Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Booka Shade - The sun & the neon light

User Beitrag
Armin
04.03.2008 - 20:05 Uhr
BOOKA SHADE – THE SUN & THE NEON LIGHT ( VÖ: 23.05.08 / Get Physical / RTD)
Nach ihrem weltweit gefeierten Movements-Album (2006) mit vielen Clubhits und anschliessender Welttournee, ihrem Beitrag für die DJ Kicks Serie (2007) und der DVD Tour Edition (2008), präsentieren Booka Shade jetzt ihr drittes Studioalbum. Booka Shade sind vornehmlich für ihre ekstatischen, mitreißenden Clubproduktionen bekannt. In `The Sun & The Neon Light´ verfolgen sie nun einen eindeutig songbasierten Ansatz. Sie kombinieren akustische Instrumente und echte Stimmen mit erstklassig ausgearbeiteten elektronischen Sounds. Gigantische Basslines, nervöse Snares und eindringliche Synthlinien stehen neben eindringlichen Vocals, majestätischen Streichern und markanten Klavierparts. Es ist ein bemerkenswert ausgereiftes Werk mit einer großen Bandbreite verschiedener Stimmungen die vom melancholischen Popsong in Moll bis zur luftig-euphorischen Elektro-Disko-Nummer reichen. Eine Hommage an die Nacht und ihren Zauber, ihre Mystik, ihre Möglichkeiten, aber auch an ihre Verkommenheit.

file under : ELECTRO / POP



Hat einen Thread verdient.
knaTTerton
10.05.2008 - 08:49 Uhr
Und ein paar Postings hat der Thread dann auch verdient.
Was ich bisher so gehört hab, ist sie schon sehr anders geworden als der Vorgänger. Die Sounds liegen homogener übereinander, es fließt mehr. Besser find ich das nicht, schlecht allerdings auch nicht.
Dass sie Movements toppen hab ich auch gar nicht erwartet.
Ich freu mich drauf.
smörre
10.05.2008 - 09:01 Uhr
Ganz starkes Album! Sehr abwechslungsreich bei aller Homogenität. Höre ich diese Woche schon bestimmt zum 10. Mal. Ist vielleicht nen Tacken subtiler und zeitloser als der Vorgänger. Mag beide sehr gerne.
musie
19.05.2008 - 08:39 Uhr
mir gefällt das album sehr, v.a. der einstieg. ganz im gegensatz zur rezension hier, entlarvend ist die fehlende anführung von burial in den referenzen, ich denke, es ist geradezu ôffensichtlich, wie sich booka shade an dieser musikrichtung orientieren, was sich in der homogenität des albums zeigt. also, wem burial gefällt, der dürfte auch am neuen booka shade album, v.a. den zwei einstiegsliedern, seine/ihre freude haben.
met
19.05.2008 - 11:17 Uhr
ganz ehrlich liebe(r) musie, burial hat mit booka shades sun & neon, so viel zu tun, wie portishead mit kettcar.
musie
19.05.2008 - 14:11 Uhr
liebe(r) met, das sehe ich definitiv anders, vor allem beim einstieg ins album.
met
19.05.2008 - 14:32 Uhr
der einstieg ist sehr atmosphärisch hat aber trotzdem mit dubstep rein garnichts am hut

außer der elektronischen herstellungsverwandtschaft gibt es da nichts gemeinsames
Harald
19.05.2008 - 21:37 Uhr
Höre das Album gerade mal im Stream auf der MySpace-Seite und kann da auch keine Verwandtschaft zu Burial feststellen. Hätte mich auch schwer gewundert, wenn Booka Shade jetzt plötzlich derart umgeschwenkt wären. "Duke", Song Nr. 2, hat ja bspw. einen geraden Beat, was schonmal einer der Hauptunterschiede zu Burial und Artverwandtem ist. Von daher finde ich die Aussagen, das Fehlen von Burial in den Referenzen sei "entlarvend" und die Orientierung Booka Shades am Sound von Burial sei "offensichtlich", schon stark. Was nicht heißt, dass diejenigen, denen Burial gefällt, mit der Stimmung dieses Albums nicht auch was anfangen können. Wobei ich das hier längst nicht so düster finde wie Burial.
stativision
20.05.2008 - 00:26 Uhr
die flächigen synths in outskirts erinnern n bisschen an burial.
musie
21.05.2008 - 13:51 Uhr
wer beim hören von outskirts keinen bezug zu burial herstellen kann, der kennt sich nicht besonders aus betreffend burial. ist ja auch ok, muss man nicht.

wenn ich lese "im stream auf myspace"... brr. bitte nicht im stream. und nicht auf myspace.
Harald
21.05.2008 - 18:57 Uhr
Oh, ich habe es mit einem ausgewiesenen Burial-Kenner zu tun. Das konnte ich natürlich nicht wissen. Ich bitte ergebenst um Verzeihung, Euer Hoheit.

P.S. Um mir ein Urteil darüber zu bilden, ob die neue Booka Shade etwas mit Burial zu tun hat oder nicht, und zwar musikalisch wie produktionstechnisch, reicht es m.E. völlig aus, bei MySpace reinzuhören. Das sind schließlich keine Unterschiede, die derart im Detail liegen, dass sie nur über Originaltonträger zu hören wären.
knaTTerton
16.08.2008 - 13:19 Uhr
Mich würde ja interessieren, welche Note Dän beim Vorgänger gezückt hätte, der ja traurigerweise nicht rezensiert wurde.
got
16.08.2008 - 15:37 Uhr
hört mal in ihre alten trance-stücke auf diversen dream dance compilations rein.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: