Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Bist Du ein Musiknazi?

User Beitrag
Anonymer Stammuser
21.08.2008 - 12:42 Uhr
Du erklärst den Leuten gerne, was man hören kann und was nicht? Deine Freunde kriegen ihre Musik von Dir ausgesucht? Auf Parties reißt Du als erstes das Notebook an Dich, das für die Musik sorgt, um die Playlist zu berichtigen (am besten mit selbstmitgebrachtem USB-Stick)?
Strombuli
21.08.2008 - 13:40 Uhr
guter Thread.
Ich versuche es zumindest so gut wie möglich zu kaschieren, da ich selbst Musiknazis inzwischen noch mehr verabscheue als Menschen ohne jeden Geschmack.
Bin zwar kein Hornbrillentragender Pitchfork-Fanatiker ohne andere Interessen, habe aber immernoch für die Vorlieben der meisten anderen Menschen die ich treffe insgeheim kaum mehr als Verachtung übrig. versuche mich schon auch gut gemachten kommerzielleren Sachen gegenüber tolerant zu zeigen, aufdrängen tu ich niemandem was, bei Parties halte ich mich zurück, höchstens mal bei etwas was mir wirklich gegen den Strich geht wie Robbie Williams oder Madsen kann ich meine Schnauze nicht halten. Über Musik unterhalte ich mich nur wenn es sich wirklich ergibt und versuche dabei wenig belehrend zu wirken. Als meine rammsteinhörende germanistikstudierende Mitbewohnerin mal Tocotronic als pseudointellektuell bezeichnet hat bin ich aber erschreckend eklig geworden.
acid
21.08.2008 - 13:43 Uhr
bin leider musiknazi, andererseits bezeichnen mich ein paar freunde auch als geschmackssicher, also werd ich irgendwie auch noch darin bestärkt
Strombuli
21.08.2008 - 13:44 Uhr
Oh, da fällt mir noch dieser hoffnungslose Fall von Freund ein, dem ich jedes Mal wenn ich bei ihm bin ohne sein Einverständnis "Rock-Hitgiganten" und ähnliche Sampler oder James Blunt-Cds von der Festplatte lösche und durch Mitgebrachtes ersetze. Also vielleicht doch Nazi
Andrer anonymer Stammuser
21.08.2008 - 13:45 Uhr
So wie ich mich einschätze, lege ich in überhaupt keinem Bereich faschistoide Tendenzen an den Tag, auch nicht im musikalischen, was auch immer das heißen mag.

@Threaderöffner:
Musiknazi ist übrigens eine selten dämliche Vokabel. Kein Wunder, dass sie von Flachpfeifen-"Journalisten" wie Sarah Kuttner kultiviert wurde.
acid
21.08.2008 - 13:53 Uhr
Journalnazi^^
lüdgenbrecht™
21.08.2008 - 13:58 Uhr
Als meine rammsteinhörende germanistikstudierende Mitbewohnerin mal Tocotronic als pseudointellektuell bezeichnet hat bin ich aber erschreckend eklig geworden.

Da wäre ich aber auch ungemütlich geworden. Wie eigentlich oft bei der von Idioten inflationierten Verwendung des Präfixes "pseudo".

The MACHINA of God
21.08.2008 - 14:01 Uhr
Bin defintiv auch ein Musinazi, aber diese Notebook-Scheiße auf Parties ist mir dann doch zu blöd und peinlich. Wer sowas macht, hat schon ein wenig ein Problem.
Anonymer Stammuser
21.08.2008 - 14:01 Uhr
@Andrer anonymer Stammuser: Ach, eigentlich beschreibt der Begriff imho doch den Sachverhalt sehr treffend, politische Korrektheit hin oder her.
lüdgenbrecht™
21.08.2008 - 14:01 Uhr
@Threaderöffner:
Gibt es "inflationieren" eigentlich in transitiver Form? Wenn nein, bitte ich den Fehler zu entschuldigen.
The MACHINA of God
21.08.2008 - 14:02 Uhr
Oh, da fällt mir noch dieser hoffnungslose Fall von Freund ein, dem ich jedes Mal wenn ich bei ihm bin ohne sein Einverständnis "Rock-Hitgiganten" und ähnliche Sampler oder James Blunt-Cds von der Festplatte lösche und durch Mitgebrachtes ersetze. Also vielleicht doch Nazi

Großartig. :D
The MACHINA of God
21.08.2008 - 14:03 Uhr
@beide anonyme Stammuser:
Nun ja, Musikfaschist wäre meine Meinung nach treffender als Nazi.
Greylight
21.08.2008 - 14:06 Uhr
Ach, ich glaube nicht. Dieser eine Kumpel, der sehr auf Elektro und 80er-New Wave-Sachen stand, hielt mich vielleicht irgendwo sogar für einen Rockproll, wenn ich gesagt habe, dass AC/DC eigentlich doch ziemlich cool sind. Außerdem kenne ich viele Bands nicht mal, die man als Musiknerd zumindest kennen müsste. Andererseits bin ich mit mittlerem Musikinteresse immer noch weitaus freakiger drauf als 90% der Menschen. Ich bin vielleicht eher der Arsch, der sich musikalisch gerne mal ab und zu einen exquisiten Rotwein gönnt. Oder auch ein Glas Schlamm, wenn er geschüttelt und nicht gerührt ist.
Strombuli
21.08.2008 - 14:10 Uhr
Hast du sie wenigstens verprügelt ?

Nö, aber unter anderem hab ich mich mit ihr erst einmal die nächsten Tage nur in Rammstein-Zitaten unterhalten
lüdgenbrecht™
21.08.2008 - 14:10 Uhr
Ach, eigentlich beschreibt der Begriff imho doch den Sachverhalt sehr treffend, politische Korrektheit hin oder her.

Und wieso? Geht es "Musiknazis" darum, die Welt von schlechter Musik zu säubern und sich selbst als Meinungs-Duce aufzuspielen. Whatever, ich möchte nicht Teil dieser Jugendbewegung sein.
Bonzo
21.08.2008 - 14:11 Uhr
Ich bin ein Musiknazi. Finde Musiknazis auch wesentlich besser als Leute ohne Gechmack.
Versuche mitlerweile aber auch toleranter zu werden.
lüdgenbrecht™
21.08.2008 - 14:12 Uhr
Aber wenn ich mal objektiv urteile, war ich früher auch ein bisschen so drauf.
JaRaDa
21.08.2008 - 14:14 Uhr
In miener Scheiss Klienstadt gibt nur eine Disco, die sowas wie "Schönster Arsch der Welt usw. spielt. Dann will man doch zumindest auf Partys von sowas verschont werden...
Offen für andere Musikrichtungen bin ich, aber ich bin nicht offen für Scheisse.
Bonzo
21.08.2008 - 14:15 Uhr
Also viele aus meinem Bekanntenkreis sind mir sehr dankbar für mein Musiknazitum.
Viele Sachen hätten die sonst gar nicht zu hören bekommen.
JaRaDa
21.08.2008 - 14:16 Uhr
Irgendwie hab ich Probleme mit dem ei.
Kimme
21.08.2008 - 14:16 Uhr
Ich bin mehr einer der Sorte der Freunden die Musik vom Rechner löscht weil ich es ihnen nicht gönne sie zu hören:-(
Schlimme Sache ich weiß:D
Man muss einfach einsehen das man nicht der einzige Fan sein kann...
Gibs nich treffen der Anonymen Musiknazis?
Das muss doch therapierbar sein.
lüdgenbrecht™
21.08.2008 - 14:17 Uhr
Mit dem linken oder mit dem rechten?
Third Eye Surfer
21.08.2008 - 14:18 Uhr
Nein.
real
21.08.2008 - 14:19 Uhr
Hmmm... ich nehm auf Partys fast nie meine eigene Mucke mit, aber wenn scheiß Musik läuft versuche ich immer irgendwie ein paar gute Songs zwischen den ganzen Mist zu finden und die Party irgendwie zu retten ;) Ansonsten stören mich gut gemachte Mainstream-Sachen auch nicht, im Gegenteil, für eine Party sind die meistens genau richtig, käme ja auch blöd wenn zum Beispiel Sigur Rós plötzlich aus den Boxen käme ;)
Leatherface
21.08.2008 - 14:25 Uhr
Für Leute die sich "Du hast den schönsten Arsch der Welt"- oder "Ein Stern, der deinen Namen trägt"-Maxis kaufen, hab ich auch überhaupt kein Verständnis. Macht mich das zum Musiknazi?
real
21.08.2008 - 14:26 Uhr
Nein, das macht dich sympathisch ;)
lüdgenbrecht™
21.08.2008 - 14:27 Uhr
Kommst du mit solchen in Kontakt? Na also. Ungefähr so effektiv, wie sich über Leute aufzuregen, die Diddl-Mäuse sammeln.
real
21.08.2008 - 14:28 Uhr
Wenn solche Leute zu deinen besten Freunden gehören kommst du damit in Kontakt. Da ich meine Freunde aber nicht nach dem Musikgeschmack aussuchen muss ich es wohl oder übel tolerieren und mich einfach darüber aufregen ;) Sie bezeichnen aber meine Musik auch als Punkscheiße.
henry 4
21.08.2008 - 14:32 Uhr
hab ich doch tatsächlich keine Speigeleier mehr im Kühlschrank
lüdgenbrecht™
21.08.2008 - 14:33 Uhr
@real:
Dann ja. Macht dich aber trotzdem nicht zu einem Musikfaschisten, wie ich finde. Man kann ja auch Leute unsympathisch finden, ohne ein Nazi zu sein. Einschlägig problematisch wird es vielleicht, wenn man danach trachtet, ganze Musikgenres abzuschaffen, dann ist man möglicherweise ein "Musiknazi", wenn ich den Begriff richtig verstehe. Also ich plädiere zum Bleistift für ein flächendeckendes Ausrotten der Musikrichtung "Mittelaltermetal". ;)
Greylight
21.08.2008 - 14:40 Uhr
Wenn ich in einem Anfall von Lustigkeit mal Tocotronic als pseudointelektuell bezeichnen sollte (obwohl ich sie eigentlich mag) würde es schwer werden, mich zu beleidigen. Weil ich dann nicht Rammstein, sondern Esoteric höre. Und das ist quasi eine riesige, stylische, apokalyptische Lavawelle, die den Planeten nachhaltig seinem finalen Untergang zuführt und für Trillionen Jahre kein Leben mehr entstehen lässt. Was heißt, dass daraufhin weder "Arsch der Welt"-Hörer, noch Musiknazis existieren werden.
Leatherface
21.08.2008 - 14:42 Uhr
Also ich plädiere zum Bleistift für ein flächendeckendes Ausrotten der Musikrichtung "Mittelaltermetal".

Wo kann ich unterschreiben?
Norman Bates
21.08.2008 - 14:44 Uhr
Nun, die Aussage, Tocotronic seien pseudointellektuell, ist nicht ganz falsch. Das selbstbetitelte Album war definitiv pseudointellektuelle heiße Luft. Ich mag Tocotronic aber trotzdem ganz gern.

Wobei das auch ein ganz interessantes Thema wäre: Wie unterscheidet man pseudointellektuell von intellektuell? Oder gibt es den Unterschied gar nicht?
Ich würde ja pseudointellektuell so definieren: Man tut intellektuell oder kommt sich so vor, sondert aber in Wirklichkeit nur hohles Geschwätz ab.
JaRaDa
21.08.2008 - 14:47 Uhr
Tocotronic spielen hervorragend mit diesem Klischee, und pseudointelektuell ist nichts anderes als intelektuell sein zu wollen, sich nach dem Klischee zu richten.
lüdgenbrecht™
21.08.2008 - 14:51 Uhr
Wo kann ich unterschreiben?

Formular 21C in der kostenlos zu beziehenden Broschüre "Lüdgenbrechts Langzeitprogramm zur nachhaltigen Säuberung der Medienlandschaft von den Subkulturen Stand-Up-Comedy, Kitschmusical, Mittelaltermetal, Hugh-Grand-Filmographie und Jumpstyle".
gnubbelchen
21.08.2008 - 14:51 Uhr
Du erklärst den Leuten gerne, was man hören kann und was nicht? Deine Freunde kriegen ihre Musik von Dir ausgesucht? Auf Parties reißt Du als erstes das Notebook an Dich, das für die Musik sorgt, um die Playlist zu berichtigen (am besten mit selbstmitgebrachtem USB-Stick)?

...und das soll ein Musiknazi sein? Da wo ich her komme, heissen solche Leute DJ oder Plattenkünstler.
lüdgenbrecht™
21.08.2008 - 14:55 Uhr
Ich würde ja pseudointellektuell so definieren: Man tut intellektuell oder kommt sich so vor, sondert aber in Wirklichkeit nur hohles Geschwätz ab.

Bin ich dann auch ab und zu.
lüdgenbrecht™
21.08.2008 - 14:56 Uhr
Aber gehöre damit in dieser Community absolut zum Mainstream.
Piepi
21.08.2008 - 14:57 Uhr
Ich finde es viel schlimmer, wenn man nicht die Eier in der Hose hat mal etwas scheiße zu finden, sondern alles immer relativieren muss. Ist doch logisch, dass ich Joanna Newsom geiler finde als Scooter, also kann ich das auch sagen, wenn derjenige mir Scooter brühwarm als den heißesten Kram anpreist.

"Lieber zehnmal Verständnis als einmal zu hassen"
Bonzo
21.08.2008 - 14:57 Uhr
Beim Jumpstyle vernichten bin ich dabei.
arno nym
21.08.2008 - 15:00 Uhr
diese leute benutzen aber die vorsilbe pseudo- ständig, für alles, was ihnen nicht sofort gefällt und für sie irgendwie anders ist.. einfach die erstbeste assoziation nehmen und pseudo- davor

pseudointellektuell, pseudolustig, pseudometal, pseudokünstlerisch, highlight: pseudokomisch (hat mir wirklich mal einer gesagt)
Evgeniyo
21.08.2008 - 15:00 Uhr
Wenn ich zwischen House mal nen Walzer einlege klingle ich aus Höflichkeit immer mit der Käseglocke. Ansonsten gilt, wem meine Party nicht gefällt den schmeiss ich eigenhändig auf die Straße
thees
21.08.2008 - 15:21 Uhr
Leute wie Piepi, Raventhird, cds23 oder Pascal sind gute Beispiele. Wenn die im echten Leben so auftreten würden wie hier hätten sie gar keine Freunde
arno brecht
21.08.2008 - 15:26 Uhr
zähle doch auch ein paar positive beispiele auf, bitte.
thees
21.08.2008 - 15:30 Uhr
Lüdgenbrecht, eric, Greylight, Khanatist und viele andere, die nicht ständig für ihr Ego andere und deren Musik abqualifizieren müssen und trotzdem einen guten Geschmack haben
thees
21.08.2008 - 15:32 Uhr
natürlich finde ich auch vieles scheiße und halte damit nicht hinterm Berg. Dabei erhebe ich mich aber über niemanden und setze meine Meinung absolut, das ist der Unterschied zum Musiknazi
Piepi
21.08.2008 - 15:40 Uhr
Ich finde es nebenbei mal ganz schön arm hier irgendwelche Leute zu diffamieren, die sich nicht einmal zum Thema geäußert haben.
lüdgenbrecht™
21.08.2008 - 15:43 Uhr
Hat er ja nicht auf das Thema bezogen. Find ich aber auch nicht so toll, weil nicht begründet.
Piepi
21.08.2008 - 15:46 Uhr
Aber um es mal klar zustellen:

Ich gehe an keine Laptops auf Partys um da die Musik zu ändern. Ich rede keinem ein, dass die Musik, die er hört Dreck ist und dass es dafür objektive Maßstäbe gibt. Sie ist in meinen Ohren Dreck. Und daher muss ich sie auch nicht hören.

Dass es in diesem Forum manchmal -zugegeben- etwas überspitzt zur Sache geht ist doch normal. Über jedem meiner Beiträge findest du nämlich einen Namen, der dir suggerieren müsste, dass der Beitraf meine Meinung aus meinem Empfinden heraus ist.
Und da es hier um einen Meinungsaustausch geht, kann ich schreiben, dass Radiohead scheiße sind und dredg. Und immer ist eigentlich deutlich, dass es sich dabei um eine Einzelmeinung handelt. Und zwar meine.
Leatherface
21.08.2008 - 15:50 Uhr
Piepi ist kein Musiknazi. Der ist einfach besessen von Radiohead und muss die Band alle 1 1/2 Postings herablassend erwähnen.

Seite: 1 2 3 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: