Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Studium: Härtefallantrag

User Beitrag
katrin
02.04.2008 - 15:12 Uhr
Hallo,

ich habe eine bestimmte Anzahl an ECTS-Punkte im STudium nicht erreich.Da es mir die meiste zeit über nicht so gut ging. Daher möchte ich einen Härtefallantrag stellen. Könnt ihr mir bitte sagen, wie man nachträglich beweisen kann, dass es einem nicht gut ging. (Krankheit (Depression, chronische Kopfschmerzen etc.)

Da ich zwar häufiger beim Arzt war, aber wegen anderen kleineren Sachen.

Und muss dies von einem Amtsarzt bestätigt werden oder wie ist das?

Well,....
02.04.2008 - 15:23 Uhr
aussichtslos würde ich sagen. Da könnte ja jeder kommen!
Patte
02.04.2008 - 15:23 Uhr
Was sind ECTS-Punkte? ECTS hab ich noch nie gehört. In welchem Semester bist du?

Lass dir von deinem Hausarzt ne Überweisung zum Psychologen geben und dann von dem untersuchen und das weitere Vorgehen beraten (oder gleich mit dem Hausarzt beraten). Kann ja nicht angehen, dass man für seine eigenen Probleme mit Rausschmiss beim Studium bestraft wird. Ich wünsch dir viel Erfolg.
@Patte
02.04.2008 - 15:26 Uhr
http://de.wikipedia.org/wiki/European_Credit_Transfer_System

Studierst du nicht auf Bachelor? Ist es da nicht Standard?
Patte
02.04.2008 - 15:29 Uhr
Ja, Standard, European Credit Transer höre ich aber zum ersten Mal, ich kannte bisher nur Punkte und "Credits". Neumodischer Bullshit.
katrin
02.04.2008 - 15:59 Uhr
ok, danke.
dude
02.04.2008 - 16:48 Uhr
@Patte:

nicht neumodisch, sondern im Zuge der Anglisierung der deutschen akademischen Bildungssystems leider gang und gäbe :(

Wäre auch lieber Dipl.Wirt.Inf. oder so geworden als Master Of Information Systems...

zu dem Härtefallantrag kann ich leider nichts sagen, hab gottseidank alles durchpumpen können auch wenns mir mal übel ging, wünsch dir viel Glück dabei.
Patte
02.04.2008 - 16:59 Uhr
nicht neumodisch, sondern im Zuge der Anglisierung der deutschen akademischen Bildungssystems leider gang und gäbe :(

Jo, deswegen ist es aber mitnichten weniger "neumodisch", dude! Du weißt ja: was chic und kosteneffizient erscheint, wird eins zu eins aufs deutsche Bildungssystem gepropft, ohne Hirn und Verstand.
Hallo!?
02.04.2008 - 17:04 Uhr
Damit kannst du mal ein paar Semester im Ausland studieren und dir dann die erbrachte Leistungen anrechnen lassen!
Hallo!!!
02.04.2008 - 17:33 Uhr
Klar ist das neue System Müll.

Sogar ein Prof meinte letztes Semester er habe ja ohne druck seine 27 semester studiert. seiner meinung nach verhindere der bachelor das lernen eher. er sei halt einfach 2 monate nicht zur uni um sich den weber max mal gescheit anzueignen. heute geht das halt nicht mehr. was wir dazu meinen?

die motivationstheoretisch und leistungsideologisch zugerichteten studenten darauf: "Dann müssen wir uns halt mehr anstrengen!"

oh mann! da baut der ihnen schon goldene brücken und was machen die?
Patte
02.04.2008 - 17:34 Uhr
@Hallo!?:
Schön für dich, wenn das der einzige Vorteil ist. Das nützt weder mir etwas, noch katrin. Das Punkte-System bleibt trotzdem ungerecht. Den lebensechten Beweis für eine Ungerechtigkeit von vielen siehst du ja wohl am Beginn dieses Threads, Blindfisch. (katrin ist übrigens nicht die erste mit Härtefallantrags-Gedanken, hör dich mal um)

Im Ausland war ich vor einigen Monaten erst, und da muss man sich nicht weniger anstrengen als hier.
Patte
02.04.2008 - 17:37 Uhr
die motivationstheoretisch und leistungsideologisch zugerichteten studenten darauf: "Dann müssen wir uns halt mehr anstrengen!"

Wenn's schee macht. Die werden sich noch wundern, die können soviel strampeln und Tschakka schreien wie sie wollen. ;) Welche Fächer haben die denn? ;D
xdx
02.04.2008 - 17:40 Uhr
was ist denn mit härtefallantrag überhaupt gemeint? ich kenne nur einen härteanfallantrag im zusammenhang mit der studienplatzvergabe (zvs)??? welche folgen drohen denn der threaderstellerin gerade?
Hallo!?
02.04.2008 - 17:44 Uhr
Blindfisch?

Im Ausland war ich vor einigen Monaten erst, und da muss man sich nicht weniger anstrengen als hier.

Das hat auch niemand behauptet. Und ob das der einzige Vorteil ist - keine Ahnung. Jedenfalls finde ich die Anerkennung der Leistungen im Ausland gut. Ich bin sowieso nicht davon betroffen.
Hallo!!!
02.04.2008 - 17:58 Uhr
@Patte
Politikwissenschaftler, vielleicht auch ein paar Sozialwissenschaftler und Lehrämtler.
Ein paar "Master(s) of Globalization" waren auch da ;)

Der Prof war cool. http://poulantzas-lesen.de/wp/?p=34

katrin
02.04.2008 - 17:59 Uhr
werde wohl oder übel exmatrikuliert, da ich binnen von 3 Semestern nicht 12 Klausuren bestanden habe, sondern nur 11.

Daher werde ich einen Härtefallantrag stellen und ich kann nur hoffen, dass das dann auch klappt. Denn sonst hab ich wirklich keinen Plan mehr. Kein Bafög, bis Oktober keine Uni, nichts. :(
logan
02.04.2008 - 18:12 Uhr
Kann mir dank alter Studienordnung nicht passieren, dafür wird's finanziell mehr als nur knapp. Darlehen kriegt man natürlich auch nur als jungdynamischer Überflieger. Für mich heißt's unter Umständen: fucked over and out.
GRFTJX
02.04.2008 - 18:18 Uhr
Was ist denn das für eine Menschenschinderscheiße? Übel.
Haste Connections zu nem Psychologen oder irgendeinem anderen Arzt? Wenn ja, beeil dich. Zu weit Attest zurückdatieren kann auch ein Arzt mit gutem Willen nicht.

Lies nochmal die Studien-/Prüfungsordnung. Kann sehr missverständlich sein. Ich hab auch dazu geneigt sie viel zu streng auszulegen.
Patte
02.04.2008 - 18:20 Uhr
Das hat auch niemand behauptet. Und ob das der einzige Vorteil ist - keine Ahnung. Jedenfalls finde ich die Anerkennung der Leistungen im Ausland gut. Ich bin sowieso nicht davon betroffen.

Das ist nicht ganz richtig. "Anerkannt" werden die Punkte im Ausland, aber du verkennst eines dabei: am Ende stehst du mit einem Studium-Abschluss da, der qualitativ unter dem des vormaligen Diplom/Magister rangiert. Das wird sich auch in 10 Jahren nicht bessern, weil Bachelor/Master schon per se ein Rückschritt war. Das heißt Deutschland hat keine Abschlüsse mehr wie damals um sich damit im Ausland zu "rühmen". Das mag sich in einzelnen Punkten (Reduzierung der Gruppen, mehr Luft zum Atmen in den Räumen;-)) gelohnt haben, ist aber in Gänze einfach nur Schwachsinn.

Denn, wikipedia sagt es ja schon, das ist ein entscheidender Punkt:

Arbeitgeber sollen erkennen können, ob ein Student nur "Bummelstudent" war oder ob er eine qualifizierende Beschäftigung mit dem Fach betrieben hat. Aus der Perspektive der betrieblichen Einarbeitung kann ein Leistungsnachweis mit ECTS auf verkürzte Einarbeitungszeit schließen lassen. Das ist unter dem Aspekt zu langer Studiendauern in Deutschland und hoher Kosten für Human Resources ein Kriterium für Einstellungsentscheidungen.

Das ist eine völlig überflüssige Stigmatisierung, die im höchsten Maße zu Ungerechtigkeiten führt. Nur geboren aus schmalspurökonomischem Gedankengut. Jedes Fach hat nun mal unterschiedliche Studienzeiten, je nach Aufwand, das kann nicht schablonenartig übereinandergelegt werden. Rechnest du jetzt noch hinzu, dass jemand nebenbei arbeiten muss oder krank wird (wie im Falle dieses Threads), kommst du zwangsläufig auf eine Überschreitung der gesetzten "Studienfristen" und bist dann am Ausselektieren der 'Schwachen'. Nichts anderes macht dieses Studiensystem. Bleibt nur zu hoffen, dass den Härtefallen stattgegeben wird.
hank
02.04.2008 - 18:32 Uhr
@katrin: was studierst du denn? besteht vielleicht die möglichkeit, an einer anderen uni weiterzumachen und die bisher erworbenen leistungen mitzunehmen?
katrin
02.04.2008 - 18:34 Uhr
also bei uns wurden/haben ca. 60% bisher ihr Studium nach 3 Semestern beendet.

Aber denkst Du, man muss das wirklich zeitlich rückattestieren lassen?

Patte
02.04.2008 - 18:38 Uhr
Doch, muss man. Soweit wie es geht. Ich würde da auch keine Zeit verlieren, katrin.

also bei uns wurden/haben ca. 60% bisher ihr Studium nach 3 Semestern beendet.

?
lüdgenbrecht
02.04.2008 - 18:41 Uhr
60 % haben ihr Grundstudium nach 3 Semestern abgeschlossen meint sie wohl. Oder nach 1-3 Semestern abgebrochen?!
katrin
02.04.2008 - 18:48 Uhr
60% aufgehört. wurden entweder exmatrikuliert oder sind freiwillig gegangen.

ja, werde morgen direkt zu meinem Hausarzt gehen.
Garp
02.04.2008 - 18:51 Uhr
Ich vermute katrin meint, dass die Leute freiwillig gegangen sind bzw. gegangen wurden, wie es ihr wohl droht...

@katrin: Du musst ja nachweisen, dass Du am Tag der Prüfung nicht prüfungsfähig gewesen bist, daher muss es zurückdatiert werden, wann war denn der Test? Und man fliegt dann echt raus?!
katrin
02.04.2008 - 19:01 Uhr
nun ja, ich hab dieses Semester mehre Klausuren geschrieben gehabt. Nämlich 6 Stück und davon musste ich 5 Stück bestehen.

4 Stück habe ich bestanden und eine habe ich nicht geschafft. Bei einer Klausur konnte ich auch nicht teilnehmen, habe diesbezüglich auch ein Amtsärztliches Attest vorgelegt.

Aber da ich ja diese Klausur, die ich nicht bestanden habe, ja hätte bestehen können, wäre auch alles prima gewesen.

Oder würdest Du schreiben, dass ich am Tag der Prüfung, die nicht bestanden habe eigentlich doch nicht prüfungsfähig war?

Und dies dann so begründen, dass ich aufgrund von Depression nicht richtig lernen konnte oder wie?
Patte
02.04.2008 - 19:04 Uhr
Du kannst es doch so machen, dass du über einen längeren Zeitraum Konzentrationsstörungen (durch Depression usw.) hattest (und immer noch hast) und dir das dann attestieren lassen.
IVIJK (p.b.j.)
02.04.2008 - 19:04 Uhr
Na dann die, an der du nicht teilgenommen hast (Attest) nachholen.
xdx
02.04.2008 - 19:06 Uhr
stimmt. es muss doch einen termin für die wiederholungsklausur geben. die sollte dann doch noch mit einfliessen.
katrin
02.04.2008 - 19:06 Uhr
von meinem Hausarzt war ich für diese klausur, die ich geschrieben habe ja auch noch krankgeschrieben gewesen. Allerdings nicht vom Amtsarzt, da bei uns alles nur über den Amtsarzt geht.

Aber ich weiß nicht wie das bei Härtefallanträgen geregelt ist. Ob die Krankheit über eine längere Zeit gewesen sein muss oder ein kurzer Zeitraum auch ausreicht.
katrin
02.04.2008 - 19:08 Uhr
nein, ich habe an der ja teilgenommen.

ich habe an einer nicht teilgenommen --> Attest besorgt.

und bei der anderen habe ich teilgenommen, aber nicht bestanden. Und diese hätte ich bestehen müssen, da ich wohl vom Amtsarzt nicht ein zweites mal ein Attest bekommen hätte.

Man kann ja nicht ein Attest bekommen für eine Klausur, die man mitgeschrieben hat?

katrin
02.04.2008 - 19:10 Uhr
ich werde es so machen, dass ich wegen Depressionen etc. nicht richtig lernen konnte und somit durch diese Klausur gefallen bin. Und das muss ich nun morgen mal beim Hausarzt klären..

danke leute, dass ihr mir hilft!
xdx
02.04.2008 - 19:11 Uhr
habt ihr nicht mehr als einen versuch für eine klausur?
katrin
02.04.2008 - 19:11 Uhr
das waren bereits die wiederholungstermine gewesen.
Garp
02.04.2008 - 19:12 Uhr
Das hätte ich jetzt auch gedacht, Du hattest eine Chance weniger als die anderen, die Klausur musst Du doch sicher nachschreiben können oder?
xdx
02.04.2008 - 19:14 Uhr
mal langsam, d. h. also, für die klausur, die du mit geschrieben und nicht bestanden hast, ist die Anzahl der Versuche ausgeschöpft ?
katrin
02.04.2008 - 19:16 Uhr
ja. Wenn mir nun rückwirkend attestiert werden kann, dass ich eigentlich nicht wirklich fit war für diese klausur aufgrund depression etc. könnte das noch klappen. Dies müsste ich dann über ein Härtefallantrag nachreichen.

IVIJK (p.b.j.)
02.04.2008 - 19:17 Uhr
Wieso solltest du nicht die Attest-Klausur nachschreiben können? Wieso hast du denn dafür ein Attest geholt? Da hättest du ja den Aufwand umsonst betrieben.
xdx
02.04.2008 - 19:18 Uhr
ach du meine güte. also nüchtern betrachtet, ist das doch nahezu aussichtlos. so weit ich weiß, wird man vor jeder klausur ja auch belehrt (ist bei uns zumindest so), dass wenn man mit schreibt sich auch dazu in der lage fühlt.
katrin
02.04.2008 - 19:22 Uhr
in der attest-klausur vom Amtsarzt hab ich auch nicht mitgeschrieben. in der anderen ohne Amtsarzt-klausur aber schon.

IVIJK (p.b.j.)
02.04.2008 - 19:22 Uhr
Wenn gar nichts mehr geht, VOR der Exmatrikulation flüchten und woanders einschreiben. (Andere Uni, anderes Bundesland).
War bei uns an der Uni auch bekannt...
IVIJK (p.b.j.)
02.04.2008 - 19:24 Uhr
Dann gibts auch einen Nachtermin für die Amtsarzt-Klausur.
Mensch Mädle, Arsch hoch, oder aber - was ich eher hätte machen sollen - was anderes suchen.
katrin
02.04.2008 - 19:31 Uhr
beim ersten Termin konnte ich ja nichts für, da musste ich sogar ins krankenhaus. Beim 2. Termin war ich perfekt vorbereitet, aber es kam nichts dran, was wir gemacht haben. Höchstens 1 Aufgabe. die hälfte der leute hat nach 10 min abgegeben.

Hat nichts mit Arsch hoch und was anderes suchen zu tun.

Mehr geht nicht - ich habe mich kaputt gelernt.
IVIJK (p.b.j.)
02.04.2008 - 19:36 Uhr
Ich meine dass du die Prüfungsordnung anschauen sollst und dich damit befasst. Nach 50 Posts hab ich immer noch nicht verstanden, was du gemacht oder nicht gemacht hast.
Und deshalb bringt das hier nichts. Also zur Studienberatung an deiner Uni gehen und wenn das Ergebnis der Studien ist, dass keine Möglichkeiten mehr bestehen, dann der Exmatrikulation zuvorkommen und ne andere Uni suchen. Oder sich fragen, ob das das "Richtige" ist.
katrin
02.04.2008 - 19:37 Uhr
ok, alles klar.
Patte
04.04.2008 - 12:06 Uhr
http://www.heise.de/tp/r4/artikel/27/27646/1.html

;-)
IVIJK (p.b.j.)
04.04.2008 - 12:26 Uhr
Dem guten Jura-Professor ist wohl entfallen, wie das bisherige Staatsexamen Modell unsinnigste Prüfungsformen und fehlende Vertiefungen zementiert hat.
Auch schade.
@katrin
06.04.2008 - 16:19 Uhr
Gibt es schon Neuigkeiten?
Patte
08.04.2008 - 15:13 Uhr
@MJK:
Da hast du Recht.

http://www.freitag.de/2008/14/08141901.php

Flux
08.04.2008 - 15:44 Uhr
Was hat sich denn so grossartig geändert mit dem neuen System?

Ich habe den Wechsel live miterlebt und unter dem Strich hat sich nicht viel geändert. Mobilität war schon immer möglich. Nur die Leistungskontrollen fallen heute dichter aus...

weil Bachelor/Master schon per se ein Rückschritt war

Wieso? Und wieso die Verallgemeinerung?

Seite: 1 2 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: