Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Film: The Fall

User Beitrag
Piepi
12.06.2008 - 11:18 Uhr
Netter Sache scheinbar, wieder mit dieser "Geschichte in der Geschichte"-Nummer.

Aber wow, was für tolle Bilder.
Weiß jemand ob es einen deutschen Release geben wird?

http://thefallthemovie.com/
Piepi
12.06.2008 - 11:20 Uhr
Schöne Sache, den gibt es ja sogar schon in Deutschland.
The MACHINA of God
12.06.2008 - 11:22 Uhr
Da fällt mir ein.... "Der Fall" von Camus wäre mal ne Herausforderung für ne Verfilmung.
Piepi
12.06.2008 - 11:29 Uhr
Leider verwirrte mich diese Festivalaufführung in Toronto... Angeblich ist das Ding schon veröffentlicht worden in Amerika, aber noch nicht in Deutschland.

Also Freunde von "Das Waisenhaus" oder "Pans Labyrinth" können hier auch gerne mal ein Auge drauf werfen, dürfte interessant werden.
IVIJK (p.b.j.)
12.06.2008 - 12:39 Uhr
Die Bilder sehen in der Tat sehr interessant aus. Das Problem ist, dass das bei Tarsem Singhs The Cell auch schon so war. Der Inhalt war dann totale Grütze. Aber vielleicht mal einen Blick riskieren, für den Fall dass das im Cineplex um die Ecke mal läuft. Sieht schon seeehr gut aus...
Senior Twilight Stock Replacer
12.06.2008 - 13:07 Uhr
The MACHINA of God (12.06.2008 - 11:22 Uhr):
Da fällt mir ein.... "Der Fall" von Camus wäre mal ne Herausforderung für ne Verfilmung.


Und ich hab gedacht hier geht es um einen Film über Mark E. Smith...
Leatherface
12.06.2008 - 13:56 Uhr
klick
chucky
12.06.2008 - 14:06 Uhr
Geiles Mopped! Muss ich sehen.
Piepi
12.06.2008 - 14:11 Uhr
Also ich habe bisher nur gute bis sehr gute Kritiken gelesen... Mal gucken. Mich würde mal ein Deutschlandtermin interessieren.
chucky
12.06.2008 - 14:12 Uhr
Allein dieses Bild von dem Raum mit den Treppen an den Wänden. Wie ich sowelche Filme liebe!
Kennt ihr eigentlich noch ähnlich surrealistische Filme?
Piepi
12.06.2008 - 14:15 Uhr
"Das Waisenhaus" ist hier leider im Forum kaum beachtet worden. Aber vielleicht auch weniger surreal als dafür ein perfektes Spiel mit dem Horrorgenre... Aber eben dadurch auch mit surrealen Momenten. Der war klasse.
IVIJK (p.b.j.)
12.06.2008 - 14:15 Uhr
Un chien andalou
chucky
12.06.2008 - 14:18 Uhr
Das Waisenhaus steht schon länger auf meiner Liste, der Hund eher nicht... ;)
Man muss es ja auch nicht übertriben!
Piepi
12.06.2008 - 14:19 Uhr
Der andalusische Hund wird mit jedem Rotwein besser!
IVIJK (p.b.j.)
12.06.2008 - 14:19 Uhr
Das Waisenhaus hab ich in ner Sneak gesehen. War ganz nett, aber auch nicht übertrieben überragend. Weder künstlerisch noch storymäßig. Solide trifft es vermutlich am ehesten.
Ich habe es ja immer noch nicht geschafft den großen Pan zu sehen.
Piepi
12.06.2008 - 14:22 Uhr
Was war denn daran nicht toll?...Also "solide" geht mal vollkommen vorbei.
IVIJK (p.b.j.)
12.06.2008 - 14:23 Uhr
Nunja...
Piepi
12.06.2008 - 14:26 Uhr
"Solide" hört sich so nach Lala an und das war es nun wirklich nicht.
IVIJK (p.b.j.)
12.06.2008 - 14:30 Uhr
Ein solide gilt bei mir als 6-7 auf der 10er-Skala. Ich fand das optisch nicht wirklich herausragend und storytechnisch eben auch alles andere als innovativ. Gut, ich habs nicht so mit den Metaebenen zwischen Leben und Tod :-)

Da sieht der Trailer zu The Fall zumindest optisch ne große Spur besser aus.
also nicht lala, sondern "ok", wenn dir das besser gefällt. Schlecht ist definitiv anders.
Piepi
12.06.2008 - 14:34 Uhr
Schon besser ;)
Naja, ich fand diese Horrorsachen schon ziemlich stark, aber habe ihn auch im leersten Cinestarsaal auf einer Riesenleinwand genießen dürfen... auf meinem minifernseher hätte ich ih n vielleicht auch nicht so toll gefunden. Genau wie Pan ja eigentlich auch nur auf großer Leinwand taugt.
Leatherface
12.06.2008 - 15:02 Uhr
"Das Waisenhaus" ist ein schöner Grusler, aber beim besten Willen nicht mehr. Der bietet weder inhaltlich noch visuell irgendwas Neues. 7/10
Piep
12.06.2008 - 15:06 Uhr
Das sagst du nur weil ich Radiohead scheiße finde ;)
Leatherface
21.01.2009 - 21:28 Uhr
Kommt übrigens am 12. März auch endlich in unsere Kinos. Bin schon sehr gespannt.
koe
24.01.2009 - 04:35 Uhr
Grad gesehen. Sehr sehr schoen. Wirklich. Bilder, Storyline, Dramatik, Schauspieler. . .
Locker 8.5 - 9/10.
Kassiber
24.01.2009 - 11:47 Uhr
Grandiose Bilder und auch eine an sich interessante Story,allerdings ist die zweite Hälfte des Films wesentlich schwächer als die erste.Werde nie nachvollziehen können was den Regisseur da geritten hat.
Leatherface
01.02.2009 - 15:55 Uhr
Unglaublich! Ein Meisterwerk! Steht in einer Reihe mit den großen Fantasy-Märchen-Erzählungen der letzten Jahre wie etwa "Big Fish" und "Pan's Labyrinth". Die Bilder und Kulissen sind atemberaubend, das Schauspiel von Lee Pace und Catinca Untaru herzergreifend. Und die zweite Hälfte ist die deutlich stärkere, ich hatte Tränen in den Augen - "Why are you making everyone die?". 9/10
chucky
01.02.2009 - 16:07 Uhr
Das heißt nach The Cell hat Singh zu seinen unglaublich guten Bildern auch noch eine gute Story gepackt? Das freut mich und macht die Hoffnung auf den Film noch ein gutes Stück größer.
Leatherface
01.02.2009 - 16:24 Uhr
Ich würde nicht sagen, dass das eine besonders ausgeklügelte Story ist. Man muss dem Film zu Gute halten, dass er eigentlich eine spontan ausgedachte Erzählung des Stuntmans bebildert und deswegen ist das manchmal etwas skurril und wirr und bewusst schluderig. Wenn das jetzt eine superkomplexe, tiefsinnige Geschichte mit perfekt ausgearbeiteten Figuren wäre, wäre das auch irgendwie unglaubwürdig. Eine gute Story gibt es dagegen in der realen Ebene. Die Freundschaft zwischen dem Stuntman und dem kleinen Mädchen ist so rührend. Die Fantasy-Ebene liefert dann eben die genialen Bilder und wenn zum Schluss beides miteinander verschmilzt, wird es richtig, richtig großartig, vergleichbar eben mit dem Ende von "Big Fish".
Khanatist
01.02.2009 - 16:57 Uhr
Sollten wir den etwa am selben Tag gesehen haben? Mit der selben Meinung? Und der selben Punktzahl? Sollte das etwa bedeuten, dass ..?
chucky
01.02.2009 - 17:01 Uhr
...ihr beide die selbe Mutter habt?
Leatherface
01.02.2009 - 17:04 Uhr
Langsam machst du mir Angst.
koe
01.02.2009 - 17:09 Uhr
Grad nochmal gesehen -
"Let him liiff, let him liiff.." Herzzerreissend, beim zweiten Mal noch schlimmer als beim ersten Mal. Ich finds auch so grossartig, dass die erzaehlte Geschichte eben nicht so perfekt konstruiert sein soll, sondern eigentlich im Prinzip improvisiert und offen fuer Einfluss von Aussen ist.
"I thought he was Spanish?"
"No,...mmh...., he was french." ;-)
Auch dadurch ist es gegen Ende ja erst moeglich das Realitaet und Geschichte so ineinander laufen.
Ich find die zweite Haelfte auch "besser" als die erste. Alles richtig gemacht meiner Meinung nach.

P.s.: Ich hab mal in die deutsche Version reingeschaut - Die Kleine hat keinen richtigen Akzent, generell haben die alle kaum einen, obwohl die Akzente den Film zum Teil ausmachen find ich... . Mal wieder nen Synchroabsturz.

Ist euch uebrigens der Witz aufgefallen, weil es ja eine Googly-Production ist und der Spruch zur Angstbewaeltigung "Googly Googly Googly" ist... ;-) .

Von mir auch ne 9/10, eigentlich sogar locker.


Elfnarzo
01.02.2009 - 18:23 Uhr
Großartiger Film! Höchste Empfehlung
humbert humbert
01.02.2009 - 18:40 Uhr
Wo habt ihr den den gesehen mein Herrn, der kommt doch erst im März in die Kinos. Na, Na.
Leatherface
01.02.2009 - 18:49 Uhr
Als Import. Aber ich muss den unbedingt nochmal im Kino sehen. Für Filme wie diesen wurde das Kino erfunden.
chucky
06.02.2009 - 19:38 Uhr
Wundervoll, berauschend, genial, atemberaubend!

Und wieder dieser Zwiespalt von Objektivität und Subjektivität. Also ich sage mal, subjektiv war das der beste Film, den ich je gesehen habe. Und weiß zufällig jemand, ob das Madchen noch zu adoptieren ist? ;)

10/10
Khanatist
13.03.2009 - 17:11 Uhr
Interview mit Tarsem Singh auf spiegel.de
Michi Beck (p.b.k.)
13.03.2009 - 17:20 Uhr
ich mochte ihn auch. hinreißendes mädchen: "why do you always stop when it is the most beautiful..and interesting?"

8/10
IVIJK (p.b.j.)
13.03.2009 - 17:39 Uhr
Also die Bilder von The Cell fand ich auch toll. Wenn da jetzt noch Substanz dahinter ist, dann bin ich tatsächlich mal gespannt. DVD ist ja schon günstig in UK zu haben.
mr.pink
24.03.2009 - 17:15 Uhr
toll. allerdings kann ich ihn nicht bewerten. wunderbare bilder und soundtrack und auch die zweite hälfte reisst die story noch so richtig raus. hat mich ein wenig an "the fountain" erinnert.
mr.pink
24.03.2009 - 17:16 Uhr
allerdings kann ich ihn nicht bewerten

..also in punkten. ich glaube im laufe des films hab ich abwechselend gedacht "uuh wie belanglos" und "ooh, wie bewegend".
BrockLanders
24.03.2009 - 17:19 Uhr
Großartiger Quatsch halt.

Das Ding sieht grandios aus, doch ist die Geschichte nur ein Vehikel für die Bilder.
Auch ist der Kitschlevel nicht zu unterschätzen. Aber das mag an meiner kulturellen Prägung liegen.
Elfnarzo
24.03.2009 - 18:25 Uhr
Ich kann niemanden empfehlen den Film auf deutsch zu sehen. Ich hab vorhin auf Spiegel.de längere Filmausschnitte gesehen und fand ihn schlimm, weil die gesamte Magie zwischen den beiden Hauptcharakteren da flöten geht. Catinca Untaru ist hinreißend in englisch, weil sie die Sprache selbst nur schlecht spricht und einfach putzig ist.
Der populäre Vorwurf, dass sich der Film nur an den imposanten Bildern berauscht, und die eigentliche Geschichte irrelevant und flach ist, ist aus meiner Sicht falsch, nein sogar ganz im Gegenteil.
The Fall ist eine großartige Ausreizung der Möglichkeiten des Kinos, weil er nicht die Wirklichkeit abbilden will, sondern eine gewaltige Ode an das Geschichtenerzählen ist. Traumwandlerisch, wunderschön.
Elfnarzo
24.03.2009 - 18:31 Uhr
Ich liebe diese Beschreibung sehr:

http://www.moviereporter.net/filme/1923-the-fall

"Erstaunlich auch, dass die in Rumänien geborene Catinca Untaru zum Dreh kein Englisch konnte. Sie lernte die Sprache am Set relativ schnell, doch das Problem war, dass sie durch Anweisungen des indischen Regisseurs Tarsem sich selbst einen indischen Akzent aneignete. Um das zu vermeiden wurden einige Rumänen ans Set geholt, die als Zwischenknoten fungierten und Anweisungen des Regisseurs weiter übertrugen. Die Dialoge wurden ihr dabei nicht aufgetragen, sondern nur die Thematik erklärt und einige Schlüsselwörter genannt, wodurch sie selbst die Dialoge erfand und formte (ein Anschauen des Films in Originalton sei an dieser Stelle dringend empfohlen, denn in einer Synchro würde der ganze Charme, der dabei übertragen wird, zerstört werden). Dann musste auch alles ganz schnell gehen, erzählte Tarsem während eines Interviews, die ersten beiden Takes über verstand Untaru nämlich nicht, worum es geht, der dritte und vierte Take waren dann meist korrekt mit der nötigen Irritation, danach war ein Drehen nicht mehr möglich, da sie gelangweilt war und nicht mehr mitmachen wollte, so dass Tarsem im Notfall eine neue Situation ausdenken musste und aus neuen Winkeln filmen musste, um sie wieder zu begeistern."
Gustav
24.03.2009 - 19:42 Uhr
6/10

die rahmenhandlung war nett von der idee her.

aber der film wurde nunmal von der (improvisierten) geschichte dominiert.

und diese war schlecht.

eine party gebeutelter abenteurer will sich an ihrem peiniger rächen, na ui.


der kranke war leider ein schlechter geschichtenerzähler, das ist das problem des films. über langweilig, auch die schönen bilder können die aufmerksamkeit sonderlich lang halten.

Elfnarzo
26.03.2009 - 17:36 Uhr
Darum gehts nicht. betrachte den Film auf der Metaebene!! höhöhö
OlDirtyPaule (aka Paule)
11.07.2009 - 20:25 Uhr
Gähn! Vergleiche mit Pan's Labyrinth sind wirklich vermessen. Die Kleine spielt gut, das wars - mittelmäßig bis schlecht
Hans
12.07.2009 - 02:08 Uhr
Äußerst fundierte Kritik. Respekt!
OlDirtyPaule (aka Paule)
12.07.2009 - 11:29 Uhr
Hehe, ok.

Der Film hat aus meiner Sicht eine äußerst überschaubare, vorhersehbare, nichtssagende Handlung und verliert sich in der Aneinanderreihung von klischeehaften Bildern und Motiven. Zudem ist fast durchgehend oberflächlich in der Figurenzeichnung und einfach wenig glaubwürdig was die Nicht-Fantasie-Szenen-Motivation der Figuren angeht.
Der männliche Hauptdarsteller ist jetzt auch nicht gerade überragend mit seinem pathetischen Spiel.

Das wären so die Hauptkritikpunkte, denen wenig Positives gegenübersteht (s.o.).
chucky
12.07.2009 - 13:49 Uhr
Auf eine so objektive Betrachtungsweise lass ich mich erst gar nicht ein. ;)

Ich liebe diesen Film einfach. Wunderschön! Gibt mir dieses mollige Gefühl, welches ich seit Eternal Sunshine nicht mehr hatte. Hach ja...

Seite: 1 2 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: