Anne Will

User Beitrag
Frauen-Spezial
03.02.2019 - 21:23 Uhr
Recht auf Leben und Selbstbestimmung – die neue Debatte über Abtreibungen

Seit Monaten diskutiert die Große Koalition über das umstrittene Werbeverbot für Schwangerschaftsabbrüche, den Paragrafen 219a. Ausgelöst hatte die Debatte die Ärztin Kristina Hänel, die wegen unerlaubter Werbung verurteilt wurde. Durch den jetzt vorgestellten Reformentwurf dürften Ärztinnen und Ärzte zwar darauf hinweisen, dass sie Schwangerschaftsabbrüche durchführen, jedoch keine weiterführenden Informationen zum Eingriff anbieten. Vielen reicht dieser Kompromiss nicht. Für neues Konfliktpotential sorgt auch die von der Bundesregierung initiierte Studie zu den "seelischen Folgen" von Schwangerschaftsabbrüchen. Was bewirkt die Lockerung des Werbeverbots? Sollten Schwangerschaftsabbrüche grundsätzlich straffrei sein? Und was sagt der Paragraph 219a über das Frauen- und Gesellschaftsbild in Deutschland aus?

Gäste: Franziska Giffey (SPD, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend), Philipp Amthor (CDU, Mitglied des Deutschen Bundestages), Kristina Hänel (Fachärztin für Allgemeinmedizin, wurde wegen unerlaubter Werbung für Schwangerschaftsabbrüche verurteilt), Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP, Bundesministerin der Justiz a.D.), Teresa Bücker (Chefredakteurin des Magazins "Edition F")
Hashtag
03.02.2019 - 22:28 Uhr
#annewill
fraulich
04.02.2019 - 08:03 Uhr
da muss der amthor von der feministin ja ordentlich verbal verprügelt worden sein :D
Skandal im deutschen TV
04.02.2019 - 08:05 Uhr
Konservativer cis-Politiker hat es gewagt sich kritisch zu Abtreibungen zu äußern.
Philipp am Tor
04.02.2019 - 11:09 Uhr
Ich hab in der Schule definitiv zu wenig auf die Fresse bekommen.
Ma.jor (linkssperma)
04.02.2019 - 11:11 Uhr
Ich selbst habe noch nie eine Schule von innen gesehen;)))
Bruce will es
04.02.2019 - 11:27 Uhr
Mann, seid ihr heute wieder alle nett zueinander. Geht doch mal raus ein wenig Sport machen, um eure infantile Agression abzubauen.
rusty
04.02.2019 - 18:10 Uhr
die giffey hat ganz schön dicke füße. aber hotte miIf.
So schauts
04.02.2019 - 18:11 Uhr
Anne will und kann nicht

Marküs

Postings: 395

Registriert seit 08.02.2018

04.02.2019 - 19:44 Uhr
Amthor ist der Hammer! Ich freu mich auf den Typen, wenn der Sermon sich gleich in der Mediathek reingefahren wird ;-)
@Amthor
04.02.2019 - 19:57 Uhr
Das ist doch die Pfeife, die mit seiner bis zum Erbrechen geschliffenen Rhetorik Dünnpfiff wie "Macron ist ein Held der Linken" von sich gibt. Da steht der konservative Abschaum natürlich drauf.
echt
05.02.2019 - 14:22 Uhr
unwichtig, religionspolitikfack kann wurscht sein, ich steh auf sanfte beruhigende querflötenmusik
maybrit illner
21.02.2019 - 14:59 Uhr
Die fetten Jahre sind vorbei – wofür ist noch Geld da?

„Die fetten Jahre sind vorbei“, es muss gespart werden, heißt es aus dem Finanzministerium. Unter dem Strich fehlen bis zum Jahr 2023 etwa 25 Milliarden. Deutschland rutschte schon Ende 2018 nur knapp an einer Rezession vorbei, die Steuereinnahmen sinken. Dabei stehen im Superwahljahr eine Reihe teurer und notwendiger Projekte an: Allein Kohleausstieg, Bundeswehr, Klimaschutz und Digitalisierung werden Milliarden kosten. Ganz zu schweigen von Hubertus Heils Grundrente und den Hartz-4-Reformen von Andrea Nahles. Aber die gehen der Union ja ohnehin zu weit.

Ist der Aufschwung vorbei, bevor er alle erreicht hat? Rente erhöhen oder Soli streichen – wird das überhaupt möglich sein? Wofür ist noch Geld da? Heißt es jetzt wieder sparen? Oder fällt in der Krise die „schwarze Null“?

"maybrit illner“ mit dem Thema "Die fetten Jahre sind vorbei – wofür ist noch Geld da?" am Donnerstag, den 21. Februar 2019, um 22:15 Uhr im ZDF.
Jubelperverser
21.02.2019 - 18:17 Uhr
Den Deutschen ging es doch in der Gesamtheit nie besser als heutzutage. Also, ich sehe keinen Grund, so pessimistisch in die Zukunft zu blicken. Solange Frau Merkel weiterhin unsere Kanzlerin ist, kann uns doch gar nichts passieren!
harhar
21.02.2019 - 20:26 Uhr
nie besser als heutzutage. Also, ich sehe keinen Grund, so pessimistisch

Du hast dir schon selbst die Antwort gegeben. Wer viel hat, kann viel verlieren. Wer hoch fliegt, fällt zwangsläufig tiefer. Es sei denn, es geht stets bergauf. Aber selbst dann ist die Angst zu verlieren ein treuer Begleiter.
Naja
21.02.2019 - 20:55 Uhr
Dabei stehen im Superwahljahr eine Reihe teurer und notwendiger Projekte an: Allein Kohleausstieg, Bundeswehr, Klimaschutz und Digitalisierung werden Milliarden kosten

Teuer mag das zwar alles sein, aber an der Notwendigkeit darf gezweifelt werden.
Thema heute
03.03.2019 - 21:50 Uhr
Niedriger Lohn, magere Rente – was ist uns Arbeit wert?
...
03.03.2019 - 21:52 Uhr
Immer mehr Menschen in Deutschland brauchen einen Nebenjob, um über die Runden zu kommen. R­und vier Millionen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sind im Niedriglohnsektor tätig. Und schon heute leben fast jede fünfte Rentnerin und jeder fünfte Rentner in Altersarmut. Die Große Koalition will das Problem mit einer sogenannten Grundrente lösen und die Lebensleistung der Menschen in Deutschland besser honorieren. Die SPD geht sogar noch einen Schritt weiter und fordert eine Grundrente ohne Bedürftigkeitsprüfung und einen Mindestlohn von 12 Euro pro Stunde. Was ist schief gelaufen in Deutschland, dass so viele Menschen von ihrem Erwerb nicht mehr leben können? Wie hoch muss der Mindestlohn sein, um vor Armut zu schützen? Und sind die SPD-Sozialstaatspläne überhaupt finanzierbar?
Information
03.03.2019 - 22:18 Uhr
Früher waren wir einmal das Land der Wagenbauer, heute sind wir das Land der Karrenbauer, kurz AKK, Absolut Konstante Katastrophe, ein "Weiter so!" ins Wählergesicht gefurtzt von einer der beiden großen Volksverräterparteien!
Der Berufsharzer
04.03.2019 - 00:01 Uhr
Ich feier bis der Tag anbricht - alle gehn' zur Arbeit, ich nicht!
Real Tork!
04.03.2019 - 00:53 Uhr
Natürlich ist es finanzierbar, wenn man mal endlich diese irrsinnigen Rüstungsausgaben stoppen würde. Das Problem hat aber nicht nur Deutschland.
@Real Tork!
04.03.2019 - 02:36 Uhr
Wir brauchen mehr Geld um unsere Grenzen zu schützen und gleichzeitig unsere Rentner mit Sozialabgaben, die eines würdigen Lebensabends gerecht sind, zu unterstützen..ich meine 40% deines Gehaltes gehen wohin? Richtig, an den Staat der jedes Jahr MRD Gewinne erwirtschaftet, die Frage ist nur wofür? Bei mir oder dir kommt dieses Geld nicht an!
Heute bei Hart aber fair
11.03.2019 - 09:10 Uhr
Menschenrecht Wohnen – in Deutschland leider unbezahlbar? In Metropolen bitterer Alltag, jetzt auch in kleineren Städten: Mieten und Kaufpreise explodieren, sind für Normalverdiener kaum bezahlbar. Darf Wohnraum zum Spekulationsobjekt werden? Muss der Staat hart eingreifen? Oder hilft eher: Weniger Regeln, einfach mehr bauen?
Eigentümer
11.03.2019 - 09:27 Uhr
Endlich mal wieder so ein Sozen-Thema, um die Wahlmasse, sprich Mieter, zu befriedigen. Mein Tipp: kauft Euch auch ein Haus in der Stadt und steckt Euer Geld, was Ihr monatlich verdient, da hinein. Dazu muss man auch mal Abstriche machen, ist aber ne bessere Anlage als Prollokarre, perversgroßer Fernseher und drei Malle-Urlaube im Jahr. Aber darauf wollt Ihr Honks ja nicht verzichten.
Eigentümer
11.03.2019 - 09:29 Uhr
Ich bin natürlich Christdämonkrat.
A.nales
11.03.2019 - 10:19 Uhr
Brauche günstige Wohnung in Berlin. Verteufele seit Neuestem Hartz IV, bin aber bald drauf angewiesen.
So schauts
11.03.2019 - 10:26 Uhr
Ich kann diese 4 Truller-Talk-Trümmer-Tanten (inkl. Frau Plasberg) einfach nicht mehr sehen. Scheiß Propaganda!
A.nales
11.03.2019 - 10:29 Uhr
Nicht "aber", WEIL!
Heute, 21:45
17.03.2019 - 14:06 Uhr
Zwischen Höchstleistung und Überlastung – wann macht Arbeit krank?

Überraschend hat Sahra Wagenknecht in dieser Woche angekündigt, nicht mehr für das Amt der Fraktionsvorsitzenden der Linken zu kandidieren. In der eigenen Fraktion galt sie seit einiger Zeit als umstritten. Nach Wagenknechts eigenen Angaben habe eine längere Krankheit, ausgelöst durch "Stress und Überlastung", ihr die Grenzen aufgezeigt und sie zu diesem Schritt bewogen. Wie hoch ist der Preis, den Politikerinnen und Politiker für ihre Arbeit zahlen? Dauerbelastung und Stress sind längst ein gesellschaftliches Problem: Immer mehr Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer fallen wegen psychischer Erkrankungen aus. Wie kann der Überlastung von Beschäftigten vorgebeugt werden? Sind Flexibilisierung und Digitalisierung der Arbeitswelt Krankmacher oder doch eine Chance?

Gäste: Sahra Wagenknecht (Die Linke / Fraktionsvorsitzende im Bundestag), Thomas de Maizière (CDU / Bundesminister a.D.), Katja Suding (FDP / stellvertretende Fraktionsvorsitzende im Bundestag), Alexander Jorde (Auszubildender in der Gesundheits- und Krankenpflege), Klaus Lieb (Direktor der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Universitätsmedizin Mainz)
Zwangsgebührenzahler
17.03.2019 - 14:13 Uhr
Eine hohe Einschlafquote ist garantiert
An einem Burnout Leidende
17.03.2019 - 14:42 Uhr
*durch sämtliche Talkshows tingle und massig Interviews geb*
BRD-Politiker
17.03.2019 - 17:37 Uhr
"Wie hoch ist der Preis, den Politikerinnen und Politiker für ihre Arbeit zahlen?"

Fast so hoch wie meine exorbitante Pension, die ich schon nach 48 Monaten im Bundestag bekomme. Inklusive Dienstwagen, Zweitwohnsitz und Beraterstelle bei einem x-beliebigen Unternehmen versteht sich.
Sperrmod
17.03.2019 - 18:16 Uhr
*sperr*
Nörtz, links und rechts und umgekehrt verdreht
17.03.2019 - 18:26 Uhr
Löschen
LOLster
17.03.2019 - 18:36 Uhr
Politiker sind die perfekten Beispiele für hochwualifizierte Höchstleister. Warum aber haben sie Frau v.d.Laien nicht eingeladen?
{(Hashtag)}
22.03.2019 - 20:24 Uhr
#hashtag
{(Hashtag)}
22.03.2019 - 20:24 Uhr
#hashtag
{(Hashtag)}
22.03.2019 - 20:24 Uhr
#hashtag
{(Hashtag)}
22.03.2019 - 20:25 Uhr
#hashtag
{(Hashtag)}
22.03.2019 - 20:25 Uhr
#hashtag
{(Hashtag)}
22.03.2019 - 20:25 Uhr
#hashtag
{(Hashtag)}
22.03.2019 - 20:25 Uhr
#hashtag
{(Hashtag)}
22.03.2019 - 20:25 Uhr
#hashtag
{(Hashtag)}
22.03.2019 - 20:26 Uhr
#hashtag
{(Hashtag)}
22.03.2019 - 20:26 Uhr
#hashtag
{(Hashtag)}
22.03.2019 - 20:26 Uhr
#hashtag
{(Hashtag)}
22.03.2019 - 20:26 Uhr
#hashtag
Der Umhashtagger
22.03.2019 - 20:27 Uhr
*vorfreude*
Der Umhashtagger
22.03.2019 - 20:27 Uhr
*umhashtag*
Heute
31.03.2019 - 21:52 Uhr
Streiken statt Pauken – ändert die Generation Greta die Politik?

Sie fühlen sich von der Politik um ihre Zukunft betrogen. Kinder und Jugendliche gehen deshalb weltweit Freitag für Freitag auf die Straße statt in die Schule, um für mehr Klimaschutz zu streiken. Ihr Vorbild ist die 16-jährige, schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg. Am Wochenende ist sie zu Besuch in Berlin. Können die Schulstreiks die Politik verändern? Wie glaubwürdig ist das Engagement der Jugendlichen? Hat die Politik beim Klimaschutz versagt? Und welche Konsequenzen hätte eine radikale Umkehr der Klimapolitik für die Wirtschaft?
Darüber spricht Greta Thunberg mit Anne Will.

Gäste: Greta Thunberg, Reiner Haseloff ((CDU), Robert Habeck ((Bündnis 90/Die Grünen), Therese Kah ("Fridays for Future"-Aktivistin), Wolfgang Kubicki ((FDP), Harald Lesch (Astrophysiker / Wissenschaftsmoderator und Autor)

Seite: « 1 ... 8 9 10 11 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: