Listen




Banner, 120 x 600, mit Claim


Nine Inch Nails - The slip

User Beitrag
heidl
05.05.2008 - 20:11 Uhr
doch ist schon lang da.
meld dich halt im livejournal an lies die beitrage in der ninnews community. die jungs posten JEDE menge links zum downloaden und noch n haufn anderen zeugs....

oder nimm einfach die:

hxxp://www.sendspace.com/file/16fhny
http://bits-0.topspin.net/secure/nin/nin_theslip_mp3.zip

Notiz am Rande: DAS IST LEGAL; das ganze album ist absolut FREI zu verbreiten, was ich hiermit mach.
Demon Cleaner
05.05.2008 - 20:19 Uhr
Ansonsten Spam-Filter mal checken. Bei mir hingen die NIN-Mails auch erst da drin.
Nein!
05.05.2008 - 20:22 Uhr
NIchts im Spamfilter!! Und die Links von heidl gehen nicht!!
cds23
05.05.2008 - 20:27 Uhr
Positiv:

- Kurze Spielzeit: Mit knapp 44 Minuten bleibt das Album auch auf Dauer hörenswerter

- Produktion: Viel besser als noch auf "Year Zero", was wohl nicht daran liegt, dass er mehr Geld investiert haben dürfte, sondern an der Tatsache, dass mal wieder Drumcomputer zum Einsatz kamen, die auch nach Drums klingen, wenn auch (wie gewohnt) mit maschinellem Touch (Head Down z.B.). Ausserdem klingt alles wieder richtig kaputt, nicht so, als sei es ausschließlich am Macbook Pro entstanden.

- Industrial: "Letting Go" ist wohl das erste "typische" NIN Industrial-Reißbrett seit "The Downward Spiral", noch dazu sind die Stimmeffekte genial.

- The Four Of Us Are Dying: Ohne Worte.

- Die Metalgitarre bei "1.000.000" (kurz nach dem Refrain oder so). Das hat so dermaßen gefehlt.


Negativ

- Ich weiß nicht wirklich, was der Refrain beim ansonsten sehr, sehr tollen "Head Down" soll. Kann mich da momentan gar nicht mit anfreunden. Klingt zu pathetisch.

- "Discipline": Ein ansonsten sehr schöner Track, der in diesem dunklen Sumpf fast schon zu optimistisch klingt. Ausserdem stört, dass hier einfach nur auf ein recht simples Beatmuster zurückgegriffen wurde, statt das Ganze mittels vertrackter Rhythmen etwas weniger poppig zu halten.

- Corona Radiata: Sehr toller Song, ich stehe für gewöhnlich ja auf so'n Zeugs. Aber ich hätte mir ja echt mal gewünscht, der würde bei einem Track mit solch einer Spielzeit wieder so etwas wie "I Do Not Want This" oder so raushauen.


Gut, so die Eindrücke nach 2 mal gespannt Zuhören. Mal sehen was draus wird.
ttt
05.05.2008 - 20:40 Uhr
http://www.allofaudio.de/free-musik/nine-inch-nails-the-slip.html
qwertz
05.05.2008 - 20:40 Uhr
Habs auch schon heute vormittag heruntergeladen, aber noch nicht reingehört. (Muss erst mal den Lindenberg durchnehmen.) Ihr macht mich mit euren Kommentaren aber echt neugierig. Ich war ja schon von Ghosts begeistert (8/10), aber wenn das hier noch besser werden soll, wow!
Mit den poppigeren NIN hat ich auf With Teeth zum Glück auch keine Probleme.
Drend Ressnoar
05.05.2008 - 20:53 Uhr
Naja, haut mich nicht aus den Stoppersocken. Ich warte lieber aufs nächste Album...also eine Woche oder so.
pulpnoir
05.05.2008 - 20:58 Uhr
Eigentlich müssten die Voltas ja auch bald mal ein neues Album ankündigen. The Bedlam in Goliath is ja auch schon über 3 Monate alt. Letting you gefällt. Weiter bin ich noch nich -.-
Rooster
05.05.2008 - 21:25 Uhr
also ich finds spitze. kurz knackig laut. das punk album von nin. mir persönlich gefällts auch viel besser als ghosts. super album und jetzt schluss mit dem gemecker
k.
05.05.2008 - 21:30 Uhr
bin auch sehr positiv überrascht. "letting you" kann alles...

...und der rest ist auch gut bis sehr gut.

gefällt mir besser als "year zero" - die wollte bei mir nie zünden.
Rooster
05.05.2008 - 21:35 Uhr
yo "letting you" fetzt rein. beim ersten hören volkommen überrascht. irgendwie musst ich an ministry denken. aber der rest kann auch voll überzeugen.
fundamentallyloathsome
05.05.2008 - 22:20 Uhr
Erster Eindruck: Also die niedrigen Erwartungen wurden schonmal übertroffen, obwohl ehrlich gesagt noch nicht viel hängengeblieben ist. Erfreulich vertrackt das Ganze.
Eindrucksvoll für mich bis jetzt: Echoplex, aber vor allem Head Down(!)
cds23
05.05.2008 - 22:24 Uhr
Das Album hat mich drei Durchgängen ziemlich bei den Eiern. Nur verstehe ich nicht ganz, weshalb hier ständig "Head Down" als Highlight genannt wird, der Refrain ist doch wirklich mehr als gewöhnungsbedürftig. Ansonsten: Ist wohl besser als "Year Zero".
Third Eye Surfer
05.05.2008 - 22:28 Uhr
Hm. Letting You ist super. Demon Seed gefällt mir auch gut. Der Rest ist nett, aber nichts besonderes.
Leatherface
05.05.2008 - 22:34 Uhr
Tja, ich halte den Refrain von "Head Down" für die beste Stelle des ganzen Albums. Erst dieses rumpelnde Beat-Gewitter, das alles kurz und klein sägt und plötzlich schleicht sich dieser melodische, fast schon melancholische Refrain von hinten an. Das ist Reznors Definition von Pop.
FRage?
05.05.2008 - 22:35 Uhr
Hier heißt es immer: besser als Year Zero. Year Zero hat hier doch 9/10 bekommen???
collin
05.05.2008 - 22:35 Uhr
gefällt mir besser als "year zero"

Ansonsten: Ist wohl besser als "Year Zero".


Ich warne euch Leute, aber durch solche Aussagen steigen meine Erwartungen ins Unermessliche. Werde jetzt das erste Mal reinhören und wehe ihr habt Unrecht ;P
Kann mir aber ohnehin kaum vorstellen, dass "Year Zero" zu toppen ist. Die extrem elektronische Ausrichtung der Platte war das Beste, was NIN passieren konnte. Finde Trent hat da seine wahren Stärken und nicht im Industrial Lager.
fundamentallyloathsome
05.05.2008 - 22:39 Uhr
Gegenstimme. Year zero ist für mich ne verdiente 9/10, das traue ich der Platte (noch?) nicht zu.
cds23
05.05.2008 - 22:48 Uhr
Wie ich bereits im Thread zu "Ghosts" gepostet habe, hat "Year Zero" bei mir mit Zeit ein wenig nachgelassen. Das liegt zu allererst an Songs "Survivalism", die einfach den Fluss stören. Ansonsten ein sehr tolles Album, vor allem mit dem ganzen Drumherum. Auf "The Slip" gibt es solche Ausfälle einfach nicht.
k.
05.05.2008 - 23:21 Uhr
"head down" ist auch ganz groß. find ich jetzt nicht groß gewöhnungsbedürftig...

...und ja, ich find sie immer noch besser als "year zero". u.a. auch weil kompakter. runder.
k.
05.05.2008 - 23:24 Uhr
...aber ich hätte "year zero" auch höchstens ´ne 7/10 gegeben.

"the slip" kriegt schonmal flockige 8/10.
Icarus Line
06.05.2008 - 00:25 Uhr
Von wegen lieblos! Das ist total liebevoll ausgestaltet, bearbeitet und gemacht. Schon allein eingebaute Lyrics für WMP, je ein anderes Bildchen pro Song und das tolle PDF-Booklet... und die Musik ist auch durchaus hörenswert. Top, Herr Reznor. Wirklich.
Nowe75
06.05.2008 - 08:27 Uhr
Seit dem Trent frei ist vom Label haut er ein Ding nach dem Anderen raus. Respekt!
Beide Daumen hoch, was für ein Künstler.
Söder
06.05.2008 - 08:34 Uhr
"Seit dem Trent frei ist vom Label haut er ein Ding nach dem Anderen raus. Respekt!"

Ja, Masse statt Klasse. Hervorragend.
Nowe75
06.05.2008 - 08:35 Uhr
@Söder hast du das Album schon gehört?? Ich finde es nämlich richtig gut. Soviel zum Thema Masse statt Klasse.
Raventhird
06.05.2008 - 10:24 Uhr
Besser als Year Zero. Und zwar gleichzeitig bessere Melodien als auch komplexere Songs, die minimalistischer aufgenommen wurden (ich finde, das steht der Band einfach).

Nichtsdestotrotz leider immer noch meilenweit entfernt von einer Anknüpfung an alte Glanztaten. Wenn er so weiter macht, dann wird NiN noch zum Synonym für "hauen jeden Monat irgendwas auf den Markt/ins Netz, egal ob es gut ist oder nicht..."
Rooster
06.05.2008 - 12:01 Uhr
mal abwarten wie es sich noch entwickelt aber nach mehreren durchgängen ne glatte 9/10 von mir :)
Söder
06.05.2008 - 12:03 Uhr
Selbstverständlich habe ich es gehört, sonst wär mein Kommentar relativ sinnlos, oder?

"Besser als Year Zero. Und zwar gleichzeitig bessere Melodien als auch komplexere Songs, die minimalistischer aufgenommen wurden (ich finde, das steht der Band einfach).
Nichtsdestotrotz leider immer noch meilenweit entfernt von einer Anknüpfung an alte Glanztaten. Wenn er so weiter macht, dann wird NiN noch zum Synonym für "hauen jeden Monat irgendwas auf den Markt/ins Netz, egal ob es gut ist oder nicht...""

Genau dem würde ich auch zustimmen.
Plattentests User
06.05.2008 - 13:45 Uhr
Lights in the Sky ist ja wohl Gott oder?
fundamentallyloathsome
06.05.2008 - 13:48 Uhr
Noch besser als year zeor aber trotzdem nicht toll? Wie passt denn das zusammen? Da müsstet ihr year zero glatt als ziemlich mieses Album bewerten.
letting go ist gut, aber...
06.05.2008 - 13:49 Uhr
... bei mir heißt der song allerdings "letting YOU"... ;-)
chucky
06.05.2008 - 13:51 Uhr
Ich weiß zwar nicht, ob man Corona Radiata und The Four Of Us Are Dying unbedingt hintereinander setzen musste, aber ansonsten: Einfach nur geil das Ding!
Raventhird
06.05.2008 - 13:55 Uhr
fundamentallyloathsome (06.05.2008 - 13:48 Uhr):
Noch besser als year zeor aber trotzdem nicht toll? Wie passt denn das zusammen?


Year Zero ist imho massiv überbewertet zb. auf Plattentests.
qwertz
06.05.2008 - 15:28 Uhr
Ich weiß zwar nicht, ob man Corona Radiata und The Four Of Us Are Dying unbedingt hintereinander setzen musste

Zustimmung von mir!


Ansonsten gefällt mir nach dem ersten hören ganz gut. "Letting you" ist mir zu hart, das poppige "Discipline" gefällt am meisten, weil schon öfter gehört.
Milo
06.05.2008 - 16:17 Uhr
Ich behaupte jetzt mal ganz fresch, dass wenn Radiohead "In Rainbows" nicht digital und ohne große Ankündigung übers Netz veröffentlicht hätten, dann hätte es Ghosts und The Spin (wenn das überhaupt) nicht so schnell gegeben. Ähnlich verhält es sich mit dem letzten Saul Williams Album, welches meiner Meinung nach weit hinter den Vorgängern auf der Strecke bleibt. Klar, Trent, ist ein Mann von Ehre und er macht sicherlich tolle Musik, aber auf eine gewisse Weise denke ich, wollte er es Radiohead einfach nachmachen und die Plattenfirmen f.icken, was er aber nun langsam übertreibt.

Erst das ganze Drumherum um Year Zero und jetzt so plötzlich gar nichts mehr.
@Milo
06.05.2008 - 16:22 Uhr
Sicherlich. Wenn Radiohead nicht gewesen wäre, dann gäbe es auch kein Smashing Pumpkins - Machina II/The Friends and Enemies of Modern Music, nech??
Milo
06.05.2008 - 16:29 Uhr
@@Milo

Ich wollte darauf hinaus, dass Reznor es meiner Meinung nach einfach übertreibt. Also bitte nochmal lesen, nech??
Brocklanders
06.05.2008 - 16:41 Uhr
Was ist da hier denn für ein YearZero gebashe!. Allein Vessel hebt das Teil auf die Höchstnote. Und oben faselt irgenjemad von Drumcomputer. Der soll mal ins pdf schauen. Dort wird der alte Sessiondrummer Gott Josh Freese genannt. Mit Alain Moulder als Mixer sollte das ding kein billiges teil gewesen sein.

Patte
06.05.2008 - 16:54 Uhr
@cds23:
Und die Gitarren in "1,000,000"? Tönen doch echt nach Fragile-Zeiten.

Das Problem, was ich mit Reznors Auswürfen habe, ist, dass ich mittlerweile schon vorher weiss (okay, Ghosts war 'ne Ausnahme), wie welches Teil ungefähr klingen wird und das ist so furchtbar langweilig.

Er bräuchte mal wieder Einflüsse von außen, ein paar gescheite Produzenten, die seine Kreativität mit frischen Ideen bereichern würde. Der NINzest muss ein Ende haben. ;-)
cds23
06.05.2008 - 17:06 Uhr
@Patte
Ich kenne keine Gitarre aus "The Fragile", die auch nur annähernd klingt wie "1,000,000". Dafür ist die letztere viel zu direkt und auf den Punkt gebracht. Hat höchstes Ähnlichkeiten mit "Convict Colony" von der letzten Saul Williams. Gott, das ist halt momentan sein Sound. Klingt für mich wie eine deutlich organischere und komplexere Fortführung von YZ.

@Milo
Die hätte es wohl schnell gegeben, weil Reznor aus seinem Vertrag raus ist und so oder so alles auf den Markt schmeißen kann, wie er will. Das er das vorhat, hat er im Übrigen schon gesagt, bevor "In Rainbows" überhaupt in Reichweite war, nämlich dann, als er in Australien (kurz nach VÖ von "Year Zero) die überhöhten CD Preise sah. Ob es ohne "In Rainbows" kostenlos angeboten worden wäre, ist was anderes.
II©h┼ (p.b.m.), anerkanntes Schätzle™
06.05.2008 - 17:28 Uhr

So, ich bin bereit für meine erste Notenabgabe: 07/10
collin
06.05.2008 - 17:43 Uhr
Für mich absolut unbegreiflich, wie man dieses Album besser finden kann als "Year Zero". Ich bin extrem enttäuscht was "The Slip" angeht. Mal ehrlich Leute, ist es wirklich euer Ernst mit eurer Lobhudelei?
"The Slip" ist ein Album voller Gebratze und dem ständig gleichen Bassloop. Es klingt von vorne bis hinten, wie eine Ansammlung von NIN B-Seiten. Einzig "Echoplex" und "Head Down" kommen an die Glanzstücke des Vorgängers ran.
"Year Zero" war eine Sternstunde der Beat- und Samplebastelei, was "The Slip" vielleicht nicht versucht zu erreichen, aber dennoch fade und absolut uninspiriert daherkommt.
Danke Trent für den kostenlosen Download, aber "B-Sides" hätte meinem Seelenfrieden besser getan. Jetzt muss ich sagen, dass "The Slip" das mit Abstand schwächste NIN Album geworden ist.
5/10
B@n@n@ Co.
06.05.2008 - 17:57 Uhr
Lights in the Sky ist ja wohl Gott oder?

Ja, sehr stark. Mit "Head Down" im Moment mein Favorit.
mug
06.05.2008 - 19:34 Uhr
hab gestern hier noch über with teeth gesucht, wird irgendwo von cds 23 als Album des Jahres 2005 bezeichnet. grade sehe ich er bewertet auf Popcultures the Fragile und Downward Spiral jeweils mit 10/10 (!), die 9 gibt es von ihm für Ghosts und Year Zero. Dieser Schnellschuss ist bereits nach ein paar Stunden anscheinend bereits besser als Year Zero. Etwas unkritisch, der Herr? ;-)
Experte
06.05.2008 - 19:38 Uhr
Niemand, der von Musik nicht "erschossen" werden möchte, ist unkritisch. ^^
heidl
06.05.2008 - 20:36 Uhr
@Nein! (05.05.2008 - 20:22 Uhr):
NIchts im Spamfilter!! Und die Links von heidl gehen nicht!!


...
die links gehen.
du musst nur beim sendspace link die hxxp in http umändern.

http://www.sendspace.com/file/16fhny
cds23
06.05.2008 - 21:18 Uhr
@mug
"Year Zero", das hatte ich hier mehrfach eingeräumt, ist mit der Dauer etwas abgerutscht bei mir. "With Teeth" finde ich nach wie vor überragend. Überhaupt beschweren sich bei "With Teeth", so meine Beobachtungen, meistens eh nur die Leute, die irgendwo am 90er Alternative Rock hängengeblieben sind, und noch gar nicht bemerkt haben, dass "Pop" schon längst ein fester und unverzichtbarer Bestandteil der "neuen Alternative" ist. Bei NIN war das immer so, seit 2005 eben noch ein wenig mehr.

Und zu "Ghosts" braucht man ja nicht mehr viel sagen, ein Meisterwerk sondergleichen. Bei "The Slip" wird es die Zeit zeigen, ob sich das Ding auf Dauer hält oder irgendwann abfällt - wie bei "Year Zero" eben.
Wolffather
06.05.2008 - 21:30 Uhr
Also nach dem ersten Hördurchgang weiß ich nicht so recht, noch gefällt es mir nicht so richtig... und ich bin NIN Fanboy... irgendwie packt mich da fast nichts, mal sehen ob sich da nach mehreren Durchgängen was ändert...
Jedenfalls halte ich Ghosts auch für ein Meisterwerk, With Teeth und Year Zero gefallen mir beide auch sehr gut...
Rooster
06.05.2008 - 21:57 Uhr
stärkste album seid "the fragile". weiss noch jemand wie reznor damals das neue album (nohc mit bleed trough betitelt) angekündigt hat? wen man sich an die beschreibung von damals erinnert hat man nun genau dieses album bekommen.
Icarus Line
06.05.2008 - 22:44 Uhr
In der diesjährigen Jahresrückblicksabstimmung ist Reznor definitiv meine Persönlichkeit des Jahres. Zwar macht der in so kurzen Zeitspannen keine Überalben, klar, aber was der da versucht, nämlich in kleinen Abständen noch qualitativ ansprechende Musik in einem mindesten 7er-Bereich an den Mann zu bringen, ist nicht nur bisher am gelingen, sondern auch definitiv bewundernswert. Ganz zu schweigen davon, wie ausgebaut und professionell er die ganze Internetmaschinerie nutzt.

Seite: « 1 2 3 ... 5 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:





Banner, 300 x 250, mit Claim