Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Johann Sebastian Bach

User Beitrag
Patte
28.06.2008 - 22:41 Uhr
Eben lief bei mir "Air" und in der Ferne vernahm ich die Lalülalalas eines Krankenswagens. Eine seltsame Mischung, aber es fügte sich komischerweise zusammen.
plastique
28.06.2008 - 23:34 Uhr
+++

Air ist eines der vollkommendsten Stücke Musik die je geschrieben wurden. Was für eine Wucht von Kitsch, Streichern und unendlich schimmernder Schönheit

nach war ohnehin der größte Styler. Meine Meinung.

Musiquekritiker
29.06.2008 - 10:13 Uhr
Er stellt eine symbiotische Synergie mittels obskurer Vervollkommnung der eleganten und doch einfühlsamen Klassikepoche des exzellenten Barocks dar. Seine Musik klingt gleichermaßen gehoben anschmiegsam wie streng natürlich gewachsen, steht mit den großen Füßen auf der dunklen Erde, den Kopf aber im weißen Himmel. Der fantastische J.S.Bac gilt als größter Meister der akzentuierten Akzentuierung, der ruhigen Ruhe, der gewaltsamen Gewalt. Kurz: der unendlich schimmernder Schönheit.

*brech*
Patte
09.09.2008 - 13:44 Uhr
Heftiger Ba-Rock:

http://de.youtube.com/watch?v=dW-vhSEaV2E

:D
Patte
26.10.2008 - 11:57 Uhr
...machte auch als Maurer eine gute Figur und dichtete meisterhafte Fugen von bezaubernder Schönheit aus.
rinselbinsel
26.10.2008 - 12:14 Uhr
Packt euch die "Ciaconna", am besten in der Milstein-Einspielung, oder die Passacaglia, hier empfehle ich Power Biggs, yes, und weint bittere Tränen. Dagegen ist Thom Yorke doch Kindergarten...
Patte
05.12.2008 - 17:40 Uhr
Das Weihnachtsoratorium in der Karl-Richter-Version barockt sich gerad' durch mein' winterlich' Boxengespann. Jauchzet und flocket! ;)
MAR
05.12.2008 - 19:55 Uhr
da faellt mir ein - wollte den schon lange mal live sehen. irgendwie muss ich den jedes mal verpassen :(

koennte jetzt auch glatt ma seinen bruder hoeren :)
Patte
05.12.2008 - 20:03 Uhr
Wer ist denn der Bruda von Bach? Hansi Hintersee?
MAR
05.12.2008 - 20:06 Uhr
hab ich bruda geschrieben?

ups. meinte sohn. den 2ten aehm.. .*nachguckenmuss*^^: carl philipp emanuel bach :)
Thilo Bertram
03.12.2010 - 22:38 Uhr
Bach regelt enorm. Musik von der Großkalibrigkeit einer Haubitze.
Piebald
04.12.2010 - 01:07 Uhr


das ist bach in reinform:

http://www.youtube.com/watch?v=Rtt1msnwlZQ&feature=related
Eksperte
04.12.2010 - 10:10 Uhr
Naja, aber Bach hatte ewig keinen Top Ten-Hit mehr. Irgendwie ist seine Zeit wohl langsam vorbei. Der Hype ist abgeflaut. Hauptsache sein nächstes Album wird nicht zu kommerziell nur um gute Verkaufszahlen zu schreiben. Sein Label macht da wohl schon ziemlichen Druck.
Thilo Bertram
04.12.2010 - 10:44 Uhr
Es sollen B-Seiten von den Brandenburgischen Konzerten veröffentlich werden. Weiß da jemand was?
Dr. Eksagg
04.12.2010 - 10:47 Uhr
Habe ich gelesen. Die sollen aber erst digital remastered werden. Angeblich hat Beethoven einen Remix dazu beigesteuert. Er nennt sich jetzt auch BeatHoven.
Thilo Bertram
04.12.2010 - 10:48 Uhr
Was? Ne Kollabo mit Beethoven? Ich dachte der macht mit seinem alten Buddy Händel mal was.

04.12.2010 - 10:49 Uhr
Beathovenz du kunstbanause...
Dr. Eksagg
04.12.2010 - 10:51 Uhr
Beathovenz? Meinetwegen auch so. Bin da kein Experte: Ob Wiener Klassik, Barock..... diese moderne Hottentotten-Musik ist mir ein Graus.
T/Humor
04.12.2010 - 11:05 Uhr
Hach wie lustig, Gespräche über einen klassischen Komponisten zu führen als wäre er ein aktueller Popmusiker, ihr seid wirklich zu witzig. Passt auf, sonst macht euch das noch jemand nach!
Ulf
04.12.2010 - 11:06 Uhr
dödel geh mal raus.
@T/Humor
04.12.2010 - 11:07 Uhr
Dummes Geschwätz... hör auf hier zumzutrollen. Findest du dich witzig oder was? Du NERVST! Geh zurück in deine Dödel-WG!
T/Humor
04.12.2010 - 11:15 Uhr
aber jetzt doch nicht aufhören, ich will euch nur bestätigen! Also, einer geht noch, vielleicht eine abfällige Bemerkung über das Duett beim letzten MTV-Auftritt mit Rihanna? Na? Und Mozart müsst ihr ja wohl auch noch ins Spiel bringen, aber bitte auch so als würde er noch leben und als Studiobassist seine Kohle verdienen.
@T/Humor
04.12.2010 - 11:17 Uhr
Du redest nur Blech. Du solltest wissen das Mozart sich längst moe hart nennt. Das war nötig um seine street credibility als Aggro Wien Rapper aufrechtzuerhalten.
Rodriguez
04.12.2010 - 11:18 Uhr
@T/Humor
aber jetzt doch nicht aufhören, ich will euch nur bestätigen!
*gääähn

Webinformater
04.12.2010 - 11:19 Uhr
Kanye West hat Bach für seine neue Single gewonnen.
@Webinformater
04.12.2010 - 11:21 Uhr
Oh bitte... verdammter Kommerz. Ich habe es geahnt.
wikileaks
04.12.2010 - 14:22 Uhr
bach soll sich sich an einer bache unzüchtig vergriffen haben.
Automatische Mitteilung:
04.12.2010 - 14:25 Uhr
####Diese Mitteilung wurde automatisch gesendet. Bitte antwortet nicht darauf! Es bringt nichts.####

Dieser Thread steht ab sofort auf der Plattentests-Löschliste und wird in 1-5 Stunden automatisch gelöscht.

Grund: unpassender Inhalt: nicht Independent- oder Rockmusik. (322)
Lavendel
05.12.2010 - 16:46 Uhr
Patte
05.12.2008 - 17:40 Uhr
Das Weihnachtsoratorium in der Karl-Richter-Version barockt sich gerad' durch mein' winterlich' Boxengespann. Jauchzet und flocket! ;)


Das "Weihnachtsoratorium" ist tatsächlich eine unglaubliche Ohrenweide!!! Ich glaube, da kommen nur noch so Sachen wie Godspeed You! Black Emperors "Levez vos skinny fists.." heran oder Händels "Messiah".
Lavendel
05.12.2010 - 16:48 Uhr
Oder "Terpentin" von den Onkelz. Und die neue J. Bieber-Single hat auch diesen besonderen Drive.
dr. midi & dr. moog
29.12.2010 - 22:13 Uhr
http://www.youtube.com/watch?v=av7alMVIbl8

sehr fein.
Orgassm-Fanny
29.12.2010 - 22:19 Uhr
Total überschätzter Klimperkönig
karajan
29.12.2010 - 22:22 Uhr
Basti Fantasti Bach gerinnt erst mit den Moog-Synthesizern von Wendy Carlos ("Switched on" Reihe) zu purem Gold.
eulelele
30.12.2010 - 10:29 Uhr
"Basti Fantasti Bach"

facie palmia
Bestätigungs-Man
02.01.2011 - 22:48 Uhr
Wer facepalmt hat automatisch Recht und gewonnen und ist absolut kein n00b. Glückwunsch!
Dirk
26.05.2011 - 16:15 Uhr
Ich lausche gerade einer Originalaufnahme des Adagio aus Johann Sebastian Bachs erstem Brandenburgischen Konzert, vom Komponisten selbst auf der Maultrommel eingespielt. Die Virtuosität, mit der Bach sogar die verstiefschwesterten Instrumente seiner Zeit beherrschte, lässt mich in Ehrfurcht meinen linken Zeigefinger lotrecht abknicken. Wenn ich mich heute hinsetze und eine Fuge auf der Flugharfe intoniere, kann ich nur andeutungsweise erahnen, wie die Zuhörer sich damals fühlten, wenn Johann Sebastian sein Taschenfagott zum Klingen brachte.

Viele seiner Werke können heute gar nicht mehr aufgeführt werden, etwa das Concerto Grosso für Kammerorchester, Dodolederdudelsack und zwei Flötenenden. Nicht mal aus Leonardo Da Vincis Abhandlung über die Dodeka-dorische Skala des Dodolederdudelsacks kann die richtige Stimmung der Intervalle rekonstruiert werden. Eine Bearbeitung im Generalbaß für die Kontrapiccoloflöte ruft beim wahren Kenner nur ein abschätziges Schlürfgeräusch hervor, das bei einer besonders feuchten Aussprache auch mal zu einer kleinen Pfütze auf dem Teppich führen kann.
Als Felix Mendelssohn-Bartholdy 1829 mit der Wiederaufführung der Matthäus-Passion die Bach-Renaissance einläutete, war es wegen der langen Zwischenzeit seit Bachs Tod und dem unglaublich langen Doppelnachnamen des Mendels schon zu spät, auf eine hundertprozentige Werktreue hinzuarbeiten. Deswegen wurden aus einer Mischung von Schamgefühl und Ach Komm mehrere Manuskripte der Suiten für Tenor-Bolzenschussgerät vernichtet, totgeschwiegen und durch die historisch nicht haltbaren Bearbeitungen unter dem Namen "Suiten für Violoncello solo" ersetzt.
Die Quintessenz des Bildungsbürgertums beharrt auch heute noch auf der Vorstellung, sie - so wörtlich - "ziehen sich authentische Barockmugge rein", obwohl schon seit Alfred Dürrs Neuer Bach-Ausgabe Zweifel an der Authenzinitäd der überlieferten Partituren herrscht. Nichtsdestowider liegt hier ein höherer Aunithizitanzgrad vor als bei Vulgärrezipionten, die David Garretts Popschmalz als So-Klassik-Halt konstanzieren.
Allerdings liegt die Forschung hier noch in den Kinderbetten, so dass es wohl derzeit zu früh ist, einen Paraphragmenwechsel einleiten zu wollen. Jedoch fiebern auf der ganzen Welt passierte Musikwissenschaftler jeder neuen Information zum Thema entgegen. Man darf verspannt sein.
Surjektiv
26.05.2011 - 16:37 Uhr
Bach und Konsorten sind heutzutage nichts Besonderes mehr. Künstler aus dem Rock- und Popbereich stehen in ihren kompositiorischen Fähigkeiten den Komponisten der Klassik, Romantik oder des Barocks in Nichts nach. Nur die Instrumente haben sich geändert.
Über jedes Bacherl geht a Brückerl
26.05.2011 - 16:41 Uhr
John Lord, Wendy Carlos...die größten Bachler!
The Autumn Leaf
16.12.2011 - 23:29 Uhr
Grad mal wieder Toccata und Fuge gehört. Was für ein Burner. Der Großmeister mit seinem Beitrag zur Musikgeschichte. 10/10
Castorp
16.12.2011 - 23:54 Uhr
Wetter immer gut, immer schön!
bache & keiler
31.03.2012 - 15:01 Uhr

"Als ich das erste Mal Bach gehört habe, fand ich 'Wish You Were Here' zwar nicht scheiße, aber ich wusste sofort, dass es etwas Größeres gibt, das reicher ist und viel mehr spricht und durch die Jahrhunderte nicht an Kraft verloren hat. So eine Matthäuspassion oder Kunst der Fuge von Bach ist erstaunlicherweise in der Lage, mit der Zeit zu wachsen und immer wieder etwas mitzuteilen." (Helmut Oehring)

http://www.taz.de/1/archiv/digitaz/artikel/?ressort=ku&dig=2012%2F03%2F31%2Fa0023&cHash=c05baed966
fräger
31.03.2012 - 16:15 Uhr
Kütt da mal wieder was neues?
dr. moog
20.05.2012 - 21:12 Uhr
wachet auf!
Joe Wolle Goethe
20.05.2012 - 21:26 Uhr
Hab ich gestern in Auerbachs Keller sitzen sehen. Hat den ein oder anderen Krug bereits gelehrt und sich so sein Lehnstuhlbehagen verschafft.

Castorp

Postings: 2788

Registriert seit 14.06.2013

08.12.2013 - 00:32 Uhr
"Bereite dich Zion" ist tatsächlich das schönste und vollkommenste Destillat des christlichen Festes Weihnachten.
Fan
08.12.2013 - 06:02 Uhr
Ohne ihn war Skid Row einfach nicht mehr gut ...
He Do Nist
08.12.2013 - 23:07 Uhr
Glück ist, in Auerbachs Keller zu sitzen, eine dampfende Gänsekeule mit schmackhaften Rotkohl vor sich zu haben und im akustischen Fluidum zwischen Gesprächen und dem Klappern von Besteck breitet sich Bach aus.
Barocker
09.12.2013 - 00:21 Uhr
Er hatte ja eine ganze Reihe an Hits, aber irgendwie hat man das Gefühl, dass er schon seit locker 250 Jahren nichts mehr auf die Reihe bekommen hat. Ähnlich wie U2.
The MARIACHI of Armin
08.11.2015 - 14:38 Uhr
Habe mir gestern das gesamte Œuvre dieses Herrn zu Gemüte geführt. Drei Ohrensessel habe ich dabei zerschlissen und mindestens 24 Flaschen Burgunder verbraucht. Mein Urteil: Nicht schlecht für einen weißen Jungen aus West-Baltimore. 7/10
The MARIACHI of Armin
08.11.2015 - 14:41 Uhr
Statusbericht: afk @buntglasContainer

Seite: 1 2 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: