Rocker oder Popper - Was seid ihr?

User Beitrag
lüdgenbrecht™
04.07.2008 - 18:59 Uhr
Dass diese Unterscheidung schon in den 80er Jahren äußerst fragwürdig war, sollte jedem vernünftigen User hier einleuchten. Spätestens in den späten 90er Jahren haben sich die Grenzen zwischen Rock und Pop, zwischen Kunst und Kommerz, zwischen Anspruch und Unterhaltung, zwischen Mainstram und Independent sehr stark verwischt.

Ich will das jetzt nicht weiter ausführen, aber ich bin immer ein Popper gewesen, und dazu stehe ich. Ich betrachte Musik unabhängig von ihrer Instrumentierung, ob das Schlagzeug oder der Bass akustisch oder elektronisch erzeugt ist, ist mir erstmal egal, ich achte vielmehr drauf, ob der erzeugte Sound einen gewissen Style hat. Womöglich ist das das wichtigste Kriterium, mit dem der "Popper" an Musik herangeht - Style! Und diese Herangehensweise lasse ich mir nicht nehmen!
dübüdü
04.07.2008 - 19:21 Uhr
Hast du auch eine Popper-Locke, lüdgenknecht?
hopper
04.07.2008 - 20:01 Uhr
alder ich bin hopper, ich f*ck disch, bin hopper aus laidenschafd, f*ck deine mudda
Tama
04.07.2008 - 20:12 Uhr
Also so sehr ich Rock liebe, ich muss doch einen gewissen Popanteil dabeihaben. Im Grunde meines Herzens würde ich mich tatsächlich als Popper bezeichnen... das hat mit einem Hang zu schönen Melodien und Harmonien zu tun, die mir doch immer am meisten geben.

Aber schliesst es sich gegenseitig aus Popper und Rocker zu sein? Ich denke, man kann durchaus beides sein.
Raventhird
04.07.2008 - 20:18 Uhr
@Tama: Nein, denn das ist Schubladendenkthread.

Ich bin ganz klar Rocker. Style, Melodie oder Coolness interssiert mich nicht, ich will eine komplexe Struktur und idealerweise Stromgitarrenriffs ;).

humbert humbert
04.07.2008 - 20:31 Uhr
Bin auch mehr der Pop Fan. Ich liebe z.B. wie Paul Simon die verschiedensten Stile durch seine Popmaschine dreht.
Mixtape
04.07.2008 - 20:43 Uhr
Ich bin eindeutig Popper, um's mit Roxette zu sagen: Don't bore us, get to the chorus!
asdadsd
04.07.2008 - 20:46 Uhr
Ich fand Popper immer viel sinniger als Adorno!
möppy
04.07.2008 - 22:02 Uhr
pop is the new rock.
Zocker
04.07.2008 - 22:06 Uhr
Zocker
Leatherface
04.07.2008 - 22:19 Uhr
No Schubladen-Denken, please! Außerdem finde ich beide Begriffe furchtbar. Rocker sind für mich diese Figuren mit der Lederjacke auf dem Motorrad - AC/DC-Hörer oder so. Für die breite Mainstream-Öffentlichkeit ist ein Rocker wohl sowas wie Thomas Godoj...oder Nu Pagadi, wenn es ganz hart und heavy sein soll. Für die Bezeichnung "Popper" muss wohl noch ein affiges Klischee-Abziehbild erfunden werden.

Daher wehre ich mich mit Händen und Füßen in eine dieser Schubladen gesteckt zu werden, aber ich bin ein Verehrer der schönen Melodie und kann mit 20-minütigem Gitarrengedröhne nichts anfangen. Das macht mich wohl zu einem Popper, falls ihr mich in die Schublade reinzwängen könnt.
Lyxen
04.07.2008 - 22:22 Uhr
Lüdge, du kannst unmöglich nach dem Style gehen. Ich hab doch dein Fotos gesehen, nä, niemals.


;)

Ich bin Pocker.
K.N.O.R.Z.
04.07.2008 - 22:23 Uhr
Da radiohead mein favo ist: Pop
Khanatist
04.07.2008 - 22:24 Uhr
Ich habe absolut keine Ahnung, was dieser Thread mir sagen will. Aber "Popper" klingt super.
´IVoce
04.07.2008 - 23:12 Uhr
@Lyxen: hä? gerade aufgrund dieser bilder hefte ich in meinem PT-user-klischee-album lüdgenbrecht als popper ab. schau mal das shirt an und der ausdruck im gesicht. klarer popper.
Junger Nachwuchslüdgenbrechtsehenwoller
04.07.2008 - 23:24 Uhr
Don't bore us, get to the photos!
jose-passillas
05.07.2008 - 01:45 Uhr
Muss ich mich entscheiden? Schlimm, wenn man seinen Musikhorizont mit einem Satz beschreiben müsste, schlimmer noch, wenn man nur ein Wort hätte. Find das hier nicht so sinnhaft.
Senior Twilight Stock Replacer
05.07.2008 - 01:46 Uhr
Hieß es nicht früher Rocker oder Mod?
lüdgenbrecht™
05.07.2008 - 02:11 Uhr
@Senior:
Kommt im Grunde aufs Gleiche raus. Mod = Popper.
Senior Twilight Stock Replacer
05.07.2008 - 02:24 Uhr
Okay, hilft mir jetzt aber bei meiner Selbstbestimmung auch nicht weiter :/
lüdgenbrecht™
05.07.2008 - 02:26 Uhr
Hehe, die üblichen Verdächtigen nehmen den Thread natürlich wieder ernst. ;D
keiler
05.07.2008 - 04:06 Uhr
bin rocker, ich mags hal wenn es drückt im gesicht!
Piepi
05.07.2008 - 08:03 Uhr
Hippie!

http://www.youtube.com/watch?v=_d8XsDZmulA
II©h┼ (p.b.m.), anerkanntes Schätzle™
05.07.2008 - 13:20 Uhr

Ganz klar pro Popper!
wkwcn
05.07.2008 - 13:29 Uhr
bin son rüchtiga pocker, nee ropper!
eric
05.07.2008 - 13:30 Uhr
Na dann: Alle außer Raventhird schnell ab zu 'ner Seite die "das Beste aus Pop und Independent" rezensiert. ;)
Lyxen
05.07.2008 - 13:36 Uhr
´IVoce (04.07.2008 - 23:12 Uhr):
@Lyxen: hä? gerade aufgrund dieser bilder hefte ich in meinem PT-user-klischee-album lüdgenbrecht als popper ab. schau mal das shirt an und der ausdruck im gesicht. klarer popper.


Ja, aber er meinte, popper hätten Style.

Mod klingt gut, das nehm ich.
Waldbert
05.07.2008 - 13:49 Uhr
Was Musik betrifft bin ich Rocker, was Frauen betrifft bin ich ...
lüdgenbrecht™
05.07.2008 - 13:51 Uhr
@Lyxen:
Blödkopf! ;)
@waldbert
05.07.2008 - 13:53 Uhr
..schlagersänger?
PTM
05.07.2008 - 13:57 Uhr
Rocker, Popper, Rocker, Popper, ... Emo!
BSE
05.07.2008 - 14:11 Uhr
...Whopper!
Kopfkaputt
05.07.2008 - 14:12 Uhr
hopper
Lyxen
05.07.2008 - 14:22 Uhr
@lüdge

;)
Greylight
05.07.2008 - 15:25 Uhr
Ähm... AC/DC sind doch eigentlich recht cool... *g*
Greylight
05.07.2008 - 15:42 Uhr
Hm, da hier so viele den Popper genannt haben, muss ich mal sagen... ich habe zwar die gleiche Lieblingskünstlerin wie Mixtape und hasse die Attitüde von Rock und Metal, aber trotzdem... MUAHAHA. *g*
Mixtape
05.07.2008 - 18:25 Uhr
@ Greylight: Während du lachst vertreibe ich mir die Zeit mit großartigem Pop.
Greylight
05.07.2008 - 19:47 Uhr
@Mixtape

Stimmt, für Popmaßstäbe ist das sicherlich ein großer Song, der für mich auch angenehm zu hören ist. Trotzdem irgendwie die musikalische Definition von Belanglosigkeit und Oberflächlichkeit für mich, aber das soll es irgendwo ja wohl auch sein. Da gabs auch im Popbereich schon Manches, was mir wenigstens etwas mehr bedeutet hat.
Leatherface
05.07.2008 - 19:53 Uhr
Wenn schon die Sugababes dann doch bitte mit diesem Song.
lüdgenbrecht™
05.07.2008 - 20:02 Uhr
Der Song hat mich damals (ich war 15) endgültig und für alle Zeiten zum Popper gemacht:

http://youtube.com/watch?v=XniTypXFje4
Greylight
05.07.2008 - 20:08 Uhr
@Leatherface

Ja, bedeutend besser.


@lüdgenbrecht

Hilfe, das wird immer bei den "Dreisten Drei" als Titelmelodie verwendet... ^^
lüdgenbrecht™
05.07.2008 - 20:19 Uhr
@Greylight:
Da kann ich nun aber doch überhaupt nix dafür, dass diese verabscheuungswürdigen Privatsender-Marketingexperten 10 Jahre zu spät erkennen, dass Indie-Pop vermarktbar ist. Widerlich, natürlich. Aber was soll ich machen?
Greylight
05.07.2008 - 20:28 Uhr
Dann will ich deinen Worten mal Glauben schenken.
Mixtape
05.07.2008 - 20:48 Uhr
@ Leatherface: Das ist nun gerade eine der wenigen Singles der Sugababes, mit denen ich gar nichts anfangen kann, sorry.

Das Team von Monrose hat sich, glaube ich, stark an den Sugababes orientiert. Drei Trullas, die austauschbar sind, aber extrem gute Melodien, aber mit kleinen Widerhaken produziert.
Leatherface
05.07.2008 - 20:53 Uhr
Das ist nun gerade eine der wenigen Singles der Sugababes, mit denen ich gar nichts anfangen kann, sorry.

Bitte was? Das ist der beste Sugababes-Track überhaupt und wohl einer der ganz wenigen Songs auf den sich (fast) die ganze Welt einigen kann, vom Formatradio-Hörer, über den Discogänger bis hin zum Indie-Schlingel. Diesem Song und "Overload" haben die Babes ihren guten Status in Indie-Kreisen zu verdanken.
Mixtape
05.07.2008 - 21:22 Uhr
Aber ihm fehlt genau das, was ich an Pop mag: eine starke Melodie, die im Ohr hängen bleibt.

Das ist tatsächlich neben den beiden neuen Songs so ziemlich der einzige Song auf ihrer Singles-Collection, der mir nicht zusagt.
Leatherface
05.07.2008 - 21:31 Uhr
Ich hatte gerade Lust mir eine Best-of-Sugababes zusammen zu stellen mit den Songs, die ich auf dem Rechner rumfliegen habe. Auf Albumlänge ist bei den Mädels meist zu viel belangloses Lückenfüller-Zeug drauf, aber wenn man sich das Beste rauspickt, kommt da tatsächliche eine beeindruckende Sammlung von grandiosen Pop-Songs raus.
Mixtape
05.07.2008 - 21:36 Uhr
Alles wesentliche findet sich bei denen auf der Singles Collection und dazu habe ich noch vom aktuellen Album die Singles "About you now" und "Denial", das reicht mir.

Ansonsten, weil wir gerade bei Pop sind: Ausgelöst durch meine anhaltende Hot Chip-Euphorie, habe ich nach langem mal wieder meine Prince-Box "The Hits/ The B-Sides" rausgekramt und höre sie momentan rauf und runter.
Leatherface
05.07.2008 - 21:39 Uhr
Alles wesentliche findet sich bei denen auf der Singles Collection und dazu habe ich noch vom aktuellen Album die Singles "About you now" und "Denial", das reicht mir.

Nein, eben nicht. "Virgin Sexy" und "Blue" sind nicht drauf. "My Love is Pink" und "Back Down" gehören ebenfalls zu ihren besten Songs. Außerdem das spaßige Arctic Monkeys-Cover.
exciter
17.07.2008 - 14:07 Uhr
http://de.wikipedia.org/wiki/Popper_(Jugendkultur)

hmm..rein modetechnisch müsste ich wohl popper sein. *schluck*

"Exklusive und teure Modemarken wie Burberry, Armani, Hugo Boss, Joop oder Lacoste bestimmten das äußere Erscheinungsbild der Popper. Die typische Frisur war die so genannte "Poppertolle" mit Seitenscheitel; ein Kurzhaarschnitt mit sehr kurzen, ausrasierten Haaren im Nacken, rasierten Koteletten, längerem, stufig geschnittenem Deckhaar und einem großen, asymmetrischen Pony, der so ins Gesicht fiel, dass ein Auge vollständig bedeckt war"....."Unpolitische, romantische Themen wie Liebe und Lebensstil bestimmen die Inhalte der typischen Poppermusik. "

soso, die emo-kids also die nachfahren der popper.

Seite: 1 2 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: