Le Loup

User Beitrag
jose-passillas
30.06.2008 - 00:02 Uhr
Wird Zeit für einen Thread zu dieser hierzulande doch ziemlich unbekannten Experimental-Indie-Pop-Formation aus Washington DC. Ich bin geschockt, dass mir da niemand zuvor gekommen ist!

Haben dieses Jahr über Hardly Art ihr Debütalbum \\\"The Throne Of The Third Heaven Of The Nations\\\' Millenium General Assembly\\\" veröffentlicht. Es handelt sich um ein Konzeptalbum, das sich auf Dantes \\\"Göttliche Komödie\\\" beruft. Vergleiche zu finden ist da aus musikalischer Sicht ziemlich schwierig. Instrumentarium reich von Standard Drums, Stromgitarren, Piano bis zu elektronischen Beats, Synthies und Banjo. Sehr eigen das ganze. Und vielseitig. Ruhig, beinahe besinnlich, atmosphärisch und luftig, dunkel, warm und meistens wunderschön. Bis dato eine DER Entdeckungen des Musikjahres.

http://www.myspace.com/leloupmusic
Unter anderem 4 Songs von besagtem Album, ich empfehle da \\\"To The Stars! To The Night!\\\"
jose-passillas
30.06.2008 - 18:35 Uhr
(nochmal nach oben drücken den Thread)
mr.pink
01.07.2008 - 16:30 Uhr
schon wieder so ein elektronisch-angehauchter indiemist, den niemand braucht und wie er alle 2 tage in scharen aus dem boden treibt. wer soll aus der ganzen matsche noch die richtig gute musik rausfiltern? und ich höre es mir immer wieder an. man, ich bin auf 180..
seppo
01.07.2008 - 17:16 Uhr
für deine Kapazitätsprobleme können die ja nix ....
mr.pink
01.07.2008 - 17:37 Uhr
:(
jose-passillas
01.07.2008 - 22:01 Uhr
Echt mal!

Wenigstens haben wir sowas wie eine Diskussion. Jetzt nur noch konstruktiv und ich bin glücklich.

mr.pink
01.07.2008 - 22:28 Uhr
ich kann dir auch gern nochmal konstruktiv begründen, dass diese band langweilig ist ;)
jose-passillas
01.07.2008 - 22:32 Uhr
Auch wenn ich dir sicher widersprechen werde, ich hörs seit geraumer Zeit ziemlich viel...
Sehr gerne :-)
Also: Indie-Vorschädigung aus, und sagen, was du meinst.
mr.pink
01.07.2008 - 22:55 Uhr
zu allererst nervt mich dieser aktuelle trend, möglichst experimentell zu klingen. banjo hier, orgel da, einige dissonanzen, interludes usw. wenn dabei wenigstens gute songs rauskommen würden, könnte ich das alles sehr begrüßen, aber diese platte suhlt sich in einem bunten matsch von belanglosigkeit und pluckert 40 minuten vor sich hin, ohne höhepunkte, ohne herausstechende melodien. experimenteller folk? da muss ich ja zwangsweise bands wie animal collective als vergleich heranziehen, die in jedem song ein regelrechtes feuerwerk losschießen. hier schlafen mir aber die füße ein :) zu mehr als "nett" reicht das bei mir nicht. bin allerdings auch kein freund gesetzterer, ambienter klänge, die hier ja schon sehr häufig auftreten.
jose-passillas
01.07.2008 - 23:08 Uhr
Na guck mal, damit kann ich ja schon viel mehr anfangen.
Teilweise kann ich dich sogar verstehen, dieser Trend zum "Experimentellen", was dann meist auf "Indie-Basis" schon konventionell ist, nervt mich auch sehr oft.
Finde dennoch, dass diese Platte durch ihre Melodien und wie du schon sagtest, in negativer Ausführung, ambienten Klänge und besinnliche Atmosphäre, besticht.
Wenn du Animal Collective als Vergleich heranziehst, musst du hierbei natürlich einschlafen. Mich nerven zum Beispiel Animal Collective, weil ich sie für überladen und überdreht halte. Auch das ist doch schon eine Tendenz geworden. Alles muss ausgetickt und absurd-verrückt klingen, hauptsache "unkonventionell".
Ich denke, das kannst du noch bei zig Genres und Sub-Genres sagen, wenn du lustig bist.
Und ich denke, wenn man das zu ernst nimmt, und sich davon die Laune verderben lässt, verpasst man am Ende ein paar tolle Bands. Auch wenn das sicher nicht für dich und Le Loup gelten.
Sry, falls das jetzt zu sehr eine Grundsatzdiskussion wird ;-) Ich hab da so einen Tick, immer abzugleiten.
mr.pink
01.07.2008 - 23:20 Uhr
und deswegen gehe ich grundsatzdiskussionen aus dem weg, da sie stagnieren, auf der stelle trampeln, sich im kreis drehen und auch ganz gerne mal weit vom thema abschweifen. ;) ich jedenfalls kenne keine vergleichbare band, die es wie animal collective derart versteht, euphorische, ausgeflippte, verstörrte und doch greifbare musik so zu zelebrieren, dass man sich auf der einen seite verdutzt am kopf kratzt und gleichzeitig die füße nicht still halten kann. da haben viele der bands, die experimentell um der experimente willen sind nicht das geringste mit zu tun. auch le loup nicht, die dich mit ihren atmosphärischen klängen vielleicht begeistern dürften, mir aber nur ein schulterzucken entlocken. :)
vielleicht sind sie gut und die platte entfaltet sich nach einer zeit, aber so schien sie mir doch als geeigneter sündenbock, meinem unmut über die inflation des kulturguts pop/rockmusik etwas luft zu verschaffen.
jose-passillas
01.07.2008 - 23:32 Uhr
Fall gelöst.
Und ich wag mich nach diesen euphorischen Worten zum 10. mal an die Strawberry Jam heran.
mr.pink
01.07.2008 - 23:33 Uhr
wenn "fireworks", "peacebone" und "for reverend green" bei dir nichts auslösen, dann solltest du wirklich bei le loup bleiben ;)
jose-passillas
01.07.2008 - 23:41 Uhr
Pah, selbst wenn mir das zusagt, wirds mir das andere nicht austreiben. ;-)
"Peacebone" fand ich schon immer ziemlich geil, aber sonst... abwarten.
Soup Dragon
04.08.2008 - 21:46 Uhr
Überhaupt gar nicht langweilig. voll gut, ey!
Pascal
04.08.2008 - 21:57 Uhr
@Soup Dragon:

Vielleicht interessiert Dich dann auch das hier ? Vorausgesetzt, Du hast Dich nicht schon eh damit beschäftigt;)
Soup Dragon
04.08.2008 - 22:14 Uhr
Nee, hatte ich noch nicht. Verdammt sympathisches Label. Aber eh klar, bei dem Namen und sowieso: alles was momentan auch nur im Entferntesten mit Sup Pop zu tun hat...
The Dutchess And The Duke klingen mir dann aber doch etwas zu eindeutig nach VU.
Pascal
04.08.2008 - 22:18 Uhr
Ich mag diesen Leonard Cohen Touch, der zwar genua wie VU ständig präsent ist, dennoch völlig sympathisch rüberkommt. Tolle Band find ich. Und Le Loup natürlich auch;)
Soup Dragon
04.08.2008 - 22:26 Uhr
Zu viel neue Musik heute. zu wenig zeit und geld.vorhin neue Oxford Collapse und Oneida, dann Le Loup und jetzt höre ich gerade in Pica Beats rein, ...wunderschön. einkaufsliste wird länger und länger. ich sollte aufhören. aber trotzdem danke für den tipp.
Pascal
04.08.2008 - 22:42 Uhr
Hehe, das Problem kenn ich gut. Jetzt fehlt Dir nur noch die Ten Kens, aber die erscheint auch erst Mitte September;)

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: