Musik durchgearbeitet - Was jetzt?

User Beitrag
Der Umblätterer
03.08.2014 - 11:15 Uhr
*zu Gaypo­rn wedel*
Gutwart
03.08.2014 - 14:30 Uhr
durchgearbeitet? Falscher Ansatz, denn wo Zeitvertreib zur Belastung wird, geht rasch die Motivation verloren.

Eine kanonische Zusammenstellung von musikalischen Werken ist ohnehin widersinnig, diese dann auch noch zwanghaft durchzuarbeiten hat schon etwas von Selbstfolterung.
Kein Wunder wenn Du alle Freude an der Muse verloren hast, wie Alex nach der Ludovico-Therapie.

Desire Nezitic

Postings: 29

Registriert seit 20.06.2014

07.08.2014 - 20:49 Uhr
ich hab noch längst nicht alle freude an muse verlorenb!
aber ich habe meine musik schon längst durch, die shobiz dauetrt ja nicht so lang
Ann Merkel
07.08.2014 - 21:04 Uhr
Als nächstes die Freundin 'durcharbeiten'
GÄÄÄHN
01.12.2014 - 19:52 Uhr
Als Liste veröffentlichen.
Hier
12.04.2015 - 12:56 Uhr
Als Moderator bewerben.
Mr. President
18.12.2015 - 22:51 Uhr
Nächste vorhersehbare Liste.
Hochbegabte Wurst
12.02.2016 - 17:13 Uhr
Nachspielen und fürs Melt booken lassen.
Serienzombie
03.03.2016 - 18:16 Uhr
Serien durcharbeiten.
Poser.
13.05.2016 - 23:21 Uhr
posen.
LichtgestaIt
13.05.2016 - 23:27 Uhr
Licht gestalten
Account
14.05.2016 - 17:28 Uhr
abmelden.
Usher
15.05.2016 - 08:58 Uhr
das ist dem heutigen wissens- und bildungswahn geschuldet. die "jungen" leute gehn den spass an wie in der schule. hauptsache man kommt dann mit seinem wissen recht nerdig rüber, das ist cool.
ein alter sack
15.05.2016 - 11:06 Uhr
find ich nicht so abwegig,

hab als Jugendlicher meine Lieblinggenres exzessiv gehört, HipHop und Punk/Alternative, dabei auch Reggea/Dancehall und zu kleineren Teilen härteren Rock

in den frühen 20ern dann den damals üblichen Indie, und den Backkatalog der modernen Rockmusik, also Beatles-Dylan-Doors-Who-Zeppelin etc

Späte 20er dann Elektronische Musik, Soul/Funk und auch Blues, Psychedelica und Prog Rock und auch Glam

Das ganze geht soweit das ich jetzt schon mit Jazz angefangen hab.

Natürlich hab ich in keinem Genre "alles" gehört soweit das überhaupt möglich ist, und je nachdem womit man sich grad beschäftigt kann man auch was tolles aus nem eigentlich gemochten Genre übersehen, was grad neu raus kommt.

Ich zumindest brauch auch stetig neuen Input, musikalisch und wenn mir was gefällt hör ich mal weiter in die Richtung.

Aber gerade wenn man älter wird und sich nicht mehr schämt aus vielen Bereichen Sachen zu mögen , kommt ja kontinuierlich neues raus was einem gefallen kann, deshalb hab ich nicht das Gefühl jemals "fertig" zu werden.

Ausser bei Metal. Damit werd ich auch nicht im hohen alter anfangen. ein solides musikalisches vorurteil muss man schliesslich haben.

Und schlager. Und Ibizia-techno. Und Musicals.
interessant
15.05.2016 - 11:54 Uhr
interessant
interessant
15.05.2016 - 11:59 Uhr
Schlager, Ibizia-techno und Musicals höre ich auch am liebsten.
interessant
15.05.2016 - 13:08 Uhr
interessant
Ohrenschmaus
15.05.2016 - 13:11 Uhr
Ich genieße es den Gesängen der Trolle zu lauschen aber ich habe noch nicht alle Trollgesänge durchgearbeitet, was danach kommt weiß ich auch nicht.
interessant
16.05.2016 - 11:23 Uhr
Wenn der Freund 1,8TB geile Musik auf seiner Festplatte mitbringt, hat man wohl irgendwas verdammt richtig gemacht.
@interessant
16.05.2016 - 11:29 Uhr
dann hat man wohl eher selbst lächerliche musikkenntnisse
The MARIACHI of Armin
16.05.2016 - 11:31 Uhr
Will denn wirklich niemand meine kleine Muschmusch kraulen? :(
@interessant
16.05.2016 - 11:31 Uhr
mein freund bringt mir nie was mit :(
Gichtgestalt
16.05.2016 - 11:33 Uhr
Chlorhühnchen und genmanipuliertes Gemüse aus den USA sind schmackhaft!
GO
23.07.2016 - 19:55 Uhr
Pokémon
King Clutch
01.12.2018 - 22:58 Uhr
Ich habe genau dieses Gefühl und das seit Jahren, um es etwas enger einzugrenzen ca. ab 2008 begann es, kaum noch neue, aufregende Musik(oder Müll wie Dubstep der im Mainstream schnell augeschlachtet und zum Terror umgewandelt wurde, auch dank Youtube), die alten Bands die zwischen den 90ern bis Ende der 00er die Musiklandschaft im Rock und Metal beeinflusst und geprägt haben wurden immer schlechter oder haben sich aufgelöst... Das Vertrauen in die moderne, aktuelle Musik verloren.

lassen wir mal den Grunge aus dem Spiel, über welche Alben spreche ich eigentlich?

Tool-Aenima, NIN-The Downward Spiral und Radiohead OK Computer ca. 1995/96, in der gleichen Zeit Meshuggah Destroy Erase Improve, Neurosis-Through Silver in Blood etwas später GYBE mit F#a#oo, NIN-The Fragile, Maudlin of the Well-Bath/Leaving your Body Map, SoaD-SoaD, Converge-Jane Doe, Dredg-El Cielo, Oceansize-Effloresce, SoaD-Toxicity, Tool-Lateralus, Isis-Oceanic, GYBE-Lift your skinny fists, The Mars Volta-De-Loused in the Comatorium, Kayo Dot-Choirs of the Eye bis hin 2006 Tool-10000 Days, uvm. die man chronologisch dazwischen quetschen könnte und die ich erwähnt haben sollte.

Diese 10 Jahre von ca. 96 - 06. Vor allem 1999-2003 war richtig Brutal. Würde mich jemand fragen wann die beste Musik produziert wurde, das wäre meine Antwort... Post-Kurt Cobain's Death.

Mein Name
01.12.2018 - 23:04 Uhr
weil ich bei Post Kurt Cobain ansetze sei auf jeden Fall Kyuss-Welcome to Sky Valley erwähnt. Besser als alles was die später viel erfolgreicheren QOTSA zustande gebracht haben.
Löschina
05.07.2019 - 21:21 Uhr
Lösch- oder Listening-Session?
Noerz
05.07.2019 - 21:23 Uhr
Ouh ja loeschsession! *Hose in freudiger Erwartung runterlass*

Seite: « 1 2 3
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: