Listen



Banner, 120 x 600, mit Claim


Marvel-Comicverfilmungen

User Beitrag

fakeboy

Postings: 2494

Registriert seit 21.08.2019

04.05.2022 - 15:28 Uhr
Dr. Strange in the Multiverse of Madness ab morgen im Kino!

Den ersten Dr. Strange mochte ich recht gut - bis auf den Schluss, wobei das leider bei sehr vielen MCU-Filmen das Problem ist... Mal schauen ob ich mir Teil 2 im Kino anschaue oder warte, bis er auf Disney+ läuft.

Arne L.

Postings: 254

Registriert seit 27.09.2021

04.05.2022 - 17:29 Uhr
Bin heute drinnen gewesen. Ich bin gespannt, was ihr zu Sam Raimis Stephen Strange sagt. Für mich war es eine komplizierte Angelegenheit und am Ende mit einer 7/10 eher schwach in meinem persönlichen MCU-Wertungskosmos. Und ich würde es verstehen, wenn jemand das deutlich weiter unten ansiedelt.

peter73

Postings: 962

Registriert seit 14.09.2020

04.05.2022 - 17:44 Uhr
der trailer verrät halt irgendwie schon zuviel. wenn nicht benedict cumberbatch den doktor geben würde, dann wäre das für mich leichter zu ignorieren. ich warte einfach auf den disney+start, fürs kino reicht das interesse dann doch nicht.

venom 2 ist jetzt kein marvel, aber bei interesse: finger weg! noch mieser als teil 1, und das ist mal eine leistung.

Arne L.

Postings: 254

Registriert seit 27.09.2021

04.05.2022 - 17:59 Uhr
Ich dachte auch, dass der Trailer zu viel verrät, aber es ist am Ende doch überraschend wenig!

Loketrourak

Postings: 1635

Registriert seit 26.06.2013

05.05.2022 - 16:05 Uhr
Der erste Dr.Strange gehört zu meinen Marvel Top 5.

stativision

Postings: 44

Registriert seit 18.06.2013

05.05.2022 - 19:15 Uhr
Habe eigentlich viel erwartet, insbesondere nach WandaVision. Die ersten Kritiken haben meine Erwartung jetzt schon abgeschwächt. Der erste Film war gut, aber insgesamt nur knapp im oberen MittelMarvelfeld.

Venom 2 ist ja auch irgendwie Marvel, von dem war ich total enttäuscht, vor allem da er laut mancher Kritik besser als der erste Teil sein sollte. Maximal 5/10 (erster mit gutem Willen und weil ich Tom Hardy gut finde knapp 6/10).

Kai

Postings: 1490

Registriert seit 25.02.2014

06.05.2022 - 20:58 Uhr
btw WandaVision...
Hab gerade MoonKnight durch und fand das tatsächlich ganz cool. Bin gespannt ob es davon tatsächlich was in die großen Filme schafft. Gibt ja recht wenig querverweise auf andere MCU-Events

Z4

Postings: 1424

Registriert seit 28.10.2021

07.05.2022 - 01:14 Uhr
Regie Sam Raimi beim neuen Doctor Strange, ich erwarte da nicht viel.

stativision

Postings: 44

Registriert seit 18.06.2013

07.05.2022 - 09:28 Uhr
50/50 chance auf einen guten Film. Ist doch ok ;)

MopedTobias (Marvin)

Mitglied der Plattentests.de-Schlussredaktion

Postings: 18757

Registriert seit 10.09.2013

07.05.2022 - 11:07 Uhr
Ich hatte großen Spaß mit dem neuen Doctor Strange. Man merkt zu 100%, dass es ein Sam-Raimi-Film ist (im MCU nicht gerade eine Selbstverständlichkeit, mir fallen sonst nur Taika Waititi und Shane Black ein, die ihre Handschrift so durchsetzen konnten). Und dabei beziehe ich mich nicht auf seine Spider-Man-Trilogie, sondern tatsächlich auf "Evil dead" und Co. Der Film hat einige Horror-Elemente und eindrückliche Bilder, die sein "ab 12"-Rating ziemlich ausreizen, es gibt ein böses Buch und sogar ein Cameo von Bruce Campbell :) Ansonsten ist das eine atemlose, für Marvel-Verhältnisse teils geradezu derangierte Achterbahnfahrt, bei der alles Schlag auf Schlag – manchmal sogar zu schnell –geht, die aber genug Kreativität und Überraschungen bereithält, um gut zwei Stunden bei der Stange zu halten. Wie Arne richtig sagt: Der Trailer verrät tatsächlich fast nichts.

stativision

Postings: 44

Registriert seit 18.06.2013

07.05.2022 - 16:23 Uhr
Ach, Shane Black hat Iron Man 3 gedreht. Dachte das wäre der gleiche Regisseur wie bei den ersten Beiden :D
Ich werd's mir heute mal ansehen, bin aber skeptisch, die "mehr ist mehr"-Schiene der letzten Marvelfilme, die mir nicht so gefallen hat, scheint ja beibehalten zu werden...

peter73

Postings: 962

Registriert seit 14.09.2020

09.05.2022 - 07:41 Uhr
doctor strange 2 war eine einzige enttäuschung. leider. wie erwaret hat raimi nur mehr farbe und mehr tempo auf seinen stil geklatscht und das wars eigentlich auch schon... gruselig ist hier gar nichts. eine knappe 4/10.

stativision

Postings: 44

Registriert seit 18.06.2013

09.05.2022 - 18:09 Uhr
Meine geringe Erwartung (und die Vorstellung in OV) zahlte sich aus, ich konnte den Film tatsächlich genießen, obwohl es sicherlich nicht zum oberen Drittel der Marvel-Filme gehört. Zugegebenermaßen fand ich vieles eher amüsant als gruselig, aber Strange/Wanda ist schon ein nettes Duo und endlich wieder (wenn auch nicht ausschließlich) gute Spezialeffekte in einem MCU-Film; das Multiversumthema führt natürlich auch zu einigen netten philosophischen Ansätzen. 7/10

keenan

Postings: 4570

Registriert seit 14.06.2013

10.06.2022 - 14:43 Uhr
Disney hat angekündigt, dass Doctor Strange in the Multiverse of Madness weltweit am 22. Juni beim hauseigenen Streamer Disney+ ohne Zusatzgebühr veröffentlicht werden wird. Das sind nur 48 Tage nach dem US-Start des Films.

https://www.filmfutter.com/news/doctor-strange-in-the-multiverse-of-madness-disney-plus/

alter schwede :-O wie schnell mittlerweile alles geht !!!

andere frage wo und wann laufen eigentlich der aktuelle spidey und matrix 4?

Loketrourak

Postings: 1635

Registriert seit 26.06.2013

10.06.2022 - 15:05 Uhr
Uh, fast unbemerkt ist Ms. Marvel jetzt auf Disney+ angelaufen. Im Setting wohl nah am Comic (nerdy Teenager/Muslima mit gluckenhafter Mutter findet heraus, dass sie Superkräfte hat). Erste Folge ganz nett. Bin vermutlich nicht Zielpublikum, aber who cares...

Arne L.

Postings: 254

Registriert seit 27.09.2021

10.06.2022 - 16:53 Uhr
@keenan Da bei Spider-Man ja immer noch Sony mit drinnen ist, wird es außerhalb von Disney+ ausgewertet. Kannst du beispielsweise bei Prime kaufen, soweit ich weiß.

Zu Ms. Marvel: Mir gefällt es sehr gut, auch wenn ich nicht Zielgruppe bin. Man merkt, dass da jemand Spaß mit Kamera, Schnitt und Animation hatte. Bin gespannt, wie "groß" das in den nächsten Folgen wird.

peter73

Postings: 962

Registriert seit 14.09.2020

13.06.2022 - 17:35 Uhr
der trailer zu "thor: love and thunder" ist absolut lächerlich:
bemüht albern, knietief in der 80er-jahre-optik, kein loki. das kann nur schiefgehen...

MopedTobias (Marvin)

Mitglied der Plattentests.de-Schlussredaktion

Postings: 18757

Registriert seit 10.09.2013

13.06.2022 - 17:58 Uhr
Zwei der drei Punkte galten aber doch auch schon für den Vorgänger. Waititi scheint an die Ästhetik von "Ragnarok" einfach anzuknüpfen, was auch ohne Trailer zu erwarten war.

fakeboy

Postings: 2494

Registriert seit 21.08.2019

13.06.2022 - 18:03 Uhr
Ich fand Thor 3 ausgesprochen gut. Nicht so bierernst und altbacken wie 1 und 2. Insofern darf für mich Teil 4 ruhig in dieselbe Kerbe hauen.

Arne L.

Postings: 254

Registriert seit 27.09.2021

13.06.2022 - 23:25 Uhr
@peter73 Krass! Ich finde alle Teaser und Trailer absolut überragend, war emotional berührt und hab soooo Bock drauf. Muss man wohl mögen, was Waititi da macht.

oldschool

Postings: 487

Registriert seit 27.04.2015

14.06.2022 - 08:09 Uhr
Warum wird es eigentlich immer als negativ empfunden, wenn ein Actionfilm (oder in diesem Fall Fantasy oder was auch immer) "bierernst" ist? Klamauk geht oft auf Kosten der Dramaturgie. Das fing in den 80ern mit "Beverly Hills Cop" an und wurde in den 90ern mit den Will Smith Filmen fortgesetzt. Da sterben die bad guys wie die Fliegen und es berührt nicht. Man fiebert gar nicht mehr mit.Die Spannung bleibt auf der Strecke

fakeboy

Postings: 2494

Registriert seit 21.08.2019

14.06.2022 - 08:21 Uhr
Ich finde das nicht per se falsch, wenn ein Film ernst ist. Die von dir angesprochene Komik (der Gute legt ein paar Bösewichte um und macht noch einen Spruch) sehe ich auch kritisch. Aber Thor ist eine Geschichte über Götter und Dunkelelfen und einen Regenbogen mit dem zwischen den Welten hin- und herreisen kann. Da stimmt es für mich, wenn dies - so wie in Thor 3 geschehen - comichaft grell überzeichnet wird.

MopedTobias (Marvin)

Mitglied der Plattentests.de-Schlussredaktion

Postings: 18757

Registriert seit 10.09.2013

14.06.2022 - 10:30 Uhr
Ich würde das auch nicht pauschalisieren, beide Ansätze können gut funktionieren oder schiefgehen. Bei betont auf ernst getrimmten Superheldenfilmen oder sonstigen Action-Blockbustern besteht halt die Gefahr, dass sie trotz ihres Ansatzes inhaltlich weiterhin völlig formelhaft und oberflächlich daherkommen (DCEU, ich schaue in eure Richtung!) und einem dann nicht einmal der comichafte Spaßfaktor als Ausgleich bleibt. Und sowas wie Thor 3 oder auch den angesprochenen Beverly Hills Cop (zumindest den ersten Teil) halte ich trotz allen Klamauks auch für dramaturgisch gute, versiert gemachte Filme, das muss sich überhaupt nicht ausschließen.

peter73

Postings: 962

Registriert seit 14.09.2020

14.06.2022 - 12:56 Uhr
marvel und emotional, aha.
kann ja jeder für sich entscheiden ob er das gut findet, für mich sind das mal mehr mal weniger (in letzter zeit eigentlich nur noch) gelungene fließbandprodukte. emotionen verbinde ich damit keine...

Loketrourak

Postings: 1635

Registriert seit 26.06.2013

14.06.2022 - 13:10 Uhr
Danke Marvin. Vor allem auch wegen des DC Hinweises. Pseudodeepness, formelhaftes...

keenan

Postings: 4570

Registriert seit 14.06.2013

24.06.2022 - 21:31 Uhr
puuh war dr.strange 2 schwach. 3/10

einer der, vlt. sogar DER schwächste seit beginn mit iron man 2008 von marvel

wobei, fallen mir doch noch paar mehr ein, eternals, spiderman 1 und 2...

und raimi soll hier regie geführt haben? wo denn?

MopedTobias (Marvin)

Mitglied der Plattentests.de-Schlussredaktion

Postings: 18757

Registriert seit 10.09.2013

25.06.2022 - 01:30 Uhr
Bruce Campbell hatte einen Cameo, wer soll da sonst Regie geführt haben außer Sam Raimi? :)

Sehr spaßiger Film immer noch.

Arne L.

Postings: 254

Registriert seit 27.09.2021

25.06.2022 - 03:16 Uhr
Ich hab mich in den letzten Tagen mehrfach mit Leuten über Gewalt als humoristisches Element ausgetauscht. Vollkommen subjektiv betrachtet, hat mich die teilweise explizite Darstellung bei den Cameos als MCU-Fan extrem gestört. Ich glaube, da ist man schon ein Stück weit einem Trend gefolgt, den “The Boys” oder “The Suicide Squad” objektiv erfolgreich vorgelebt haben, aber der mir in dem Marvel-Universum, in dem wir uns aktuell bewegen, wirklich extrem missfällt und mir die Cameos kaputt gemacht hat.

Nicht falsch verstehen, weil ich finde, man kann diese Tür durchaus aufstoßen - gerade im Hinblick auf kommende (möglicherweise FSK16- oder sogar FSK18-) Filme wie Blade. Aber bei Doctor Strange hatte es für mich keine Mehrwert außer den kalkulierten und irritierenden Schockeffekt, der für mich deplatziert wirkt.

Und ja, ich kenne und schätze Raimi (teilweise), aber das ändert nichts daran, dass da relativ plötzlich und willkürlich eine Grenze im MCU überschritten wurde.

keenan

Postings: 4570

Registriert seit 14.06.2013

25.06.2022 - 07:41 Uhr
wen sollte eigentlich charlize theron am ende verkörpern? doch nicht etwa die superheldin aus hancock oder?

oldschool

Postings: 487

Registriert seit 27.04.2015

25.06.2022 - 09:27 Uhr
Ich fand Dr. Strange 2 auch total enttäuschend.
Man ist total übers Ziel hinausgeschossen, der Film war auf allen Ebenen total überladen.
Größer! Schneller! von allem Mehr!

Charme und Seele blieben total auf der Strecke, zuweilen war es eine totale Reizüberflutung von CGI Effekten und gekünstelten Bildern.

3/10

Z4

Postings: 1424

Registriert seit 28.10.2021

25.06.2022 - 09:58 Uhr
Ich finds gut, dass die Marvells hin und wieder in Richtung Autorenfilm gehen, und der war ja sehr eindeutig ein Sami Raimi Film, und zudem einer seiner gelungenen. Fände viel schlimmer, wenn er sich dafür angepasst hätte und eine cleane Auftragsarbeit abgeliefert hätte. Dass manche den Stil nicht mögen ist dabei vorprogrammiert, ist schon sehr speziell was er macht, wenn er die Freiheit dazu hat, und immerhin wurde diesmal niemand von einem Baum vergewaltigt.

oldschool

Postings: 487

Registriert seit 27.04.2015

25.06.2022 - 10:03 Uhr
Ich finde schon, dass sich Raimi angepasst hat. Vielleicht ist es etwas deftiger als gewohnt zur Sache gegangen, aber auch nur im Kontext eines Marvel Filmes. Den Autorenfilm konnt eich nicht entdecken. Im Gegenteil! Man versucht imme rmehr Superlative, um die Leute bei der Stange zu halten. Ich fände es gut, wenn die Filme wieder etwas mehr geerdet wären, wie am Anfang. Als die Charaktere noch eine Rolle spielten, wie bei Iron Man

Z4

Postings: 1424

Registriert seit 28.10.2021

25.06.2022 - 10:12 Uhr
Natürlich hat er sich dem speziellen Genre Marvel-Film angepasst, aber auch an einigen Stellen Konventionen gebrochen, dass man das für Trash halten muss, wenn man den Regisseur nicht kennt.

Die frühen Filme von Marvel finde ich komplett öde, und Iron Man fand ich immer völlig belanglos als Charakter, hab nie verstanden warum der so abgekultet wurde. In Wonderboys war Downey Jr. in einer ähnlich extrovertierten Rolle sehr viel witziger.

MopedTobias (Marvin)

Mitglied der Plattentests.de-Schlussredaktion

Postings: 18757

Registriert seit 10.09.2013

25.06.2022 - 11:05 Uhr
Da bin ich bei dir, Z4, finde auch, dass das MCU mit der Zeit eher besser geworden ist und die früheren Filme meistens langweilig sind. Für "geerdetes" Writing und Charakterfokus gucke ich mir doch keine Superhelden-Blockbuster an, weil sie aufgrund ihrer Genre-Einschränkungen in diesen Aspekten sowieso nicht so tief bohren können wie ein gutes Drama. Marvel ist reines Affektkino, das meinem Verständnis nach überhaupt nicht überladen sein kann, weil die Reizüberflutung nur das konsequente Weiterdenken dieser Formel ist. Mit einer Achterbahnfahrt wie "Doctor Strange", bei der man sogar die Handschrift eines Regisseurs erkennt, hab ich 100-mal mehr Spaß als mit einem Film, der weder Fisch noch Fleisch ist, weil er pseudo-deep auf ernst und geerdet macht und dabei trotzdem generisch und oberflächlich bleibt.

keenan

Postings: 4570

Registriert seit 14.06.2013

25.06.2022 - 19:04 Uhr
@ Z4

weil robert einfach iron man weltklasse spielt! das ist DER superheld, gibts keinen drüber :-D

Loketrourak

Postings: 1635

Registriert seit 26.06.2013

26.06.2022 - 01:42 Uhr
Haha, ist der Dr. Strange geil!
.

oldschool

Postings: 487

Registriert seit 27.04.2015

26.06.2022 - 09:44 Uhr
naja, genrisch fand ich eher Dr. Strange. Ich hatte mit Captain America und den Avengers Filmen mehr Spaß und fand auch nicht, dass diese Pseudo-deep waren (deep ist ausserdem in THE BOYS^^) Ich fand Dr. Strange eine reine Effektshow, die Charaktere interessierten kaum, die Dialoge waren im Grund enur dazu da, dem Zuschauer andauernd die Handlung zu erklären

Loketrourak

Postings: 1635

Registriert seit 26.06.2013

26.06.2022 - 12:03 Uhr
Pseudodeep bezog sich glaube ich auf das DC universe. Ich finde die ersten Marvelfilme inzwischen auch reizloser. Aber nicht pseudodeep. Mit Avengers 1 gings dann rund.

Seite: « 1 2 3
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: