Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Grizzly Bear - Veckatimest

User Beitrag
koe
15.05.2009 - 19:26 Uhr
@Pascal
Schoene Rezi!
sugar ray robinson
15.05.2009 - 19:56 Uhr
Ich sehe sie irgendwo zwischen den 8.3 der Rezi und "Meisterwerk", 9/10 würde ich sagen triffts am besten. Und den Opener finde ich am besten. Dicht gefolgt von "While You Wait..." und "I Live With You"
Pascal
15.05.2009 - 23:41 Uhr
@koe: Nicht meine, ich leite es aber gern weiter;)
Björn
20.05.2009 - 14:25 Uhr
ach wie schön, heute ist meine platte gekommen und ich bin überwältigt. zum glück hab ich mir den scheußlichen transcode nicht gegeben.
freu mich aufjedenfall aufs haldern :)
gn
20.05.2009 - 23:52 Uhr
Ich seh's trotz des "scheußlichen" Transcodes bisher ungefähr genau bei Meisterwerk. Hat sich mittlerweile sogar noch vor die Akron/Family gespielt (und ich dachte schon, die wäre nicht mehr zu toppen), wahrlich grandios!
dominik
22.05.2009 - 11:54 Uhr
ein weiteres track-review: diesmal "While You Wait For The Others". und pitchfork flippt förmlich aus ;)

BEST NEW MUSIC
dionisio
22.05.2009 - 13:10 Uhr
zurecht!
DerZensor
22.05.2009 - 13:48 Uhr
Möchte auch noch von meiner Seite aus bestärken, dass dieses Album DIE Platte des Jahres ist. Sorry, Merriweather Post Pavillion.
2+2=5
22.05.2009 - 14:38 Uhr
Pitchfork scheint wahrlich sehr angetan zu sein: 9 für "Two Weeks", die Höchstwertung für "While You Wait For The Others".
2+2=5
24.05.2009 - 22:38 Uhr
Famoses Video zu "Two Weeks": Das Ende ist ganz großes Kino!


http://vids.myspace.com/index.cfm?fuseaction=vids.individual&videoid=57722500
dionisio
24.05.2009 - 22:52 Uhr
Strange, aber der Song klasse.
Deaf
24.05.2009 - 23:05 Uhr
Jetzt, wo das Album endlich draussen ist, interessiert es niemanden mehr?

Ich selbst bin noch unschlüssig, ist doch sehr zähe Kost, mit Ausnahme des Ohrwurms "Two Weeks". Aber der Vorgänger brauchte auch schon viel Geduld.
ergrimm
24.05.2009 - 23:11 Uhr
Ich finde das Album ist überhaupt keine zähe Kost. Ganz im Gegenteil ist es eigentlich relativ leicht reinzufinden, wenn man den Vorgänger als Maßstab herannimmt.
zwankiko
25.05.2009 - 08:23 Uhr
Vorgänger kenn ich nicht aber die neue geht doch ins ohr wie seifenwasser.

lobeshymnen werd ich nicht anstimmen und in meine jahrescharts wird es auch nicht kommen, aber nett ist es auf jeden fall.
Paul Paul
25.05.2009 - 09:26 Uhr
Eins der besten Videos, das ich seit langer Zeit gesehen habe. Fever Rays sind auch gut. Album natürlich mögliches Album des Jahres.
napoleon dynamite
25.05.2009 - 13:50 Uhr
das video ist wirklich eine pracht.
mimi
25.05.2009 - 14:55 Uhr
meine güte, sehen die vier typen bescheuert aus! :)
ergrimm
25.05.2009 - 15:00 Uhr
Der aufmerksame Zuschauer hat sicherlich erkannt, dass die Gesichter der Vier in die Kopfansicht hineingemorpht wurden. Gerade deshalb sieht das ja so strange aus.
pepe
26.05.2009 - 08:14 Uhr
erwartungsgemäss eine hohe 9.0 bei pitchfork.
.!.
26.05.2009 - 09:59 Uhr
http://www.laut.de/lautstark/cd-reviews/g/grizzly_bear/veckatimest/index.htm
Deaf
26.05.2009 - 10:17 Uhr
Ich muss da Laut.de leider zustimmen, sehe es ähnlich. Die Bezeichnung "lahm" trifft es wohl am besten.

Gutes Album, bisher 7/10. Mehr aber nicht.
ergrimm
26.05.2009 - 10:23 Uhr
Ach komm, laut.de nimmt doch wirklich niemand mehr ernst. Genausogut könnte man den Bravolink zur Rezension hier reinstellen.
hellworm
26.05.2009 - 10:26 Uhr
es ist ein gutes album, aber kein sehr gutes. da bleibt noch luft nach oben.
die 7/10, wie sie etwa j. wigger vom spiegel vergeben hat, gehen in ordnung.
die analyse von laut teile ich aber nicht.
bin gespannt, veckatimest hier punktet.
peppey paloma
26.05.2009 - 10:26 Uhr
seltsamerweise decken sich die wertungen auf laut.de recht häufig mit meinem persönlichen empfinden, vor allem bei electro-alben.
ergo, nehme ich die bewertungen auf laut.de schon recht ernst.

nach dem ersten reinhören finde ich die platte auch etwas ereignislos und lahm.
Söze
26.05.2009 - 10:30 Uhr
Ob man mit der Band etwas anfangen kann oder nicht, ist ja mal das eine. Aber zumindest haben die bei laut.de - im Gegensatz zu Spex, Pitchfork & Co. - nicht die Vermessenheit, mittels jargonisierter Studienabbrecher-Prosa den Biedermeier als vermeintliche Avantgarde über den Klee zu loben.
werner
26.05.2009 - 10:31 Uhr
...oder einfach nicht die sprachlichen fähigkeiten? D:
peppey paloma
26.05.2009 - 10:36 Uhr
solange die sprachlichen fähigkeiten dazu ausreichen, das rezensierte album anschaulich zu beschreiben, ist mir das sowieso am liebsten. auf den metophorischen firlefanz, der meist nur zur selbstdarstellung des rezensenten dient, kann ich auch gerne verzichten.
gedächtnis des forums
26.05.2009 - 10:38 Uhr
firlefrans war ja mal ein netzbekannter spaßtroll, der hier sein unwesen trieb. nett von dir, ihm einen kleinen shoutout in deinem beitrag zu geben.
ergrimm
26.05.2009 - 10:44 Uhr
Bei einer Seite, die jedem dritten Album die 5/5 gibt und Bass Sultan Hengzt mit Grizzly Bear qualitativ auf eine Stufe stellt, ist für mich jegliche Glaubwürdigkeit einfach nicht gegeben. Sprachliche Einfachheit (finde ich langweilig) hin oder her.
Die meisten Kritiken decken sich hier aber auch mit der Kompetenz von laut.de. Oder was sollen "lahm" und "gut, aber nicht sehr gut" bitte für Kritikpunkte sein?
peppey paloma
26.05.2009 - 11:05 Uhr
ich hab einmal nebenbei die myspace-seite durchgehört. alle weiterführenden kritikpunkte als "lahm" wären aus den fingern gezogen. aber mir reicht das, um zu wissen, dass ich mich wohl nicht weiter mit der platte beschäftigen werde.

laut.de hat eben eine andere punkte-philosophie. da kommt jede bewertung ungefähr gleich häufig vor. aber mehr als ein grober anhaltspunkt sollte so eine zahlenbewertung auch nicht sein.
Deaf
26.05.2009 - 11:54 Uhr
Man sollte den Jungs einfach mal in den Hintern treten, damit sie nicht nur so schläfrige Songs spielen. Ein ganzes Album im Stil von "On a neck, on a spit" wäre doch mal was.
ergrimm
26.05.2009 - 12:02 Uhr
Warum sollte eine Band, die 12 perfekte Popsongs abliefert den Rocker raushängen lassen? Ich verstehe den Kritikpunkt sowieso nicht, da das Tempo doch sehr oft variiert wird.
Deaf
26.05.2009 - 12:17 Uhr
Als ob Pop automatisch bedeuten würde, dass ein Song langweilig sein muss. Natürlich wird das Tempo etwas variiert, jedoch überwiegt der schläfrige Teil.

ergrimm
26.05.2009 - 12:26 Uhr
Für dich mag es schläfrig sein. Für andere die gerne auch zuhören eher nicht.
Deaf
26.05.2009 - 12:54 Uhr
Stimmt, ich bin ja eh taub. ;-)
hm
26.05.2009 - 13:24 Uhr
9/10

alles darunter wäre ungerecht
koe
26.05.2009 - 14:24 Uhr
Was soll denn "lahm" bitte fuer eine Kategorie sein? Gehts da nur um die Geschwindigkeit oder was? Dann waeren ja alle Singer/Songwriter Geschichten a la Damien Rice/Iron&Wine/BonniePB etc. nicht hoerenswert, weil zu lahm.

Falls lahm aber bedeuten soll, dass es langsam ist und stimmungsmaessig nicht sonderlich viel passiert, dann wurde das Album wahrscheinlich nicht richtig gehoert.


Allein die ersten 5 Songs haben soviel Dramatik und Abwechslung, da sucht man woanders vergeblich nach.
Mixtape
26.05.2009 - 14:50 Uhr
Ich verstehe hier lahm in dem Sinne, das es keine Spannungsbögen gibt. Die können auch langsame Songs haben. Aber die auf diesem Album dümpeln so vor sich hin und es passiert rein gar nichts.
koe
26.05.2009 - 15:02 Uhr
Was? Keine Spannungsboegen auf dem Album?
Ich find alleine der erste Song ueberspannt den Bogen schon fast... . Hm, wahrscheinlich sinds einfach Spannungsboegen, Stimmungen bzw. Liedkonstruktionen, mit denen nicht alle was anfangen koennen, was jetzt nicht elitaer wirken soll.

Ich persoenlich finde sowohl die Stimmungen, wie die Lieder gemacht sind, welche Mittel verwendet wurden, Bruecken, Uebergaenge, Gesangsparts, Melodien, Instrumentierung etc. einfach nur grossartig und unerreicht bis jetzt dieses Jahr.... .

ergrimm
26.05.2009 - 15:21 Uhr
Ich weiß echt nicht, wie manche Alben anhören. Lasst ihr die im Hintergrund durchrauschen? Einmal schnell durchhören und dann ist gut?
Sagt doch einfach, ich kann mit der Musik nix anfangen oder sowas ähnliches. Aber es wird ja imemr besser hier. Fehlende Spannungsbögen. Da fällt mir echt nix mehr ein.
sportsbruder
26.05.2009 - 15:41 Uhr
pitchfork hat mal wieder recht.
Deaf
26.05.2009 - 15:51 Uhr
Damit man mich nicht falsch versteht:
- meine Enttäuschung findet auf hohem Niveau statt, d.h. ich hatte einfach mehr erwartet nach den Vorablorbeeren überall.
- ich fand den Vorgänger "Yellow House" irgendwie interessanter.
- trotz allem gehört es bisher sicher zu den besten Alben 2009, was wiederum nicht unbedingt für dieses Musikjahr spricht.
- ich habe immer noch Hoffung, dass ich mit weiteren Hördurchgängen besseren Zugang zum Album finde.
2+2=5
26.05.2009 - 16:50 Uhr
Ich stimme der Pitchfork - Rezension ebenfalls größtenteils zu.
Wie man den Liedern keine Spannungsbögen attestieren kann, ist mir hingegen nach wie vor schleierhaft; die Schwermütigkeit und Ernsthaftigkeit des Albums verlangen nunmal einen Hörer, der subtile Klänge herauszuhören bereit ist. "Veckatimest" kommt eben leise und ganz und gar nicht effekthaschend daher und ist als Gesamtwerk zu betrachten. Pop - Hits zu suchen vernachlässigt dies, auch wenn der eine oder andere Moment eingängiger erscheint.
gn
26.05.2009 - 19:37 Uhr
Grenzt ja schon fast an Blasphemie, was einige hier über das Album des Jahres und eines der besten der letzten Jahre sagen.
Möchte auch noch von meiner Seite aus bestärken, dass dieses Album DIE Platte des Jahres ist. Sorry, Merriweather Post Pavillion. (!)

Ich weiß nicht, wie man sich nicht in die ganzen liebevollen Details verlieben kann. Und auch ich kann nicht verstehen, was an diesem Meisterwerk langweilig sein soll... Es passiert rein gar nichts? Also bitte, Mixtape, das kann doch nicht dein Ernst sein.

Ein wenig vom Thema weg:
Würde mich wirklich mal interessieren aus welcher Quelle und mit welchem Equipment ihr euch so eure Meinungen bildet? Bei mir ist alles (lediglich) Digital, nur vernünftige KH und Boxen sind dann letztendlich für den Output verantwortlich. Das kann mit Sicherheit nicht mit tollem, organischen Vinylklang mithalten, aber diese Leidenschaft ist mir aber bis heute irgendwie fern geblieben und im Moment auch nicht mit meinem Budget vereinbar.
gn
26.05.2009 - 19:40 Uhr
Anm: Bei diesem Post habe ich zwischenzeitlich meine Tastatur und mein (weißes) Sofa mit Druckertinte, einer mit meinem Kopfhörerkabel in Kontakt geratenen Druckerpatrone, voll geschmiert. Was mich jetzt irgenwie ankotzt...
Pascal
26.05.2009 - 19:49 Uhr
Weißes Sofa? Na dann ist das doch der reinste Glücksfall;)
peppey paloma
28.05.2009 - 13:49 Uhr
hm, heute nochmal reingehört und schon finde ich die platte viel interessanter und schöner als letztes mal.
sugar ray robinson
28.05.2009 - 19:52 Uhr
1. Southern Point 10/10
2. Two Weeks 9/10
3. All We Ask 9/10
4. Fine For Now 8/10
5. Cheerleader 8-9/10
6. Dory 7-8/10
7. Ready, Able 7/10
8. About Face 7/10
9. Hold Still 7/10
10. While You Wait For The Others 10/10
11. I Live With You 9/10
12. Foreground 9/10

9/10
Paul Paul
28.05.2009 - 20:18 Uhr
Aber die auf diesem Album dümpeln so vor sich hin und es passiert rein gar nichts.

Nein.
napoleon dynamite
28.05.2009 - 21:02 Uhr
ich sollte mir das ding auch endlich mal bestellen...

Seite: « 1 2 3 4 ... 6 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: