Nirvana

User Beitrag
Rudi Aschlmeier, Vampirjäger
08.10.2018 - 22:38 Uhr
Groovy! Hab mich gestern erst gefragt, wann Kurt Cobain endlich wieder aus der Versenkung erscheinen will. Und jetzt diese tolle Comeback-Nachricht! Der Schlingel hatte sich wohl die ganze Zeit im selben tibetanischen Shaolin-Tempel versteckt wie der Axl Rose damals, was? Besteste Nachricht aller Gezeiten!

nörtz

User und News-Scout

Postings: 5526

Registriert seit 13.06.2013

08.10.2018 - 22:41 Uhr
Wundert mich heute noch, wie solche durch und durch inkompetenten Stümper auch nur eine Platte verkaufen konnten. Oje, welch ein debiler Krach! Richtige Nörtz-Musik.

Putzig! :D
Le nœrtz
08.10.2018 - 22:50 Uhr
*mottenzerfressendes Nirvana-Shirt von gaaaanz unten aus dem überquellenden Korb mit schmutziger Wäsche herauskram und in nostalgischer Verklärung sofort über den Wabbelwanst zieh*
lol
09.10.2018 - 00:50 Uhr
Wundert mich heute noch, wie solche durch und durch inkompetenten Stümper auch nur eine Platte verkaufen konnten.

Nirvana sind nicht gerade die musikalisch hochwertigste Band der Welt ≠ inkompetente Stümper. Und selbst wenn es so wäre - was wäre so verwunderlich daran, wenn ein Haufen inkompetente Stümper jede Menge Platten verkaufen? Sowas passiert doch ständig.
lol
09.10.2018 - 01:06 Uhr
Vor zahn Jahren hätte ich noch gesagt, es sei ein Sakrileg, ohne Cobain als Nirvana aufzutreten. Doch John McCouleys Stimme erinnert verblüffend an Cobain. Joan Jett natürlich weniger, da klingen sie dann halt wie eine Nirvana-Coverband.
geh mich fott
09.10.2018 - 09:31 Uhr
ohne cobain nix wert.
dd
09.10.2018 - 19:45 Uhr
Das würde dann so aussehen: Dave schreibt Songs(die genauso Foo Fighters sein könnten) und John singt sie in bester Cobain Imitation. Für so pietätlos halte ich Dave nun auch wieder nicht...Mediengeilheit hin oder her.
Fakt ist
09.10.2018 - 19:58 Uhr
Dave Grohl ist der Ray Manzarek der Generation X.
lol
09.10.2018 - 22:27 Uhr
Wenn Dave Grohl eines kann, dann ist es Schlagzeug spielen. Was wäre ein In Bloom z. B. ohne diese markanten Fills?
theoneneo
10.10.2018 - 14:01 Uhr
https://www.youtube.com/watch?v=JiYhCMm8YOk

slowmo

Postings: 382

Registriert seit 15.06.2013

11.10.2018 - 10:42 Uhr
Also man kann ja mal bei passenden Ereignissen hier und da alle paar Jahre noch einmal für ein kleines Konzert in alter Besetzung auftreten, um an die alten Zeiten zu erinnern. Das ganze jedoch mit einer Reunion Tour jetzt im großen Stile mit Joan Jett & Co. kommerziell auszuschlachten, finde ich dann aber doch ziemlich schlecht.
omg
11.10.2018 - 10:43 Uhr
kurt hätte sich nochmal erschossen, wenn er könnte.

nörtz

User und News-Scout

Postings: 5526

Registriert seit 13.06.2013

11.10.2018 - 12:04 Uhr
Gehen die auf Tour? Hab nichts Offizielles gefunden.
wie, gehen die auf tour?
11.10.2018 - 13:06 Uhr
häh?

VelvetCell

Postings: 1408

Registriert seit 14.06.2013

27.08.2019 - 16:52 Uhr
Ich war Teenager als Nevermind rauskam – MTV-Zeiten. Zuerst habe ich dutzendfach das"Smells like ..."-Video gesehen, dann das Album gekauft. Das war dann ein wichtiger Teil des Soundtracks meiner Adoleszenz. Eingeschränkt nur durch den Hype um die Band, der es schwer machte, die Musik guten Gewissens zu lieben – musikalisch elitär denkend, wie man damals so war.

Heute habe ich ein ganz seltsames Verhältnis zu der Band. Ich weiß gar nicht mehr, ob ich Nirvana mag, weil da so viel mitschwingt. Einerseits Nostalgie, andererseits immer noch eine gewisse Scham. Ich habe auch noch ein uraltes Nirvana-Shirt. Wenn ich das trage, komme ich mir ein wenig dümmlich vor. Ich denke, dass passt nicht mehr zu einem Mann in den mittleren Vierzigern. Als wenn das eine Teenie-Band wäre. Was eigentlich beknackt ist. Bei einem Led Zeppelin-Shirt würde ich nicht so empfinden.

Gleichzeitig habe ich das Gefühl, dass Nirvana heute nicht mehr besonders relevant sind. Also bei Musikhörern und -presse kaum noch stattfinden.

Ich höre selten Nirvana und wenn, dann finde ich es meist immer noch großartig. Insbesondere In Utero. Um also mal eine Lanze zu brechen:

Bleach 7.7/10
Nevermind 8.7/10
In Utero 9.1/10
Incesticide 7.9/10
Unplugged 8.5/10

Ganz ordentlich für eine Teenie-Band!

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 5404

Registriert seit 23.07.2014

27.08.2019 - 16:56 Uhr
Dass sie nicht mehr relevant sind, kann ich nicht unbedingt bestätigen. Bekommen doch nach wie vor immer wieder Titelstorys und die Fans lechzen nach jeder Demo. Und sowas ödes wie die Foo Fighters würde doch kein Mensch hören, wenn Grohl nicht bei Nirvana gedrummt hätte. :D

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 5404

Registriert seit 23.07.2014

27.08.2019 - 16:57 Uhr
Die "In Utero" ist auch meine Liebste. Schöne Produktion von Albini.

fuzzmyass

Postings: 83

Registriert seit 21.08.2019

27.08.2019 - 17:29 Uhr
geht mir ein Bisschen ähnlich wie Velvet Cell es beschreibt, auch wenn nicht ganz so extrem. Hab die Band damals geliebt und war extrem geschockt nach Cobain's Selbstmord... ja, ein wenig gestört hat mich der Mega-Hype vor allem nach seinem ableben schon, weswegen ich mich mit der Zeit anderweitig umgehört habe und mit der Zeit immer weniger Nirvana gehört habe (1. wegen dem Kult und 2. weil ich die Alben damals so unfassbar häufig gehört habe)... mittlerweile habe ich Nirvana bewusst seit locker 5-6 Jahren nicht mehr gehört. Finde die Alben heute auch noch wahnsinnig stark (und zwar alle, aber auch besonders In Utero), aber auch ich habe noch ein T-Shirt, welches ich niemals ausserhalb von zuhause anziehen würde :)

Würde auf jeden Fall Nevermind und In Utero jeweils mit 10/10 bewerten. Sind schon verdammt großartige Meisterwerke, aber ein ganz dezentes, eigentlich nicht passendes aber trotzdem vorhandenes Teenie-Gefühl habe ich hier auch :)
Ist ganz komisch, aber Velvet Cell ist der erste mir bekannte, der das so geäußert hat.

fuzzmyass

Postings: 83

Registriert seit 21.08.2019

27.08.2019 - 17:32 Uhr
Also generell kann man in den letzten 20 Jahren die Gelegenheiten, an denen ich mich bewusst entschieden habe Nirvana zu hören, an 3-4 Fingern abzählen.
Vielleicht sollte ich mal wieder auflegen, evtl. ist das Teenie-Gefühl irgendwann wieder weg :)

Mayakhedive

Postings: 987

Registriert seit 16.08.2017

27.08.2019 - 17:32 Uhr
Also meiner Meinung nach muss man sich für ein Nirvana-Shirt nie schämen, mit Mitte 40 aber ganz besonders nicht. Da steht man doch längst über solchen Dingen ;)
Ich selbst war zu Zeiten von Nevermind noch nicht so musikbegeistert, weil Musik in unserer Familie eigentlich kein großes Thema war - und bis heute nicht ist, ich bin wohl adoptiert.
Ich erinnere mich aber, dass meine ältere Schwester das Album auf Kassette hatte. Allein deswegen war die schon besonders, da Musik bei uns sonst wie gesagt nicht statt fand.

Das Wort "Relevanz" benutze ich bei Musik ohnehin nur im rein persönlichen Kontext und da kann ich sagen, dass ich von der Stimme auch heute noch Gänsehaut kriege und Nirvana, wie auch Soundgarden, bei mir noch recht regelmäßig laufen.


Mein Favorit btw. ebenfalls "In Utero".

Mister X

Postings: 2579

Registriert seit 30.10.2013

27.08.2019 - 17:48 Uhr
Nirvana waren bei mir von 12 bis 20 sozusagen mein Leben. Wollte die Band besitzen. WENN ich jemanden mit nem Bandshirt sah dachte ich nur : Das ist MEINE Band ! Bücher, Dokus, Bilder...Alles habe ich von dieser Band verschlungen. Meine Gedanken waren 24 Stunden bei ihnen.

Ich denke mir dass Nirvana besonders bei Teenagern einen besonderen Nerv treffen. Und das meine ich nicht mal negativ. Cobain war zwar nicht der Beste Musiker der Musikgeschichte, aber vielleicht der Wichtigste. Kein anderer Musiker hatte so Identitätspotenzial wie er. Auch ist Nirvana eine Band dessen Bandshirtträger selbst heute auch wissen, wer sie sind. Ramones oder Guns n Roses-Shirts werden ausschließlich von Leuten getragen, die die Bands gar nicht kennen.

Dazu der Mythos um seinen angeblichen Selbstmord (was medizinisch und physikalisch gar nicht möglich war). Das alles bildet einen enormen Sog, dem man sich nur schwer entziehen kann.

Heute verstehe ich nicht wie Songs wie Smells Like Teen Spielt und Come As You Are so groß werden konnten. Beides dreisste Kopien/Parodien. Gerade Come As You Are hätte auch mit einer Anderen Melodie gefunzt.
An In Utero haben sich aber wiederum auch viele andere Bands bedient. Ein Geben und Nehmen also.

Auch der innere Konflikt Nevermind vs In Utero hielt einen lange bei der Stange.

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 5404

Registriert seit 23.07.2014

27.08.2019 - 18:29 Uhr
Achja, wenn jemand demnächst Lust hat, sich wieder in die Band reinzuhören: Gerne mal die Biographie von Michael Azerrad lesen, fantastisch geschrieben. Das schöne im Vergleich zu anderen Texten über die Band ist, dass es vor Cobains Tod aufhört und somit nicht alles dahingehend gedeutet wird. Außerdem ist er sowohl Fan von Nirvana als auch der ganzen Undergroundszene der 80er (Black Flag, Minor Threat, Minutemen, Sonic Youth, siehe auch "Our Band Could Be Your Life", auch riesig!). Kann ich nur empfehlen.

nörtz

User und News-Scout

Postings: 5526

Registriert seit 13.06.2013

27.08.2019 - 18:54 Uhr
Dazu der Mythos um seinen angeblichen Selbstmord (was medizinisch und physikalisch gar nicht möglich war).

Wat?

Mister X

Postings: 2579

Registriert seit 30.10.2013

27.08.2019 - 19:58 Uhr
So viele Drogen intus dass er sich gar nicht mehr hätte bewegen können. An den Abzug ist er im liegen auch nicht mehr gekommen.

Mein Liebling ist aber dass die Fingerabdrücke an der Tatwaffe abgewischt wurden. Handschuh hatte der Liebe Kerl auch nicht an. Geld und Kreditkarten waren ebenfalls entwendet worden. Abschiedsbrief auch nicht (komplett) in seiner Handschrift.

Aber wenn MTV direkt nach Fund Selbstmord bekannt gibt, sind diese winzig kleinen Details ja unwichtig.

Genau so wenig wie die Tatsache dass es einen Zeugen gab, der dabei war als Love einen Killer beauftragt hat. Wenige Tage später mussten sie diesen Zeugen von den Schienen kratzen.

Kristen Pfaff von Hole wäre fast mit Cobain zusammengekommen. Er war fasziniert von ihr. Courtney wollte sie aus der Band und aus ihrem Leben haben.
Sie unter mysteriösen Umständen plötzlich tot. Bestimmt alles Zufälle...

edegeiler

Postings: 1532

Registriert seit 02.04.2014

28.08.2019 - 00:36 Uhr
Wow, das ist schon ziemlicher Bullshit.

Mister X

Postings: 2579

Registriert seit 30.10.2013

28.08.2019 - 00:59 Uhr
Leider nein.

Corristo

Postings: 96

Registriert seit 22.09.2016

28.08.2019 - 01:03 Uhr
Man kann kaum ein Video zu Courtney Love auf youtube aufrufen, ohne dass irgendjemand die "Courtney killed Kurt"-Theorie erwähnt oder eben davon überzeugt ist. Also unabhängig davon, ob da irgendwas dran ist, ihr Ruf ist bereits irreparabel zerstört, ähnlich wie bei Michael Jackson. So ist das eben mit dem Rufmord, das wird die in diesem Leben nie wieder los.

Plattenbeau

Postings: 672

Registriert seit 10.02.2014

28.08.2019 - 13:22 Uhr
Der ganze Gossip rings um Nirvana ist so überflüssig und unwichtig, gerade nach 25 Jahren. Sie haben damals die Rockwelt zerstört und neu aufgebaut, weil sie diverse Nischen-Einflüsse mit Pop-Gespür verbanden. Das ist ihr Vermächtnis und viel mehr braucht es auch nicht.

Ich habe die Musik damals gerne gehört und sie funktioniert bei mir auch heute noch ganz gut. "Nevermind" bleibt ein wunderbares Pop-Album. Während "In Utero" in seiner Sperrigkeit seine größten Stärken hat. Die wenigen eingängigen Songs auf dem Album wirken für mich eher wie Nevermind-B-Seiten.

John Bello

Postings: 78

Registriert seit 26.08.2019

28.08.2019 - 13:59 Uhr
@ Mister X

Ich persönlich hatte auch einen Kumpel, der Nirvana sehr verehrte, unf fast ausflippte, wenn bei mir mal Hole lief: Boah,.., mach sofort den Mist aus. Du weisst doch, wer für Kurts Tod verantwortlich ist" Ich hab dann versucht dagegen zu halten, weil mir Hole halt näher waren als Nirvana. Man verteidigt immer das, was man liebt/mag, ist eine Binse, aber definitiv wahr.

Ich hab zuletzt noch mal den Film " Cobain: Montage of Heck" gesehen, da gab es viele alte Videoaufnahmen von Courtney und Kurt. So drauf die auch beide waren, man hat immer einen enormen Unterschied im Verhalten/Charakter gespürt: Kurt war der Träumer, und sie die Pragmatikerin. Und als ihr Kind geboren wurde, schienen richtige Spannungen aus diesem Kontrast zu erwachsen. Auch wirkte Courtney plötzlich wesentlich cleaner bzw. sufgeräumter, während Kurt in andere Sphären abhob.

Letzter Punkt: Kurz vor seinem Tod gab es doch den Selbstmordversuch von Kurt in Rom (?). Courtney sagte dazu in einem Interview, das hätte er wegen seiner rasenden Eifersucht getan.

P.S: Von Kristen Pfaff war in der Doku zu keiner Sekunde die Rede, wenn ich mich recht erinnere.

nörtz

User und News-Scout

Postings: 5526

Registriert seit 13.06.2013

28.08.2019 - 16:35 Uhr
Ich habe von 1999 bis 2002 ständig Nirvana gehört - hab mir sogar irgendwelche dubiosen Bootlegs auf Ebay gekauft und Musikvideos über Tage heruntergeladen -, nachdem ich auch erst 1999 begann, mich aktiv mit Musik zu beschäftigen. 1991 war ich noch viel zu jung um die Jahre und den ganzen Grunge-Hype mitzubekommen. Ab und zu sah ich halt das Video zu Nevermind, hab mir aber nichts dabei gedacht.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 17174

Registriert seit 07.06.2013

28.08.2019 - 19:49 Uhr
Die wenigen eingängigen Songs auf dem Album wirken für mich eher wie Nevermind-B-Seiten.

Welche Songs meinst du?

Plattenbeau

Postings: 672

Registriert seit 10.02.2014

29.08.2019 - 08:32 Uhr
@The MACHINA of God

Hauptsächlich "Rape Me" und "Pennyroyal Tea", vielleicht ein Stück weit auch "Frances Farmer". Besonders das Erstgenannte klingt wie ein lauwarmer Aufguss von "Smells like Teen Spirit". Bei den anderen Beiden hat sich für mich vor allem der jeweils sehr simple Refrain-Part schnell abgenutzt.

Mayakhedive

Postings: 987

Registriert seit 16.08.2017

29.08.2019 - 08:54 Uhr
Ein Schulkollege von mir vertrat ja die Theorie, dass "Rape Me" mit seinem Titel und den unverkennbaren Parallelen zu "Smells like Ten Spirit" eine Art Statement war.
I don't know.
"Pennyroyal Tea" jedenfalls ist in meinen Ohren immernoch super.

VelvetCell

Postings: 1408

Registriert seit 14.06.2013

29.08.2019 - 09:41 Uhr
Dei "Rape me"-"Smells like..."-Parallele ist auch meiner Meinung nach kein Zufall, sondern ein bitteres Statement.

Im Übrigen, wie oben schon irgendwo erwähnt, ist die Produktion ein Knaller. Besonders schön auf dem krachigen und zu meinen Lieblingen zählenden "Radio Friendy Unit Shifter" zu hören.

Mayakhedive

Postings: 987

Registriert seit 16.08.2017

29.08.2019 - 09:51 Uhr
"Radio Friendly Unit Shifter" ist als Titel da auch wieder super gewählt. Den mag ich auch sehr.

Seite: « 1 ... 10 11 12 13
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: