Banner, 120 x 600, mit Claim

Twiggy Ramirez wieder bei Marilyn Manson

User Beitrag
Dan
10.01.2008 - 13:36 Uhr

Argh, wie geil ich das denn bitte?
Keine hätte mehr damit gerechnet, dass Jeordie zu Manson zurückkehrt...
und jetzt das, ich hyperventilier hier gleich ^^

"The duo that started it all, are back together to finish where they left off.
The two who co-wrote Antichrist Superstar, Mechanical Animals, and Holywood will be sharing the stage once again.

Joining Manson and Twiggy onstage for the U.S. leg of the Rape of the World Tour will be Chris Vrenna, Rob Holliday, and Ginger Fish. Tim Skold has amicably split with Manson, but future collaborations aren’t being ruled out between the two.
Expectations for the upcoming tour are best described by quoting one of Manson’s most infamous lyrics, “Everyone will suffer now”.
Looks like the shit is gonna hit the FANS."
Patte
10.01.2008 - 13:37 Uhr
Jaaa!
Tama
10.01.2008 - 13:52 Uhr
Waaaaaaas??? Wird MM evtl. wieder hörenswert??

GEIL!!!
Raewor
10.01.2008 - 13:53 Uhr
Auch wenn mir das letzte Album, aufgrund der Intensität und Autenzität richtig gut gefallen hat und ich Twiggy dadurch nicht wirklich vermisst habe, diese Nachricht ist trotzdem nett.
IVIÆiИ (p.b.s)
10.01.2008 - 13:54 Uhr
isch freu misch riesisch
fundamentallyloathsome
10.01.2008 - 14:02 Uhr
@Raewor:
WORD! Auch wenn das Album neben vieler Highlights leider einige deftige Ausrutscher nach unten hat. Man darf gespannt sein!
DDing
10.01.2008 - 14:31 Uhr
Ich dachte, aus dem Alter währt ihr alle raus?
Raventhird
10.01.2008 - 14:55 Uhr
Echte Hammernachricht. Quelle?

Wenns stimmt, dann sag ich folgendes:

Tama (10.01.2008 - 13:52 Uhr):
Waaaaaaas??? Wird MM evtl. wieder hörenswert??

GEIL!!!


...und

DDing (10.01.2008 - 14:31 Uhr):
Ich dachte, aus dem Alter währt ihr alle raus?


Aus dem Alter für gute Musik kommt man nie raus. Und das waren Marilyn Manson, solange Jeordie White dabei war =).
Raewor
10.01.2008 - 15:27 Uhr
@DDing
Hab gehört manche hören auch Musik nicht mehr, weil sie die Befürchtung haben, dann uncool zu sein.

Es soll sogar Menschen geben, die ihr gesamtes Leben nach der Meinung anderer gestalten.

Tragisch aber wahr. Manche haben nicht mal ne eigene Meinung.

Erschreckend oder? :D
DDing
10.01.2008 - 15:32 Uhr
Was hat das mit cool zu tun?
Ich bin einfach der Meinung, dass MM musikalisch keinen Mehrwert hat (zumindest nicht mehr als Limp Bizkit) und dachte eigentlich, dass seine Masche eher darin liegt, einem eher "mainstreamigen Publikum", die obendrein vielleicht auch noch zu jung für Alice Cooper sind, "Schockinhalte" in Rockmusik näher zu bringen.

Das sollte gar kein bösartiger Diss sein, sondern eher Verwunderung ausdrücken.

Aber ja, man ist ja ein scheiß elitärer Musikfascho, wenn man irgendwelche Bands langweilig findet, auf die viele Leute abfahren. Is schon gut.
Wayne
10.01.2008 - 15:34 Uhr
Kennt ihr Esther?
Das ist meine Schwester.
Raewor
10.01.2008 - 15:41 Uhr
Dann erklär das so und geb nicht nen kurzen Kommentar ab in dem einzig und allein Provokation mit bezug auf das Alter steckt. Das was du jetzt geschrieben hast, ist nämlich durchaus nachvollziehbar.

Das Manson im Geiste von AltShockrockern agiert, (waddn Wort) streit ich überhaupt nicht ab. Das er dabei auf Altbewährtes zurückgreift find ich nicht schlimm. Das sein Image wirklich richtig, auch nur in den USA funktionieren kann, finde ich auch. Manche Aktionen wirken im etwas weltoffeneren Europa schon etwas lächerlich.

Musikalisch hat er, gerade auf der Golden Age of Grotesque, stark nachgelassen. Trotz Aussetzer finde ich, hört man aber auf der letzten Scheibe eine Entwicklung. Musikalisch und textlich. Ich nehm ihm seinen Schmerz wieder ab, den er da präsentiert, bei aller Show/Pathos ohne die/den Herr Manson nu mal nicht kann. Genau wie ich ihm die Wut auf der Anticrist Superstar abgenommen habe oder den Hass auf das prüde Amiland auf der Portait of an American Family....
fundamentallyloathsome
10.01.2008 - 16:36 Uhr
...oder seine Irritation über die Werte in Amerikas High Society auf der Mechanical Animals oder seine schneidende Kritik an amerikanischer Bigotterie und Sensationsgeilheit im Zusammenhang mit dem Schulmassaker.
fundamentallyloathsome
10.01.2008 - 16:37 Uhr
... auf der Holy Wood (natürlich)
Piepi
10.01.2008 - 16:40 Uhr
Marylin Manson lebt eigentlich nur von der Provokation. Seine Musik ist nett, gibt es aber von anderen Bands in wesentlich abwechslungsreicher und besser.

Sollte Herr Mansons Saat irgendwann nicht mehr auf fruchtbaren Boden fallen, dürfte sich auch keiner mehr wirklich nach ihm umdrehen.
fundamentallyloathsome
10.01.2008 - 16:51 Uhr
@Piepi
Man merkt dass du dich nicht mit Mansons Werken auseinandergesetzt hast. Ist ja auch okay, solange du dann kein unwissendes Urteil abgibst.
messiah
10.01.2008 - 17:07 Uhr
antichrist superstar und mechanical animals sind definitiv klasse alben, die auch ohne den ganzen provokations-schnickschnack gut funktionieren und das bleiben sie auch, egal wieviele dämliche gothickiddis manson hören und egal, wie sehr man diesem ausgelutschen konzept manson mittlerweile nur noch ein müdes lächeln abgewinnen kann.
Piepi
10.01.2008 - 17:10 Uhr
fundamentallyloathsome (10.01.2008 - 16:51 Uhr):
@Piepi
Man merkt dass du dich nicht mit Mansons Werken auseinandergesetzt hast. Ist ja auch okay, solange du dann kein unwissendes Urteil abgibst.


Ich habe leider viel zu viel Manson hören müssen ;) Und mein Urteil bleibt nun einmal einfach, dass er musikalisch auf der Schiene eigentlich ziemlich belanglos ist.

Aber war klar, so bald mal jemand etwas sagt, was einem hier nicht passt, muss man gleich wieder unwissend sein.

Nur schade, dass Manson schon selber in Interviews immer wieder betont wie wichtig ihm die Provokation ist. Damit diese Provokation aber überhaupt Leute erreicht, die sie provozieren kann, braucht man ein gewisses etwas in der Musik, um sie -ja ich nenne es einfach so- massentauglich zu machen. Marilyn Manson kann ohne Probleme in jeder x-beliebigen Diskothek aufgelegt werden ohne dass es mehr Verstörung geben würde als bei Metallica.
fundamentallyloathsome
10.01.2008 - 17:11 Uhr
Ich finde ihn eigentlich recht wandlungsfähig. Wer Auftritte nach dem aktuellen Album gesehen hat wird zugeben müssen, dass das Ganze mit Provokation nur noch reichlich wenig zu tun hat.
fundamentallyloathsome
10.01.2008 - 17:16 Uhr
@Piepi
Danke! Du bist mit keinem Wort auf Inhalte eingegangen. Das Einzige was du zu sagen ist "sein Musikstil gefällt mir nicht und seine Provokationen lasse mich kalt". Ist ja auch okay, deswegen musst du ihn aber nicht darauf reduzieren.
Piepi
10.01.2008 - 17:22 Uhr
Ich habe dir eben grade sehr wohl geschrieben, dass seine Musik belanglos ist und er durch eine ziemlich unspektkuläre Musik versucht, Leute mit seiner Musik zuerreichen, um sie zu provozieren.

Nur nebenbei sei erwähnt: Warum covert man "Tainted Love" und "What goes around, comes around"? Doch nur um damit Leute zu provozieren und nicht um da musikalisch noch was gehaltvolles rauszuholen.

Und ich warte eigentlich mal auf ein Gegenargument von dir. Stattdessen vergräbst du dich leider im Sandkasten und scheinst Angst um deine Förmchen zu haben.

Lass uns doch mal an einem Song uns entlang arbeiten:

And I don't want you and I don't need you
Don't bother to resist, or I'll beat you
It's not your fault that you're always wrong
The weak ones are there to justify the strong

The beautiful people, the beautiful people
It's all relative to the size of your steeple
You can't see the forest for the trees
You can't smell your own shit on your knees

There's no time to discriminate,
Hate every motherfucker
That's in your way

[Chorus]
Hey you, what do you see?
Something beautiful, something free?
Hey you, are you trying to be mean?
If you live with apes man, it's hard to be clean

The worms will live in every host
It's hard to pick which one they eat most

The horrible people, the horrible people
It's as anatomic as the size of your steeple
Capitalism has made it this way,
Old-fashioned fascism will take it away

[Chorus]
Hey you, what do you see?
Something beautiful, something free?
Hey you, are you trying to be mean?
If you live with apes man, it's hard to be clean

There's no time to discriminate,
Hate every motherfucker
That's in your way

The beautiful people
The beautiful people (aahh) [x4]

[Chorus x2]

The beautiful people [x8]


Ich hoffe, dass dir dieses Beispiel Recht ist?

Ich höre mir den Song jetzt noch einmal an und dann schreibe ich dir ein paar Worte dazu
messiah
10.01.2008 - 17:29 Uhr
oh, da bin ich ja auch gespannt...da kommt bestimmt ein verriss, stimmts! scheinst ja viel zeit mit manson zu verbringen ;)
Piepi
10.01.2008 - 17:30 Uhr
Ich habe sogar nebenbei erwähnt einen Song genommen, der mir von ihm gefällt. Trotzdem will ich dir aufzeigen, was mich da so stört.

Die ganze Stimmung in diesem Song soll was "anderes" sein, allerdings greift er genauso auf das alte Strophe/Refrain/Strophe Schema zurück. Ist natürlich nicht schlimmes, allerdings aber so konventionell in seiner Struktur in dem Song, dass sich daran schon einmal keiner stören kann. Wenn man aber sich als so "anders" begreift, finde ich es immer etwas schwach solche Schemen so einfach zu übernehmen.
Mag sein, dass es da Songs gibt, die mir grade nicht einfallen von ihm, wo das nicht so ist.

Dieses beißende Riff bleibt natürlich auch direkt im Kopf hängen und diese "Geisterbahn"-Atmosphäre ist sicher auch so gewollt. Ist nun die Frage, ob man sowas mag oder nicht.

Musikalisch kann ich da nun einmal bis auf ein ziemlich nettes Gittarenriff nicht viel erkennen, was nun so unglaublich neu ist.

Der Text besticht nun dadurch besonders inflationär mit dem Word "Motherfucker" und Morbiditätssymbolik zu spielen.

Und das stört mich einfach, dieses sich in den Klischees festbeißen, der kann gar nicht ausbrechen ohne, dass er ein großes Publikum verlieren würde.

Sein Hass und seine Wut sind von mir aus echt, aber er ist einfach kein Pionier auf seinem Gebiet und er erreicht die Leute einfach nunmal nur durch seine Provokationen.
Piepi
10.01.2008 - 17:32 Uhr
messiah (10.01.2008 - 17:29 Uhr):
oh, da bin ich ja auch gespannt...da kommt bestimmt ein verriss, stimmts! scheinst ja viel zeit mit manson zu verbringen ;)


Wieso Verriss, wenn ich hier nur sage, dass seine Musik nicht so besonders ist, wie sie dargestellt wird von euch. Man kann schon einfach zugeben, dass seine Musik von der Provokation lebt.
messiah
10.01.2008 - 17:34 Uhr
ähm, mir ist das eigentlich egal - ich finde es nur amüsant, wie sich manche hier so ins zeug legen..
Piepi
10.01.2008 - 17:38 Uhr
Ich lasse mir hier nur einfach nicht unterstellen ein ahnungsloser Depp zu sein. Das finde ich nämlich ganz schön scheiße. :)
fundamentallyloathsome
10.01.2008 - 17:41 Uhr
Nein, du hast bis jetzt nicht auf Inhalte hingewiesen. Ich habe dagegen sehr wohl ausgedrückt, für was Mechanical Animals und Holy Wood eigentlich steht. Es handelt sich um sinnvoll zusammengestellte Konzeptalben, die auch fern jeder provokativen Präsentation funktionieren.

Ich habe dir eben grade sehr wohl geschrieben, dass seine Musik belanglos ist und er durch eine ziemlich unspektkuläre Musik versucht, Leute mit seiner Musik zuerreichen, um sie zu provozieren.

Inhalt dieses Satzes? Genau das was ich dir vorgeworfen habe, außer mit der Provokation scheinst du dich noch nicht damit beschäftigt zu haben.

Nur nebenbei sei erwähnt: Warum covert man "Tainted Love" und "What goes around, comes around"? Doch nur um damit Leute zu provozieren und nicht um da musikalisch noch was gehaltvolles rauszuholen.

Hat absolut nichts mit Mechanical Animals und Holy Wood zu tun. Ich habe nirgends behauptet, alles was Manson macht sei toll.

Und ich warte eigentlich mal auf ein Gegenargument von dir. Stattdessen vergräbst du dich leider im Sandkasten und scheinst Angst um deine Förmchen zu haben.

Tjaja, wenn man selber keine Argumente hat kann man ja mal versuchen seinen Gegenüber einzuschüchtern...

Ich hoffe, dass dir dieses Beispiel Recht ist?

Hatte bis jetzt mit keinem Wort Antichrist Superstar erwähnt. Diese Ehrung Nietzsches hat mich textlich nie sonderlich überzeugt. Zu viel Interpretationsspielraum, die klare Botschaft fehlt.
Piepi
10.01.2008 - 17:44 Uhr
Gut dann such du doch ein Beispiel raus. Und ich frage mich immer noch warum das Argument seine Musik sei belanglos für dich nicht zählt.
fundamentallyloathsome
10.01.2008 - 17:47 Uhr
Ich mag jetzt übrigens nicht zum x-ten mal wiederholen dass es okay ist, wenn dir die Musik nicht gefällt. Deine Strophe/Refrain Analysen kannst du dir also sparen. Und wenn dir "the beautiful people" im Gegensatz zu anderen Songs gefällt, widersprichst du dir ja selbst. Es gibt kaum einen Song, dem man die Provokation als Stilmittel mehr vorwerfen kann.
Piepi
10.01.2008 - 17:50 Uhr
Wieso kann man belanglose Musik nicht trotzdem mögen?
Piepi
10.01.2008 - 17:53 Uhr
Aber okay, ich sehe wir kommen auf keinen grünen Zweig, weil du scheinbar nicht so ganz verstehen willst, dass ich hier niemanden angreifen will, sondern es mir einfach darum geht, dass er weniger ein musikalisches Genie ist als ein großer Zampano. Macht aber nichts... Schade, dass das mit der Diskussion nicht klappen wollte.

Naja, nebenbei :

Piepi (10.01.2008 - 16:40 Uhr):
Marylin Manson lebt eigentlich nur von der Provokation. Seine Musik ist nett, gibt es aber von anderen Bands in wesentlich abwechslungsreicher und besser.


Wer lesen kann usw.
fundamentallyloathsome
10.01.2008 - 17:55 Uhr
@Piepi

"Die Musik ist belanglos" ist ein Totschlagargument. Das kannst su so sehen. Diskutieren kann man darüber kaum. Es sei denn, du sagst, warum du das findest. Halte ich aber auch für wenig ergiebig.

Wenn du ein einfaches Beispiel haben willst, dann nimm "The nobodies".
Thematisiert nach dem Schulmassaker die Beweggründe der Täter. Stellt hierbei kritisch den Umgang der Medien mit dem Thema heraus, die die Sensationsgier der Massen befriedigt, sowie deren demonstrative Betroffenheit.
Natürlich lyrisch nicht sonderlich wertvoll, da gibt es Besseres von ihm. Aber ich mag die einfache, direkt herauslesbare Botschaft.
fundamentallyloathsome
10.01.2008 - 17:57 Uhr
Marylin Manson lebt eigentlich nur von der Provokation. Seine Musik ist nett, gibt es aber von anderen Bands in wesentlich abwechslungsreicher und besser.

Das ist keine Diskussionsgrundlage, sondern Geschmacksache. Wer nicht diskutieren kann, ist nicht im Vorteil.
fundamentallyloathsome
10.01.2008 - 17:59 Uhr
...weniger ein musikalisches Genie ist als ein großer Zampano...

Danke für die weitere Worthülse. Darf ich die jetzt behalten?
Dan
10.01.2008 - 18:08 Uhr

jetzt versteh ich auch die Gerüchte, dass Manson wieder an einer neuen Platte arbeitet...
hat wohl mit mit der heutigen Neuigkeit zu tun ;)

"Eat Me, Drink Me" ging ja schon in eine richtige Richtung!
Piepi
10.01.2008 - 18:13 Uhr

Das ist keine Diskussionsgrundlage, sondern Geschmacksache. Wer nicht diskutieren kann, ist nicht im Vorteil.


Wieso Diskussion? Du wolltest mir einen WIderspruch unterschieben, den ich schon im ersten Beitrag entkräftet habe, da ich seine Musik sogar nett finde. Mehr wollte ich dir damit nicht sagen.

Und was an der Wortkombination dort oben eine leere Worthülse sein soll, verstehe ich nicht.



"Die Musik ist belanglos" ist ein Totschlagargument. Das kannst su so sehen. Diskutieren kann man darüber kaum. Es sei denn, du sagst, warum du das findest. Halte ich aber auch für wenig ergiebig.


Wenn man darüber nicht diskutieren kann/soll/darf, bist du hier definitiv auf der falschen Plattform unterwegs, denn dafür ist ein Forum nun einmal da. Und ich wollte keine Diskussion, sondern nur schreiben, dass aus meiner Sicht seine Musik größtenteils von der Provokation lebt, woraufhin du mir gleich mit der Nummer "Dann hast du dich wohl nicht mit seiner Musik noch nicht ausreichend beschäftigt."
Darauf hin wollte ich dir an Beispielen zeigen, dass ich seine Musik durchaus kenne.

Aber scheinbar hattest du keine Lust darüber zu reden.
Ist auch aber nun auch egal ;)
Dan
10.01.2008 - 18:19 Uhr

Provokation hin oder her, Songs wie "Coma White" zB. funktionieren auch bestens ohne den Schnickschnack, den du hier die ganze Zeit aufdrückst...

nicht mehr, nicht weniger ;)
fundamentallyloathsome
10.01.2008 - 18:24 Uhr
Darauf hin wollte ich dir an Beispielen zeigen, dass ich seine Musik durchaus kenne.

Tut mir Leid. Leute, die Manson auf seine Provokation reduzieren, haben sich imho nicht ausreichend damit beschäftigt. Wenn du auf alles andere nicht eingehst, deine Sache. Ich habe dir ein Beispiel genannt.
fundamentallyloathsome
10.01.2008 - 18:40 Uhr
Aber scheinbar hattest du keine Lust darüber zu reden. Ist auch aber nun auch egal ;)

Übrigens ziemlich schlechter Stil, seinem Gegenüber Diskussionsunlust vorzuwerfen, und dann selber zu kapitulieren.
claudi
11.01.2008 - 00:13 Uhr
als mensch mag ich twiggy ja nicht grade, denn der is ja noch abgedrehter als der herr warner, aber musikalisch hat er ohne zweifel mit manson das beste abgeliefert und freunde waren sie ja trotz trennung immer. alte liebe rostet nicht...man wird sehen, etwas härterer sound kann auf jeden fall nicht schaden, aber muß auch einem manson ein älterwerden zugestehen und auch eine andere sicht der dinge. ein leben lang wettern gegen kirche und staat bringts auch nicht
Raventhird
11.01.2008 - 01:01 Uhr
Ich habe leider viel zu viel Manson hören müssen ;) Und mein Urteil bleibt nun einmal einfach, dass er musikalisch auf der Schiene eigentlich ziemlich belanglos ist.

Definiere Belanglos. Unoriginell vielleicht. ACS ist auf jeden Fall eine sehr gute NiN-Platte auf Steroiden und Mechanical Animals eine tolle Glamrockplatte fürs 21. Jhd. Gabs alles schon, klar. Spannend war damals allemals und unterhaltsam sowieso.

Und Jeordie White ist als NiN- und APC-Mitglied und Songwriter sowieso nicht wirklich angreifbar, was die Qualität seiner Musik angeht. Und um den geht's hier primär.
Beowulf
11.01.2008 - 04:18 Uhr
@Raventhird

mag sein ... nur leider ist auch eine Tatsache, dass eben nach genannter Mechanical Animals nichts Nennenswertertes mehr kam. Man kann sich gerne hier und da Wiederholen, aber warum gleich in diesem Umfang?
Piepi
11.01.2008 - 08:32 Uhr
Definiere Belanglos. Unoriginell vielleicht. ACS ist auf jeden Fall eine sehr gute NiN-Platte auf Steroiden und Mechanical Animals eine tolle Glamrockplatte fürs 21. Jhd. Gabs alles schon, klar. Spannend war damals allemals und unterhaltsam sowieso.

Ja, so in etwa kann ich das verstehen, aber ohne die Provokation finde ich, gibt es aus dem Bereich wesentlich spannenderes als Marylin Manson. Das war eigentlich alles was ich sagen wollte.
Er nutzt relativ konventionelle Songsaufbaumechanismen und auch die Texte sind jetzt nicht grade DAS Experiment schlechthin.

Und dass Herr Ramirez da schon etwas ausgefallener ist, stimmt wohl schon.

Belanglos bedeutet für mich in erster Linie, dass ich es nicht für mich wahrnehme. Und das würde ich ohne die Provkationen nicht, weil es mich musikalisch einfach nicht wirklich interessiert und Herr Manson nur dadurch sich aus der Masse etwas erhebt.
Aber wie ich schon sagte, muss er auf konventionelle Mittel zurückgreifen, weil er sonst ja niemanden provozieren kann, da ihm die Plattform dann fehlen würde.

Aber trotzdem kann man ihn sich ja mal anhören und im Radio schalte ich auch nicht mutwillig um, wenn ein Song von ihm läuft.
ma ne frage
11.01.2008 - 08:36 Uhr
Wer issn die frau?
Piepi
11.01.2008 - 11:07 Uhr
Ja also Manson mag ich nicht so aber einige Songs sind schon toll. Bloß das mit der Provokation find ich nicht so toll, weil ohne die wär die Musik ja gar nicht spannend und niemand würde ihn hören. Ach ja und die Texte sind genau wie all die anderen die ich mir nicht so genau anschaue, ist ja eh immer dasselbe. Aber sonst macht er halt Provokation, weil er das halt nutzen muss; ich mein wenn er niemand provozieren kann wär die Musik ja unwichtig...
Piepi
11.01.2008 - 11:30 Uhr
Toll mein erster Fake :) Leider hätte es durchaus etwas kreativer sein können. Und leider bei der Stilkopie vollkommen versagt: Die Taktung der "Halt"s ist bei mir leider nicht einmal im Ansatz so vorhanden.
Dan
11.01.2008 - 12:33 Uhr

bei "Eat Me, Drink Me" hat er nun wirklich nicht mehr groß in den Provokationen-Topf gegriffen, und trotzdem war und ist das Album hörenswert...

und hört mir hier auf "Holy Wood" niederzumachen, die ist auch ganz groß! :P
Piepi
11.01.2008 - 12:38 Uhr
Hat's niemand gesehen? Niemand? Mann, da tritt mein erster Fake auf und keiner liest mit.
claudi
11.01.2008 - 13:22 Uhr
das eat me..album ist mehr als hörenswert und eine menschlicher manson kommt bei mir recht gut an. harte warte nett verpackt, gut das!
claudi
11.01.2008 - 13:22 Uhr
nachtrag: harte worte...schreibfehler

Seite: 1 2 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: