The Black Keys - Attack & release

User Beitrag
Mixtape
08.01.2008 - 19:56 Uhr
VÖ 28.3., produziert von Dangermouse. Das wird spannend. Hier schon mal die Tracklist:

01 All You Ever Wanted
02 I Got Mine
03 Strange Times
04 Psychotic Girl
05 Lies
06 Remember When (Side A)
07 Remember When (Side B)
08 Same Old Thing
09 So He Won't Break
10 Oceans & Streams
11 Things Ain't Like They Used to Be

Quelle: www.pitchforkmedia.com
schlüsselmeister
08.01.2008 - 19:59 Uhr
wow,die hauen die alben ja nur so raus.war magic potion nicht von 2007?
Vroooom23
08.01.2008 - 21:08 Uhr
Nee. Die kam Ende 2006. Aber trotzdem ganz gut am schrubben. Live sind sie immer wieder super. Hoffe, die kommen bald wieder rüber.
Wolffather
08.01.2008 - 23:19 Uhr
Eine meiner Lieblingsbands nach den 90ern, hoffentlich gibt es auch ein Paar Konzerte
BillyBremner
09.01.2008 - 10:13 Uhr
good news ... da freue ich mich drauf
Armin
12.01.2008 - 00:15 Uhr
THE BLACK KEYS’ "ATTACK & RELEASE"
28.03.2008
Album produced by DANGER MOUSE

“…rock of this caliber is really timeless.” –– Rolling Stone

On March 28th, Cooperative Music will release The Black Keys’ fifth
full-length LP, "Attack & Release". The album follows their 2006
critically acclaimed V2 debut "Magic Potion", which the Chicago Tribune
proclaimed, “a gritty, wild, minimalist masterpiece.”

Produced by Danger Mouse (Gnarls Barkley, Gorillaz, The Grey Album),
"Attack & Release" was recorded at engineer Paul Hamann’s illustrious Suma
Studio outside Cleveland, Ohio. Initial collaboration began when Danger
Mouse (a.k.a. Brian Burton) approached the band to write songs for an
album he was developing with the late R&B legend Ike Turner. As the band
began composing tracks for Turner early last year, though, they quickly
realized they were actually laying the groundwork for a new album of their
own.
"Attack & Release" thus became The Black Keys’ first collaborative effort,
as it morphed into their own album with Danger Mouse as producer. By
recording in an actual studio (another first), guitarist-vocalist Dan
Auerbach and drummer Patrick Carney were given the opportunity to add a
variety of instruments to their usual simple set-up—including organ, moog,
and banjo.

“After recording our previous albums in a basement, we were ready to go
somewhere else,” Auerbach confesses. “Danger Mouse came in as our
collaborator. He has a real ear for melody and arrangement and that was a
big part of this record, as was the studio…a really special place.”
Carney concurs: “The place is covered with dust, it smells like a moldy
cabin, and it looks like a haunted house. It was fitting for our first
time going into a real studio.” He continues, “I think Dan and I were
intrigued to work with somebody as a producer, and with an engineer like
Paul, because we both realized we couldn’t teach ourselves anything more
and it was best to start learning from other people.”
Besides Auerbach, Carney, and Danger Mouse’s work, other contributions on
"Attack & Release" include guitarist Marc Ribot and multi-instrumentalist
Ralph Carney (Patrick’s uncle)—both veterans of, among other things, Tom
Waits’ band. The closing track, “Things Ain’t Like They Used To Be,”
features Auerbach singing along side eighteen-year-old
bluegrass/country-singer Jessica Lea Mayfield.
Dän
05.02.2008 - 11:14 Uhr
(Wie immer) hervorragendes Album. Jetzt auch mit Banjo, Querflöte, Balladen und dem ganzen Quatsch.
Wolffather
05.02.2008 - 11:23 Uhr
Querflöte????? Hoffentlich nicht ZU exzessiv eingesetzt..
Banjo ist aber cool, hehe...
hört sich interessant an
Dän
05.02.2008 - 11:30 Uhr
Die Querflöte ist nur im Intro und Outro eines Songs, keine Sorge. ;)
BillyBremner
29.03.2008 - 00:57 Uhr
bisher 2 Songs vom neuen Album gehört ... beide absolut grandios!

nur noch wenige Tage bis zum Release
Wolffather
29.03.2008 - 01:05 Uhr
Ähmm, der Release war schon gestern, dh am Freitag, dem 28. ...
Ich werde heute zum Media Markt fahren, bin schon sehr gespannt, Strange Times klingt schonmal gut... ich hoffe, Danger Mouse hat da nichts kaputtproduziert...
BillyBremner
29.03.2008 - 12:27 Uhr
bei Amazon erst ab Mo:

http://www.amazon.de/Attack-Release-US-Black-Keys/dp/B0013K6WLM/ref=pd_bbs_sr_1?ie=UTF8&s=music&qid=1206790033&sr=8-1
Mixtape
29.03.2008 - 12:31 Uhr
@ BillyBrenner: Allein der Link sagt schon, dass es sich um den US-Import handelt, der aber 4 Euro günstiger ist als die normale Version, die es bereits gibt:

Link
Wolffather
29.03.2008 - 12:32 Uhr
Nein, falsch, siehe hier:

http://www.amazon.de/Attack-Release-Black-Keys/dp/B0014QABX0/ref=sr_1_6?ie=UTF8&s=music&qid=1206790266&sr=1-6

Dein Link ist ja ein komischer US Import
Mixtape
01.04.2008 - 21:41 Uhr
Schöne Rezension
knaTTerton
02.04.2008 - 13:12 Uhr
Das Teil hat einen wahnsinnig geilen Sound, also alles andere als kaputtproduziert.

"Psychotic Girl" bisher mein Highlight, aber die ganze Platte wird grad rauf und runter gehört.
Wolffather
02.04.2008 - 13:21 Uhr
Platte ist geil, hab sie noch nciht so oft hören können, gefällt aber auf jeden... ein wenig fehlt mir der alte Dreck im Sound und in der Stimme, aber das Album ist schon Spitze, eine gute Entwicklung, auch wenn ich nicht so der Fan von Dangermouse bin und auch Gnarls Barkley schrecklich finde, das hier hat er eindeutig gut gemacht
knaTTerton
07.04.2008 - 13:06 Uhr
Rauf und runter. Rauf und runter.
Rauf.
Runter.
Woohoo!
Wolffather
08.04.2008 - 03:28 Uhr
Ok, jetzt ist es mal an der Zeit zu sagen, dass dieser unsägliche Dangermouse (samt Gnarls Barkley) das mit am meisten überschätzte ist, was im Musikbusiness rumläuft...

Ich liebe die Black Keys, sie gehören zu meinen Top 5 Lieblingsbands in diesem Jahrzehnt, Attack & Release ist ein gutes Album, ABER ich muss jetzt mal auf sehr sehr hohem Niveau meckern:

Wer behauptet, das wäre das beste Black Keys Album (siehe Rezension), hat irgendwas an den Ohren oder nicht genau zugehört bzw. keinen Plan, wovon er redet... die 6/10 Punkte für die beiden Vorgänger sind sowieso ein miserabler Witz...
Ich mag es, wenn Bands sich verändern und neue Sachen ausprobieren, die Black Keys mussten das irgendwann machen, ABER: Dangermouse hat es tatsächlich geschafft, ihnen etwas von ihrer ganz eigenen besonderen Seele zu nehmen, die Besonderheit in ihrem Sound... Man höre sich nur die Alben Thickfreakness (!) und Rubber Factory bzw. Songs wie Have Love Will Travel, All Hands Against His Own etc. an, da war wirklicher Soul drin mit einem mitreißenden und authentischen Gesang...
bei Attack & Release dagegen ist vieles ZU glattgebügelt, es fehlt an Fuzz im Sound und Dreck im Gesang... die Songs sind gut, allerdings sind die Stellen, an denen Dangermouse zu großen Einfluss hat, am schlechtesten, siehe zB "Remember When (Side A)" - noch furchtbarer kann man die Black Keys nicht kastrieren wie auf diesem missratenen Song, er zieht sich plätschernd und emotionslos gesungen dahin, das wäre auf den Vorgängern undenkbar gewesen... Gott sei Dank ist das der einzige schwache Song... Strange Times dagegen hat der Dangermouse Einfluss gut getan, der Chorus ist fantastisch...

Die Platte hätte ein Meisterwerk werden können, denn die Songs sind gut, aber die Produktion raubt leider viel von der Emotion und Seele der Songs, auf den alten Platten war ein Haufen mehr Soul drin als auf der neuen... und das liegt nicht an der Instrumentierung, denn der Einsatz von Orgeln und sogar von der Flöte sind fantastische Ideen, die aber immer wieder vom teilweise dahinplätschernden und gebügelten Sound runtergezogen werden... Wie gesagt, ich meckere auf extrem hohen Niveau und das hört sich jetzt schlimmer an, als ich die Platte wirklich finde... aber ich bin ein wenig angefressen, ich glaube die Black Keys werden in einigen Jahren selber nicht 100% mit der Platte zufrieden sein, obwohl es gut war, dass sie das dieses Experiment gewagt haben.

Die Black Keys Alben (für die, die meinen Attack & Release wäre das beste):

The Big Come Up 8/10
Thickfreakness 9,5/10
Rubber Factory 9/10
Magic Potion 8,5/10
Attack & Release 7,5/10

Ich fand übrigens schon bei der guten Good Bad And The Queen Platte, dass Dangermouse einen Quark zusammenproduziert hat, denn die Songs von The Good The Bad And The Queen haben sich live viel besser angehört als auf Platte!

Dangermouse SUCKS!

Wolffather
08.04.2008 - 03:39 Uhr
Auch vom Gastauftritt von Marc Ribot hatte ich mir mehr versprochen...

naja, meine Kritik ist natürlich etwas ZU hart ausgefallen, schließlich mag ich das Album ja, aber es ist IMO das am wenigsten mitreißende und seelemvolle Album der Black Keys und dafür mache ich Herrn Dangermouse höchstpersönlich verantwortlich, da wäre eindeutig mehr drin gewesen!

wie gesagt, 7,5/10
Dän
08.04.2008 - 17:37 Uhr
bei Attack & Release dagegen ist vieles ZU glattgebügelt, es fehlt an Fuzz im Sound und Dreck im Gesang

Ich denke, es ging gerade darum, diesmal nicht den gleichen Sound wie auf den ersten vier Alben zu haben. "Glatt gebügelt" kann sowieso nur im Verhältnis zu den eigenen Platten gelten - eine so dreckige Gitarre wie in "Strange times" findest Du weiterhin bei kaum einer anderen Band.

Alles was hingegen auf "seelenlos" und "schlechte Produktion" abzielt, kann ich beim besten Willen nicht nachvollziehen. Und es ist ihre beste Platte für mich, wobei ich die Wertungen für die beiden Vorgänger hier auch zu niedrig finde.
Wolffather
08.04.2008 - 18:10 Uhr
Ja ich weiß, "seelenlos", "ZU glattgebügelt" und "schlechte Produktion" war ja auch in Bezug auf die Vorgänger gemeint und nicht auf andere Bands...

Und wie gesagt, "seelenlos", "ZU glattgebügelt" und "schlechte Produktion" ist sehr überspitzt formuliert und viel negativer ausgedrückt, als ich die Platte in wirklichkeit finde... es ist jetzt nicht so dass mir die Platte nicht gefällt, ich finde nur, es wäre NOCH mehr drin gewesen, vor allem auch wegen den Sound- und Instrumentierungsexperimenten hätte das locker eine 9/10 werden können... es ist auch nicht so, dass Dangermouse alles falsch gemacht hat, ich finde nur, dass er sie in einigen wenigen Momenten ein wenig gebremst bzw. entschärft hat, was manchmal in geringem Maße die Intensität in Mitleidenschaft zieht, das war IMO bei The Good The Bad & The Queen auch so, da wäre mit einer ETWAS besseren Produktion auch mehr drin gewesen...

Die überspitzte Formulierung kommt nur daher, weil mir die Black Keys sehr am Herzen liegen :)

Ich habe Attack & Release gerade wieder gehört und schwanke zwischen 7,5 und 8, nur gemessen an den Vorgängern finde ich es einen KLEINEN TICKEN schlechter, vor allem weil ich mir durch die Soundumstellung EIN WENIG mehr erhofft habe, ich hoffe man versteht micht Black Keys Fanboy jetzt besser :)
Dangermouse
08.04.2008 - 18:25 Uhr
ts, erst lang kritisieren und dann noch länger zurückrudern
Wolffather
08.04.2008 - 18:27 Uhr
Hehe, man kann sich halt auch mal ein schlechtes Körnchen im Sand rauspicken und nur darauf rumreiten ;)
BillyBremner
23.05.2008 - 20:38 Uhr
ich tanze

19.Nov.2008 21:00
Festsaal Kreuzberg Berlin
20.Nov.2008 21:00
Luxor Koln


nicko
14.07.2008 - 12:15 Uhr
Der "neue Sound" hat - wie ich finde - derart viel Soul!
9/10. Ganz klar!
BillyBremner
24.07.2008 - 19:15 Uhr
Köln & Berlin abgesagt ...

warum? scheisse !
Simon Diamond
20.10.2008 - 19:09 Uhr
The Big Come Up - 8/10
Thickfreakness - 9/10
Rubber Factory - 8/10
Magic Potion - 5/10
Attack & Release 7/10

Das neue Album ist nach dem enttäuschenden Magic Potion sicher ein Schritt in die richtige Richtung. Gleichzeitig bin ich aber überzeugt, dass sie im Rahmen ihrer musikalischen Öffnung zu weit mehr im stande sind. Der Mittelteil von A&R ist jedenfalls keine 8 wert.
BillyBremner
03.11.2008 - 01:23 Uhr
ob die DVD auch in Deutschland veröffentlich wird ... wohl kaum

The Black Keys Live at the Crystal Ballroom DVD

$8.99

The Black Keys Live at the Crystal Ballroom – Portland, OR. Produced and directed by Lance Bangs. DVD format; Region 1.

The Black Keys' new concert DVD reflects the no-frills genius of the drums-and-guitar duo's studio sound: It's a refreshingly straightforward, beautifully rendered, high-definition video document of their April 4, 2008 sold-out gig at Portland, Oregon's Crystal Ballroom, featuring seventeen songs culled from all five of the pair's albums.

Track Listing:
Same Old Thing
Girl Is On My Mind
Set You Free
Thickfreakness
Stack Shot Billy
Busted
You're the 0ne
Remember When
Your Touch
Oceans and Stream
Strange Times
Psychotic Girl
10 AM Automatic
No Trust
I’ve Got Mine

Encore:
All You Ever Wanted
Till I Get My Way

http://www.youtube.com/watch?v=951hdQeB5pc
Sick
03.11.2008 - 09:59 Uhr
"Attack & release" wurde in UK mit einer Bonus-DVD wiederveröffentlicht.
Diese Bonus-DVD wird die hier erwähnte "Live at the Crystal Ballroom" sein, sie haben die selbe Tracklist.
Wolffather
03.11.2008 - 10:46 Uhr
hab mir die DVD schon mla vorbestellt auf der Homepage... freu mich schon drauf
Gutfinder
05.04.2012 - 00:54 Uhr
Kann mich jetzt endlich auch durch die Prä-Brothers- Black Keys durchhören dank Spotify:-)

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: