
03.10.2008 - 16:57 Uhr
stöber mal in den rezensionen hier, 10/10, 9/10, 8/10, 7/10 und 2/10
bartel(d.E.)
03.10.2008 - 16:58 Uhr
jetzt schachspielen anfangen
Strombuli
03.10.2008 - 16:59 Uhr
jemand der denkt es wäre überhaupt möglich, steht umso mehr erst am Anfang
Greylight
03.10.2008 - 17:00 Uhr
Wo ich grade dabei bin:

Glaube kaum, dass du dich hierhin schon mal vorgewagt hast...
Strombuli
03.10.2008 - 17:04 Uhr
noch ein paar Antwortmöglichkeiten

a) Merzbow?
b) Literatur
c) Musik selbst machen
d) zeig erst mal deine lastfm-Seite, du Schwätzer
Mixtape
03.10.2008 - 17:05 Uhr
Ein nues Hobby suchen, von dem du bislang so gar keine Ahnung hast: Zierfische, Zitronenpressen, Laubsägearbeiten ...
anonym
03.10.2008 - 17:14 Uhr
@Greylight

Der Song ist ziemlich gut ja, aber der Rest von OM ist nicht so meins.

@Mixtape

Aquarium hatte ich schon, Laubsägearbeiten ebenso, Kochen kann ich

@Strombuli

a) ???
b) sehr teuer und zeitaufwendig
c) Spiele Klavier und Gitarre
d) last.fm hab ich nicht

@bartel

bin nicht gut in Schach
Strombuli
03.10.2008 - 17:15 Uhr
bei mir kommen die Tiefs oder Momente der Resignation auch immer öfter und dauern länger, zuletzt ein halbes Jahr schreckliche Musikverdrossenheit. Dass man dann auf einmal wieder in Begeisterung und Kaufwahn verfällt, liegt natürlich nicht an der Neuerfindung der Musik, sondern an einem selbst. Man muss sich nicht nur einfach bei der Suche nach möglichst andersartiger Musik anstrengen, sondern neben Musik vor allem seine Leidenschaft immer wieder neu entdecken. Dabei hilft oft Abstinenz und nicht-musikalische Inspiration. Verlieb dich in ne Frau und du findest binnen Wochen 10 neue und alte Lieblingsbands, die können dann auch ganz konventionell und trivial sein wie bei mir im Moment Tegan and Sara. Bei 31 Knots war es dann zum Beispiel erst das unglaubliche Konzert, dass mir mal wieder den K(l)ick verschafft hat.
Pablo Diablo
03.10.2008 - 17:17 Uhr
Tegan and Sara sind super! :-)

@anonym: lerne eine Fremdsprache. Oder zwei.
anonym
03.10.2008 - 17:21 Uhr
Tegan and Sara sind ganz nett, das stimmt. Abstinzenz ist vermutlich das beste.
Könnte eigentlich mal deutsche Grammatik üben, so ganz koscher kommt mir meine Zeichensetzung und mein Satzbau nämlich nicht vor...
Strombuli
03.10.2008 - 17:22 Uhr
@anonym:

a) na dann

b) Musik nicht?
c) na dann?
d) na dann
anonym
03.10.2008 - 17:25 Uhr
Hm, in Safari ist ein last.fm Profil gespeichert, ich glaub das ist von meiner Ex.

http://www.lastfm.de/user/BierAbVier

Merzbow erinnern mich an Einstürzende Neubauten.
@anonym
03.10.2008 - 17:34 Uhr
fang an vinyl zu sammeln.
Greylight
03.10.2008 - 17:39 Uhr
Der Song ist ziemlich gut ja, aber der Rest von OM ist nicht so meins.

Obwohl mir nach dem Abschicken ulkigerweise klar wurde, dass das ganz leichte Ähnlichkeit mit...

X kopiert The Who und Dylan, Z kopiert Beatles, Y kopiert Pink Floyd und Metallica, etc

... "Set The Controls For The Heart Of The Sun" hat, es ist nur noch konsequenter. ^^

Ansonsten könntest du auch mal wieder ein gutes Buch lesen Spiel zocken.
herbert
03.10.2008 - 17:45 Uhr
@greylight totale kopie von pink floyd,also auch nichts neues.
anonym
03.10.2008 - 17:53 Uhr
apropos zocken, ich hätte gerne mal ein naturspiel in dem man nur so durchs meer tauchen kann und fische beobachtet. am besten online-coop zu zweit mit walen tauchen oder mit delfinen spielen. kennt jemand vielleicht sowas?
anonym #2
03.10.2008 - 17:58 Uhr
@anonym
beschäftige dich doch mit kants "kritik der reinen vernunft" oder mit martin heideggers verhältnis zum nationalsozialismus, da haste fürs erste genug zu tun.
nun..
03.10.2008 - 18:11 Uhr
höre golevka von evpatoria report und entdecke dich neu ;-)
Einstein
03.10.2008 - 18:11 Uhr
Kant ist doch blöde. Nimm lieber Wittgenstein, dann hast du die Philosophie nämlich auch gleich komplett abgehakt und kannst wieder zum nächsten Hobby übergehen. ;-)
ü-gong
03.10.2008 - 18:13 Uhr
tja,lieber "anonym" sieht so aus,als sitzt du ganz schön in der tinte....... hast pech gehabt!
also musst du dir ein andere betätigungsfeld suchen,da musik ja scheinbaz abgehakt ist.
wie wärs mit briefmarkensammeln,insekten oder modelleisenbahn?
arnold
03.10.2008 - 18:30 Uhr
Tschuldigung, aber ich halte das für großen Blödsinn. Alles schon gehört, das gibts meiner Meinung nach nicht. Schon gar nicht in dem Alter.
anonym
03.10.2008 - 18:43 Uhr
Mit "alles wichtige" meine ich die grobe Oberfläche, quasi der große Musikkanon der Populärmusik. Fängt mit Jazz in den 30ern an über Marschmusik über RocknRoll über Pop über ProgressiveRock über Metal über Elektro blöablabla bis heute . Das ich "alles" nicht gehört haben kann ist klar, aber diese Hardcorenischenmusik finde ich jetzt auch nicht so wahnsinnig interessant. Jetzt hab ich einen guten Überblick über Musik, mehr wollte ich nicht.
Greylight
03.10.2008 - 18:47 Uhr
Jetzt hab ich einen guten Überblick über Musik, mehr wollte ich nicht.

So eine Einstellung fände ich doof. Da such ich mir lieber meine Lieblingsnische und entdecke da auch immer wieder Neues und Interessantes.
aha
03.10.2008 - 18:48 Uhr
du hast also alle wichtigen musikrichtungen in deiner "bibliothek" durchgehört und skippst nur noch gelangweilt hindurch? wie wär's, wenn du jetzt mal damit anfängst, dir platten/ cds zu kaufen, damit du auch die cover mal anschauen kannst? oder damit du auch mal siehst, was ein tonträger ist? du kannst ja auch damit anfangen, einige der sicher millionen von liedern, die du da auf der festplatte hast, ein zweites mal zu hören. außerdem, großartige idee, könntest du auch anfangen, dir eine audiothek aufzubauen. dann brauchst du dir die bücher aus deiner bibliothek nicht mehr so heftig ans ohr zu drücken beim anhören. das gibt nämlich hässliche druckstellen.
anonym
03.10.2008 - 18:48 Uhr
Aber in Nischen ist es so abwechslungsarm, das wird mir auf Dauer zu öd.
nun..
03.10.2008 - 18:49 Uhr
@anonym

du weißt GAR NICHTS ;-)
Philipp
03.10.2008 - 18:53 Uhr
Wenn du dir den guten Überblick verschafft hast, gehts doch erst richtig los. Das ist der Zeitpunkt, wo die Sache anfängt Spaß zu machen. Wenn nicht, solltest du dir ein Hobby suchen das dir mehr Spaß macht...
arnold
03.10.2008 - 18:55 Uhr
Oder fang an Hip Hop zu hören.
anonym #2
03.10.2008 - 18:58 Uhr
...oder versuche nicht die gemeinsamkeiten der bands in den jeweiligen genres zu erkennen sondern die unterschiede.
anonym
03.10.2008 - 19:00 Uhr
@aha

Von meiner Bib ist nicht soviel zwielichtigen Ursprungs wie man meinen könnte, daß das mal klar ist. Mit iTunes und einer Kreditkarte sammelt sich einfach viel an, klick klick klcik schon wieder 3 Alben gekauft ;-) Richtige Vinyl und CDs sind auch reichlich vorhanden, aber stehen halt bloß rum und nerven. Diese Coverromantik ist nichts mehr für mich, obwohl ein paar Sachen schon ganz neckisch sind (Tools 10000 Days z.B.).
anonym
03.10.2008 - 19:02 Uhr
@arnold

hiphop hab ich durch, von den anfängen aus den 80ern über jazzrap/franzrap/deutschrap in den 90ern bis zum medienrap der 00er, da gibts nicht mehr viel zu holen leider
Coverromantik
03.10.2008 - 19:05 Uhr
Nichts mehr für dich? Vergeht das etwas einmal?
Greylight
03.10.2008 - 19:08 Uhr
@anonym

Ich weiß auch gar nicht, wie du sagen kannst, du hast die Musik "durch". Man hört Musik doch nicht deshalb, um sie nachher "abhaken" zu können.
dude
03.10.2008 - 19:12 Uhr
Was sind denn die wichtigsten Künstler und Strömungen?

Würde mich mal interessieren...

03.10.2008 - 19:14 Uhr
Musik durchgearbeitet - Was jetzt?

bring dich um
aha
03.10.2008 - 19:16 Uhr
dann entschuldige bitte. allerdings: itunes bzw. die dort käuflichen dateien wäre für mich eine der letzten möglichkeiten, mir musik anzuhören.
Greylight
03.10.2008 - 19:19 Uhr
Oder wenn du von Musik genug hast, könntest du damit anfangen, Drone zu hören. :-D
Patte
03.10.2008 - 19:23 Uhr
http://www.youtube.com/watch?v=He1XFM3noDQ
anonym
03.10.2008 - 19:25 Uhr
@greylight

warum nicht? ich war neugierig

@dude

prä50er: stan getz, muddy waters, ella fitzgerald, billie holiday, blind willie johnson, django reinhardt, teddie wilson, duke ellington, etc

50er: elvis, coasters, platters, die ganzen vocal jazz sachen, sinatra, etc

60er: beatles, who, rolling stones,hendrix, donovan, nick drake, kinks, blablabla

70er: pink floyd, motown, genesis, led zep, bob marley, abba, dylan, doors, clash, the jam, ...

80er: talking heads, queen, springsteen, depeche mode, metallica, slayer, der ganze synhtiepopschlonz, usw

90er: eurodance (!), gang starr, nirvana, soundgarden, tribe called quest, de la soul, grungekrempel, dt. hiphop

00er: 50 cent, bushido, die ganze alternative schiene, radiohead, arcade fire, tool, etc etc
anonym
03.10.2008 - 19:27 Uhr
muddy waters gehört nat. in die 50er :-)
arnold
03.10.2008 - 19:30 Uhr
00er: 50 cent, bushido

Das ist in etwa so guter und wichtiger Hip Hop wie 3 Doors Down ne gute und wichtige Rock-Band sind.
Pablo Diablo
03.10.2008 - 19:32 Uhr
Was ist mit dem ganzen Zeug aus Skandinavien? In Schweden kommen auf einen Einwohner ca. 6 gute Bands. Die ganzen Singer/Songwriter, Indie Pop, Rock, von mir aus auch Metal. Da gibt es alles! Also los!
dude
03.10.2008 - 19:32 Uhr
ähem...alleine schon wenn du ABBA nennst und Sachen wie Beefheart, Residents, Pere Ubu oder die Swans nicht nennst würde mich mal interessieren wo du dich denn bzgl. wichtiger Musik informiert hast?
anonym
03.10.2008 - 19:33 Uhr
das jeweils erste Alben sind top, da lass ich nix drauf kommen, was danach kam... nunja, redmaneddrüba ;-)
arnold
03.10.2008 - 19:36 Uhr
Na ja, anscheinend stehen die zwei Typen für Hip Hop der letzten 8 Jahre, wenn es nach dir geht. Und spätestens ab da kann ich dich nicht mehr ernst nehmen.
anonym
03.10.2008 - 19:40 Uhr
@arnold

vorsicht, ich meinte nicht "was im hiphop danach kam" sondern "was von 50cent respektive bushido danach kam".
Greylight
03.10.2008 - 19:42 Uhr
grungekrempel

Pöh...

Außerdem verdienen es viele der von dir genannten Künstler, immer mal wieder gehört zu werden. Da lässt man halt ein paar Monate oder gar Jahre vergehen und dann kann man die Musik wieder-entdecken.
arnold
03.10.2008 - 19:42 Uhr
Das habe ich schon verstanden. Verstehen tue ich dagegen nicht, wieso du ausgerechnet die zwei nennst.
Guzica
03.10.2008 - 19:44 Uhr
es gibt keine Rettung. Du mußt einfach verzweifeln, dann wird das schon besser.
Etwas Heroin hilft bei der Überbrückung der schwierigen Anfangsphase.

Seite: 1 2 3 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: