Conor Oberst überbewertet?

User Beitrag
Geschmackspolizei
03.07.2008 - 11:16 Uhr
Die Frage stellt sich mir jedes Mal, nein, drängt sich mir auf, wenn ich eines seiner Alben höre.

Einige schöne Melodien, ein paar wirklich tolle Songs, aber auch ganz viel Belangloses.

Stehe ich mit dieser Meinung alleine da? Wahrscheinlich schon. Zumindest hier in diesem wunderbaren Forum.
Lyxen
03.07.2008 - 11:17 Uhr
Ich bin ja bekennender Oberst-schlecht-finder.
Leatherface
03.07.2008 - 11:19 Uhr
Stehe ich mit dieser Meinung alleine da?

Nein.
Obrac
03.07.2008 - 11:21 Uhr
"Die paar wirklich tollen Songs" finde ich da nicht mal.
Geschmackspolizei
03.07.2008 - 11:21 Uhr
Lyxen, du warst mir schon immer sympathisch.
Geschmackspolizei
03.07.2008 - 11:23 Uhr
Obrac und Leatherface natürlich auch.
The MACHINA of God
03.07.2008 - 11:26 Uhr
Threads, deren Titel Wörter wie "überbewertet" oder "Hype" beinhalten, können von mir aus gern gelöscht werden.

Kann immer noch nicht verstehen, warum sich Leute so sehr mit Bands, die sie nicht mögen, beschäftigen, anstatt mit Musik, die sie lieben.
Lyxen
03.07.2008 - 11:26 Uhr
Obrac (03.07.2008 - 11:21 Uhr):
"Die paar wirklich tollen Songs" finde ich da nicht mal.


Ich auch nicht. Am ehesten ertragen kann ich dieses elektronische Album von ihm mit den Bright Eyes.
Lyxen
03.07.2008 - 11:27 Uhr
@Machina

Antipathie macht auch Spaß.
Das kennst du doch oder?
The MACHINA of God
03.07.2008 - 11:32 Uhr
@Lyxen:
Nö. Antipathie macht maximal Spaß, wenn die andere Seite einen in irgendeiner Weise angreift oder stört. Allerdings halte ich es für ziemlich einfach, die Musik zu umgehen, die man nicht mag.
Außerdem findet man in solchen Anti-Threads ja auch immer die gleichen vor.
Sghrn
03.07.2008 - 11:33 Uhr
zu emotional ^^
Obrac
03.07.2008 - 11:35 Uhr
Allerdings halte ich es für ziemlich einfach, die Musik zu umgehen, die man nicht mag.

Klar umgeht man sie. Aber der Schaden ist bereits durch das Ausprobieren entstanden.
Obrac
03.07.2008 - 11:35 Uhr
Außerdem findet man in solchen Anti-Threads ja auch immer die gleichen vor.

Hihi, ja.. dich zum Beispiel ;)
The MACHINA of God
03.07.2008 - 11:37 Uhr
@Obrac:
Hehe, ja aber als Verfechter der Liebe!!!!
Obrac
03.07.2008 - 11:40 Uhr
Auch aus Hass kann Liebe entstehen. Das Böse verzehrt sich selbst. Bourne ist der Stachel in der Klitoris der Chaostheorie. Wer Bourne verstehen will, muss zuerst Oberst verstehen.
Dän
03.07.2008 - 11:51 Uhr
Hat mit "Wide awake" eines der besten puren Songwriter-Alben des Jahrzehnts geschrieben, mich mit "Lifted" jahrelang an der Nase rumgeführt, ist außerdem kein lahmer Folk-Purist, sondern offen für Vieles, ein streckenweise herausragender Texter und sicherlich auf der richtigen Seite. Also nicht überbewertet.
Piepi
03.07.2008 - 11:53 Uhr
Wieso an der Nase herumgeführt?
Dän
03.07.2008 - 11:54 Uhr
Weil ich bis heute nicht weß, was ich von der Platte halten soll. Hat unglaublich schöne Momente, funktioniert manchmal auch als Ganzes sehr gut und kann mir beim nächsten Versuch schon wieder den letzten Nerv rauben. Ich werde wahrscheinlich nie ganz damit klar kommen, aber trotzdem ist sie irgendwie zu einer wichtigen Platte für mich geworden. Kenne sonst eigentlich kein Album, über das ich diesen Satz noch sagen könnte.
Robi-Wan
03.07.2008 - 11:58 Uhr
"Lifted..." gehört für mich zu meinen Top10-Alben ever. Habe eigentlich alle Alben von ihm und in den richtigen Augenblicken sind die Alben einfach perfekt.

Bin sehr gespannt auf sein neues Album.
Geschmackspolizei
03.07.2008 - 12:02 Uhr
11:39 war ein Fake. So clever bin ich nicht, als dass ich so nen Hirnfurz rauslassen könnte.

Davon abgesehen: Die "Wide Awake" hab ich gestern Abend mal wieder gehört. Dadurch bin ich erst darauf gekommen, hier mal nachzufragen, ob ich der einzige bin, der mit dem guten Conor nicht soviel anfangen kann. Ich war nämlich leicht angenervt von dem Gedudel und ehrlich froh, als die Platte dann zuende war.

@ MACHINA: Man darf doch mal fragen, oder? Du tust gerade so, als ob das hier der absolute Hass-Thread wäre, nur eröffnet als Ventil für meine Antipathie für Conor Oberst. Da liegst du falsch.
keiler
03.07.2008 - 12:14 Uhr
Also die "Wide Awake" ist für mich DIE Folkplatte schlechthin. Hat bei mir sofort gezündet und seitdem bekomme ich sie nicht mehr aus dem Kopf. Zum Thema: Ich würde schon sagen, dass da zu viel Hype mit im Spiel war und als Genie würde ich Ihn auch nicht bezeichnen, da braucht es schon mehr als ein großartiges Album. Seine anderen Platten sind gut. Aber nur gut sind Viele...
´IVoce
03.07.2008 - 12:16 Uhr
@HerrRossi: such du mal lieber weiterhin dein glück.

oberst war bis zum zeitpunkt gut als ihn ausser mir niemand kannte. danach wurde er zum hype und deshalb auch schlecht.
Leatherface
03.07.2008 - 12:19 Uhr
Was wohl passiert, wenn Herr Ding reinschneit? Ich warte gespannt. Das verläuft ja gerade viel zu freundlich hier.;-)
Bär
03.07.2008 - 12:21 Uhr
Was habt ihr alle, der ist doch mit ner Durchschnittspunktzahl von 6,857142 / 10 auf dieser Seite eindeutig nicht überbewertet.
Im richtigen Moment sind alle Alben 10/10 RobiWan hat das gut erkannt.
Obrac
03.07.2008 - 12:24 Uhr
und als Genie würde ich Ihn auch nicht bezeichnen,

Das ist sowieso immer die größte Farce. Keine Ahnung, wie Bright Eyes-Fans immer darauf kommen, diesen Menschen als "Genie" zu bezeichnen. Was ihn im Vergleich zu seinen Genrekollegen zu einem solchen machen soll, konnte mir noch nie jemand erklären.
keiler
03.07.2008 - 12:25 Uhr
Da hat mal wieder Ausstrahlung, Aussehen, Image mehr dazu beigetragen.
Bär
03.07.2008 - 12:32 Uhr
Was ihn im Vergleich zu seinen Genrekollegen zu einem solchen machen soll, konnte mir noch nie jemand erklären.

Die Lyrics.. musikalische Geniestreiche wie z.B. der Chor am Ende von "Make War", die Trompete in "Road to Joy", die Einfachheit vom "Song to pass the time", das schreiende Baby in "Ship in a bottle", der Beat von "Arc of Time", usw usf etc pp
The MACHINA of God
03.07.2008 - 12:32 Uhr
@Obrac:
Für mich machen es in erster Linie die Texte. Sowas wie "The big picture" oder "Let's not shit ourselves"... das ist dann aber wohl Geschmackssache. Für mich erreicht das halt niemand. Deswegen ist "Lifted..." auch nicht nur der Musik wegen für mich das beste Album, was ich je hören durfte.
The MACHINA of God
03.07.2008 - 12:33 Uhr
@keiler:
Das Schwachsinnsargument musste natürlich kommen. Ist für mich als heterosexuellen Mann natürlich auch total einflussreich.
XY
03.07.2008 - 12:36 Uhr
Nope, nicht überbewertet.

Das Genie-tum des Herrn Oberst kennzeichnet sich durch:

- tolle Songstrukturen
harmonisch, manchmal auch absichtlich weniger harmonisch, abwechslungsreich, experimentell bzgl. verschiedener Musikrichtungen, Instrumente, Geräusche etc.
- geniale Texte
Alltagsbeobachtungen und Alltagsphilosophie in eine Art Prosa verpackt, mit einer an Metaphern und Wortspielen reichen Sprache

Und seine Stimme ist zwar weit entfernt von Perfektion, aber sie klingt zumindest sehr eigen :).
Obrac
03.07.2008 - 12:37 Uhr
@Bär und Machina: Mal Geschmack hin oder her. Wie viele Genies gibt es auf unserer Welt, wenn schon ne doofe Trompete, die eine gecoverte Melodie spielt, jemanden zu einem macht? Man kann es auch echt übertreiben, sorry. Es gibt auch genügend Musiker, die ich wegen ihres Schaffens verehre, aber das sind doch keine Genies. Die machen Musik, die mir gefällt.

Vor allem die Texte von Oberst, ey.. dios mio.
Leatherface
03.07.2008 - 12:40 Uhr
Keine Ahnung, wie Bright Eyes-Fans immer darauf kommen, diesen Menschen als "Genie" zu bezeichnen. Was ihn im Vergleich zu seinen Genrekollegen zu einem solchen machen soll, konnte mir noch nie jemand erklären.

Vllt liegt es auch am Alter? Zu "Fevers & Mirrors"-Zeiten war er gerade mal 20. Da kann man durchaus von einer fortgeschrittenen musikalischen und lyrischen Reife sprechen. Vllt. gehen die Leute davon aus, dass er noch viel besser wird, je älter er wird? Ich weiß es nicht, bin ja kein Conor Oberst-Fanboy.
keiler
03.07.2008 - 12:40 Uhr
hey, dass sein erfolg stark von seinem image beeinflusst wurde ist doch wohl nicht abstreitbar.
dass du als mann mehr auf die musik wert legst ist mir schon klar, doch stell dir vor oberst wiegt 160kg, 1,30m groß und hässlich wie ein schwein, denkst du wirklich, dass er nur halbwegs so viel erfolg hätte?
The MACHINA of God
03.07.2008 - 12:41 Uhr
@Obrac: Aber das ist doch dann reines Definitionsgeplänkel. Wo beginnt bitte Genie? Ist doch außerdem Scheissegal.

Und was gibt es über die Texte zu sagen?
The MACHINA of God
03.07.2008 - 12:43 Uhr
@keiler:
Naja, aber mir ist doch boogey, wie erfolgreich er ist, wenn er für mich nun mal bedeutend ist. Für mich ist er nicht überbewertet und NUR DAS zählt.
bee
03.07.2008 - 12:45 Uhr
"Wie viele Genies gibt es auf unserer Welt, wenn schon ne doofe Trompete, die eine gecoverte Melodie spielt, jemanden zu einem macht?"
wie kann man diesen Satz mit Sinn erfüllen? ,-)
Leatherface
03.07.2008 - 12:46 Uhr
doch stell dir vor oberst wiegt 160kg, 1,30m groß und hässlich wie ein schwein, denkst du wirklich, dass er nur halbwegs so viel erfolg hätte?

Du tust gerade so, als würde Hr. Oberst regelmäßig in irgendwelchen "Sexiest Men"-Boulevard-Listen rangieren. So toll sieht er nicht aus. Wie ein normaler, junger Mann eben.
Obrac
03.07.2008 - 12:46 Uhr
Aber das ist doch dann reines Definitionsgeplänkel. Wo beginnt bitte Genie? Ist doch außerdem Scheissegal.

Ich verstehe nicht, warum Leute immer das absolute Superlativ wählen müssen. Es gibt sauviele Musiker, die tolle Musik machen. Diese eklige Reflexhaltung mancher Musikfans nervt einfach nur. Bester Sänger der Welt, bester Musiker der Welt, schrecklich!

Und was gibt es über die Texte zu sagen?

Da gäbe es genug drüber zu sagen. Ich bin weiß Gott jemand, der gute Texte, auch unabhängig von der Musik, zu schätzen weiß. Aber Oberst ist einfach ein mittelmäßiger Texter. Meine Meinung.
Zero
03.07.2008 - 12:47 Uhr
F&M + Lifted = hier unterbewertet
IWAIM + Ash = hier genau richtig bewertet
Cassadaga = hier überbewertet

*ölinsfeuergieß*
XY
03.07.2008 - 12:47 Uhr
doch stell dir vor oberst wiegt 160kg, 1,30m groß und hässlich wie ein schwein, denkst du wirklich, dass er nur halbwegs so viel erfolg hätte?

Tja, es grenzt wirklich an ein Wunder, dass auch nicht ganz so hübsche Musiker wie z.B. Antony (and the Johnsons) Erfolg haben.
Zero
03.07.2008 - 12:48 Uhr
@Obrac

Beispiel bitte!
The MACHINA of God
03.07.2008 - 12:51 Uhr
@Obrac:
Wenn er im jeweiligen Musikkosmos nunmal das Superlativ darstellt, ist es doch vollkommen okay, diesen zu verwenden. Für mich ist er der beste Texter (along with Billy Corgan und Bob Dylan), den ich kenne, also: der beste Texter der Welt. Punkt. Du sagst sowas vielleicht über andere... wenn nciht, auch okay. Aber immer dieser Faschismus im Bezug auf andere Geschmäcker und den emotionalen Umgang damit. Tztz. Das muss doch nicht sein.

Und wenn du ihn als mittelmäßigen Textschreiber siehst (welche kennst du denn?), dann wundert mich das massiv, ist mir aber im Endeffekt egal. UNd genau sollte es auch umgekehrt sein.
The MACHINA of God
03.07.2008 - 12:53 Uhr
Fevers & Mirrors 7/10
Lifted... 10/10
I'm wide awake 8,5/10
Digital ash 8/10
Cassadaga 8/10

*nochmehrölinsfeuergieß*
keiler
03.07.2008 - 12:54 Uhr
Du tust gerade so, als würde Hr. Oberst regelmäßig in irgendwelchen "Sexiest Men"-Boulevard-Listen rangieren. So toll sieht er nicht aus. Wie ein normaler, junger Mann eben.

Oh doch, ich bekam ständig zu hören wie heiß und süß er doch ist, finde übrigens auch, dass er ziemlich gut aussieht :D

Ok, ok, überbewertet: nein! genie: nein!
ich schätze ihn wirklich sehr als musiker, doch mit dem begriff "genie" sollte man wirklich nicht herumschmeißen. imo gibt vllt. 10 oder 15 musiker zu denen ich genie sagen würde.
Obrac
03.07.2008 - 12:57 Uhr
@Machina: Dass das gerade von dir kommt mit dem Faschismus, ist schon ein wenig paradox. Dich findet man immer wieder in Threads, in denen Leute zum Ausdruck bringen, dass sie einen Künstler mal nicht mögen. Von dir kommt dann immer sofort Geringschätzung und fehlende Akzeptanz für solche Meinungen. Und egal ist dir das weiß Gott nicht. Das kannst du mir nicht erzählen.
Und "Bester Texter, den ich kenne=Bester Texter der Welt" ist eine nicht nachvollziehbare Schlussfolgerung.

@Zero: Sorry, dazu habe ich gerade keine Lust, obwohl ich grundsätzlich inhaltliche Diskussionen befürworte. Vielleicht ein anderes Mal.
The MACHINA of God
03.07.2008 - 13:02 Uhr
@Obrac: Na, Mensch. Das mit dem Faschismus warja jetzt auhc nicht soooo böse gemeint. Ich bin selber Musikfaschist. Und meist nervt es mich nur, dass Leute extra Threads von Bands aufsuchen, nur um zu sagen, dass sie sie nervig finden. Ich meine... hä? Das meinte ich mit meinem ersten Post. Liebe, Alter, Liebe!!!
Nun ja, aber ich kann mir kaum vorstellen, dass ich erstmal jemanden finden werde, der "für mich" bessere Texte schreibt. Von daher bleibt mir gar nichts anderes übrig, als den Superlativ benutzten.

Und mal ganz ehrlich: Wo, wenn nicht bei einer so schönen, emotionalen, wichtigen, allumfassenden Sache wie Musik ist es angebracht, mal keine Scheu vor Superlative zu zeigen und auch mal über's Ziel hinauszuschiessen. Lieber zur Musik ist keine Wissenschaft, sondern ein wunderbares Gefühl.

Und jetzt geh ich baden. :)
Bär
03.07.2008 - 13:09 Uhr
@Obrac

Natürlich pickst du dir genau das Beispiel raus mit der "gecoverten Melodie", aber das macht Road to Joy nicht weniger gut: der Geniestreich ist ja nicht die gecoverte Melodie selbst, an der du dich störst, sondern die Idee, genau die Melodie zu nehmen und so einen Song daraus zu machen, auf den sie so perfekt passt, vollkommen andere Stimmung als die ursprüngliche Ode to Joy, es so umzusetzen, und dann eben auch noch so viele eigene Sachen einzubauen, wie eben die Trompete am Ende, die wie die Faust aufs Auge passt...

Von den Texten her gibt es auch wirklich keinen anderen, der solche Texte schreiben kann! Keinen der Situationen, Stimmungen mit so wenigen Worten so genau ausdrücken kann, nimm als Beispiel mal den ersten Vers von Lover I don't have to love, mit wie wenig Zeilen die Situation so eindeutig beschrieben ist und dabei auch noch die ganze Atmosphäre so gut rüberkommt...

aber das alles sind eh nur Beispiele, an einem Song kann man kein Genie festmachen, da hast du Recht. Es ist vielmehr die ganze Entwicklung, von "Letting of the happiness" das auf seine Art genial war, über Lifted, das auf eine ganz andere Weise genial ist zu Wide Awake, das wieder völlig anders ist. Dann ist natürlich auch klar, dass wenn man nur eine Platte richtig gut findet wie keiler, man das mit dem Genie nicht nachvollziehen kann.
Ihr erkennt das Genie halt nicht ; )
Obrac
03.07.2008 - 13:11 Uhr
Und meist nervt es mich nur, dass Leute extra Threads von Bands aufsuchen, nur um zu sagen, dass sie sie nervig finden. Ich meine... hä?

Das ist immer wieder die gleiche Diskussion, schon seit Jahren. Antipathie kann genauso ein Mitteilungsbedürfnis auslösen wie Sympathie. Ich sehe da kein Problem, solange man (relativ) sachlich und begründet kommuniziert.
Und wie gesagt, immer wieder diese Superlative, dauernd liest man von der besten Band der Welt, von dem besten Album der Welt. Langsam sind meine Nerven in der Hinsicht etwas abgenutzt. Sowas ist einfach nichts besonderes mehr. Die Welt wimmelt von Genies. Da kann einem fast schlecht werden, von so viel "wunderbaren Gefühlen".
keiler
03.07.2008 - 13:13 Uhr
http://youtube.com/watch?v=RKV2bHpiH1E

rock n roll
The MACHINA of God
03.07.2008 - 13:14 Uhr
@Obrac:
Das kommt doch aber von verschiedenen Leuten. Ich renn doch nicht in jeden Thread einer Band, die ich mag und schreie "Beste Band der Welt".

Seite: 1 2 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: