Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Electric President - Sleep well

User Beitrag
Armin
01.04.2008 - 22:54 Uhr
LABEL : Morr Music
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
ARTIST : Electric President
TITEL : Sleep well
VERTRIEB : Indigo
V.Ö. : 20.06.08
Links : www.myspace.com/radicalface
http://radicalface.com
www.morrmusic.com
www.morrmusic.com/press-desk
www.myspace.com/morrmusic

Der Wind weht die Töne davon, der Nebel ist dicht, die Tropfen perlen.
Draußen im kleinen Geräteschuppen brennt noch Licht, der große Ozean ist
nicht weit. Wo sich Florida ins Meer ergießt, hat Ben Cooper gemeinsam mit
Alex Kane ein neues, zweites Album aufgenommen. Wieder in derselben
Werkzeughütte in Jacksonville Beach. Konzentration und Kontemplation, in
dreizehn Monaten ist gewachsen, was Ben Cooper seine \"middle of the night
record\" nennt, seine \" twelve pop songs about dreams and nightmares\".
Träume und Albträume also, davon erzählt \"Sleep Well\". Wo doch bereits
\"Ghost\", das 2007 veröffentliche Debüt von Ben Coopers Alter Ego Radical
Face zu einem Geisteralbum geworden war. Es ist dieses Schattenhafte und
Abgründige, diese Grenzlandschaften unserer Existenz, die den 25-Jährigen
umtreiben. Der Nebel ist dicht und der Wind weht die Töne zu uns herüber.
\"Ghost\" war ein intimes, in sich gekehrtes Songwriteralbum geworden. Mit
\"Sleep Well\" ist Ben Cooper nun wieder ganz Electric President. Auch wenn
sich die harten Kontraste des selbstbetitelten \"Electric President\"-Debüts
von 2006, diese eruptive Euphorie, rar gemacht haben. Vielleicht hat Ben
Cooper diesmal genauer auf den Ozean gehört.
\"Now this ain\'t my home, there\'s no warmth in these bones\".
\"Ether\", aus dem die Zeilen stammen, ist eine Metamorphose in kafkaesker
Tradition. Und ein typischer Ben Cooper Popsong, hymnisch, aber niemals
theatralisch. \"Monster\", gleich zu Beginn, formt die Töne zu einer
Landschaft, einem Soundscape, in den hinein die Melodien perlen. \"Graves and
The Infinite Arm\" spiegelt die Themen der Platte vielleicht am deutlichsten
in den Tönen, dunkel, melancholisch, a gothic novel.
\"Everything was produced with the idea of it sounding like nothing is
entirely grounded\", sagt Ben Cooper selbst über \"Sleep Well\". Der Nebel ist
dicht, der Wind weht die Töne davon. Und uns mit ihnen.


knaTTerton
02.04.2008 - 00:36 Uhr
Große Freude!

Debut war Spitze.
Petr
02.04.2008 - 00:46 Uhr
Debut ist immer noch Spitze.. :)

bin auch gespannt...
Steve
02.04.2008 - 02:29 Uhr
ja, ist denn heut scho weihnachten?
SpuddBencer
02.04.2008 - 17:31 Uhr
kann mich hier auch nur in die huldigungsschlange eintragen: große vorfreude, das debut war fantastique!
Pure_Massacre
02.04.2008 - 18:59 Uhr
Jau, Debüt war gut bis sehr gut. Freu ich mich drauf :)
Pelo
18.04.2008 - 18:46 Uhr
Electric President - Sleep Well


Electric President is a Jacksonville, Florida musical duo started in 2003 by Ben Cooper and Alex Kane. Both were in Helicopter Project prior to its break up though no music from this group was ever released. Afterwards the pair decided to continue to make music together. They subsequently completed three albums in six months. Ben Cooper is also a member of Radical Face (Formerly know as Radical Face Versus Phalex Sledgehammer), Iron Orchestra, and Mother's Basement. The Electric President tracks and most of Ben Coopers projects are recorded in a tool shed in back of his house that he has converted into a sort of recording studio.

Tracklist:
01: Monsters 4:38
02: Bright Mouths 4:49
03: We Will Walk Through Walls 4:33
04: Graves and the Infinite Arm 4:41
05: Ether 1:21
06: It's Like a Heartbeat, Only it Isn't 5:12
07: Robophobia 4:36
08: Lullaby 5:37
09: All the Bones 1:03
10: Adrift in Space, or Whatever 5:17
11: It's an Ugly Life 5:53
12: When It's Black 5:11
Dominik
18.04.2008 - 19:55 Uhr
also auf der myspace seite von morr music gibts auch einen neuen song! yeah!! haben die eigentlich keine eigene?

Pat
18.04.2008 - 21:09 Uhr
ein leak schwirrt schon herum.
Pat
03.05.2008 - 11:43 Uhr
ganz nett, aber größtenteils leider etwas belanglos dahinplätschernd. die letzte "radical face" hat mir doch um einiges besser gefallen.
Ralph
04.05.2008 - 15:07 Uhr
Ich find's bislang erneut großartig, wenn auch streckenweise deutlich anders als das Debüt. "It's like a hearbeat..." ist aber auf jeden Fall ein Übersong.
Pure_Massacre
13.06.2008 - 11:55 Uhr
Ich bin sehr begeistert von der Platte. Wunderschöne Soundlandschaften, die dennoch ihre Poppigkeit beibehalten.

Genau das richtige für das verhältnismäßig kalte Siffwetter da draußen.
Pure_Massacre
16.06.2008 - 15:33 Uhr
12 Einträge sind bei so einer tollen Platte natürlich viel zu wenig ;)
Bonanza
19.06.2009 - 19:07 Uhr
*hochhol*
Das Debüt war um Welten besser. "Sleep Well" tönt dagegen ziemlich belanglos.
SvK
20.06.2009 - 15:33 Uhr
bonanza trifft den nagel auf den kopf.
solea
20.06.2009 - 17:48 Uhr
ich konnte mich bisher mit der zweiten Scheibe auch gar nicht richtig anfreunden. Ich glaube die zwei hätten besser wieder zu Haus im Wohnzimmer produziert
musie
08.09.2009 - 14:05 Uhr
hab dieses wunderbare album neu entdeckt, was für eine herbstperle!
Bonanza
08.09.2009 - 14:11 Uhr
Muss ich mal wieder hören.
Und Radical Face sollte man auch nicht vergessen.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: