Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Marilyn Manson - The high end of low

User Beitrag
clumsy
25.05.2009 - 12:26 Uhr
Ich finde das Album gut.
Es ist genau das was ich erwartet habe und mir gefällt es. Bei Manson sollte man wirklich nichts innovatives, besonderes, spezielles erwarten sondern halt "Business as Usual" und das auf hohem Niveau.
Dan
25.05.2009 - 12:43 Uhr

von gut bis schlecht ist bei den Kritiken alles vorhanden
Dan
25.05.2009 - 20:08 Uhr

huch, "Devour" klingt nach dem Gitarrenpicking wie A Perfect Circle...
interessante Platte, mir gefällt es auch ganz gut
dreamweb
25.05.2009 - 21:11 Uhr
so hab mir das album auch mal aus neugierde "besorgt". und wie erwartet ein reinfall.

die lyrics, welche früher auf einem recht hohen niveau waren, sind zwischen belanglos/nichtssagend bis lächerlich. der gute hat halt alles, was er zu sagen hat, schon gesagt. die stimme ist nach all den jahren schlicht dünn. bleibt die musik: par interessante stellen hier und da, aber im ganzen schlicht langweilig oder gar kitschig.
und im vierten song das rip-off der cash-version von personal jesus ist schon ziemlich dreist.

3/10

=> album gelöscht
brny
25.05.2009 - 21:28 Uhr
album gekauft.

:-p
Tama
26.05.2009 - 09:58 Uhr
Hmm... also richtig schlecht find ich die Platte nicht, aber ich hab jetzt zum Vergleich nochmal Mechanical Animals gehört... da sind Welten dazwischen. Nein, nein, irgendwie ist mir das alles zu belanglos, auch wenn's schon wesentlich besser als dieses letzte Krampf-Album ist.
dumbsick
26.05.2009 - 10:09 Uhr
habe mir das album, wie dreamweb, einfach mal aus interesse, weil ich früher ein sehr großer fan war, besorgt. ich finde es nicht richtig schlecht, allerdings auch nicht so gut, als dass ich es mir kaufen würde. sind einige nette momente drauf, wie z.b. four rusted horses, oder der opener, allerdings ist der rest wie schon mal gehört.
Rent Reznor!
26.05.2009 - 10:16 Uhr
Ein nettes Update des bekannten Marilyn Sounds. Wenige überzeugende Songs. Wenig Überraschendes.

Nichtsdestotrotz macht sein Sound aber laut gehört nach wie vor Spass!

Dieser Thread
26.05.2009 - 10:17 Uhr
3/Hansmeiser
roBERT
29.05.2009 - 06:24 Uhr
kann ich gar nicht verstehen..die Bewertung des Albums...war eigentlich schon seit jahren kein manson Fan mehr...habe mir das Album im Internet angehört und musste es am nächsten Tag gleich haben..auch wegen der Bonus Disk....also ich finde es steht mit MA und AS auf einer Stufe.......besonders gut gefallen mir die Balladen...Running o the edge of the world..ist ein Meisterwerk und so viel andere Songs auf den Album!!!!
roBERT
29.05.2009 - 06:26 Uhr
ich glaube bei manson ist es so wie bei einigen meiner lieblingsbands wie zum Beispiel BOA..entweder man liebt oder hasst sie!!!!!!!!

Rent Reznor!
29.05.2009 - 08:42 Uhr
Muss mich in einem Punkt revidieren: Es sind tatsächlich einige gut Songs drauf, ja die Balladen wie Running oder das lange "experimentelle" I Want to Kill you sind meist überzeugender als die schnelleren Stücke. Auch gut: Devour, Leave A Scar, Wow.

6-7/10
Tama
29.05.2009 - 08:54 Uhr
Gerade kam im Shufflemode meines iPods "The Reflecting God". Da ist mir wieder bewusst geworden, dass mir diese Platte echt zu belanglos ist und welche Energie mal dahinter steckte.
Monika
29.05.2009 - 10:14 Uhr
Das Review trifft es meiner Meinung nach ganz gut:
Marilyn Manson - The High End Of Low

Finde auch, dass er sich langsam mal auf sein Rententeil zurückziehen könnte. Trent Reznor wird sich bestimmt auch in Zukunft davor hüten, eine MM-Album zu produzieren.
Dan
29.05.2009 - 11:24 Uhr

Highlights: Devour, Swastika, 15, Just To See Hell

gefällt mir mittlerweile wirklich besser als das letzte Album...
es macht sich mit der Zeit
Tama
29.05.2009 - 11:48 Uhr
@Dan: Japp, ich finds auch definitiv besser als das letzte, aber an die alten Sachen kommts halt null ran.
Dan
29.05.2009 - 12:05 Uhr

Muss es ja auch nicht...

jedes Album von ihm war doch eigentlich eine andere Schiene, passt doch

und man hört schon raus, bei den kleinen Finessen, dass da Jeordie mit im Boot ist
K.N.O.R.Z.
29.05.2009 - 12:08 Uhr
Also habe das Album bis jetzt nur mal so durchstöbert und etwas durchgezappt, manche Songs komplett, manche bis zur Hälfte oder weniger gehört, jedenfalls noch nicht sooo ausführlich...

...aber was ich bis jetzt gehört habe hat mich ehrlich gesagt enttäuscht, und ich stand eher immer mehr auf idyllische Songs wie "Man that you fear" und "Death Song"

exciter
29.05.2009 - 12:15 Uhr
devour geht in die richtung,erinnert mich aber immer mehr an "long hard road out of hell".
Dan
29.05.2009 - 12:17 Uhr

der letzte Teil bei "Devour" erinnert mich an die Glam-Rock-Zeit ^^

KOMA
29.05.2009 - 14:44 Uhr
Also,
ist ja beinahe ziemlich alles richtig was Ihr schreibt.Ich finde nämlich auch wenn dieser Typ mal ne abgefuckte Laune hat evtl. mal auf nix Bock hat isser immernoch besser als 90% aller anderen Künstler-Slipknot ausgenommen!!!
Und das er sich seit 1996 auch musikalisch weiterentwickelt hat is doch au klar. Vielleicht hat er über´s Christentum etc. schon alles gesagt und hat keinen Bock sich über 10 Jahre über das selbe das Maul zu zerreissen?!
Außerdem Marilyn Manson ist die Band! ohne Ihn könntest´se in die Tonne kloppen!
Chris
30.05.2009 - 15:10 Uhr
Review am Start: http://www.bashboard.de/?p=612
brny
03.06.2009 - 20:35 Uhr
hab mir die platte jetzt wirklich öfters angehört, und ich muss nochmal betonen, dass sie mir eigentlich ziemlich gefällt. auf mansons texte hab ich nie viel gegeben, aber vor allem bis "mechanical animals" war ich ein ziemlich großer fan. "eat me, drink me" hat mich wieder zurück geführt, und mit dem neuen album bin ich überaus zufrieden.

hitlist:

1) Mechanical Animals - 9/10
2) Antichrist Superstar - 9/10
3) Eat Me, Drink Me - 8/10
4) High End of Low - bislang 7/10
5) Portrait Of An American Family - 6/10
6) Golden Age Of Grotesque - 5/10
7) Holy Wood - 4/10

wobei ich auf die versteckten qualitäten von "golden age" erst in den letzten wochen gekommen bin.
JaRaDa
03.06.2009 - 21:25 Uhr
1) Mechanical Animals - 9/10
2) Antichrist Superstar - 9/10
3) Eat Me, Drink Me - 8/10
4) Holy Wood - 7.5/10
5) High End of Low - bislang 6.5/10
6) Portrait Of An American Family - -/10
7) Golden Age Of Grotesque - 5/10

So muss es heißen.
brny
03.06.2009 - 23:04 Uhr
na ja, die "holy wood" versuch ich mir seit bald 9 jahren schönzuhören... aber warum schaffst du beim debüt keine wertung?
JaRaDa
03.06.2009 - 23:08 Uhr
Noch nicht oft und vor allem konzentriert genug gehört, aber mien Gefühl sagt mir, dass die Platte besser ist als "Golden Age...".
brny
04.06.2009 - 09:14 Uhr
ist sie auch. und viel besser als "holy wood" :-)
Dan
04.06.2009 - 11:42 Uhr

ich mag die "Holy Wood" ganz gern, hör sie eigentlich auch öfter als z.B. "Mechanical Animals"...

Antichrist Superstar - 9/10
Holy Wood - 8.5/10
Mechanical Animals - 8/10
High End Of Low - bislang 7.5/10
Eat Me, Drink Me - 7/10

soda... die anderen bewerte ich nicht
JaRaDa
04.06.2009 - 15:53 Uhr
Eat Me, Drink Me nur noch 7/10? Ich find die inzwischen ziemlich großartig, ich kenn kaum ein gleich düsteres Album.
Die3Fragezeichen
04.06.2009 - 15:54 Uhr
Hab die Neue von Marilyn Manson erstanden *GRINS*

Ich meine natürlich das neue Album, um die Promiküche jetzt mal geschlossen zu halten!
Die Rezension über diese CD finde ich fast schon zu fahrlässig. Es ist das Album, was sich alle schon bei Eat me, Drink me gewünscht haben, aber bei solch einen Album-Titel kann man ja auch nur Fast Food erwarten! Von THE HIGH END OF LOW bin ich mehr als begeistert, die Scheibe rotiert in meinem Player öfter als die neueste "Clowns-CD" von Britney Spears in Paris Hiltons Porno-Loft. RUNNING TO THE EDGE OF... ist das Herzstück, bei PRETTY AS A $ merkt man, dass Manson und man selbst nur noch ein Herz aus Blei besitzt, welches von neurotischen empirisch bewertenden Frauen erbarmungslos durchlöchert wurde! Der Song WOW ist auf jeden fall ein WOW wert, der Anfang des besten Stückes erinnert son bissel an NIN`s closer...Aber so richtig abgehen tut man ja wohl auf WE´RE FROM AMILAND.;-) Meilenstein,Mister Manson. Duett mit Reznor wird sehnlichst von mir erwartet!! IHr Geilen Säue!!!!!!!!!!!!! 9/10
fundamentallyloathsome
04.06.2009 - 16:21 Uhr
Ich wusste auch so dass die Kitas bestreikt werden.
Dan
04.06.2009 - 16:28 Uhr

JaRaDa
04.06.2009 - 15:53 Uhr
Eat Me, Drink Me nur noch 7/10? Ich find die inzwischen ziemlich großartig, ich kenn kaum ein gleich düsteres Album.

7/10 ist doch noch immer super, weiß gar nicht was du hast ;)

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 26894

Registriert seit 07.06.2013

16.12.2020 - 20:36 Uhr
Na, Affengitarre, kommt jetzt die hier? Läuft bei mir grad mal seit Ewigkeiten wieder.

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 9457

Registriert seit 23.07.2014

20.12.2020 - 16:17 Uhr
Genau. :D Leider sehr zähes Ding, wieso muss das Teil denn auch 72 Minuten lang sein? Die Rocker sind saftlos und funktionieren nicht, die ruhigeren Sachen entweder ganz stimmig oder langweilig. Einen roten Faden kann ich hier auch nicht ausmachen, wirkt eher wie eine Sammlung von B-Seiten als ein richtiges Studioalbum. Naja, weiter gehts.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 26894

Registriert seit 07.06.2013

20.12.2020 - 18:08 Uhr
Hab letztens auch nach der Hälfte abgebrochen. Extrem lahm und langatmig. Bei rym kommt auch nur der Nachfolger noch schelchter weg. Der hat aber mit "Path of misery" aber immerhin einen sehr geilen Song.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 26894

Registriert seit 07.06.2013

20.12.2020 - 18:14 Uhr
Wobei das Ding ja nur so 67 Minuten geht, oder? "15" ist ja der eigentliche letzte Song.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 26894

Registriert seit 07.06.2013

20.12.2020 - 18:30 Uhr
Bin jetzt bei dem Album doch nochmal eingestiegen. Interessant wie ruhig der Mittelteil ist. Jetzt läuft gerade der 9-minüter. Trotzdem ist das alles irgendwie flach. Schwer zu beschreiben. Ich finde ja, die schnellen Rocksongs braucht er eh nicht. Ich finde gerade in den letzten 10 Jahren waren die atmosphärischen oder schwereren Songs seine besten, sowas wie der Opener von "Pale emporer" oder zuletzt das tolle "Paint you with my love".

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 9457

Registriert seit 23.07.2014

20.12.2020 - 18:39 Uhr
Hatte wegen der Länge auf rym geschaut, da stand jetzt 72 Minuten. Hätten aber auch 120 sein können, wirklich sehr langatmig das Ding. Über weite Strecken ja überhaupt nicht schlimm, aber packend ist da leider so wenig. Total kraft- und ideenlos alles.

Ich finde ja, die schnellen Rocksongs braucht er eh nicht.

Ne, die haben nach "Holy Wood" alle gar nicht mehr funktioniert. So atmosphärische Sachen kriegt er aber heute noch oft genug echt gut hin, wie du ja auch meinst.

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 7678

Registriert seit 26.02.2016

20.12.2020 - 19:16 Uhr
Wobei "We're From America" schon ziemlich gut ist.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 26894

Registriert seit 07.06.2013

20.12.2020 - 19:19 Uhr
Ja, der ist mir grad zum Ende auch nochmal positiv aufgefallen. Aber sonst ist das echt zäh...

Seite: « 1 2 3
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: