Listen




Banner, 120 x 600, mit Claim


Nine Inch Nails - The slip

User Beitrag
Demon Cleaner
06.05.2008 - 22:50 Uhr
Gefällt mir gut, aber "Year Zero" ist wesentlich ausgereifter, ausgefeilter, atmosphärischer und besser.

"The Slip" würde ich dennoch so zwischen 7/10 und 8/10 einordnen. Dass die Songs kompakt sind...naja, da waren die "Year Zero"-Songs eigentlich kürzer und geradliniger in meinen Ohren (wenn auch überhaupt nicht und keineswegs einfacher). Nur die beiden Singles, die finde ich noch ein wenig schwach. Schön dagegen das psychedelische Doppel "Lights In The Sky" und "Corona Radiata".
Wolffather
06.05.2008 - 22:53 Uhr
Ja, da muss ich zustimmen, es ist schon bewunderswert, dass er immer wieder versucht, interessante Sachen sehr professionell auf die Beine zu stellen, bis lang ist ihm meiner Meinung nach alles eindrucksvoll gelungen, er hat sehr gute bis geniale Alben abgeliefert (Auch die Niggy Tardust von Saul Williams fand ich sehr stark), aber bei The Slip bin ich mir wie gesagt noch nicht sicher... ich hoffe, dass sie mir nach mehreren Durchgängen gefallen wird...
Tom
06.05.2008 - 23:23 Uhr
leise ist das neue laut; langweilig das neue interessante: lärm ist die neue geräuschlosigkeit; portishead die beste band der welt.
Icarus Line
06.05.2008 - 23:24 Uhr
Und hier ist Tom mit dem Wetter.
rent reznor
07.05.2008 - 08:19 Uhr
I feel it slipping (away)
Rooster
07.05.2008 - 09:26 Uhr
was sagt reznor eigentlich nach dem intro? ich versteh nur slip...
TheCollector
07.05.2008 - 11:58 Uhr
Ich habe das Album jetzt ca. 10x gehört, quasi in allem Lebenslagen - ich finde es großartig. Eine kleine Einschränkung die ich bei fast allen NIN-Alben habe, manchmal hätte ich gerne mehr Variation in den Grundrhythmen, kann ich aber mit leben.

Ich liebe das athmosphärische Threesome von
"Lights in the sky/Corona Radiata(what a title!)/The Four of us .."
9/10
Moonshine
07.05.2008 - 12:06 Uhr
für die die es noch nicht kennen

http://www.youtube.com/watch?v=I1ZMKfFHU3U
brny
07.05.2008 - 16:11 Uhr
also, nach bereits mehrmaligem intensiven hören: die SLIP taugt was, wobei ich eher auf die härteren stücke abfahre. zur andauernden kritik an "discipline": mich erinnert der song stark an "the hand that feeds", und in den waren doch damals alle vernarrt, oder? ;-)

insgesamt eine doch ganz gute platte, und bislang hab ich auch das gefühl, dass sie bei mir noch öfter rotieren wird als "year zero", mit der ich mich (im gegensatz zu "with teeth") immer noch nicht so richtig anfreunden kann.

natürlich, die SLIP könnte etwas länger sein - zumindest, wenn's dann an die "reale" cd geht. aber wer weiß, was sich trent dafür noch exklusives einfallen lässt (das muss jetzt nicht unbedingt ne zusätzliche remix-platte sein...), schließlich wird er doch einige stück absetzen wollen!
Dizzer
07.05.2008 - 16:48 Uhr
was für ein geiles album. ne glatte 9/10 von mir. ich finde auch die kurze spielzeit gar nicht so negativ ganz im gegenteil so kommt das ganze schön knackig daher. vorallem nach so einem brocken wie ghosts geht das runter wie butter. warum mache fans trotzdem meckern versteh ich auch nicht ganz. das ist das erste album wo seid langen alles vereint wird. es ist nicht zu poppig (ausser discipline aber das bringt gute abwechlung in den mix) es hat instrumentale, die songs sind nicht mehr so kurz wie noch auf yz oder eben ghosts und es haut einfach rein ohne ende. mal schauen was die zeit bringt aber bis jetzt wahrscinlich das beste album seid the fragile.
ich glaub viele nörgeln nur rum weil es so schnell ging mit diesem album. aber wenn man genau hinhört steckt da jede menge arbeit drin. also nicht von wegen masse statt klasse. daumen weit nach oben für nin
brny
07.05.2008 - 16:52 Uhr
@dizzer

ich glaub, du bringst da einiges ganz gut auf den punkt! bei 9/10 bin ich aber nicht sicher, die würd ich auch keinem früheren NIN-album geben.

[ ich glaub, die würd ich sogar überhaupt keinem album geben, an dem nicht zumindest j mascis oder ed vedder beteiligt ist, aber das gehört hier eigentlich nicht her ;-) ]
collin
07.05.2008 - 17:24 Uhr
warum mache fans trotzdem meckern versteh ich auch nicht ganz. das ist das erste album wo seid langen alles vereint wird.

Ja eben das ist ja das Problem des Albums. Eine Ansammlung von mittelprächtigen Songs ohne einen roten Faden.


es ist nicht zu poppig (ausser discipline aber das bringt gute abwechlung in den mix)

Popig muss nichts schlechtes heißen, solange Pop interessant verpackt ist. Hätte dem ein oder anderen Song auf "The Slip" wahrscheinlich sehr gut getan.


es hat instrumentale, die songs sind nicht mehr so kurz wie noch auf yz oder eben ghosts

Wie viele Songs waren denn auf "Year Zero" so wahnsinnig kurz im Vergleich zu den Songs des neuen Albums???


und es haut einfach rein ohne ende

Und genau das ist es, was "The Slip" meiner Meinung nach nicht tut. Wo sind solche Bastarde wie "Vessel", "God Given" oder "Me, I´m Not", die das Hirn ficken?
Die NIN-Atmosphäre baut sich für mich einfach nicht auf. Auch nicht bei den hier so gefeierten Instrumentals (so langweilig...).

Jeder hat einen eigenen Geschmack und das akzeptiere ich gerne, aber ich werde den Eindruck nicht los, dass viele aufgrund des "Geschenkes" von Trent meinen, sie müssten durch Begeisterung und Wohlwollen etwas zurück geben.

Dizzer
07.05.2008 - 18:20 Uhr
@collin

ja das is halt das ding mit dem geschmack :D wie man aus meinem beitrag weiter oben shcon lesen kann finde ich die songs eben alles andere als mittelprächtig.
aber irgendwie ist das bei jeder nin-veröffentlichung das gleiche spiel. mir z.b. hat ghosts nicht besonders gut gefallen die meisten haben es aber in den himmel gelobt.
bei diesem album hatte ich nur das gefühl das wirklich alles dabei ist und mal jeder zufrieden sein wird.

ach ja selbst wenn cih musik geschenkt bekomme würde ich trotzdem sagen das sie scheisse is wenn sie es in meinen augen auch tatsächlich wäre. ich schau nem geschenkten gaul trotzdem ins maul :P


Opel-Opi
07.05.2008 - 22:43 Uhr
Ich finds ja eher popelig als pop(p)ig...
nineofnin
08.05.2008 - 08:54 Uhr
Hallo Leute,

diese ganze Diskussion kommt mir doch irgendwie bekannt vor. Die hatten wir doch schon als Ghosts herauskam.
Ihr merkt eigentlich gar nicht dass mit dieser Aktion eines erreicht wurde.
Jeder spricht über das Album, ob er will oder nicht. Die einzelnen Meinungen-und deren Qualität- lasse ich jetzt mal aussen vor. Jeder hat da seinen persönlichen Geschmack-und das ist auch gut so- und beurteilt das Album nach seinem persönlichem und auch sicherlich tagesform abhängigen Empfinden.
Wie ich aber schon zu Ghosts bemerkt habe, einen besseren Marketingstrategen wie Trent Reznor habe ich schon lange nicht mehr gesehen.
Frei nach dem Motto" Gib das Ding zum Download frei und die Fangemeinde wirds schon richten" sprich, man diskutiert,streitet,mault,findets Schei..., ist total Hin und Wech. Eine bessere Marketingkampagne für lau gibt es einfach nicht. So bleibt man im Gedächtnis der Fans und man fragt sich " Was kommt als nächstes?"
Und ehrlich gesagt, so schlecht ist das Ding nun wirklich nicht geworden.
Dizzer
08.05.2008 - 10:30 Uhr
@nineofnin

hmm aber meinst du wirklich das "jeder" über das album spricht? ich glaub das diese art von marketing nicht weit über das fanpublikum hinaus geht. und das die fans diskutieren ist ja klar.
@Dizzer
08.05.2008 - 18:26 Uhr
Nun ja - Artikel in den Onlineversionen der New York Times, der BBC Homepage, der Chicago Tribune und der Los Angeles Times gehen ja doch etwas über das Fanpublikum hinaus, oder?
nineofnin
08.05.2008 - 18:26 Uhr
@Dizzer
Schau mal was ich geschrieben habe...

" Gib das Ding zum Download frei und die "Fangemeinde" wirds schon richten"

Mein Kommentar bezieht sich ausschliesslich auf die Fangemeinde-Naja fast-

Andererseits spricht sich sowas in der Szene aber auch rum und der Mensch ist von Natur aus neugierig.

Interessant ist aber auch was die internationale Presse so schreibt.

Hier mal ein paar Links zum stöbern:

http://lefsetz.com/wordpress/index.php/archives/2008/05/05/trents-album/

http://uk.music.ign.com/articles/872/872307p1.html

http://www.latimes.com/entertainment/la-et-nin7-2008may07,0,3521678.story

http://www.chicagotribune.com/features/lifestyle/chi-nin-review-0507may07,0,6666568.story

http://www.newyorker.com/online/blogs/goingson/?xrail (Scroll Down)
nineofnin
08.05.2008 - 19:43 Uhr
Aber wie Du siehst, ist man auf sowas aufmerksam geworden und findet es so interessant, dass darüber berichtet wird.
Das meinte ich u.a. mit genialer Marketingstrategie.
Dizzer
08.05.2008 - 21:33 Uhr
na gut deine recherche gibt dir wohl recht :D

btw weiss jemand ob die anstehende tour auch einen stop in europa macht?
@Dizzer
08.05.2008 - 22:38 Uhr
Nun, erstmal wird Nordamerika betourt. Von einer Europatour kannst du sicher ausgehen, aber es kann eben noch dauern. Vermutlich eine Art Akt der Gerechtigkeit, vor einem Jahr mit dem Year Zero ARG stand ja Europa im Mittelpunkt...
Vermutlich hat er auch keinen Bock auf Festivals wie Rock am See oder Frequency mehr.^^
Rooster
08.05.2008 - 23:03 Uhr
ach stimmt da ging ja einiges schief letztes jahr ^^
abindiegossesommersprosse
08.05.2008 - 23:34 Uhr
wo gibbet das neue album zu käufen? habe es bisher in keinem kassettenladen gefunden.

wie viele minuten und sekunden dauert das album?
@abindiegossesommersprosse
09.05.2008 - 03:24 Uhr
Auf Kassette kommt das Album zeitgleich mit 'Chinese Democracy' raus - Robin Finck wird dann auch Doppelschichten während der gemeinsamen Tour von NIN und GnR schieben.
qwertz
12.05.2008 - 18:20 Uhr
Vorläufiges Urteil:

1. 999.000 (-/10)
2. 1.000.000 (7/10)
3. Letting you (4-5/10)
4. Discipline (7-8/10)
5. Echoplex (7/10)
6. Head down (8/10)
7. Lights in the sky (8/10)
8. Coronoa Radiate (8/10)
9. The four of us are dying (8/10)
10. Demon Seed (8/10)

Völlig ok, die Platte, aber kommt für mich an kein Album seit Downward Spiral ran.
Magoose
13.05.2008 - 00:12 Uhr
Puh, die Ghosts haben mich schon nicht vom Hocker gerissen, The Slip ist eine weitere Enttäuschung, unabhängig davon ob das jetzt ein gratis Download war oder nicht. Wenn mir die Platte gefallen würde, würde ich mir die reguläre CD auch kaufen also spielt dieser Punkt für mich in der Beurteilung keine Rolle.

Letting You, Heads Down und Lights in the sky gehen noch als mittelmäßige Stücke durch, der Rest hat aus meiner Sicht eher B-Seiten Format.
Schwächste Platte bisher.

Insebesondere mit dem Instrumental Geplucker kann ich einfach nichts anfangen. Wenn bei Coronae Radiate erst 1:30 vor Schluss der eigentliche Song beginnt ist mir das insgesamt einfach zu wenig. Wenn ich mir sowas haben will, dann schaue ich Event Horizon oder Sunshine; zumal es noch zwei weitere nicht gerade mitreissende Instrumentaltracks gibt.

Nach jetzt 8 Durchläufen gebe ich damit auf.
stillill
13.05.2008 - 11:14 Uhr
pitchfork gibt sensationelle 7.5
The MACHINA of God
13.05.2008 - 11:22 Uhr
WAS?
Wahnsinn.
Dizzer
13.05.2008 - 13:56 Uhr
und voll verdient dazu
The MACHINA of God
14.05.2008 - 20:09 Uhr
Wird es hier eignetlich ne Rezi geben?
qwertz
14.05.2008 - 20:24 Uhr
Na klar! Früher oder später...
Dizzer
14.05.2008 - 20:44 Uhr
hoffentlich dauerts nicht wieder so lange. siehe ghosts ;)
Söder
16.05.2008 - 10:24 Uhr
"Wird es hier eignetlich ne Rezi geben?"

Wozu? Du kennst das Album doch schon.
Oder mußt du deinen Geschmack von der Musikseite deines Vertrauens absegnen lassen?
dr zoolo
16.05.2008 - 10:47 Uhr
danke söder, das ist mit abstand der idiotischste kommentar an diesem tag. *lol*
fundamentallyloathsome
16.05.2008 - 10:49 Uhr
@dr zoolo
Abwarten, er hat noch viel Zeit :)
The MACHINA of God
16.05.2008 - 14:35 Uhr
Söder (16.05.2008 - 10:24 Uhr):
"Wird es hier eignetlich ne Rezi geben?"

Wozu? Du kennst das Album doch schon.
Oder mußt du deinen Geschmack von der Musikseite deines Vertrauens absegnen lassen?


Das ist wohl die dümmste Antwort, die man auf meine Frage geben kann.
1126
19.05.2008 - 10:43 Uhr
Ich schließe mich Pitchfork an (was den positiven Eindruck betrifft). Für mich ist The Slip (bis jetzt) das beste Album von Nine Inch Nails seit The Fragile.
Patte
19.05.2008 - 18:57 Uhr
das beste Album von Nine Inch Nails seit The Fragile.

*Augen zukneif*

*blinzel*


;)
fundamentallyloathsome
19.05.2008 - 19:27 Uhr
pitchfork gibt sensationelle 7.5

Auch ein blindes Huhn...
Norman Bates
19.05.2008 - 20:51 Uhr
Hm, ich finde es ziemlich poppig und (schlimmer) relativ nichtssagend. Besser als With Teeth, aber schlechter als Year Zero.
1126
19.05.2008 - 23:30 Uhr
Tja, Geschmäcker... Es soll ja sogar Leute geben, die studieren BWL.
Wolffather
23.05.2008 - 05:12 Uhr
Das Album gefällt nach einigen Durchgängen... zwar nichts Bahnbrechendes, aber Respekt für Reznor und diese Experimente mit der Veröffentlichungspolitik bzw. mit dem schnellen Nachliefern von neuen Alben sehr ansprechender Qualität... solche Musiker sollte es häufiger geben...

würde sagen fast in einer Liga mit Year Zero
Norman Bates
24.05.2008 - 08:35 Uhr
Naja, mittlerweile gefällt es mir auch ganz gut. Halt was Leichtes, Poppiges für den Sommer. Mehr als 7/10 wird's aber nicht.
cds23
24.05.2008 - 13:16 Uhr
Das stört mich an der neuen Arbeitsweise: Früher wäre ein NIN Album nie für einfach nur für eine Jahreszeit gemacht worden. Das sollten Meisterwerke sein, die möglichst bis ins nächste Jahrzehnt Einfluss ausüben. Jetzt sind es (abgesehen von "Ghosts") Alben, die einer reinen Stimmung entspringen. Ist zwar alles sehr gut, aber von NIN darf und muss man mehr erwarten können. Bitte 5 Jahre einschließen, nichts von sich hören lassen und dann das finale, alles pulverisierende NIN Album rausbringen.
Milo
24.05.2008 - 17:29 Uhr
@nineofnin

Ja, ja, die Leute interessiert das sicherlich. Aber schau dir mal die Anzahl der Postings in diesem Thread und in den Threads zu den älteren NIN-Alben an. Dann siehst du das nämlich genau das Gegenteil erreicht wurde. NIN und diese VÖ-Politik sind langweilig geworden.
cds23
24.05.2008 - 17:38 Uhr
Das wiederum würde ich nicht behaupten, wenn man mal die Gewinnzahlen der letzten Alben sich vor Augen hält. Es gibt nur sicherlich nicht mehr so viel zu diskutieren, weil alles in so kurzen Abständen erscheint.
Leatherface
24.05.2008 - 17:48 Uhr
Der Spannungsbogen fällt ja ganz weg. Im PT-Forum wird mindestens die Hälfte der Threads darauf verwendet, sich auf das Album vorzufreuen. Das fällt hier weg, weil es nicht angekündigt wurde und weil man gar keinen Grund hatte ein neues Album herbei zu sehnen, da ja schon genügend neues Material draußen ist.
Milo
24.05.2008 - 20:45 Uhr
@cds23 und Leatherface

Meinte es auch eher so wie Leatherface, da ich die Aussage von nineofnin nicht sehr treffend finde, dass diese Form von Marketing erreicht hat, was sie wollte (will sie das überhaupt?), nämlich das die Leute darüber reden.

Wollte nicht sagen, das NIN nun völlig langweilig sind. Aber ich suche auf The Slip vergeblich Überraschungen. Ghosts ist wahrlich ein super Werk. Muss ich anerkennen.
blam
24.05.2008 - 21:12 Uhr
an die plattentests crew:

findet ihr es nicht ein bisschen altmodisch in zeiten wo immer mehr alben offiziell im internet vorveröffentlicht werden immer noch stur auf die cd veröffentlichung zu warten bevor rezensiert wird?

ich mein es ist nicht so dass ich nervöse zuckungen bekomme, weil ein neues album bei PT nicht sofort rezensiert wird, ich finds nur irgendwie komisch...
cds23
24.05.2008 - 21:13 Uhr
@Milo
Du darfst NIN ruhig langweilig finden, brauchst Dich da nicht zu rechtfertigen. Die neue Platte ist mir, na ja, ich weiß einfach nicht: Die erste Hälfte ist zwar ziemlich geil irgendwo, aber auch zu eingängig (außer "Echoplex", das begeistert auch langanhaltend). DIe zweite hingegen finde ich genau richtig.

Seite: « 1 2 3 4 5 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:





Banner, 300 x 250, mit Claim