Film: Black Hawk Down

User Beitrag
Freak
22.11.2002 - 20:05 Uhr
Hat irgend jemand den Film schon gesehen.
Würde ihn mir gerne anschauen hab aber meine bedenken, ob das wieder so ein Patriotenscheiß wie Akte Jane oder Soldat James Ryan ist.
Boris
23.11.2002 - 13:00 Uhr
Ist definitiv Patriotenscheiss. Gut gemacht, muss man sagen, aber dieser ganze Ami-Army Dreck geht einem irgendwann auf den Sack. Nur nette US-Soldaten, klar, eine Menge böse fremdartige Barbaren und schon hat man eine feine Suppe zusammengebraut, die mal wieder das amerikanische Weltbild zu bestätigen scheint. Ich fands ärgerlich.
ditsch
23.11.2002 - 17:08 Uhr
Einfach hat man es sich bei 'Enemy at the gates' gemacht. Russland gegen Deutschland, endlich durfte man auf beiden Seiten lauter Bösewichte zeigen! Der Film ist trotzdem ganz nett.
the dark one
24.11.2002 - 19:29 Uhr
Ist entich ganz gut gemacht, aber der übliche "Nur wir können etwas verändern"-Scheiß geht mir ziemlich auf die nerven.
cidd12
19.03.2007 - 10:56 Uhr
Gestern Abend einer gesehen? also wien Werbefilm für die Army oder Patriotenzeugs kams mir nicht vor
im Gegenteil die haben sich nur selbst gedisst wie kann man so unfähige Befehlshaber auf solchen Posten haben da kann man seine Leute auch gleich selbst erschiessen
Bayer
19.03.2007 - 18:22 Uhr
Nee war kein Werbefilm. Gebe Dir recht die schicken eine leichte Kolonne ohne Kampfhubschrauber durch die Strassen und lassen sie seelenruhig von den Dächern aus zerhacken.
Da hat wohl einer gepennt in West Point :-)
Agent Cooper
20.03.2007 - 08:23 Uhr
Im Grunde ist es doch ein Werbefilm. Im Film sagt nämlich der General: " Ich habe Kampfhubschrauber und leichte Panzer angefordert aber Washington meint das ist zu spektakulär." Das heißt, das Militär wusste genau bescheid aber die dummen Politiker habens versaut. Und wenn man am Ende sieht das 1000 Somalies starben aber nur 19 Amis ist das durchaus ein werbeträchtiges Ergebnis.
Mir gefiel der Film ziemlich gut. Und was ihn eigentlich von einem Werbefilm abhebt, ist die realistische und schonungslose Darstellung.
RammBAUsteinchen
20.03.2007 - 09:04 Uhr
"" Ich habe Kampfhubschrauber und leichte Panzer angefordert aber Washington meint das ist zu spektakulär." "

Das sollte keine gross angelegte militärische Operation sein, sondern eine Festnahmeaktion von ranghohen Milizionären. Aber man lief unterbewaffnete in die Arme eine vorbereitenden Feindes.

Und Clinton war kein Freund von militärischen Haudrauf Aktionen.
Flo
20.03.2007 - 09:12 Uhr
Eigentlich ist die Message des Films was passiert wenn sich die USA überall einmischen will. Top aktuell...
cherubim
20.03.2007 - 09:14 Uhr

Typischer Amerikanischer Propaganda Film, Hollywood stinkt mittlerweile schon zu Jesus und sei´ne Cherubs hinauf
RammBAUsteinchen
20.03.2007 - 09:15 Uhr
Nur zur INFO Flo, dort gab es eine UN Mission die kläglich gescheitert ist, hat weniger mit 'Einmischen' zu tun. Und die UN hat sich schisserweise mehrfach überfallen lassen, die dort stationierten US Truppen wollten lediglich einige ranghohe Milizionäre dingfest machen.
Bayer
20.03.2007 - 09:24 Uhr
Militärisch gesehen hätte man aber nach einer Stunde spätestens reagieren müssen und sehen, wo sich das hinentwickelt.
Bin kein Militär (gottseiDank)aber da hat der gänzlich überforderte Chief immer noch keine massive Luftunterstützung zum Konvoi geschickt. erst in der Nacht dann.

Und lächerlich zudem, eine Absturzstelle nicht 500m in alle Richtungen durch Kampfhubschrauber (bei Mangel halt Little Birds) zu sichern, vor allem wenn 400 Mann ne Strasse runterkommen..
Flux
20.03.2007 - 09:26 Uhr
Naja, es ist sehr wohl eine Einmischung. Nur kann man ja nicht immer tatenlos zusehen. Dass die UNO regelmässig versagt ist leider eine Tatsache.
RammBAUsteinchen
20.03.2007 - 09:27 Uhr
"Und lächerlich zudem, eine Absturzstelle nicht 500m in alle Richtungen durch Kampfhubschrauber (bei Mangel halt Little Birds) zu sichern, vor allem wenn 400 Mann ne Strasse runterkommen.."

Nein, lächerlich ist dass du vergisst, das überall RPGs stationiert waren in den Häusern. Hätten die nochmehr Helis geschickt am Tage, wäre die Hälfte nicht wiedergekommen. Das was du hier forderst ist das, was momentan ein 'militärisches Problem' im Irak ist. :)
Bayer
20.03.2007 - 09:32 Uhr
He He, das soll ja keine militärische Fachdiskussion werden *g*
Aber als der Konvoi von den Dächern aus zerlegt durch die Stadt fuhr, ich mein das hat lächerlich gewirkt, da musst du doch oben sichern was soll denn das
RammBAUsteinchen
20.03.2007 - 09:36 Uhr
"Aber als der Konvoi von den Dächern aus zerlegt durch die Stadt fuhr, ich mein das hat lächerlich gewirkt, da musst du doch oben sichern was soll denn das "

Rauch über den Dächern und nicht lokalisierbare RPGs. Das war das Problem, und das man auf einen vorbereiteten Gegner gestossen ist, mit dem man eigentlich nicht vor hatte sich anzulegen.
Bayer
20.03.2007 - 09:37 Uhr
By the Way im Netz gibt es so Abschlussarbeiten von Militärakademie-Absolventen und so Zeugs über Mogadischu, die werfen der Führung dort trotz widriger Umstände durchaus einstimmig Versagen vor
RammBAUsteinchen
20.03.2007 - 09:39 Uhr
Natürlich haben sie versagt. Das bestreitet keiner. Im Endeffekt kam alles anders und anscheinend gab es keinen Plan B für den Notfall, der eingetreten ist.
Bayer
20.03.2007 - 11:10 Uhr
Was ich wirklich krass fand ist in einigen Netzquellen steht, die beiden Ranger an der zweiten Absturzstelle hätten sogar "stundenlang" den überlebenden Piloten allein gegen die Übermacht verteidigt.
Wenn das stimmt(ging ja zeitmässig aus dem Film nicht sooo eindeutig hervor) ist das natürlich ein Armutszeugnis allererster Kajüte für die Chiefs
RammBAUsteinchen
20.03.2007 - 11:46 Uhr
"Flux (20.03.2007 - 09:26 Uhr):
Naja, es ist sehr wohl eine Einmischung. Nur kann man ja nicht immer tatenlos zusehen. Dass die UNO regelmässig versagt ist leider eine Tatsache"

Einmischung durch die UNO oder durch US Truppen? Nichts für ungut, Operation Restore Hope, von der UNO (stellten Blauhelmsoldaten)abgesegnet, verlief fast gewaltfrei und erfolgreich.
Es waren die US Truppen die daraufhin abziehen wollten, und es war die UNO, die auf ein Weiterbleiben der US Truppen pochte.

Die ganze Intervention in Somalia lief von allen Beteiligten der UN/US gewaltfrei. Und in diesen Sinne sollte es auch im Mog zugehen, als man ranghoghe Milizinäre dingfest machen wollte. Und hier kam es dann zur blutigen Konfrontation.

"Flo (20.03.2007 - 09:12 Uhr):
Eigentlich ist die Message des Films was passiert wenn sich die USA überall einmischen will. Top aktuell... "

Hauptsache Blödsinn schreiben, oder?
Damit auch du ein bisschen was lernst, ausser sinnfreie Parolen zu kloppen:
http://de.wikipedia.org/wiki/Schlacht_von_Mogadischu

soll heissen
20.03.2007 - 12:01 Uhr
"Die ganze Intervention in Somalia lief von allen Beteiligten der UN/US gewaltfrei"

...fast immer gewaltfrei...
Olpe
20.03.2007 - 15:43 Uhr
Schade find ich, dass es einer von vielen war, der malwieder nicht ohne USA Patriotismus aus kam.
RammBAUsteinchen
20.03.2007 - 16:49 Uhr
"Olpe (20.03.2007 - 15:43 Uhr):
Schade find ich, dass es einer von vielen war, der malwieder nicht ohne USA Patriotismus aus kam."

Wo war denn da grosser Patriotismus?
Weil man eine Amiflagge zeigt, wo sie sowieso zu finden ist? Oder weil die Deltas und Rangers mal n coolen Spruch von den Lippen zaubern, möglicherweise als Schutzfunktion vpor einem Einsatz?

Und es ist vollkommen legitim und verständlich, das die Protagonisten mal auf ihre Art und Weise über ihr Tun und Handeln 'philosophieren' (dürfen), es entspricht der Realität, das jene, die sowas nicht erlebt haben, es vielleicht nicht verstehen werden/können. Ein Werbefilm sieht meines Wissens anders aus. Selöbst die 'Gegenseite' kommt zu Wort.

Die Figuren, die ohne Hintergrundgeschichten auskommen und somit überflüssiger Kitsch vermieden wird, stehen gleichwertig nebeneinander und agieren dementsprechend.

Imho eine gelungene Kriegsdoku über ein Ereignis, das garnicht soweit zurück liegt. Scott hat hier einen wirklich guten Streifen mit äusserstem Realismus abgeliefert; vom ganzen technischen Schnickschnack wie Sound und Kameraführung mal abgesehen.

Dagegen wirkt "Wir waren Helden" mit Mel Gibson beispielsweise wie ein überflüssiger Fliegenschiss.
Bayer
20.03.2007 - 17:28 Uhr
Kleine Anmerkung zu den "coolen Sprüchen"
die sind alle korrekt aus den Absturzprotokollen (Überlebenden Zeugen, ging ja wohl hauptsächlich um die Pilotensprüche)oder z.B. den Funk-Mitschnitten, die Scott zugänglich gemacht worden sind.
Also in dem speziellen Fall mal echtes 1:1 - Kino..
Falcon
26.03.2007 - 13:10 Uhr
Wie der Name schon klingt "Rambo Version 2007" für Idioten
Falcon
26.03.2007 - 13:50 Uhr
Hiermit entschuldige ich mich für mein sinnfreies Posting von 13:10Uhr.
Falcon
26.03.2007 - 14:01 Uhr
Nein das will ich nicht!

Wie ich schon sagte RAMBO NEW GENERATION!
Falcon
26.03.2007 - 14:16 Uhr
Hiermit entschuldige ich mich abermals, weil ich nur dumme Behauptungen aufstelle ohne zu argumentieren. Bitte nehmt mich nicht allzu ernst.
Olpe
26.03.2007 - 14:17 Uhr
Vor allem der eine Soldat, der danach unbedingt nochmal mit raus wollte - für sein Land fand ich malwieder schön gegen Ende nochmal patriotistisch reingehauen. Selbst wenn es so war, dann wird mit der Darstellung dieser eine Szene ein falsches Bild gezeigt.
Also es gibt Film, die die Grausamkeit eines Krieges besser darstellen (Stalingrad z.B. oder die letzten beiden Clint Eastwood Filme).
Falcon
26.03.2007 - 14:21 Uhr
oder doch nehmt mich ernst und schaut euch keine solche patriotische Scheiße an. Unfaire mörder die die "guten" spielen braucht kein Mensch..

Kritischer Beobachter
26.03.2007 - 14:24 Uhr
"Olpe (26.03.2007 - 14:17 Uhr):
Vor allem der eine Soldat, der danach unbedingt nochmal mit raus wollte - für sein Land fand ich malwieder schön gegen Ende nochmal patriotistisch reingehauen."


Nö - nicht patriotisch, sondern menschlich. Ist doch logisch, das er seine restlichen Kumpels/Kameraden da raus holen wollte.
Sind nämlich nicht alle mit dem ersten Zug in die sichere Zone gekommen, mangels Transportmöglichkeiten. ;) (de facto eine nationenunabhängige Sache, da austauschbar)

Ihr dreht es euch immer so hin wie es grad passt oder?
Kritischer Beobachter
26.03.2007 - 14:27 Uhr
"Falcon (26.03.2007 - 14:21 Uhr):
oder doch nehmt mich ernst und schaut euch keine solche patriotische Scheiße an. Unfaire mörder die die "guten" spielen braucht kein Mensch.."

Auch für dich: was ist an dem Film patriotisch?
Was sind unfaire Mörder? Weisst du überhaupt worum es da ging?
Bitte Argumente und keine dünnschissigen Kinderparolen.
Spielberg
26.03.2007 - 15:15 Uhr
God damn shit hätte auch gut als Titel gepaßt!
der amerikaner
26.03.2007 - 15:28 Uhr
ihr habt doch alle minderwertigkeitskomplexe n111
Spielberg
26.03.2007 - 16:57 Uhr
My Country, my Gun, no Fear!
Fu*k the World
USA Forever
Rambo is back :) Balla Balla Yeah
m!
26.03.2007 - 17:46 Uhr
rambo passt schon.
Olpe
28.03.2007 - 22:02 Uhr
Nö - nicht patriotisch, sondern menschlich. Ist doch logisch, das er seine restlichen Kumpels/Kameraden da raus holen wollte.
Sind nämlich nicht alle mit dem ersten Zug in die sichere Zone gekommen, mangels Transportmöglichkeiten. ;) (de facto eine nationenunabhängige Sache, da austauschbar)


.. ok, nur wird dies 1. malwieder nur auf der Seite der USA gezeigt - Eastwood hats anders gemacht und die "menschliche heldenhafte Seite" von Soldaten auf beiden Seiten gezeigt -mit nämlich 2 Filmen. In den USA hat er sich damit nicht wirklich Freunde gemacht.

... und 2. möchte ich nicht berschreiten, dass es diesen jemand wirklich gab, aber er repräsentiert nicht die Mehrheit.


Es ist auch tatsächlich so, dass die USA Army Filme wie "Black Hawk down" finanziell (oder mit der Bereitstellung von Material) unterstützt, während andere Kriegsfilme diese Unterstützung nicht erhalten.
das_arrogante_europa
28.03.2007 - 22:32 Uhr
http://www.spiegel.de/politik/debatte/0,1518,474554,00.html

wichtiges signal. europa hat mehr fehler, als es zugibt
Kritischer Beobachter
28.03.2007 - 23:19 Uhr
"Eastwood hats anders gemacht und die "menschliche heldenhafte Seite" von Soldaten auf beiden Seiten gezeigt"

Der Vergleich hinkt. Während sich Eastwood ein Ereignis heraussuchte, bei dem zwei reguläre Armeen kämpften, standen den US Truppen in Somalia 'lediglich' Milizen gegenüber.
Und diese Milizen (Aidid ging es nur um Macht, Kontrolle und Unterdrückung), die seinerzeit permanent UN Hilfstransporte überfielen, kann man schlecht "heldenhaft" darstellen. Da gibt es nichts. Nichts gutes, nichts zu beschönigen.
Wie heisst es so schön von dem einen Milizionär? "Das ist unser dreckiger Krieg". Mehr gibt es dazu auch nicht zu sagen. Der Rest steht in Geschichtsbüchern.
cidd12
29.03.2007 - 08:05 Uhr
@Falcon
oder doch nehmt mich ernst und schaut euch keine solche patriotische Scheiße an. Unfaire mörder die die "guten" spielen braucht kein Mensch..

Unsinn was Du da von Dir gibst.
Okay die Amis tun weltpolitisch wenig vernünftige Sachen. Grundsätzlich hat man meistens recht wenn man sie beschimpft.
Somalia war eine der wenigen Gelegenheiten, wo die Sache mal anders lief.
Hier ging es nicht um politische Differenzen, um Amis raus oder Religion.
Aidid war ein reiner Geschäftemacher, ein Mörder und Despot ohne ernste politische Ambitionen. Er und sein Clan wollten nur eins: Macht und Geld. Dafür hat er das eigene Volk verhungern lassen, andere gleich erschossen.
Dem gehörte sowas von in den Arsch getreten, dass es jedem zur Ehre gereicht hätte, mit runterzufahren. (naja gut *grins*)
Aber echt, hier hatten die Amis wenig bis gar keine eigenen Vorteile zu sichern. Kein Öl, höchstens strategische Lage und so, aber geht ja auch ohne wie wir seit 15 Jahren sehen. Und guck dir heute den Trümmerhaufen von Land an.
Also Vorsicht mit sinnfreien Sprüchen.
Amputation
29.03.2007 - 08:43 Uhr
die Amis verteufeln lsd..
K.N.O.R.Z.
29.03.2007 - 09:53 Uhr
Na ja... Orlando Bloom hat in keinem Film besser ausgesehen als in diesem :D

Bin nur leider ziemlich schnell bei eingeschlafen... Aber hab sonst nur gute Kritiken von gehört...

...mit Ausnahme von dieser Seite hier natürlich, wo keiner mit dem Strom schwimmen will
n*
29.03.2007 - 12:16 Uhr
habe noch nie etwas gutes ueber den film gehoert. ausser hier natuerlich, wo niemand mit dem strom schwimmen will.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: