Obama @ Berlin - Wer geht hin?

User Beitrag
woc
23.07.2008 - 21:54 Uhr
Leute, wer geht zu Obama? Ich hab gehört Meinungen sind verboten, ebenso Transparente. Ich zieh trotzdem mein T-Shirt an "[Citation needed]", mal sehen ob ich später aus Guatanamo posten muß :D
Pelo
23.07.2008 - 22:04 Uhr
John Lydon!
woc
23.07.2008 - 22:46 Uhr
Bin ich der einzige? :( Hab gehofft man trifft dort evtl. ein paar Plattentester(innen) :P
mr.pink
23.07.2008 - 22:47 Uhr
sollte man sich mindestens als berliner schon mal anschauen. ich bin leider keiner.
Lyxen
23.07.2008 - 22:48 Uhr
Lyden und seine Gang werden dann Obama beraten und sagen: "Your problem is your black attitude"
Lyxen
23.07.2008 - 22:48 Uhr
Lydon meint ich.
mr.pink
23.07.2008 - 22:49 Uhr
freudscher verschreiber, lyxen? ;)
goon
23.07.2008 - 22:52 Uhr
Ich habe gehört Kim kommt. Sie möchte sich bei Obama über den Zustand von Michael ?... Markus ? (Ach, der Kerl da, der im türkischen Knast war, weil er britische Kinder jagte) informieren.
Lyxen
23.07.2008 - 22:54 Uhr
Marco heißt der.

@mr.pink

hehe, nein ;)
Rbs
23.07.2008 - 22:57 Uhr
Wer ist eigentlich Vorband? Chevelle?
gummel
23.07.2008 - 22:59 Uhr
zuerst fand ich ihn geil, so wie jeder halt, charisma eben
im endeffekt wirds aber genau der selbe schlimme mist wie bei bush, nur netter verpackt nach außen hin
Lyxen
23.07.2008 - 23:11 Uhr
Obama befürwortet mittlerweile auch die Todesstrafe.
Patte
23.07.2008 - 23:12 Uhr
@gummel:
"zuerst fand ich ihn geil, so wie jeder halt, charisma eben
im endeffekt wirds aber genau der selbe schlimme mist wie bei bush, nur netter verpackt nach außen hin"


Das denke ich mittlerweile auch.

Und dann noch das hier: "Meinungen sind verboten"

Schlimmste Adolf-Zeiten in der Reichshauptstadt schienen überwunden, so glaubte man...;-)

@woc:
Leg los, woc, Shört anziehen. ;)
zerb
24.07.2008 - 11:34 Uhr
wenn ich nur die wahl zwischen obama und mccain habe. dann doch lieber obama.
man kommt zwar letzten endes nicht um eine schlechte entscheidung herum, aber obama ist regen und mccain hühnerei große hagelkörner....
m.caliban
24.07.2008 - 12:00 Uhr
Kommst denn nicht im TV?
lüdgenbrecht™
24.07.2008 - 18:55 Uhr
Doch. Und zwar jetzt gleich. Gleich mal die Spearribs in den Ofen...
fop
24.07.2008 - 20:15 Uhr
Die Spearsribs?
lüdgenbrecht™
24.07.2008 - 20:19 Uhr
Jau, da is wenigstens was dran.
fop
24.07.2008 - 20:45 Uhr
stümmt, die hat keine Spar-Ribs, im gegenteil...
Castorp
05.06.2013 - 19:11 Uhr
http://www.spiegel.de/politik/ausland/berlin-besuch-obama-redet-vor-dem-brandenburger-tor-a-903978.html

Oh, fuck, no. :(
Achim
05.06.2013 - 19:18 Uhr
Dass die einstige Begeisterung für ihn dramatisch umgeschwenkt ist, wird man auch dort sehen. Ich erwarte keinen allzu großen Zulauf.

Achim.
eine bessere Welt
05.06.2013 - 19:19 Uhr
Wär schon witzig, wenn keiner auftauchen würde.
nobamas agentur
05.06.2013 - 19:22 Uhr
jubelperser sind schon bestellt.
Jubelpenner
05.06.2013 - 21:49 Uhr
Wer ist denn Vorband?
Jürgen aus dem Elsass
05.06.2013 - 21:52 Uhr
Ich werde erscheinen!
Drohnenrocker
12.06.2013 - 17:43 Uhr
Zum Deutschlandbesuch von Obama sind Ihre Ideen gefragt: Was fällt Ihnen zur Blitzvisite des Präsidenten ein? Wie würden Sie ihn begrüßen? Welche Anregungen soll er mit nach Hause nehmen? Was raten Sie Obama für die kommenden Jahre? In einem Kurzvideo können Sie den US-Präsidenten grüßen, Kritik an seiner Politik äußern oder ihn einfach nur willkommen heißen.

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/leseraktion-greetobama-ihre-kurzbotschaft-an-obama-a-904871.html
Affenzirkus
13.06.2013 - 17:03 Uhr
Gullydeckel werden zugeschweißt, Tausende Polizisten patrouillieren durch Berlin, Taucher schwimmen in der Spree: Die Hauptstadt bereitet sich auf den Besuch von Barack Obama kommende Woche vor. Balkons und Dächer entlang seiner Route dürfen auch von Anwohnern nicht betreten werden.

Wer den US-Präsidenten am Mittwoch aus der Nähe sehen will, braucht Vitamin B: Hunderte Stühle werden für Barack Obamas Rede vor dem Brandenburger Tor aufgestellt, darauf Platz nehmen dürfen aber nur ausgewählte Gäste. Die Berlinerin Ilka Hallmann ist eine der rund 4000 Glücklichen, sie wurde über ein Studentenprogramm eingeladen. "Auch wenn Obama nicht alle Erwartungen erfüllt hat, ist er doch noch immer eine Ikone", sagt die 27-jährige Literaturwissenschaftlerin.

Rest gibts hier: http://www.spiegel.de/politik/deutschland/deutschlandbesuch-berlin-ruestet-sich-fuer-die-obama-show-a-905518.html
Castorp
13.06.2013 - 18:53 Uhr
Die Schafe jubeln wieder.
Kapitalistenschwein
13.06.2013 - 19:57 Uhr
Ich werde erscheinen!
Achim
13.06.2013 - 19:58 Uhr
Auch wenn Obama nicht alle Erwartungen erfüllt hat, ist er doch noch immer eine Ikone", sagt die 27-jährige Literaturwissenschaftlerin.

Nein, nein, nein. Das ist inzwischen einfach falsch.

Achim.

13.06.2013 - 20:04 Uhr
Der amerikanische Guido Westerwelle. Nur seksuell mehr konform.
I2yu
13.06.2013 - 21:19 Uhr
wozu sollte man eine ansprache in fremdländisch lauschen, die auch noch von einem negger vorgetragen wird. sollen jetzt alle auf dem bauch am boden liegen und ihn vergöttern?

Orph

Postings: 290

Registriert seit 13.06.2013

13.06.2013 - 21:39 Uhr
Das NO-IQ-Lumpenproletariat wird sich ohne Frage einfinden.
seppel
13.06.2013 - 21:41 Uhr
da is mer de bush noch lieber.

Orph

Postings: 290

Registriert seit 13.06.2013

13.06.2013 - 21:45 Uhr
Welcher Busch?

Terryyo Quanticco

Postings: 12

Registriert seit 13.06.2013

13.06.2013 - 21:47 Uhr
Am 18. Juni kommen Portishead nach Berlin, gottseidank nach spandau hoffe der Weg dort hin ist nicht versperrt.
Yes we can
13.06.2013 - 23:19 Uhr
http://blog.fefe.de/?ts=af44f1e2

Nur zur Info

Postings: 532

Registriert seit 13.06.2013

13.06.2013 - 23:20 Uhr
Obama ist nur noch bei völlig apolitischen Menschen gut angesehen.
Post von Wagner:
18.06.2013 - 00:58 Uhr
Dear Mister President,

herzlich willkommen in der Stadt, die Amerika ihr Überleben verdankt. Herzlich willkommen in Berlin.

„Ich bin ein Berliner“, rief John F. Kennedy vor 60 Jahren vor dem Rathaus Schöneberg.

Lieber Präsident Obama, diese Stadt, in der Sie heute Nacht im „Ritz-Carlton“ schlafen, ist eine freie Stadt. Als Kennedy in Berlin war, standen Panzer gegen Panzer. Es drohte uns der dritte Weltkrieg.

US-Piloten versorgten die eingeschlossene Stadt mit Kohle, Brennholz, Milch und Schokolade für die Kinder. Der Diktator Stalin hatte die Versorgungswege per Land abgeschnitten.

Es gab nur noch die Versorgung über die Luft.

Das alles haben die Amerikaner für uns getan.

Herzlich willkommen in unserer freien Stadt. Ohne Mauer, ohne Panzer.

Das alles haben wir Amerika zu verdanken.

I love America.

Herzlichst,
Ihr Franz Josef Wagner

Nur zur Info

Postings: 532

Registriert seit 13.06.2013

18.06.2013 - 06:33 Uhr
Was zu beweisen war.

ParanoidAndroid

Postings: 137

Registriert seit 15.06.2013

18.06.2013 - 09:26 Uhr
"Herzlich willkommen in unserer freien Stadt. Ohne Mauer, ohne Panzer.

Das alles haben wir Amerika zu verdanken."

Wagner, leg dich wieder hin!
Post von Randy Dandy
18.06.2013 - 09:36 Uhr
Sehr geehrter Herr Wagner,

weshalb schreiben den Hotelnamen Ritz-Carlton in apostrophierter Form?

Das macht doch keinen Sinn!

God bless America, land of the free home of the brave.

Ergebenst,
Randy Dandy
Einer, der die Welt vor die Hunde gehen sieht
18.06.2013 - 09:43 Uhr
Sehr geehrter Herr Wagner,

Warum in Gottes Namen wagen Sie es, den ehrwürdigen Namen John F. Kennedys in Verbindung mit einem verachtenswerten Menschen zu bringen, vor dem uns JFK in der Vergangenheit ausdrücklich warnte, kurz bevor ihm deswegen in Dallas die Rübe vom Hals geschossen wurde?

Sie und Obama sind schlimmer als Adolf Hitler.

I hate you all.

Dem Kotzen nahe,
Einer, der die Welt vor die Hunde gehen sieht
Dr. Pyrovaleron
18.06.2013 - 10:08 Uhr
Sehr geehrter Herr Einer, der die Welt vor die Hunde gehen sieht,

trinken se mal nen schönen Sauerkrautsaft, dann klappt's auch wieder mit dem Kacken.

Mit vorzüglicher Hochachtung
Dr. Pyrovaleron
Einer, der die Welt vor die Hunde gehen sieht,
18.06.2013 - 10:21 Uhr
Sehr geehrter Dr. Pyrovaleron,

durch übermäßigen Bierkonsum, habe ich mit mitte 30 den unproblematischen Stuhlgang eines 20-Jährigen:

Immer verlässlich, dass man die Uhr nach ihm stellen kann, locker-flockig anfühlend für den Ringmuskel und rasch in der Abführung.

Davon können Sie wohl nur träumen.

Weiterhin ein schönes und schmerzhaftes Brachial-Kacken für Sie, Sie Brikett-Scheißer.

Seit nun gut 3 Stunden vollkommen darmentleert,
Ihr Einer, der die Welt vor die Hunde gehen sieht

This is why we cant have nice things
18.06.2013 - 11:43 Uhr
Muss herrlich sein, das gesamte Leben in kompletter Ahnungslosigkeit und Ignoranz zu führen und sich anderen dabei auch noch moralisch überlegen zu fühlen.

Wagner ist ein einfältiger, mit sich selbst und der Welt zufriedener Bauer, der seine naiven Schwarz-Weiß-Ansichten unangetastet mit ins Grab nehmen wird. Mit einem dicken, fetten Grinsen in der Visage.

Unterdessen zermartern sich intelligente Menschen das Hirn, wie man der tumben Masse ein wenig Verstand in die hohle Birne trichtern könnte.

Wir müssen wohl warten, bis die Technik so weit ist wie in Science-Fiction-Filmen und man komplexe Informationen ganz einfach per Schnittstelle in die Gehirne der Bevölkerung speisen kann, ohne, dass diese selbstständig lernen muss. Ansonsten wird sich hier nie etwas ändern.

Castorp

Postings: 2793

Registriert seit 14.06.2013

18.06.2013 - 11:59 Uhr
Was soll der tumbe Springer-Mann Wagner auch schreiben? Sowas hier?

"Lieber Obama,

sie haben unsere löchrigen Herzen mit Hoffnung verstrahlt. Doch sie sind letzten Endes auch nur ein brauner Kothaufen, der andere Menschen foltern, morden und überwachen lässt. Sie können nicht mehr unser Freund sein. Ich schmeiße meinen Change-Button in den Müll.

Herzlichst,
Ihr Franz Josef Wagner"

"Wir müssen wohl warten, bis die Technik so weit ist wie in Science-Fiction-Filmen und man komplexe Informationen ganz einfach per Schnittstelle in die Gehirne der Bevölkerung speisen kann, ohne, dass diese selbstständig lernen muss. Ansonsten wird sich hier nie etwas ändern."

Nee, das wäre totalitär.

Man muss einfach auf die Macht der Argumente und der Einsicht in die Vernunft setzen, dazu bedarf es jedoch Öffentlichkeit/Medien für ebenjenes. Dagegen steht jedoch die massive Zensur und Unterdrückung von Informationen in der westlichen Welt.
Das wird man doch nochmal sagen dürfen!
18.06.2013 - 12:23 Uhr
"Wir müssen wohl warten, bis die Technik so weit ist wie in Science-Fiction-Filmen und man komplexe Informationen ganz einfach per Schnittstelle in die Gehirne der Bevölkerung speisen kann, ohne, dass diese selbstständig lernen muss. Ansonsten wird sich hier nie etwas ändern."

Uns Castorp schrieb darauf:
"Nee, das wäre totalitär."

Sehr richtig!
Aber es soll ja auch Menschen geben (vor allem hier im Forum), die Kubricks A Clockwork Orange faschistische Züge andichten, obwohl dieser wohl wichtigste Film der Geschichte ein wahres Plädoyer für die uneingeschränkte Selbstbestimmung des Menschen ist.
Also akzeptieren wir mal die ganzen faschistischen Ansichten vieler User hier...
Jesu svon Nazareth
18.06.2013 - 12:25 Uhr
Man muss einfach auf die Macht der Argumente und der Einsicht in die Vernunft setzen.
Franz Josef Wagner
18.06.2013 - 12:26 Uhr
Sehr geehrter Herr Wagner,

weshalb schreiben den Hotelnamen Ritz-Carlton in apostrophierter Form?

Weil es in Zeiten der übertriebenen Political Correctness sinnvoll erscheint, ein Wort wie "Ritz" nicht leichtfertig zu benutzen.

Herzlichst,
Ihr Franz Josef Wagner

Seite: 1 2 3 ... 5 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: