Godspeed You Black Emperor! - f#a#oo

User Beitrag
o_O
29.06.2012 - 14:41 Uhr
das war mir bewusst! ich habe dich lediglich erfolgreich getrollt. 1:0 für mich.
finito
01.07.2012 - 16:14 Uhr
ergeben die beiden noten also himmlische unenedlichkeit oder wie ist der albumtitel gemeint?
Eliminator Jr.
01.07.2012 - 17:16 Uhr
Das 'Infinity'-Zeichen erklärt sich durch die Vinylversion des Albums. Die zweite Seite endet in einem Loop, die letzte Plattenrille läuft also nie aus, sondern immer wieder in sich selbst zurück. Dadurch ist die Spielzeit der B-Seite theoretisch unendlich. Zu hören ist in diesem Fall ein hallender Gongschlag, und zwar immer und immer und immer und immer wieder.
unendlischkeid
01.07.2012 - 17:19 Uhr
potzblitz,is das ne abgewichste band. das haut dir den kitt aus der plattenrille.

tuxx

Postings: 263

Registriert seit 13.06.2013

27.06.2014 - 11:40 Uhr
Kennt jemand ähnliche Musik? Und bitte jetzt nicht die klassischen Post-Rock-Band aufzählen, die kenne ich schon und die klingen eigentlich nie wirklich so wie GY!BE auf "F# A# Infinity". Es soll wirklich so atmosphärische Country-mäßiger Post-Rock, der kurz vor dem Weltuntergang steht sein. Vermutlich gibt es tatsächlich nichts in dieser Richtung aber einen Versuch ist es Wert.

Eliminator Jr.

Postings: 686

Registriert seit 14.06.2013

27.06.2014 - 12:13 Uhr
Hör dir unbedingt die diesjährige 'Shortwave Nights' von den Constellation-Labelmates Hiss Tracts an. Da spielen Mitglieder von GY!BE mit und vom Sound ist das schon sehr nah dran. Allerdings konzentrieren sie sich mehr auf dronige Tape Hiss-Elemente als auf die GY!BE-typischen Crescendos. Die Weltuntergangsstimmung ist aber überall auf dieser Platte. ;)

tuxx

Postings: 263

Registriert seit 13.06.2013

27.06.2014 - 13:56 Uhr
Klingt fantastisch! Danke. :)

boneless

Postings: 2251

Registriert seit 13.05.2014

27.06.2014 - 14:09 Uhr
ist zwar nicht wirklich postrock (bzw. gar nicht), aber wenn du auf diese art von atmosphäre abfährst, solltest du mal "even as all before us" von the gault ausprobieren.

Eliminator Jr.

Postings: 686

Registriert seit 14.06.2013

27.06.2014 - 15:52 Uhr
Da ist mir noch ein weiterer durchaus naheliegender Tipp eingefallen: 'Sings Reign Rebuilder' von Set Fire To Flames. Eine weitere Band aus dem GY!BE/Constellation-Kollektiv, die zwar kompositorisch (gewollt) viel zerfahrener und weniger songorientiert, atmosphärisch aber sogar noch näher an "F# A# Infinity" dran ist. Daran wirst du sicherlich viel Freude haben :)

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 15133

Registriert seit 07.06.2013

07.04.2015 - 22:12 Uhr
Hmm. Heute mal wieder gehört und ich kann nicht recht verstehen, dass viele es über "Lift your skinny fists..." stellen. Die ersten Minuten sind Wahnsinn und "East hastings" hat nen ganz guten Mittelteil, aber eigentlich ist für mich einzig "Providence" auf ansatzweise einer Augenhöhe mit dem Nachfolger. LYSFLATH ist einfach 85 Minuten ein absoluter Traum. Da passiert soviel, instrumental wie auch mit Samples und Collagen, während hier dann doch auf 60 Minuten recht wenig passiert. Mir fehlen auch die Ausbrüche und todestraurigen Zwischenstücke (was gibt es da alles auf "Lift"). Nun ja. Die Atmosphäre ist trotzdem toll.

Demon Cleaner

User und Moderator

Postings: 5650

Registriert seit 15.05.2013

08.04.2015 - 09:16 Uhr
Die Atmosphäre ist trotzdem toll.

Und für mich der Hauptgrund, es leicht über "Lift" zu stellen. Ich finde, es passiert hier auch genug, gerade der "Trains"-Teil im ersten Track ist doch auch noch großartig. Und so einen tollen Moment wie die ersten 6 Minuten hat "Lift" für mich auch nicht.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 15133

Registriert seit 07.06.2013

08.04.2015 - 09:34 Uhr
Puh, ich finde "LYSFLATH" ist voll davon. Wo der Mann traurig über die leidenden Geigen sings. Die "Coney Island"-Episode. Einmal dieses hohe... ach schwer zu beschreiben und zu lokalisieren. Ich hör sie demnächst mal wieder (am besten mit "Koyanisquatsii") und schreib alle Stellen auf. :)

Aber irgendwie ist mir auch zu wenig Musik auf der hier. "Lift" hat einen Musik-Anteil von gefühlt 80%, hier scheint es nicht einmal die Hälfte zu sein. Und sowas wie "Storm" und "Sleep" und... ach ach. Wir reden da nochmal drüber.

Demon Cleaner

User und Moderator

Postings: 5650

Registriert seit 15.05.2013

08.04.2015 - 09:37 Uhr
Koyanisquatsii

Was? :-)

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 15133

Registriert seit 07.06.2013

08.04.2015 - 09:38 Uhr
Ach wieder falsch geschrieben: Koyaanisqatsi. So. Oder weisst du grundsätzlich nicht, wovon ich rede?

Demon Cleaner

User und Moderator

Postings: 5650

Registriert seit 15.05.2013

08.04.2015 - 09:40 Uhr
Auch jetzt noch nicht...aber habs dank Google rausgefunden. Ist das Album damit synchronisiert?

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 15133

Registriert seit 07.06.2013

08.04.2015 - 09:44 Uhr
Nee, der Film ist mit Philipp Glass unterlegt. Ich hab ihn aber inzwischen 4 Mal mit "Lift your skinny..." unterlegt, weil es so fantastisch passt von Stimmung und Länge. Alle Mitschauenden fanden das auch. Kann es nur empfehlen.
Orphi IV
08.04.2015 - 09:51 Uhr
Die infinity klingt homogoner, kann ich leichter am Stück hören und die qualität ist höher, bei der lift habe ich eine klare rangfolge: storm, antennas, sleep und dann static.

Providence ist mindestens mit Storm auf augenhöhe, east hastings mit antennas to heaven vergleichbar und dead flag hat zumindestens nicht die überlänge eines sleep oder static. Die atmosphäre finde ich auch besser, es ist einfach ein konkreteres album, weltuntergang, punkt.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 15133

Registriert seit 07.06.2013

08.04.2015 - 10:05 Uhr
Hmm, eigenartig. Ich höre das irgendwie anders. Nun ja.
Orphi iV
08.04.2015 - 10:43 Uhr
Das ist ja alleine schon durch die sprachsamples gegeben, die thematik ist klar und die atmosphäre gleichbleibend - bei der lysf ändert sich die stimmung von stück zu stück. Es ist ein bisschen wie mit tool aenima und lateralus, die lift ist die aenima, bunter, abwechslungsreicher und die lateralus wie die infinity das konzeptalbum.
Orphi IV
08.04.2015 - 10:57 Uhr
Providence ist einfach mein persönlicher favorit, was für ein surreales Meisterstück, woher das sample zu 'where are you going?' Stammt wissen jetzt die meisten, habe in den comments noch diesen link zu dem sample davor gefunden: https://m.youtube.com/watch?v=QJrNPxZsXk8 ab 1:00 wenn die alte singt.

Providence wird sträflichst unterschätzt, 10mal besser als static oder sleep. Das Gefühl dass die samples vermitteln ist unvergleichlich.

Eliminator Jr.

Postings: 686

Registriert seit 14.06.2013

08.04.2015 - 11:03 Uhr
Ich finde das Debüt auch atmosphärisch am dichtesten. Kompakte Apokalypse. Kenne allerdings 'Providence' kaum, ist auf der LP nicht drauf.

Demon Cleaner

User und Moderator

Postings: 5650

Registriert seit 15.05.2013

08.04.2015 - 11:09 Uhr
Der zweite Teil von "Providence" ist auf der LP der zweite Teil der zweiten Seite. Die CD-Version ist hier aber tatsächlich zu bevorzugen, zumindest von der Musik her. Das Artwork bzw. die Gimmicks der LP sind wiederum toll.
Orphi IV
08.04.2015 - 11:22 Uhr
Der zweite Teil? Ab welcher stelle? Kenne die LP nicht. Übrigens, das tolle JLH OUTRO sehe ich bei dieser Rechnung sogar als eigenständiges Stück an, als bonustrack und nicht providence zugehörig, providence endet auch so perfekt mit der spacigen drone section nach 'where are you going?'.

Demon Cleaner

User und Moderator

Postings: 5650

Registriert seit 15.05.2013

08.04.2015 - 11:25 Uhr
Schaust du hier.
OK
18.05.2019 - 03:49 Uhr
Immernoch eine der wenigen richtigen 10/10 Alben, in den Jahren nichts verloren
OKC
19.05.2019 - 17:44 Uhr
sehe ich genauso, 10/10
der anderen Alben um die 7-8/10
OKC
19.05.2019 - 18:12 Uhr
weitere 10/10 Alben, da gibts nicht viele...

GYBE - F#A#inf
The Chameleons - Script of the Bridge
Current 93 - Thunder Perfect Mind
TOOL - Aenima/Lateralus/10000Days

das wars,glaube ich, schon
Kid A
19.05.2019 - 18:20 Uhr
bezüglich TOOL sehe ich das genauso, wobei mittlerweile in der vergangenen 13 Jahren 10000 Days meine Liebste ist, aber alle 3 Alben 10/10.
Kid A
19.05.2019 - 18:22 Uhr
aber iwie habe ich bezüglich der Neuen ein ungutes Gefühl.
die beiden live-vorab tracks, naja.
OK
19.05.2019 - 19:36 Uhr
Und Godspeed You Black Emperor! - Lift your skinny fists like antennas to heaven hat natürlich auch eine 10/10 und hat in den Jahren nie nachgelassen, man entdeckt selbst noch nach länger Zeit stellen die eine aufs neue Fesseln, passiert gestern Abend bei meiner letzten Hörsession. Es wird glaube ich nie irgend ein Album mit dieser Tragweite geben wie die zwei ersten zwei GY!BE Alben, selbst die Band selber hat is nie wieter geschaft obwohl sie es sicher mit den letzten alben versucht haben.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 15133

Registriert seit 07.06.2013

19.05.2019 - 19:39 Uhr
"Lift your skinny fists..." ist mit die größte 10/10 aller Zeiten.
OK
19.05.2019 - 20:21 Uhr
ja, recht haste, aber sowas von.
Donti
30.05.2019 - 15:25 Uhr
Gibt's übrigens ne Tour im November. 24. Nov (Sonntag) in München!

Seite: « 1 2 3
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: