Listen



Banner, 120 x 600, mit Claim


Unglückliches Verliebtsein

User Beitrag
ich
29.09.2009 - 18:15 Uhr
ich liebe bill und tom, aber sie mich nicht. :-(((
ich
29.09.2009 - 18:25 Uhr
ich liebe ich+ich, aber sie lieben sich und nicht mich, verdammter fisch.
me
29.09.2009 - 19:08 Uhr
was machen, wenn man in eine arbeitskollegin verliebt, die aber bereits vergeben ist? abwarten oder gas geben?
he she it
29.09.2009 - 19:10 Uhr
in der überstunde nageln was der schreibtisch herhält.
me
29.09.2009 - 19:26 Uhr
und was sagt der freund dazu? nebensächlich, oder?
Boston
29.09.2009 - 19:29 Uhr
Anderweitig verlieben.
lebensweisheit
29.09.2009 - 19:30 Uhr
"vergeben sein" ist relativ!
me
29.09.2009 - 19:58 Uhr
@boston
schon. passiert mir aber nicht täglich und das jetzt ist irgendwie schon berauschend

@lebensweisheit
tja, wenn man nur wüsste ;-)

´
30.09.2009 - 00:29 Uhr
@ Karlheinz
Reif fürs Lexikon.
tama
30.09.2009 - 06:28 Uhr
Hab es nicht geschafft die Finger von ihrzu lassen. Meine Freundin hat das irgendwann rausbekommen und mich vor die Wahl gestellt. Seitdem sind wir getrennt und ich bin mit der anderen zusammen, meine alte hat eh genervt
Unglücklich Verliebter
17.02.2010 - 11:30 Uhr
Es gibt dieses Mädel, in das ich mich verliebt habe und das - wie ich neuerdings weiß, auch in mich verliebt ist.
Dummerweise habe ich eine Freundin, die nicht mit besagtem Mädel übereinstimmt.
Dummerweise hat sie einen Freund, der unglücklicherweise mein bester Freund ist.

Was tun?
machs wie ich
17.02.2010 - 11:35 Uhr
die liebe verfluchen
Cabeza
17.02.2010 - 11:37 Uhr
Dummerweise habe ich eine Freundin, die nicht mit besagtem Mädel übereinstimmt.

Hehe. Dann lass es sein und komm drüber weg, wird auf Dauer besser sein, ehrlich.
knobi
17.02.2010 - 11:54 Uhr
pah.
woher willst du wissen das dein bester kumpel nicht schon längst deine zukünftige ex beglückt?
cross border leasing nennt man das.
Unglücklich Verliebter
17.02.2010 - 12:02 Uhr
Ich bin wirklich verzweifelt.

Von meiner Seite aus geht das schon seit über einem Jahr.
Aber ich habe ziemlich erfolgreich versucht, meine Gefühle zu unterdrücken und damit klar zu kommen. Und nun erzählt sie mir, dass es auf Gegenseitigkeit beruht (was ich geahnt, vielleicht gehofft aber natürlich nicht gewusst habe).

Das ist eine ganz andere Situation. Ich habe es jetzt selbst in der Hand. Wenn ich mich darauf einlasse und damit meine ich keine Affäre sondern eine Beziehung, dann muss ich mein gesamtes soziales Umfeld aufgeben.
Natürlich ist das rational betrachtet dumm und unsinnig. Aber ich kann mir einfach nicht vorstellen, nun einfach so weiter zu machen.

Die Liebe verfluche ich übrigens schon mein gesamtes Leben lang ;)
Boston
17.02.2010 - 16:24 Uhr
Warum liebst du deine jetzige Freundin? Warum ist sie etwas Besonderes? Es muss ja Gründe geben, warum ihr zusammengekommen seid.
Der Berater
17.02.2010 - 16:29 Uhr
ihr zerstört einfach beide so schnell wie möglich eure aktuellen Beziehungen und schiebt die Schuld auf eure derzeitigen Partner.
Klemens
17.02.2010 - 16:33 Uhr
Besser unglücklich verliebt als unglücklich geliebt.
giftpilz
17.02.2010 - 16:42 Uhr
Ganz klar - ihr solltet das Risiko eingehen, Freunde findet man immer neue, besser als ewig zu bereuen eine Chance fürs Leben nicht wahrgenommen zu haben. Go for it champ!
knobi
17.02.2010 - 16:50 Uhr
wenn du willst nehme ich dir das problem ab, gibbma kontakdaten der holden damit sie sich in Mich verlieben kann und alle sind gluecklich. bis auf dich, aber das bist du ja bereits gewoehnt.
^^

ernsthaft: das einzig faire was du erstmal tun kannst ist mit deiner jetzigen schluss zu machen. das hat sie bestimmt nicht verdient und koennte jemanden finden der sie wirklich liebt.( hier wieder der hinweis zur uebermittlung der kontaktdaten :))
Nur zur Info
17.02.2010 - 17:35 Uhr
Fake! Der echte knobi hätte jetzt vorgeschlagen, dass du einfach beide abwechselnd knallst.
brody
17.02.2010 - 18:59 Uhr
@ Unglücklich Verliebter:

Wielange bist du mit deiner jetzigen Freundin zusammen ? Ist eure Beziehung so scheiße, dass du dich in eine andere verliebt hast ?
helgahempel
17.02.2010 - 19:43 Uhr
Is mir peinlich aber ich bin in nen Fernseh-Star verknallt. Tja, da kann man nix gegen tun.
..
17.02.2010 - 19:47 Uhr
Wer is der glücklicher?
Unglücklich Verliebter
17.02.2010 - 19:52 Uhr
3 Jahre bin ich mit ihr zusammen.
Und ich bin keineswegs unglücklich mit ihr, im Gegenteil.
Allerdings ist mir in den letzten Tagen bewusst geworden, dass es wohl nicht die große Liebe sein kann, wenn ich mich so in jemand anderes vergucken kann!
brody
17.02.2010 - 19:55 Uhr
denkst du auch daran, dass es eventuell bloß eine phase ist ? 3 jahre sind eine ganze menge, daher wundert es mich, dass du so etwas vom stapel lässt von wegen keine große liebe
er muss es wissen
17.02.2010 - 21:10 Uhr
immerhin gehts hier doch um die schnalle vom besten kumpel. ich würde für die schlange nicht die freundschaft riskieren.
realität
17.02.2010 - 21:18 Uhr
die große liebe gibts nicht!
matti
17.02.2010 - 21:23 Uhr
dass es wohl nicht die große Liebe sein kann, wenn ich mich so in jemand anderes vergucken kann!

Doch, kann es. Verlieben ist auch ein aktiver Prozess, selbst wenn die Mehrheit das nicht wahrhaben will. Sich nicht in jemand anderes zu verlieben, wenn man mit seiner Partnerin glücklich ist, ist möglich und eine große Freiheit im Kopf. Nicht einfach. Aber du solltest darüber nachdenken, stark zu sein, wenn dir deine Freundin was bedeutet.
Vor allem, wenn dir dein bester Freund etwas bedeutet. Immerhin ist eigentlich Freundschaft das Größte der Welt.
@ Unglücklich Verliebter
17.02.2010 - 21:42 Uhr
Vergucken ist schnell getan, das muss nicht mal was mit verliebt zu tun haben. Vergucken kann man sich in wen, der/die sich schon im nächsten Moment als furchtbarer Mensch entpuppen kann, mit dem man nie wieder was zu tun haben will. Und verliebt heißt noch lange nicht gleich Liebe. Jedenfalls ist es Unsinn, anzunehmen, "dass es wohl nicht die große Liebe sein kann, wenn ich mich so in jemand anderes vergucken kann". Liebe ist mehr als bloß hormonellpegeliger Zeigerausschlag. Und selbst verliebt sein kann man in mehrere Menschen zugleich. Damit ist die Liebe als solche doch noch längst nicht entwertet. Bloß nicht in Kurzschlusshandlungen oder -denke verfallen, nur weil du dich gerade mal selbst überrascht hast!
Requiem
19.02.2010 - 14:21 Uhr
Verliebtheit und Liebe und der Unterschied das sind bloß Definitionen. Wobei das bei Verliebtheit wohl einfacher zu umschreiben und benennen ist. Nichts davon ist absolut.

Verliebtheit wird in etwa so definiert als ein äußerst starkes Hingezogensein zu einem anderen Menschen, einhergehend mit starken Schmerzen wenn er nicht da ist und großen Glücksgefühlen in seiner Gegenwart.

Liebe. Da wird es schwieriger. Vielleicht wird mit Liebe das benannt, dass man ohne den anderen nicht sein will oder kann, oder das zumindest denkt. Das man das Gefühl hat, der Andere macht das eigene Leben "komplett" oder zumindest kompletter.

Aber es bleibt schwammig. Liebe bezeichnet eine Abhängigkeitsbeziehung, auch wenn das so negativ klingt, aber letztlich ist es das: Die freiwillige oder unbedachte Aufgabe der Freiheit über seine Gefühle. Und das impliziert die Erwartung, wenigstens aber die Hoffnung, dass das Gegenüber diese Fehlstellen ausfüllt. Das ist an sich schon langfristig gesehen diffizil.

Weder auf die Liebe noch auf die Verliebtheit, finde ich, ist bei näherer Betrachtung verlass, schon alleine wegen der Vergänglichkeit allen Seins. Und es fällt auch schwer zu sagen: Das ist dem anderen vorzuziehen.

Ich wette, viele Menschen wären alleine glücklicher, weniger ängstlich und würden sich als Person weiter entwickeln. Aber erstens sehen das viele nicht und zweitens, nehmen sie das "für die Liebe" gerne in Kauf. Da bleibt dann nur zu hoffen, dass sie Glück mit ihren Beziehungen haben sonst verläuft so ein Leben auf eine eben gerade nicht befriedigende Art und Weise. um jeden Preis lieben zu wollen und geliebt werden zu wollen oder gar zu müssen geht selten gut.



@ Requiem
19.02.2010 - 15:11 Uhr
Was du beschreibst ist allenfalls Verliebtheit, wenn nicht gar Verblendung. Mit Liebe hat das kaum zu tun.
Keks
19.02.2010 - 15:32 Uhr
alle Mädls in die ich mich verliebe haben dann so lappige Mösen
und die mag ich dann überhaupt nicht leiden
Fräge
19.02.2010 - 17:30 Uhr
Aha, wie viele Mädels sind das denn so am Tag?
Requiem
19.02.2010 - 18:33 Uhr
@Requiem

Ach was ist denn dann Liebe? Das kannst du doch deinem Opa erzählen, dass es beispielsweise Liebe zu deiner Freundin ist, wenn du scharf auf eine andere bist. Oder es sogar umsetzt? Was ist denn dann Liebe?

Dafür gibt es eben keine allgemein gültige Definition und du biegst es dir zu Recht wie du es brauchst. Kannst du machen, aber das gilt dann nur in deiner eigenen Moral und für jeden anderen nicht. Und derart subjektiv geprägt verliert Liebe dann auch ihre universelle Bedeutung.
Mal ganz abgesehen davon, dass du meinst, bestimmen zu können, was Liebe ist und was nicht? Gehts noch? Da bist du aber meilenweit von jedweder Erkenntnise zurück.

Eine anderer, relativ einfacher und doch weit anerkannter Erklärungsversuch für Liebe ist: Dieser andere Mensch ist einem wichtig, und für "die Liebe" ist der Andere eben der "wichtigste Mensch". Liebe bezeichnet also den überragenden Wert eines anderen Menschen für einen selbst. Und wie groß ist denn dieser Wertw enn man diese Beziehung aufs Spiel setzt? Nicht so groß wenn teilweise schon eine "einfache, wertlose" Verliebtheit ausreicht, um den Anderen zu hintergehen und das Vertrauen, auf dem Liebe nur fussen kann, zu zerstören. Da muss man sich dann schon ganz schön in Erklärungsversuchen (direkt: Ausreden) und "Ich wusste nicht was ich tue..." etc. winden, um das verständlich zu machen. Richtig ist: Mir war es wichtiger, mit der anderen Sex zu haben/Zeit zu verbringen/ zu lachen etc. als selbiges mit/für die Freundin zu haben. So einfach ist das nun einmal. Wer das tut und damit die andere Beziehung aufs Spiel setzt, der liebt diese Freundin eben nicht. Zumindest nicht genug, schon gar nicht in dem Moment wo er dies tut. Banal und einfach.

Liebe ist kein Gott und lediglich ein Ideal, an das viele Menschen unbedingt glauben müssen. Wie Abhängige. Und die Kehrseite davon ist dann zum Beispiel, dass die Welt untergeht und man komplett verständnislos ist, seinen eigenen Wert in Frage stellt, wenn sich dann zeigt, dass so eine Vorstellung der Liebe in der Realität früher oder später zerstückelt wird. Also, entweder passt man seine Erwartung, sein Bild der Liebe an, lässt es realistischer werden, oder man wird unglücklich damit.

Ich warte auf den der mir jetzt mal die allgemein anerkannte Unterscheidung zwischen liebe und Verliebtheit offenbart. Und was liebe überhaupt ist, und was nicht.

Bin ganz Ohr.
@ Requiem
19.02.2010 - 23:33 Uhr
Liebe ist eben nicht ich will Zeit verbringen mit X, kein ich definiere mich in Abhängigkeit von X, oder gar meine Welt geht unter ohne X, erst recht nicht ich stelle meinen Wert in Frage, wenn ich sie nicht haben kann oder ähnliche Ego(stütz)kacke. Liebe ist transzendent, sie geht über den eigenen Standpunkt hinaus. Wirkliche Liebe geben zu können wird daher auch nur erfahren, wer sich diesen Luxus seelisch leisten kann, nur wer sich auf dem eigenen Standpunkt einigermaßen sicher fühlt, wer daneben und darüberhinaus überhaupt noch die Bedürfnisse, Interessen, Wünsche, etc. von X für seine eigene Lebensplanung nachvollziehen und auch für sich annehmen kann, wer auch die Andersartigkeit von X anerkennen und Xens Fehler tolerieren kann, weil eben gerade kein Idealbild zum Vertäuen des eigenen Egos benötigt wird.

Ob's nur Verliebtheit war, weiß man meistens erst hinterher, falls es überhaupt irgendwann mal dämmert. Nichts gegen Verliebtheit, sie kann auch schön sein, bloß lässt sich nur darauf eben keine Liebesbeziehung gründen.
@@Requiem
20.02.2010 - 17:34 Uhr
Nichts gegen Verliebtheit, sie kann auch schön sein, bloß lässt sich nur darauf eben keine Liebesbeziehung gründen.
In welchem Leben passiert es schon mal, dass sich zwei(!) ausgeglichene, selbstbewusste Partner treffen? So etwas gibt es nicht. Meistens ist es immer nur einer.

Und der/die andere macht die Liebe(sbeziehung) am Ende immer kaputt. Naja, fast immer.
Glücklicher Verliebter
24.02.2010 - 18:45 Uhr
Ich würde nie auch nur an eine andere denken, wenn ich meine Freundin wirklich liebe.
zuton
24.02.2010 - 18:49 Uhr
Wart nur ab, bis Du mal 12 geworden bist und Du Dich auf einmal in Deine Erdkundelehrerin verkuckst.
Experte
01.08.2010 - 14:59 Uhr
"Die, die du haben willst, kriegst du nicht und die, die du haben kannst, die willst du nicht" (Fehlfarben)

:(
leathermouth
01.08.2010 - 15:22 Uhr
mir ging es auch schon so. ich war in einer glücklichen beziehung und traf plötzlich den typen der 'alles' zu haben schien, was ich wollte. ich hab mich von der ersten verliebtheit täuschen lassen und es später bitter bereut. mir ist nämlich schnell bewusst geworden, dass 'der neue' keineswegs besser zu mir gepasst hat als mein ex-freund. er hat nur ziemlich exakt das verkörpert, was mir bei meinem ex gefehlt hat. das waren aber alles nur kleinigkeiten und hätte ich mit meinem ex darüber gesprochen, hätte ich uns beiden viel unnötige streits und tränen erspart... :/

also aus eigener erfahrung der tipp: gut überlegen, weshalb die / der neue wirklich so anziehend auf einen wirkt.
JJ
01.08.2010 - 15:26 Uhr
Die Antwortet lautet PUA - und du bekommst jede Frau die du willst! Liebe? Sowas gibt es nicht, glaubt mir! Stattdessen solltet ihr vielleicht mal ein Buch über Evolution lesen.
erklär doch mal
01.08.2010 - 15:37 Uhr
"Klemens
17.02.2010 - 16:33 Uhr
Besser unglücklich verliebt als unglücklich geliebt."

versteh ich nicht.
spämle
09.01.2011 - 18:55 Uhr
> Ich traue mich nicht, es ihr zu sagen. Also werde ich unglücklich verliebt bleiben.
spämle
09.01.2011 - 19:20 Uhr
< mein Herz brennt
hmm
09.01.2011 - 19:52 Uhr
wie stehen denn die Chancen für dich? wie gut kennt ihr euch?
spämle
09.01.2011 - 21:23 Uhr
> Anscheinend stehen die Chancen eher schlecht. Man kennt sich erst seit ein paar Wochen.
The MACHINA of God
09.01.2011 - 21:36 Uhr
"Die Kunst des Liebens" von Erich Fromm lege ich hiermit jedem wärmstens ans Herz. Viel passender kann man den ganzen Fasching nicht zusammenfassen. :)
Boston
09.01.2011 - 21:50 Uhr
"Klemens
17.02.2010 - 16:33 Uhr
Besser unglücklich verliebt als unglücklich geliebt."

versteh ich nicht.


Stalker.
Doktor Uhrensohn
09.01.2011 - 21:52 Uhr
Oder Sex mit ´nem Emo.

Seite: « 1 2 3 4 ... 45 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: