Lest ihr eigentlich die Reviews hier?

User Beitrag
malimernst
19.01.2008 - 00:24 Uhr
Im Ernst: Was interessiert mich, was ein Sven, Oliver, Armin oder wie sie alle heissen über Platte xy sagt? Wozu soll ich deren Ergüsse lesen, wenn ich doch einfach mittlerweile jede Platte runterladen, anhören und dann entscheiden kann, ob ich sie kaufen will? Über Musik schreiben ist doch heute nicht mehr nur wie zu Architektur tanzen, sondern einfach völlig überflüssig. Oder?
Bär
19.01.2008 - 00:28 Uhr
Ne Alter, die Rezis hier sind gut. Solltest mal eine lesen!
malimernst
19.01.2008 - 00:30 Uhr
hab ich gemacht, früher. aber mittlerweile seh ich nicht mehr ein wozu, bis die ihre texte geschrieben haben, hab ich die cd ja schon 2mal durchgehört...
Bär
19.01.2008 - 00:37 Uhr
Nur bei Platten auf die du selber auch wartest, du kannst doch nich jede Platte saugen die hier rezensiert wird
Statist
19.01.2008 - 00:41 Uhr
Wenn man einem (mehreren) Autoren vetraut, dann ist eine Rezension mit Bewertung schon gut. Ich setze allerdings eher auf gemittelte Bewertungen wie metacritics oder allmusicguide um ein Album einzuordnen. Die Rezension lese ich dann meist nur, wenn ich ein Album besitze und wissen will, was jemand anderes darüber denkt.
Raventhird
19.01.2008 - 01:02 Uhr
Ich lese grundsätzlich viele Reviews und Artikel über Musik. Und zwar vor allem über Platten, die ich kenne. Warum? Um meine eigene Meinung zum Album zu überprüfen, zu hinterfragen und zu verstehen, warum jemand anders eine andere oder gleiche Meinung vertritt. Um etwas über die Platte zu erfahren, dass ich noch nicht wusste. Um die Analyse von jemandem zu lesen, der sich damit eingehender beschäftigt hat etcetc.

Reviews im Vornherein zu lesen ist hingegen etwas, das ich selten mache bzw. nur bei solchen Bands, die ich nicht kenne oder deren Alben ich sonst nicht hören würde, denn ich will mir keine Vorurteile bilden. 'Review' heisst im Wortsinn ja auch nicht 'Vorbericht', sondern das Gegenteil.
marc
19.01.2008 - 01:03 Uhr
klar lese ich die rezis, fast ausnahmslos alle. Ist ein super Überblick was so neues erscheint und ob sich für mich persönlich ein Probe-Hören lohnt.

Außerdem finde ich es immer wieder toll wie manche Rezis regelrechte Begeisterung übertragrn können (bspw. Newsom), selbst wenn sich solch ein Album persönlich als nicht ganz so überragend darstellt letztendlich...

Ach ja, und vom Gerhardt würde ich selbst nen Bericht über die Geschichte des deutschen Zionismus ab 1882 lesen...
Raventhird
19.01.2008 - 01:04 Uhr
Ich setze allerdings eher auf gemittelte Bewertungen wie metacritics oder allmusicguide um ein Album einzuordnen.

allmusic ist großartig in seinen Wertungen. Aber die sind doch nicht gemittelt, oder hab ich da was verpasst?
Statist
19.01.2008 - 01:05 Uhr
Sehr richtig, sollte auch rateyourmusic heißen. :)

Aber allmusicguide vertraue ich meist blind.
wanda
19.01.2008 - 03:20 Uhr
ich guck nur auf die referenzen. nur wenn da was dabei ist, das ich kenne und mag, schau ich mir die band näher an.
Karsten
19.01.2008 - 03:51 Uhr
Ich schau ebenfalls erst auf die Referenzen und dann lese ich mir gegebenenfalls die Kritik durch. Wobei ich sagen muss, dass die Kritiken hier zwar ein sehr hohes sprachliches Niveau haben, wovor ich auch großen Respekt habe, da ich für eine andere andere Seite Reviews schreibe, mich aber nicht annährend so "intellektuell" ausdrücken kann - das große Aber ist jedoch, dass ich die Kritiken im Bezug auf die Musik leider zumeist nichtssagend finde. Man weiß nach dem Lesen einfach nicht, wie nun eigentlich die Musik ist. Die Reviews schaffen es nicht, darüber eine Vorstellung zu vermitteln.

morelli
19.01.2008 - 04:40 Uhr
Das stimmt leider. häufig wird in den rezensionen einfach zuviel so genanntes _gossip_ eingebaut. bei einigen wenigen platten - idr miese exemplare - allerdings sehr erheiternd. dennoch! lese ich die rezensionen auf plattentests sehr gerne.
vllt hab ich demnach ja doch nichts ggn das viele random geschwafel. hm hm ...
Piepi
19.01.2008 - 08:32 Uhr
Ja, bei den Sachen die mich interessieren, zum Recherchieren nach neuer Musik, muss ich sagen, gefällt mirdas Forum hier besser und es gibt wesentlich treffendere Möglichkeit danach zu suchen. Interviews mit meinen Lieblingskünstlern und was die so hören, dann gucken wer in Amerika mal so Vorband war und antesten und so geht es von Künstler zu Künstler :)
Twitter find ich gut
14.07.2012 - 14:22 Uhr
Archivierer
14.07.2012 - 14:24 Uhr
"Ich lese grundsätzlich viele Reviews und Artikel über Musik. Und zwar vor allem über Platten, die ich kenne. Warum? Um meine eigene Meinung zum Album zu überprüfen, zu hinterfragen und zu verstehen, warum jemand anders eine andere oder gleiche Meinung vertritt. Um etwas über die Platte zu erfahren, dass ich noch nicht wusste. Um die Analyse von jemandem zu lesen, der sich damit eingehender beschäftigt hat etcetc.

Reviews im Vornherein zu lesen ist hingegen etwas, das ich selten mache bzw. nur bei solchen Bands, die ich nicht kenne oder deren Alben ich sonst nicht hören würde, denn ich will mir keine Vorurteile bilden. 'Review' heisst im Wortsinn ja auch nicht 'Vorbericht', sondern das Gegenteil."

- Ein klassischer Raventhird
@Archivierer
14.07.2012 - 14:54 Uhr
Haha... musste gerade beim Lesen des Posts ähnliches denken. :D
PayPal
08.10.2012 - 16:58 Uhr
Ich musste dabei an eine Silbermünze alt aus Afghanistan denken.
Ein klares
27.06.2013 - 10:05 Uhr
Nein
Threadfragenbeantworter
15.08.2013 - 20:12 Uhr
Ja - was denn sonst?

Mainstream

Postings: 1864

Registriert seit 26.07.2013

16.08.2013 - 06:15 Uhr
Ich lese sie. Jedoch würde ich mir wünschen, dass, um die Reviews auch vor dem Hören mit Ertrag zu lesen, mehr Informationen zum Stil, den Instrumenten und Texten anstatt Abstraktionen und Künstler-Biografiedetails.
Interessant
16.08.2013 - 08:46 Uhr
Ich musste gerade an Dachbodenfund Foto von Erich Honecker denken.
Stups
16.08.2013 - 12:49 Uhr
"Ich lese grundsätzlich viele Reviews und Artikel über Musik. Und zwar vor allem über Platten, die ich kenne. Warum? Um meine eigene Meinung zum Album zu überprüfen, zu hinterfragen und zu verstehen, warum jemand anders eine andere oder gleiche Meinung vertritt. Um etwas über die Platte zu erfahren, dass ich noch nicht wusste. Um die Analyse von jemandem zu lesen, der sich damit eingehender beschäftigt hat etcetc."

Das ist so grenzenlos naiv. Glückwunsch zum unmündigen Leben. Du bist ein guter Untertan!
@Stups
16.08.2013 - 13:07 Uhr
Das ist so grenzenlos arrogant. Glückwunsch zum elitären Gehabe. Du bist ein toller Schnösel!

Lichtgestalt

User und Moderator

Postings: 4751

Registriert seit 02.07.2013

16.08.2013 - 15:42 Uhr
Ich lese fast alle Rezis durch. Zum einen, um mich über neue Musik zu informieren, ein vorab prüfender Blick auf die Referenzen klärt schon mal ab, ob es grundsätzlich was für mich sein könnte.
Zum anderen sind viele Besprechungen einfach
unterhaltsam geschrieben, auch wenn mich das Album evtl. nicht so interessiert. Aber z.B. Bellmann oder Bischoff haben einfach eine gute Schreibe, das ist schon gekonnt.

ST

Postings: 463

Registriert seit 04.07.2013

16.08.2013 - 20:51 Uhr
Wenn ich das alles runterladen würde, tät ich ja nur noch Musik hören und nichts anderes mehr. Interessantes wird abgespeichert und bei Gelegenheit auf youtube gesucht und angehört. Bin sehr dankbar für Plattentests. Doch alles lese ich nicht. Wertung, Referenzen und ein gutes Stück Intuition reichen meist.
88 SS Abteilung 6 Zimmer 6
16.08.2013 - 20:53 Uhr
http://akk.li
Citizen Erased
08.11.2013 - 12:46 Uhr
Nö.

koekoe

Postings: 679

Registriert seit 13.06.2013

08.11.2013 - 13:01 Uhr
Ich lese eigentlich eher weniger (3-4 Reviews pro Woche), meistens über AdW / Sachen, die ich schon kenne und was gut bewertet wurde. Für alles unter 6/10 wende ich keine Sekunde auf und vertraue da ein bisschen auf PTs Vorsortierung. Ich muss ganz ehrlich gestehen, dass ich Musik(!)Rezensionen nicht sonderlich hilfreich finde a priori herauszufinden, ob ich was gut oder eher mittelmaessig finde. Im Bereich 6-9/10 (10 gibt's ja nicht mehr^^) hilft nur Reinhoeren.
Eigentlich nutze ich das hauptsächlich das Forum aus reinem Interesse an "neuen" oder "interessanten" Informationen.

Desare Nezitic

Postings: 5406

Registriert seit 13.06.2013

08.11.2013 - 13:06 Uhr
Die Referenzen heben die Seite von anderen Onlinemags sowas von heraus. Das war schon eine geniale Idee.
Die Rezis werden alle mal angelesen - richtig interessant werden die dann allerdings erst, wenn man eigene Kenntnis von der Musik hat, über die die jeweilige Rezi geschrieben wurde.
Antworter
12.12.2013 - 13:40 Uhr
Nee
Allmusic.com
12.12.2013 - 17:37 Uhr
Die Wertungen bei Allmusic sind meist ganz in Ordnung.

Dann sind aber wiederum Bands dabei bei denen mein Geschmack völlig an dem der Allmusic Rezensenten vorbei geht.

Z.B. Biffy.

Bei Allmusic meiner Meinung nach generell zu schlecht bewertet.
Und dann auch noch Only Revolutions mit 4/5 besser als Opposites mit 3,5 und Blackened Sky mit 1,5 (!!).

http://www.allmusic.com/artist/biffy-clyro-mn0000065040/discography
Grobian
12.12.2013 - 17:42 Uhr
Biffy kann man gar nicht schlecht genug bewerten.
@ Grobian
12.12.2013 - 17:47 Uhr
Richtig!

Auf einer Stufe mit Britney Spears und Miley Cyrus.

Null musikalisches Talent, nichts Spannendes in ihrer Musik, öde Liveshows.
Am Besten direkt auflösen, braucht niemand.

Dann lieber noch mehr Radiohead oder Arcade Fire Kopien.
@ @ Grobian
12.12.2013 - 17:49 Uhr
Oder noch mehr schmusige Singer/Songwriter oder Folkbands
Grobian
12.12.2013 - 17:54 Uhr
Der Horizont des allgemeinen Users scheint ja ziemlich beschränkt zu sein, wenn er Geili Miley, Schmusefolk und Arcade Fire als einzige sinnige Alternative zu Biffy Clyro sieht.
Hori Zont
12.12.2013 - 18:23 Uhr
Vielleicht könnte uns Herr Grobian da ja weiterhelfen und sinnige Alternativen nennen.
Grobian
12.12.2013 - 18:38 Uhr
Dann mach ich mal den Jan Wigger :-)

Grobians Playlist KW 50

1. Factory Floor - Factory Floor
2. Death Grips - No Love Deep Web
3. Black Flag - Damaged
4. Burial - Rival Dealer
5. Kanye West - Bound 2 (Track)
6. Crystal Castles - (II)
7. Napalm Death - Scum
8. Steve Reich - Different Trains / Electric Counterpoint
9. Swans - The Seer
10. M.I.A - Kala
Interessierter
13.12.2013 - 13:56 Uhr
Oha, das ist ja spannend. Erzähl doch bitte mehr.
08/15-PT-Nutzer
13.12.2013 - 14:02 Uhr
1. Factory Floor - Factory Floor - Kenn ich nicht
2. Death Grips - No Love Deep Web - Gay
3. Black Flag - Damaged - Gay
4. Burial - Rival Dealer - Gay
5. Kanye West - Bound 2 (Track) - Gay
6. Crystal Castles - (II) - Gerade so okay
7. Napalm Death - Scum - Zu laut
8. Steve Reich - Different Trains / Electric Counterpoint - Kenn ich nicht
9. Swans - The Seer - Hipster-Kacke
10. M.I.A - Kala - Lass ich gelten
Interessierter
13.12.2013 - 14:03 Uhr
Oh, das interessiert mich. Was verbirgt sich hinter diesen Listen?
Onkellou
16.12.2013 - 00:48 Uhr
Bei allen Charakterschwächen: Ich freue mich auf jede neue gute Rezension von Björn Bischoff, egal, ob sie zutreffend ist oder nicht. Anderen geht das anders. Kritiker, so das Klischee, sind von Haus aus Wichtigtuer, es scheint was dran zu sein. Wenn ich was nicht ausstehen kann, ist es Klugscheißerei, Ahnungslosigkeit oder Ressentiment, die den Blick für Qualität trübt.
Eiersalat Hawaii
16.12.2013 - 00:50 Uhr
Erzähl doch bitte mehr!
Onkellou
16.12.2013 - 01:02 Uhr
Weitere Entdeckung des Tages: Ich mag Oliver Ding, was ich bisher nicht wußte. Meine Frau meint allerdings, Armin Lindners Rezis läsen sich außerordentlich gut.
so schade
16.12.2013 - 16:21 Uhr
Die meisten Rezis dienen vor allem dazu die Profilierungssucht des Autors zu befriedigen. Bei der Entscheidung ob es sich lohnt mal in eine Platte rein zu hören helfen sie nicht. Deshalb lese ich allenfalls zur Unterhaltung mal Rezensionen zu Platten die ich schon habe.
Interessent
16.12.2013 - 18:12 Uhr
Ich drucke mir jeden tag 2-3 Rezensionen aus und zerschneide sie in alle einzelnen Worte. Dann mache ich das Fenster auf und lese die Rezensionen anschließend vom Boden auf. Da findet man dann schöne Wörter, wie z.B. und, gehört, Monotonie, Radiohead, viel, Riff, besser, weiterentwickelt, kiff, mit, Sepultura, honoriert, nach 19 Jahren, Provinzgiganten, hochdramatisch usw.
Die Wirkung ist dadurch noch viel durchschlagender.
Dr. Octopussie
16.12.2013 - 18:31 Uhr
Die meisten Rezis dienen vor allem dazu die Profilierungssucht des Autors zu befriedigen. Bei der Entscheidung ob es sich lohnt mal in eine Platte rein zu hören helfen sie nicht. Deshalb lese ich allenfalls zur Unterhaltung mal Rezensionen zu Platten die ich schon habe.

So sehe ich das auch. Manchmal lohnt es sich noch, auf die Referenzen zu schielen.
Grobian
17.12.2013 - 00:39 Uhr
Grobians Playlist KW 51

01. Drake - Hold On, We're Going Home (Track)
02. Godflesh - Godflesh
03. Slayer - Reign In Blood
04. Tim Hecker - Virgins
05. Flying Lotus - Cosmogramma
06. Sigur Ros - Valtari
07. OutKast - Speakerboxx/The Love Below
08. Philip Glass - Koyaanisqatsi
09. Oasis - Wonderwall (Track)
10. Radiohead - The Bends
@Grobian
17.12.2013 - 01:05 Uhr
Was zur Hölle haben deine Playlists in diesem Thread verloren?
Grobian
17.12.2013 - 01:27 Uhr
Gute Frage. Hat mal jemand einen Link zu einem geeigneteren Thread zur Hand?
@Grobian
17.12.2013 - 01:29 Uhr
"Welches Lied hörst du gerade" oder so ähnlich.

Seite: 1 2 3 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: