Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Leona Lewis - Spirit

User Beitrag
Armin
26.11.2007 - 19:20 Uhr
+++ SONY BMG INTERNATIONAL PRESSEMELDUNG +++



LEONA LEWIS: VERÖFFENTLICHUNG DES UK-NUMMER-EINS-HITS

"BLEEDING LOVE" WIRD VORGEZOGEN



In Großbritannien pulverisiert Leona Lewis derzeit sämtliche Chartrekorde, nun

wird in Deutschland aufgrund der enormen Nachfrage seitens Medien und Han-

del die Veröffentlichung der Single der "X-Factor"-Siegerin vorgezogen: "Blee-

ding Love" ist hierzulande nun bereits im Januar erhältlich. In der vergangenen

Woche war der Song hoch in die deutschen Airplaycharts eingestiegen und

rangiert in der zweiten Woche bereits in den Top 50 (Platz 44), Tendenz stark

steigend.



In ihrer Heimat platzierte sich "Bleeding Love" mit einem Riesenabstand auf

Platz eins der UK Charts und verkaufte in der ersten Woche mehr Exemplare

als die Plätze zwei bis fünf zusammen. Keine Single des Jahres 2007 fand in

England innerhalb einer einzigen Woche mehr Käufer. Nach einem Monat an

der Spitze der Single-Charts stehen bereits mehr als 600.000 verkaufte Ein-

heiten zu Buche. Diese Bilanz macht "Bleeding Love" zur meistverkauften

Single des Jahres 2007 in UK. Und auch der Verkauf des Debüt-Albums

startete rekordverdächtig: 125.000 Käufer erwarben alleine am ersten Tag

Leonas Erstlings "Spirit" - mittlerweile gingen mehr als 400.000 Alben über

den Ladentisch. Damit ist "Spirit" das erfolgreichste Debüt-Album aller Zeiten

in der UK-Charthistorie.



"Bleeding Love" wurde von Ryan Tedder geschrieben und produziert, einem der

angesagtesten Produzenten und Songwriter unserer Zeit, der bereits für Mary

J Blige, Jennifer Lopez und Natasha Bedingfield arbeitete. Derzeit steht Tedder

mit seiner Band One Republic und der Single "Apologize" (die in Zusammen-

arbeit mit Timbaland entstand) an der Spitze der deutschen Single-Charts.



Das Album "Spirit" ist die erste Zusammenarbeit des britischen Erfolgs-A&Rs

Simon Cowell und US-Musikbusiness-Legende Clive Davis. Der J-Records-La-

belchef, der in seiner langen Karriere u.a. Whitney Houston, Santana, Billy

Joel, Bruce Springsteen und Alicia Keys entdeckt, gesignt und zu Superstars

gemacht hatte, war vom Talent der "X Factor"-Siegerin sofort restlos begeistert

und nahm die 22-jährige unter seine Fittiche. Bereits vor der "X Factor"-Final-

sendung hatte Davis Kollege Cowell angerufen, um ihm mitzuteilen: "Simon,

ich denke, du hast da eine neue Whitney vor dir".





www.leonalewismusic.de




Aufs erste Ohr finde ich die Single eher unspektakulär, im Ausland geht da derzeit trotzdem einiges ab ... daher ein Thread!
Mixtape
26.11.2007 - 19:42 Uhr
Habe den Song gerade das erste mal gehört: Tolle Produktion, schöne Widerhaken in nder Musik.

Die Stimme klingt genau wie die Toni Braxtons, kann man mögen, muss man aber nicht.

Der Text ist natürlich unterirdisch.
Armin
26.11.2007 - 19:55 Uhr
Vielleicht gibt es mir ja was, wenn ich es öfter höre.

9 Millionen Youtube-Views für eines der "Bleeding love"-Videos (gibt ja sicher mehrere) ist jedenfalls ganz schön beeindruckend ...
Armin
04.02.2008 - 19:01 Uhr
+++ SONY BMG INTERNATIONAL PRESSEMELDUNG +++



LEONA LEWIS: VON NULL AUF EINS IN DEN DEUTSCHEN ALBUM CHARTS /

NUMMER-EINS-CHART-TRIPLE PERFEKT / AUFTRITTE BEIM "ECHO" AM 15.

FEBRUAR UND "WETTEN DAS..?" AM 1. MÄRZ



Der Jahresbeginn 2008 steht ganz im Zeichen einer Künstlerin: Leona Lewis.

Ob in den Airplay-, Single- oder Download-Charts - seit Wochen thront die 22-

jährige Britin mit ihrem Debüthit "Bleeding Love" an der Spitze sämtlicher Hit-

listen in Deutschland. Nun setzte sich der UK-Shootingstar auch mit dem

Debütalbum "Spirit", das sich weltweit bereits 2,2 Millionen Mal verkaufte, hier-

zulande auf Platz eins. Damit wiederholt Leona Lewis nicht nur die Chart-Doppel-

spitze, die ihr Ende vergangenen Jahres in ihrer Heimat gelungen war, sondern

komplettiert sensationellerweise das Chart-Triple aus Single-, Airplay und Album-

charts. Die letzten Newcomer, denen das in Deutschland gelang, waren die "Pop -

stars"-Sieger No Angels mit ihrer Debütsingle "Daylight In Your Eyes" und -album

"Elle'ments" im Jahre 2001.



In den kommenden Wochen stehen für die junge Sängerin nun zwei große TV-

Shows in Deutschland auf dem Programm: Am 15. Februar wird Leona ihren

Nummer-Eins-Hit "Bleeding Love" im Rahmen der ECHO-Verleihung in Berlin

präsentieren, zwei Wochen später ist sie in der ZDF-Show "Wetten Dass..?"

zu Gast.



Willy Ehmann, Senior Vice President Music Division SONY BMG: "Mit dem heu-

tigen Albumchart-Entry macht Newcomerin Leona Lewis ein sensationelles Er-

gebnis perfekt. Die Dreifach-Nummer-Eins zeigt, dass es möglich ist, musika-

lische Qualität, gutes Songwriting und Attraktivität unter einen Hut zu bringen. Es

freut mich außerordentlich, das Jahr bei SONY BMG International mit einer sol-

chen Künstlerin zu beginnen, die in Kürze zu den absoluten Superstars im inter-

nationalen Pop-Business zählen wird. Ich blicke voller Freude auf die Aktivitäten

mit Leona Lewis in den kommenden Wochen."



(www.leonalewismusic.de)
Horstine
04.02.2008 - 19:04 Uhr
Ziemlich lahm find ich den Song. Und Leona auch...
Loam Galligulla
05.02.2008 - 18:36 Uhr
Mal wieder ein guter Song zum nageln.
stillill
05.02.2008 - 18:41 Uhr
was für ein seelenloser dreck
chucky
05.02.2008 - 19:56 Uhr
Ich find die Percussions/ den Beat vom Song eigentlich ganz ansprechend und auch der Refrain hats mir angetan. Aber die Stimme von der Alten, schrecklich!
Bobo
22.02.2008 - 09:13 Uhr
Das ist doch einfach Sinéad O’Connor's Version von Nothing Compares To You in aufgepoppt.
Leider
22.02.2008 - 09:16 Uhr
Argh, meine (unrockbare) Freundin hört das andauernd. Hab dadurch meinen Glauben an die Musik verloren.
Sylvia
26.02.2008 - 14:40 Uhr
Leona Lewis hat so eine geile Stimme, sie ist einfach der Hammer.
ced
26.02.2008 - 14:52 Uhr
Musikalisch erwartungsgemäß indiskutabel und leider reicht es noch nicht mal zum Fickfleisch.

sunny
27.02.2008 - 14:15 Uhr
Ich hoffe sie bleibt noch ganz lange oben in den charts. Sie ist einer der besten Sängerinnen die ich je gesehen habe!
rubbeldiekatz
27.02.2008 - 14:22 Uhr
glattgebügelter (leider nicht von mir :() und stromlinienförmiger mainstreamsoulpopRnBhiphop.
Kilian
27.02.2008 - 14:24 Uhr
nerviger Schrott, aber ein 28 Millionen mal abgespieltes Video - krass.
Leatherface
27.02.2008 - 14:34 Uhr
Ihr seid wirklich unfair. Zwischen den ganzen Schnuffelhasen, Dönermenschen und Steinzeit-DJs in den Charts ist Bleeding Love doch der reinste Wohlklang.
isy
27.02.2008 - 14:40 Uhr
Da bin ich gleicher Meinung von Leatherface. Leona Lewis ist eine sehr tolle sängerin















































































p.
27.02.2008 - 20:56 Uhr
Toni Braxton jault schon einige Klassen über ihr.



Schöner Beat, zumindest bis zum Mariah Carey-Gedächtnisgejodel am Ende. Aber irgendwie kann ich nicht ganz nachvollziehen, wieso gerade um SIE so ein Wind gemacht wird.
Mixtape
27.02.2008 - 21:30 Uhr
Leider ist "Bleeding Love", und das auch nur durch den tollen Beat der Produzenten, der einzige Hit des Albums. Der Rest ist Schmalz mit Vokalakrobatik.
exciter
03.03.2008 - 14:46 Uhr
der schlechteste song aller zeiten, sogar der schnuffelsong hat im vergleich dazu noch eine existenzberechtigung.

und wie hässlich ist diese frau bitte schön ? lassen die da mittlerweile jeden durchs casting?
Lipstick
23.03.2008 - 00:01 Uhr
total meine meinung - ich finde sie absolut hässlich, keine ahnung was alle haben!
sie hat ein gesicht wie ein pferd.
und schönschminken kann man echt jede!
Bibo
23.03.2008 - 11:10 Uhr
Der Song ist wirklich schrecklich, da muss ich euch rechtgeben. Und hübsch finde ich sie auch nicht wirklich. Pferdegesicht triffts da ganz gut.
ano
23.03.2008 - 11:15 Uhr
Klingt genau wie http://www.youtube.com/watch?v=vyCn3ENm_Us

ano
23.03.2008 - 11:19 Uhr
^"Nothing compares" ist übrigens einer der besten Songs ever! Habe ich mit 5 im TV gesehen, kein Wort vertanden, aber das Video
hbvjhf
23.03.2008 - 17:59 Uhr
Der song ist scheiße einfach nervig. ich kann des nicht mehr hören. voll viele sagen das sie genauso gut singt wie Whitney Housten von wegen. Und irgendwo hab ich gelesen das man neidisch werden könnte wenn man sie sieht. Die sieht findich nicht aus wie ein Pferd die sieht aus wie ein Alien.
Einfach pott hässlich. und diesen mist anzuhören igitt nein danke.
angelica
23.03.2008 - 18:45 Uhr
Wer braucht so eine Tussi? Und wenn sie 100 Mio Cds verkauft, sagt das noch lange nichts über Qualität aus.
lumdam
28.03.2008 - 22:53 Uhr
Better In Time nervt bei weitem nicht so wie Bleeding Love.
clumsy
16.11.2008 - 01:31 Uhr
Hammer Performance von Snow Patrols "Run".

Gänsehaut Alarm.
cheffe
25.11.2008 - 08:32 Uhr
\"sunny (27.02.2008 - 14:15 Uhr):
Ich hoffe sie bleibt noch ganz lange oben in den charts. Sie ist einer der besten Sängerinnen die ich je gesehen habe!\"

Wenn Sie doch bloß auch eine der besten Sängerinnen wäre, die man je gehört hat...

Also diese ranzige Single läuft seit Anfang des Jahres ständig im Radio und ich finde es absolut hassenswert. Das ist ja fast schlimmer als Mariah Carey ^^

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: