Johnny Cash - The man comes around

User Beitrag
Oliver Ding
05.06.2002 - 01:03 Uhr
Johnny Cash and Rick Rubin are doing the final mixes on Cash's next album, American IV: When the Man Comes Around , their fourth recording together. Cash has recorded twenty-six songs for the album, which will be whittled down to nearly half by its release, tentatively set for September.

The album will be Cash's first since the Grammy-winning American III: Solitary Man . His work with Rubin dates back to his 1994 comeback album, American Recordings , on which a solo Cash recorded a handful of his own songs, along with covers of tracks by Tom Waits, Nick Lowe and Glenn Danzig. Cash and Rubin have been taking on songs by an eclectic group of writers since. Beck's "Rowboat" and Tom Petty's "Southern Accents" were placed alongside more traditional songs by the likes of the Louvin Brothers on 1996's Unchained . And Neil Diamond provided the title track to Cash's last record, which also included his take on songs by Nick Cave ("The Mercy Seat"), U2 ("One") and Will Oldham ("I See a Darkness").

Cash collaborator Marty Stuart told Rolling Stone that the title track of the new collection is "the most strangely marvelous, wonderful, gothic, mysterious, Christian thing that only God and Johnny Cash could create together." In addition to that track Stuart also played on a cover of Sting's "I Hung My Head," which is among the other songs being considered for inclusion." Takes on the Nine Inch Nails' "Hurt," Marty Robbins' "Big Iron" and Roberta Flack's "The First Time Ever I Saw Your Face" have also been recorded for American IV . "There's something for everyone on this one," says Cash's manager Lou Robbin.

This year, Cash's seventieth, has been a busy one. In March, Columbia/Legacy began a reissue program of some classic Cash recordings: The Fabulous Johnny Cash (1958), Hymns by Johnny Cash (1959), Ride This Train (1960), Orange Blossom Special (1965) and Carryin' On (1967). Legacy will continue to roll out the reissues later this year with four albums repackaged with bonus tracks and new liner notes: Songs of Our Soil (1959), Sings Ballads of the True West (1965), The Johnny Cash Show (1970) and Silver (1979). The four albums are due on September 3rd along with Live at Madison Square Garden , a previously unreleased concert from New York City in 1969. Carl Perkins joined longtime Cash bassist Marshall Grant and drummer W.S. Holland for the set.

In April, Cash was honored with the National Medal of the Arts in a ceremony in Washington, D.C. He will also be the subject of a pair of tribute albums. The first, due this summer, features Cash compositions recorded by Bob Dylan, Bruce Springsteen, Little Richard, Emmylou Harris, Sheryl Crow, Steve Earle and others. "'I Walk the Line,' 'Folsom Prison,' they were all cut right the first time," project organizer/producer Stuart said. "The only reason I can think of for this project is that those of us who know him and love him, we just bring our best to his feet and honor him. It's a record of honor."

The second tribute, Dressed in Black, is scheduled for a September 10th release, with Hank Williams III, Rodney Crowell, the Mavericks' Raul Malo, the Rev. Horton Heat, Mandy Barnett, Kelly Willis and Bruce Robison, and Robbie Fulks among the contributors.


Falls jemand den Grund für meine momentane Maulsperre überlesen haben sollte, hier nochmal als Standbild: Cash covert "Hurt" von Nine Inch Nails. Uff...
Gigi
06.06.2002 - 00:23 Uhr
Was überrascht dich denn so? Er hat doch auch schon Songs von Danzig, Beck und Soundgarden aufgenommen (unter anderem)
Gigi
06.06.2002 - 00:29 Uhr
Und es war immer erstaunlich, was er daraus gemacht hat.Bin sehr gespannt auf "Hurt"
Oliver Ding
06.06.2002 - 00:41 Uhr
Ich habe nicht gesagt, daß ich überrascht wäre. Ich bin schlichtweg begeistert, weil ich davon ausgehe, daß Cash diesen genialen Song in seiner unnachahmlichen Art und Weise sich zu eigen machen wird.
Gigi
07.06.2002 - 00:22 Uhr
Oliver, da stimme ich dir voll und ganz zu. Sind wir eigentlich die einzigen Fans von dem "Man in Black" hier?
Armin
07.06.2002 - 12:52 Uhr
Ich freue mich auch auf das Album, war aber noch nie ein großer Anhänger der Nine Inch Nails...
captain kidd
24.09.2002 - 17:59 Uhr
am 4. november soll also der vierte teil der american recordings

einzelne titel:

"The Man Comes Around" (Cash)

"Hurt" (Nine Inch Nails)

"Give My Love to Rose" (Cash)

"Bridge Over Troubled Water" (Simon & Garfunkel)

"I Hung My Head" (Sting)

"The First Time Ever I Saw Your Face" (Ewan MacColl)

"Personal Jesus" (Depeche Mode)

"In My Life" (The Beatles)

"Sam Hall" (traditional)

"Danny Boy" (traditional)

"Desperado" (the Eagles)

"I'm So Lonesome I Could Cry" (Hank Williams)

"The Streets of Laredo" (traditional)

"Tear Stained Letter" (Cash)

"We'll Meet Again" (Ink Spots)

Quelle: www.maninblack.net


bild:
http://images.amazon.com/images/P/B00006
L7XQ.01.LZZZZZZZ.jpg


info:

Along with being treated to a slew of vault material and a pair of tribute records this year, Johnny Cash fans will be given yet another reason to smile Nov. 5, when the Man In Black's fourth
collaboration with producer Rick Rubin arrives via American Recordings/Island Def Jam. The 15-track "American IV: The Man Comes Around" features such guests as Nick Cave, Fiona Apple, and Don Henley, and sees Cash cover songs by
such diverse artists as the Beatles,Depeche Mode, Hank Williams, Nine Inch Nails, the Eagles, Sting, and Simon & Garfunkel.

The title of the album takes it name from one of the set's three Cash originals. "It's a spiritual about Judgment Day," Cash told Billboard in
February, shortly before his 70th birthday. "The idea is there's a man going around taking names, and he decides who to free and who to blame,"
Cash said, offering these lines: "Everybody won't be treated the same/There'll be a golden ladder
reaching down when the man comes around."

Cash also reworks his classic 1957 Sun Records single "Give My Love to Rose" (which also appeared on his 1964 CBS album "I Walk the Line"), and his "Tear Stained Letter," from his 1972 CBS set "A Thing Called Love." Henley joins Cash for a cover of his Eagles Classic "Desperado," while Cave and Apple add vocals to Williams' "I'm So Lonesome I Could Cry" and Simon & Garfunkel's "Bridge Over Troubled
Water," respectively. One of the most peculiar selections is a reworking of Nine Inch Nails' "Hurt," of which Cash told Billboard, "When I first heard the song, I thought, 'That's something I might have written in the '60s, if I had been that good a writer.'"

Also performing on the album are Billy Preston, Randy Scruggs, Marty Stuart, John Frusciante (Red Hot Chili Peppers), Roger Manning Jr. (Jellyfish,
Beck), Smokey Hormel (Tom Waits, The Blasters), Joey Waronker (R.E.M., Beck), and Benmont Tench and Mike Campbell (of Tom Petty & The Heartbreakers).

It's unlikely that Cash will support the album with public performances. Whether or not he does so depends on his health, according to Lou Robin, his longtime manager. The singer/songwriter,
who suffers from diabetic neuropathy -- a disease of the nervous system that leaves its victims susceptible to pneumonia -- has played in public only a handful of times since slipping into a
diabetes-related coma in 1997. "It depends on how he's feeling," Robin says. "It's not a matter of wanting to perform -- he misses doing that."

However, Robin notes that Cash is feeling so good at the moment that he's already begun working on his next album at his rural Nashville home. "I would be satisfied, so far as accomplishments, if
it all ended now," Cash said in February. "But, boy, I sure wish I could live another few years and take it one, two, three years at a time, and do some more things like these records. That's
what I really wanna do -- some more of these records."


stefan
24.09.2002 - 18:46 Uhr
mindestens in den 5 besten platten des jahres, würde ich jetzt schonmal denken. andererseits, wer kann überhaupt mit cash mithalten? da wirken selbst die queens wie hosenscheisser... ;-)
Oliver Ding
13.10.2002 - 22:07 Uhr


Schnelle Vinyljunkies können sich das am 4.11. erscheinende Album schon jetzt in einer limitierten Auflage für den Plattenspieler gönnen. Einfach auf das Bild clicken.
stefan
14.10.2002 - 14:36 Uhr
yes! schon bestellt. tausend dank an oliver.
schweizerländer
05.02.2006 - 17:14 Uhr
7/10? waren es nicht mal 8/10? wird da im nachhinein geändert, oder werde ich senil?
Le-nnon
05.02.2006 - 17:17 Uhr
hat aber eine 10 verdient
schweizerländer
05.02.2006 - 17:23 Uhr
k.A. hab die scheibe nicht.
Le-nnon
05.02.2006 - 17:24 Uhr
sie lohnt sich. kauf sie
Oliver Ding
05.02.2006 - 19:49 Uhr
wird da im nachhinein geändert, oder werde ich senil?

*augenverdreh*

Letzteres.
schweizerländer
06.02.2006 - 20:37 Uhr
danke für deine feinfühlige Antwort.


danke für deine feinfühlige Antwort.


7/10? waren es nicht mal 8/10? wird da im nachhinein geändert, oder werde ich senil?
Loam Galligulla
07.02.2006 - 16:44 Uhr
Ich find da irgendwie nix dran. Und jeder schwört von "intesität". Hm. Ryan ist besser ;)
Pat
14.03.2006 - 22:36 Uhr
7 Punkte? Schämt Euch...
Le-nnon
14.03.2006 - 22:54 Uhr
das wäre die einzige scheibe die seit jahren eine 10 verdient hätte
bitteanklopfen
14.03.2006 - 23:00 Uhr
finde Solitary Man besser
captain kidd
14.03.2006 - 23:00 Uhr
nein, sicher keine 10. die guten alben der serie sind die ungeraden. für mich funktionierte die masche hier schon nicht mehr.
Le-nnon
14.03.2006 - 23:23 Uhr
was haben wir unter "masche" zu verstehen?
captain kidd
15.03.2006 - 09:37 Uhr
rick sucht cash titel aus, die er zu singen hat. darunter songs von bands, von denen cash noch nie etwas gehört hatte.
Le-nnon
15.03.2006 - 11:12 Uhr
das glaube ich nicht. er hat bestimmt keine lieder von bands gesungen die er nicht kennt.
captain kidd
15.03.2006 - 11:31 Uhr
jede wette, dass cash weder nine inch nails noch soundgarden kannte. was ja auch absolut in ordnung ist. was soll ein 60-jähriger, der mehr rock'n'roll als diese pisser zusammen war, die kennen.
mike
15.03.2006 - 12:54 Uhr
soweit ich mich erinnere steht auch im booklet zur unearthed box (überigens sehr zu empfehlen und für einmal rechtfertigt die box auch den preis), dass er einige von ihm gecoverten bands nicht kannte
lemec
15.03.2006 - 13:05 Uhr
"hurt" is eines der eindringlichsten songs ever. krieg ich jedesmal ne gänsehaut, wenn ich es höre. ganz fantastisch, ganz fantastisch...
depp
15.03.2006 - 13:07 Uhr
"jede wette, dass cash weder nine inch nails noch soundgarden kannte"
fragt ihn!
mike
15.03.2006 - 13:14 Uhr
durchaus. dazu noch begleitet vom einem der eindringlsichesten videoclips überhaupt. wahnsinn
lemec
15.03.2006 - 13:15 Uhr
stimmt. der clip is auch klasse. eigentlich ein krönender abschluss gewesen... machet jut, johnny.
Le-nnon
15.03.2006 - 14:23 Uhr
lieder wie bridge over tr. water & we´ ll meet again wird er bestimmt gekannt haben.

bevor marilyn manson "personal jesus" gecovert hat wußte ich auch nicht von wem es ist.
ich will meier scheißen
15.03.2006 - 14:49 Uhr
haha, als ob cash zuhause depeche mode oder nin gehört hätte und dann gesagt hat: "oh, personal jesus ist geil, mach ich ne coverversion von".

klar ist hurt eine tolle coverversion, aber letztlich wars einfach nur ne marketing-masche, um jüngere hörer dafür zu interessieren. ist ja auch egal, ist trotzdem gut geworden (auch wenn der erste und dritte teil der serie die besten sind)
Hermann Le-nnon
15.03.2006 - 15:09 Uhr
das er sich die lieder zuhause angehört hat glaube ich auch nicht aber rubin wird sie ihm vorgespielt haben und die die ihm gefallen haben wird er gesungen haben.

obwohl "hurt" hätte auch von ihm sein können
TRBNGR
15.03.2006 - 17:18 Uhr
Also das mit der Marketing-Masche würd ich mal stark anzweifeln, da es Cash ja nicht um die gecoverte Band an sich ging, sondern um die Texte / Inhalte. Und da hat er gecovert, womit er sich identifizieren konnte. Und sowohl Personal Jesus als auch Hurt hätten textlich auch von Cash kommen können. Da stand mit Sicherheit nicht im Vordergrund: "Alter, mach ma n DM-Cover, da kaufen mehr Leute die Platte..."
.....
25.06.2006 - 16:09 Uhr
hat einer ne Ahnung ob er Hurt irgendwann mal live gespielt hat und ob es davon einen videomitschnitt gibt? 2003 hatte er ja noch ein paar auftritte, z.B. diesen http://youtube.com/watch?v=nYFmQK2nOoU&search=Cash%202003
Le-nnon
25.06.2006 - 16:11 Uhr
er wollte ein paar tage vor seinem tod hurt bei MTV spielen. aber er kam ins krankenhaus uns starb

also von daher glaub ich nicht
Dywany
31.05.2011 - 17:06 Uhr
There are certainly a mountains of details like that to take into consideration. That is a notable guts to bring up. I furnish the thoughts upon as ill-defined inspiration but clearly there are questions like the joined you attract up where the most momentous attitude bequeath be working in uncorrupted godly faith. I don?t be acquainted with if greatest practices maintain emerged about things like that, but I am sure-fire that your assign is plainly identified as a pulchritudinous game. Both boys and girls sense the impact of due a point in time’s gratification, in the direction of the doze of their lives.
Some in polish: oferujemy dywany oraz wykadziny. Dywany wochacze, dywany do pokoju, dywany na ciany. Nasze Dywany to najtansze dywany. Dywany jakie oferujemy to najlepsze dywany na rynku. Zapraszamy.

edegeiler

Postings: 2044

Registriert seit 02.04.2014

16.09.2020 - 08:14 Uhr
Johnny Cash - American IV: The Man Comes Around

Wann? 2002 (Cash war 70 Jahre alt)
Was ist das? Nicht so viel Country, eher Folk und Akkustik Versionen von Rocksongs
Lohnt sich? Ein paar Füller, aber viel gutes Zeug
Edes Lieblingslied? "Hurt"
Geheimtipp? Der am Galgen stehende "Sam Hall" und das apokalytische "The Man Comes Around"

Cashs Serie an Alben, die er in seinen letzten Lebensjahren aufnahm (die "American Recordings"-Serie) verhalf ihm in den 90ern zu einem neuen Popularitätsschub. Der Grund dafür war die Abkehr vom traditionellen Country hin zu einem Alternative-Ansatz unter der Schirmherrschaft des bärtigen Rick Rubin. Der vierte Ableger dieser Serie fährt auch wieder das who-is-who der alternativen Szene auf: Nick Cave, Fiona Apple, Flea und John Frusciante usw. Viele Köche also.

Nur drei Stücke sind originale Cash-Songs ("The Man Comes Around", "Give My Love to Rose" und "Tear-Stained Letter"), die alle solide bis richtig stark daherkommen. Der Rest der Tracklist sind Coverversionen von Nine Inch Nails ("Hurt" - mitten ins Herz) über die Beatles ("In My Life" - langweilig) bis hin zu Hank Williams. Fremde Songs neu aufzunehmen gehört zur Countrykultur ja dazu wie das Pferd zum Cowboy, dennoch hätte ich mich über mehr "echte" Johnny Cash Lieder gefreut. Die und die anderen Outlawsongs sind nämlich auch hier die Highlights. Kein Wunder, denn immer wenn es um Country/Folk/Americana geht kann Cash auf 50 Jahre Berufserfahrung zurückgreifen: Da sitzt jeder Handgriff.

Bei den Ausflügen in andere Fahrwasser ist die Qualität hingegen schwankend. Das liegt oft an der zurückhaltenden, aber recht konventionellen Instrumentierung. Die Cover geraten so oft unnötig langsam und neigen zum Kitsch. An anderen Stellen sind sie wiederum schlicht unspektakulär umgesetzt und bieten gegenüber den Originalen kaum Mehrwert. Im Bestfalle zeigen sie aber neue Facetten der Originale auf (der besoffene Saloon in "Personal Jesus") oder sind schlicht sehr geschmackvolle Neuinterpretationen ("I'm So Lonesome I Could Cry", "The Streets of Laredo").

fuzzmyass

Postings: 2916

Registriert seit 21.08.2019

16.09.2020 - 09:36 Uhr
Finde hier eigentlich kaum Schwächen - sehr stimmungsvolles Album. Die American Recordings zu Lebzeiten sind allesamt eine fantastisch Angelegenheit. Auch die Unearthed Box mit Outtakes hat auf 4 CDs grandiose Highlights zu bieten (eine fünfte mit der Best Of der Alben ist für Besitzer der Alben ja nicht so spannend).
Nur die posthum erschienenen American Recordings sind nicht mehr ganz so gut mit Ausnahme von einzelnen Highlightsongs - zu brüchig seine Stimme, zu fragile Performance.. man merkt, dass die ganz kurz vor dem Ende aufgenommen wurden. Es ist überliefert, dass Cash bis zum Schluss großen Halt in der Arbeit im Studio gefunden hat und er wollte es so, aber als Hörer ist das kein wirkliches Vergnügen mehr.

Mann 50 Wampe

Postings: 626

Registriert seit 28.08.2019

16.09.2020 - 18:21 Uhr
Eines vorweg: Alle American Recordings sind gute bis sehr gute Alben. Mir persönlich gefällt "Solitary Man" am besten, dort ist er noch stimmlich auf der Höhe, auch die Songsauswahl ist sehr gut.
Bei "The Man Comes Around" hört man schon sehr deutlich wie krank und alt er zu dem Zeitpunkt war. Klar, das hat auch seinen Reiz wie z.B. bei "Hurt" aber mir ist die Stimme zu insgesamt zu brüchig und nicht mehr so direkt und klar wie auf den Alben davor.
Dazu sind auch einige Füller auf dem Album und eine erneute Version von "Give My Love To Rose" hätte ich auch nicht mehr gebraucht. Dennoch ein starkes Album aber kommt eben nicht an "Solitary Man" ran.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: