Omar Rodriguez-Lopez - Absence makes the heart grow fungus

User Beitrag
Pattern against user
15.09.2008 - 21:25 Uhr
neues Alben von Omar Rodriguez-Lopez

"Absence Makes the Heart Grow Fungus"

und

"Minor Cuts and Scrapes in the Bushes Ahead"

na was geht denn da?
Raewor
16.09.2008 - 11:43 Uhr
ohhh.....nett. Ich mag ja seine Kopfgeburten. Auch wenn nicht immer alles anhörbar ist. ^^
david
16.09.2008 - 11:57 Uhr
ahhh, wo klaut der bloß die ganzen musik?!
dimitri
16.09.2008 - 13:57 Uhr
Wollte er nicht 8 Alben in diesem Jahr noch rausbringen ? Da muss er sich aber langsam beeilen.
Raewor
16.09.2008 - 13:57 Uhr
"Hands Tied to the Roots of a Hemorrhage" ist von der "Absence Makes the Heart Grow Fungus"

http://www.myspace.com/willieandersonrecordings

Deveé
16.09.2008 - 15:05 Uhr
wow, recht straight, aber geht gut ab.
Jonsi
17.09.2008 - 17:50 Uhr
Nein, es sind "nur" 4 Alben, 1 Zach Hill Album, 1 Film (ja, sogar einen film) und natürlich die neue The Mars Volta scheibe bis ende des Jahres herrausbringen! Wenn es weiterhin nichts ist ... nichtsdestotrotz ist mir aufgefallen, dass die beiden Alben sogar schon diesen Freitag hier in Deutschland rauskommen sollen, gegenhin wird der Rest der Welt erst anfang nächsten Monats bedient.
Hoffen wa's mal.
Grim13
22.09.2008 - 20:21 Uhr
Wie immer bei seinen Solosachen: Es hat seine Momente.
Donny
22.09.2008 - 21:48 Uhr
Ist denn die ganze Platte in diesem Stil von "Hands tied...." ?!
Grim13
22.09.2008 - 22:16 Uhr
Nein.
Raewor
26.09.2008 - 14:02 Uhr
Gefällt mir. :-)

Das Gesamt(klang)bild ähnelt der "Manual...." finde ich.
Raewor
26.09.2008 - 20:00 Uhr
"City Dreams Inside A Truck" und "Seeth Of Cloudless Hymstone", die reine Zwischenstückchen sind und dem krachigen "Mood Swings" ist das ein wirklich tolles Album.

"Hans Tied ..." rockt, "Sex, Consolation For Misery" ist gefühlvoll melancholisch, "Tied from Digs..." zerfällt nach tollen 4min und rauscht/scheppert mit Gitarreneinlagen von Lopez bis es bei 8.50 wieder in einen schönen Rhythmus verfällt und von nem Sax, Keyboard und Gitarre bis zum Ende getragen wird. "An Ancious..." ist sehr freejazzig, "A story..." getragen, mystisch und absolut nicht greifbar. "Of Ankles ..." bringt das ganze mit leicht shpärischen Latino/Jazz/Salsa Klängen zum Ende.

Und die letzten 2 Sekunden kenn ich von ihm. Kann den Song aber noch nicht zu ordnen. Imho der Anfang eines anderen Songs... (auf der Apocalypse oder der Calibration?!)

Raewor
26.09.2008 - 20:01 Uhr
PS:
Der Post hätte mit einem "Bis auf..." beginnen müssen. ^^
napoleon dynamite
08.10.2008 - 19:23 Uhr
habs grad ausm briefkasten geholt. sehr schick aufgemacht ist das teil, die cd ist unten schwarz, wie die playstation spiele früher und innen drin ist ein foto von jeremy ward beim lesen.
napoleon dynamite
14.10.2008 - 21:48 Uhr
mood swings ist ein faustkampf mit ner steckdose. das ganze album am stück macht schon spaß.
Raewor
13.11.2008 - 12:07 Uhr
Grandiose Rezension. *lach*

Ich mags trotzdem :D
napoleon dynamite
13.11.2008 - 14:49 Uhr
"Und die letzten 2 Sekunden kenn ich von ihm. Kann den Song aber noch nicht zu ordnen. Imho der Anfang eines anderen Songs... (auf der Apocalypse oder der Calibration?!)"

"dyna sark arches" von der manual dexterity fängt man dem loop an.

4/10 hätte absence von mir nach dem ersten hören wohl auch bekommen. jetzt vllt so 8/10. mood swings ist der absolute höhepunkt.
Raewor
13.11.2008 - 14:58 Uhr
ahhh....ok. :) Rätsel gelöst. *g

Imho führt seine Veröffentlichungspolitik noch mehr dazu, dass die Leute nicht richtig hinhören. Das sympathische ist aber, es ist ihm wurscht. Und mir erst recht...
nörtz
13.11.2008 - 15:01 Uhr
ja, der rezensent hat nicht oft genug hingehört um den spirit der musik zu erfassen!
Raewor
13.11.2008 - 15:10 Uhr
Damit will ich nicht sagen, dass man dem Album 7,8 oder mehr Punkte geben muss. Aber der Verriss ist einfach in meinen Augen nicht gerechtfertigt.
Sorrki
13.11.2008 - 19:10 Uhr
Jo, gerade das Album, was wesentlich zugänglicher ist als einiger seiner Vorgänger hätte allein deswegen eine höhere Punktzahl verdient. Wenn sie Bushes, Omar und Jeremy und vllt. sogar Apocalypse oder Calibration zerreissen möchten von mir aus, aber dieses Album hats wirklich nicht verdient.
napoleon dynamite
13.11.2008 - 20:16 Uhr
bei bushes und jeremy ist ne zerreissung sogar berechtigt.
The MACHINA of God
19.02.2009 - 12:14 Uhr
Der Opener und "Mood swings" sind schon mal riesig. Auch der Rest gefällt (besonders vom Soundbild her). Könnte neben "Orange" und "Old money" mein Lieblingsalbum von ihm werden.
napoleon dynamite
19.02.2009 - 13:12 Uhr
ich komme in letzter zeit einfach nicht mehr dazu das album zu hören. old money und megaritual kamen ein bisschen zu früh. aber für schwere zeiten ist das nich schlecht, wenn man ein paar tolle alben in reserve hat.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: