Bright Eyes - Fevers and mirrors

User Beitrag
The MACHINA of God
04.11.2002 - 14:33 Uhr
Wollte mir das Album eigentlich zulegen, muss dieses allerdings übers Internet und ohne Hörprobe. Nun habe ich aber die 3/10-Rezension von Herrn Ding gelesen, und wollte fragen, ob dass wirklich so schlimm ist.
Da "Lifted" aber für mich eines der bewegensten und ehrlichsten Aöben der letzten Zeit ist, und Oliver auch dieses nicht mochte, wollte ich mal "Lifted"-Liebhaber fragen, ob man es kaufen kann.
The MACHINA of God
04.11.2002 - 14:43 Uhr
Da fällt mir ein:
Hat irgendjemand im Netz mal Tabs zu "Lifted" gefunden? Ich such mich hier nämlich langsam blöde.
Monkeyboy
04.11.2002 - 18:06 Uhr
Fevers & Mirrors ist gut. Hat einige grandiose Lieder, aber auch mal hier und da nen kleinen Hänger. Sehr weinerlich. SEHR weinerlich. Reicht nicht ganz an "Letting Off The Happiness" und "Lifted" heran. Würd nicht 17 Euro dafür hinblättern, aber für ca. 13 ist es anschaffenswert. Alles in allem: 7/10 Punkte
Oliver Ding
04.11.2002 - 18:14 Uhr
Hilft http://www.visions.de/platten/details.php?id=4652 weiter?
The MACHINA of God
04.11.2002 - 18:16 Uhr
Auch mal richtig absolut grandios triefendes wie "Laura larent"?
Oliver Ding
04.11.2002 - 18:32 Uhr
"Fevers and mirrors" ist ungefähr so grandios wie die diesjährigen sportlichen Leistungen von Bayern München in der Champions League.
brunnenG
09.11.2002 - 17:03 Uhr
.. Oliver Dings hat ungefähr so viel Ahnung von Bright Eyes wie.. hm, ok, Geschmack ist halt verschieden.

Lifted.. übertrifft bei weitem alles, was Conor Oberst zuvor gemacht hat, und das war schon bemerkenswerte Musik.

Schau ihn Dir auch auf der Tour im Herbst an, ich finde ihn live bemerkenswert..
captain kidd
10.11.2002 - 13:01 Uhr
ich habe die letting of the happiness. die ist gut. nicht so gut wie lifted. aber was ist das schon...
habe bis jetzt nur einige stücke von der fevers gehört. die fand ich allerdings nicht so gut.
würde also zu der letting raten. allein schon wegen the city has sex...
The MACHINA of God
10.11.2002 - 15:05 Uhr
Hab mir einfach mal beide bestellt. :)
geh bestimmt zum Berlin-Konzert.
SalParadise
21.12.2003 - 04:20 Uhr
Hm...Alle Welt lobtt die "Lifted" so.
Meine persönliche Reihenfolge:
1. Letting of the happyness
2. Fevers and mirrors
3. Lifted

Lifted zündet bei mir nicht...
Raventhird
21.12.2003 - 10:49 Uhr
Öhmm...warum macht ihr denn 100 verschiedene Bright Eyes-Threads auf ?
Michael Werner
12.01.2004 - 22:57 Uhr
Hallo Oliver,
Ich gehe ja mit deinen meisten Kritiken konform,
aber Conor Oberst hast Du definitiv nicht verstanden. Uns geht`s doch um gute, memorable,und vom Mainstream abseitige Alben, die durch intensiven Stimmungen und ihnen eigene Dramaturgien bestechen. Das alles habe ich bei Fevers and Mirrors. Lifted ist aber tatsächlich noch besser. Nix für ungut. Macht weiter so!
Gruß, Micha
Oliver Ding
12.01.2004 - 23:17 Uhr
Bei "Fevers and mirrors" geht's vor allem ums Flennen. Rotz und Wasser. Mimosenfolk.
Tim
28.01.2004 - 21:57 Uhr
Also, ich scheine ja alleine zu stehen, aber "Fevers and mirrors" ist das beste Bright Eyes Album. Aber erst nach dem 36ten Hördurchlauf. glaubt mir.
Zero
29.01.2004 - 02:28 Uhr
Nö, das sag ich schon seit über einem Jahr :p
Dani
30.01.2004 - 15:04 Uhr
Find ich persönlich übrigens auch.
The MACHINA of God
30.01.2004 - 15:07 Uhr
Irgendwie schon. Als Gesamtwerk zwar nicht ganz so "monumental" (los Oliver, hau rein), aber insgesamt fast irgendwie schon gerade so besser.
Mixtape
30.01.2004 - 16:56 Uhr
Zwischen "Fevers" und "Lifted" könnte ich mich spontan nicht entscheiden, aber "Leting" fällt gegenüber seinen Nachfolger sehr stark ab.
Oliver Ding
30.01.2004 - 17:08 Uhr
"Letting off the happiness" ist nicht ganz so verheult und damit ein Iota erträglicher als "Fevers and mirrors".
alexi lalas
30.01.2004 - 21:40 Uhr
aber besser heulen als die foo fighters.
The MACHINA of God
31.01.2004 - 10:58 Uhr
@Oliver:
"And sex is just an iota removed from a wank.", gell?
Malte
14.02.2004 - 19:33 Uhr
Also, Oliver Ding, du hasst dich garantiert nicht lange genug mit den Bright Eyes Platten beschäftigt. Wenn ich nur die Zahl deiner bisherigen Rezensionen sehe, bleibt ja nicht aus das man da beliebig wird...
Oliver Ding
16.02.2004 - 00:07 Uhr
Im Gegentum. Ich habe mich viel zu lange damit beschäftig. Und als alle Welt die "Lifted" hochjubelte, hörte ich sogar noch mal nach, ob ich mich evtl. vertan hätte. Aber den Gedanken konnte ich reichlich schnell wieder verwerfen.
NeDu
01.11.2004 - 21:39 Uhr
Sorry, aber da hat einer gleich mehrere Probleme die ihm bei einer musikästhetischen Bewertung im Wege stehen. Zum Beispiel einen anscheinend festsgefahrenen persönlichen Geschmack, der den Blick für Neuerungen innerhalb moderner Musik verstellt und avantgardistische Tendenzen als störend empfinden lässt, da sie nicht in den begrenzten Horizont passen. was das gestellte Interview angeht...von Sarkasmus hast du auch keine Ahnung.
Ehrlich gesagt
01.11.2004 - 22:04 Uhr
finde ich es nur noch peinlich, wie Oliver Ding seine Position verteidigt. Diese durchscheinende nicht vorhandene Coolness... dieses Von-sich-selbst-überzeugt-Sein. Das kotzt mich an. Die anderen hier sind cooler.
.messiah
02.11.2004 - 20:46 Uhr
"Bei "Fevers and mirrors" geht's vor allem ums Flennen. Rotz und Wasser. Mimosenfolk."


bei oliver ding vs. bright eyes geht es vor allem ums selbstherrliche herumkeifen, welches dann beim kleinsten kritikfunken daran flux in eine subjektivitätsdiskussion bugsiert wird. so kann man sich auch rauswinden.
Oliver Ding
02.11.2004 - 22:12 Uhr
Neuerungen innerhalb moderner Musik verstellt und avantgardistische Tendenzen

Was an den durch und durch traditionalistisch agierenden Bright Eyes ist auch nur ansatzweise neuartig? Sind Folk und Country gestern erst aus dem Regel gefallen?

von Sarkasmus hast du auch keine Ahnung

Das penetrante Jammerei "sarkastisch" sein könne, war mir neu. Danke für die Aufklärung.
Dazer
03.11.2004 - 18:44 Uhr
ach kommt schon, was soll denn das? der oliver mag sie halt nicht, ihm deshalb 'durchscheinende nicht vorhandene Coolness' oder 'festgefahrenen persönlichen Geschmack' zu unterstellen ist einfach blödsinn. ich weiß genau wie es ist, wenn man sich musik nicht anhören kann, weil einem die stimme des sängers nicht gefällt. mir gings anfangs bei der 'good news...' so. und bei vielen anderen platten.
mir sind die bright eyes in letzter zeit total ans herz gewachsen. die 'lifted...' hab' ich mir am 12.08.2003 zugelegt, seitdem sind das 7vinyl-boxset (also 'a collection...','letting...','fevers...' und 2eps!) , die 'there is no beginning...'-ep und die split mit neva dinova hinzugekommen. die neuen maxis hohl' ich mir auch bald. ich bin verrückt nach conor oberst's musik. der oliver halt nicht. darum soll ich gleich beleidigend werden? führt doch zu nichts! aber ich weiß, was ihm entgeht. dafür tut er mir aber schon ein bisschen leid...;)
räusper alias NeDu
03.11.2004 - 20:36 Uhr
das bright eyes country züge hat steht außer frage. eingeordnet werden muss die musik aber unter "alternativ country". kleiner unterschied in der bezeichnung, der aber in der musik recht gut zu hören ist möchte ich meinen. Als neuartig möchte ich die sampels (z.B. das Intro auf der Fevers and Mirrors) bezeichnen. Das die Sache mit Geräuschen und so nicht neu ist ist mir klar, in der Sparte Musik über die ich hier rede wurde sie aber noch nicht oft eingesetzt, und Oberst macht das denke ich auf eine geschickte und mit dem Inhalt konformgehende Weise. Ich finde das spannend. Unbedingt diesbezüglich zu nennen ist die Every Day and Every Night!!! f.f.
räusper
03.11.2004 - 20:38 Uhr
das mit dem Sarkasmus war auf das (gestellte) Interview bezogen. Genauer lesen ;)
Oliver Ding
03.11.2004 - 21:27 Uhr
eingeordnet werden muss die musik aber unter "alternativ country".

Giant Sand haben solchen Kram schon gemacht, als Conor Oberst noch nicht wußte, wie man R-o-t-z-f-a-h-n-e buchstabiert.
The MACHINA of God
04.11.2004 - 15:34 Uhr
Heul doch, Oliver!
manjaand
04.11.2004 - 16:17 Uhr

echt,ichs ehe hier nur einen, der rumheult. und das ist oliver ding.
Kambell
04.11.2004 - 17:51 Uhr
Bright Eyes is echt was für Heulsusen und Fusseinschläfer, wie der Connor Oberst rumjapst das kann ich ja echt nciht ertragen, der sollte mal raus aus seinem Kaff da in Nebraska und sich n Leben suchen!!
Josy
08.12.2004 - 18:13 Uhr
Deine Mutter sollte sich n Leben suchen!
Pole
08.12.2004 - 18:20 Uhr
Guter Mutterwitz.
Bright Eyes kann man mögen oder nicht, aber bitte nicht als Rumgeheule abtun, Herr Ding.
lara
13.12.2004 - 18:13 Uhr
Hallo Oliver Ding
Ich frage mich, wie man sich mehr als zwei Jahre über Musik aufregen kann, die einem nicht gefällt! Es kommt mir so vor als hättest du die Platten von Conor Lied für Lied auseinandergenommen.
Andere Menschen legen die CD weg, hören sie nie wieder oder versteigern sie bei ebay und die Sache ist damit erledigt.
Du solltest dir vielleicht mal ein anderes Hobby suchen.
Oliver Ding
13.12.2004 - 20:11 Uhr
@lara: Ich frage mich, wie man sich mehr als zwei Jahre über Musik aufregen kann, die einem nicht gefällt!

Och, es gibt Leute, die befassen sich mehr als zwei Jahre damit, wie sie Musik belobhudeln können, die ihnen gefällt. Das könnte doch ebenso aufhören, oder? Oder eben nicht.

Andere Menschen legen die CD weg, hören sie nie wieder oder versteigern sie bei ebay und die Sache ist damit erledigt.

Versteigern bei eBay kommt natürlich nicht in Frage. Ich nehme mir allerdings das Recht heraus, andere davor zu warnen, sich dem Getue von Oberst auszusetzen. Manch einer war mir sogar dafür dankbar. Und auch andere können Bright Eyes deutlich weniger abgewinnen als z.B. Du. Daß ist deren gutes Recht, genauso wie es Dein gutes Recht ist, Oberst zu verehren.

Mich stört Dein Geschmack nicht. Mich stört höchstens die Musik. Aber die muß ich ja nicht hören. :-)

Du solltest dir vielleicht mal ein anderes Hobby suchen.

Danke, daß Du meine Freizeitplanung mir überläßt. :-)
lara
14.12.2004 - 19:33 Uhr
Es ist auch dein Gutes Recht, die Musik nicht zu mögen. Mir ist schon klar, dass diese Musik polarisierend ist. Ich verstehe halt nur nicht, wie man sich über Musik, die man nicht mag, so lange aufregen kann.
Ist wohl Ansichtssache.
The MACHINA of God
14.12.2004 - 19:36 Uhr
@Oliver:
Ja, aber du rennst doch auch nicht in jeden Scooter, Britney, wasweißich-Thread und lärmst dort 2 Jahre lang rum. Du kannst es einfach nicht ertragen, dass etwas sehr beliebt ist, was du nicht ausstehen kannst. Is ja okay. Könnte ich auch nicht. Deswegen halte ich mich aber nicht ewig in einem JEW-Thread auf.
die_muetze
14.12.2004 - 19:41 Uhr
Ich weis nicht mich stört an den Bright Eyes vor allem das die ganzen leute die sie mögen sie so dermaßen überbewerten, die Band mach doch ganz normale nicht überdurchschnittliche Musik doch überall wird herumposaunt es wäre was gradioses ganz tollen neues was die Welt unbedingt kennen muss, für mich sind sie eine Band die man hören kann, aber die durchaus verzichtbar wäre.
Oliver Ding
15.12.2004 - 14:39 Uhr
Ja, aber du rennst doch auch nicht in jeden Scooter, Britney, wasweißich-Thread und lärmst dort 2 Jahre lang rum.

Bei Scooter- und Britney-Fans ist die Wahrscheinlichkeit, zielgruppenrelevante Bands zu mögen, hinreichend gering. Mich stört vor allem, weil wegen des Hypes um die Bright Eyes, die realitätsvergessen von so ziemlich jeder Ecke dermaßen in den Himmel gefeiert werden, *andere* Bands, die vergleichbare Musik machen, überhört werden.

Warum gibt es keinen ähnlichen Hype um Will Oldham? Um Timesbold? Um Arab Strap? Um den American Music Club? Um Clem Snide? Um die Decemberists? Um For Stars? Um die Mountain Goats? Um Damien Rice? Um die Great Lake Swimmers? Um die leider von uns gegangenen Songs:Ohia?

Und warum bekommen all die anderen, besseren Saddle-Creek-Bands, bei denen sich Oberst dankenswerterweise raushält, zwar ein Scheibchen Aufmerksamkeit ab, stehen aber ungerechterweise immer im Schatten der Bright Eyes?

Darf man sich wenigstens deswegen aufregen?
vilfer
15.12.2004 - 15:33 Uhr
ja, zurecht. wirklich sehr richtig.
Sebastian
15.12.2004 - 15:37 Uhr
Wo der Olli recht hat, ich mein dem Conor seine Fresse is inzwischen sogar inner Bildzeitung, Mark Eitzel is dagegen ein Phantom
lara
15.12.2004 - 19:32 Uhr
Ich find es auch nicht toll, dass Bright Eyes so hochgespielt werden, aber es ist nicht zu ändern. Mir wäre es lieber, wenn sie so "klein" wie früher wären.
Übrigens würde ich mich freuen, wenn damien rice (auf cd und live absolut genial) oder timesbold auch mal in einer Zeitschrift zu finden wären. Stellt sich nur die Frage, was der Einzelne dafür tun könnte.
Helmut
16.12.2004 - 04:54 Uhr
Hab sie auf dem letzten Hurricane gesehen, bin dann aber weiter zu Franz Ferdinand. Waren nicht so toll ehrlich gesagt.
The MACHINA of God
16.12.2004 - 15:35 Uhr
@Oliver:
Nun, ich glaube einfach, dass die Bright eyes bei den Leuten etwas auslösen, was die anderen Bands nicht tun, was auch mit dem Extremen zu tun hat. Und auch die Polarisierung ist logisch. Ein perfektes Beispiel für eine ähnliche Band ist doch radiohead, nur dass du dort auf der anderen Seite bist. So viele Leute regen sich über Radiohead und den "Hype" drumherum auf und trotzdem sind sie für ihre Sympathisanten immernoch eine der besten Bands der Welt. Wie auch für dich. Es ist im Prinzip das gleiche, nur eben für dich andersherum. Stören dich Leute, die so über Radiohead herziehen wie du über Conor? Ich denke nicht. Deswegen ist es relativ aussichtslos, wenn auch angenehm idealistisch. Nun ja, lass uns Rotzlöffel einfach mit dem weinerlichen Knilch glücklich werden. Für mich jedenfalls ist er einer der besten.
Oliver Ding
16.12.2004 - 16:52 Uhr
Nun, ich glaube einfach, dass die Bright eyes bei den Leuten etwas auslösen, was die anderen Bands nicht tun, was auch mit dem Extremen zu tun hat.

Du meinst, weil Oberst so extrem selten die Töne trifft?

Stören dich Leute, die so über Radiohead herziehen wie du über Conor?

Nicht ansatzweise.
Daniela
16.12.2004 - 17:03 Uhr
Ach, jetzt hör doch mal auf, in diesem Thread gehts ja nur noch um's Rechtfertigen, was wie immer -und was du gleich wieder selber sagen wirst- Unsinn ist.
Ich finds jedenfalls einigermaßen nervig, wenn hier ständig irgendwelche Spitzen und Kommentare kommen; das hat in dem Maße doch nichts mehr mit einer sinnvollen Diskussion zu tun. Geh doch einfach in einen anderen Thread.
The MACHINA of God
16.12.2004 - 17:06 Uhr
@Oliver:
Siehst du. Warum also sollte es Leute, die Conor mögen, deine Polemik stören. Den ersten Satz überlese ich mal, da das mal wieder sinnloser Zynismus ist. Hast du verstanden, was ich dir mit dem Text oben sagen will? Same thing, other way round.

Seite: 1 2 3 ... 5 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: