Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Saul Williams - The inevitable rise and liberation of Niggy Tardust

User Beitrag
Patte
09.11.2007 - 20:39 Uhr
"Die Interpretation der Kunst ist Abhängig, von der Erfahrungen, Emotionen und Eingebungen sowie der Intelligenz des Individuums."

Das war schon immer so (genauso wie Rezis immer subjektiv sind). Was ist daran verkehrt? Die Rezeption der Kunst ist ein wesentlicher Bestandteil der Kunst selbst. Finde ich zumindest. Schlechten Rezensionen fehlt manchmal genau das: 'Erfahrungen, Emotionen und Eingebungen sowie der Intelligenz des Individuums'.
divine
10.11.2007 - 00:09 Uhr
Deswegen sollten viele Werke ohne Wertung bleiben. Ich meine Abseits der rein kapitalistischen Musik, die nur vermarktet wird um Geld einzuspielen. Wenn ich sehe was der gute Herr Medlock, der eigentlich viel mehr Potential hat, mit sich ansetellen lässt, wird mir schlecht und da sind solche Rezessionen auch wirklich angebracht. Es ist in diesem Falle klar, die Kunst - und die dazugehörige freie Entfaltung bleiben auf der Strecke.

Desweiteren, wer kennt es nicht das man sich ein neues Album kauft und zuerst ein wenig enttäuscht ist. Ich spreche hier vom eigenen Erfahrungs und Interpretationsvermögen. Im Großen und Ganzen meine ich damit nur dass es unmöglich ist ein gutes Album sofort 100% richtig beurteilen zu können. Nein dieser Wert wechselt sogar ständig!

Manche Alben sind wie gute Weine oder Tees - zuerst sitzt man vielleicht gelangweilt, unbeeindruckt da.

Aber nach einiger Zeit offenbaren gerade diese Alben eine Tiefe zu deren Beurteilung man aufgrund der eigenen Emotionen, Erfahrungen und Intelligenz vielleicht gar nicht fähig war. Gleichzeitig gefallen einem alte Alben nicht mehr so, sie bieten eventuell nicht mehr das Gleiche.

Ich habe diesen Effekt so oft bei mir beobachtet. Warum gibt es nicht etwas wie eine Langzeitwertung?
cds23
15.11.2007 - 23:22 Uhr
Irgendwie werde ich bei Jip-Hop Alben niemals auf einen Nenner mit Plattentests kommen. In meinen Augen fehlen da (zumindest bei den guten Alben) immer ein bis zwei Punkte. Und warum bei der neuen Saul Williams eine 8/10 außer Reichweite schien, keine Ahnung. Zu wenig Eigenkompositionen von Williams bzw. zu viele äußere Einflüsse, ok, aber "Amethyst Rock Star" wurde 1.) von Rubin produziert und war 2.) so sehr von fremden Samples übersäht, wie es nur geht. Und minimalistischer als den Erstling finde ich das neue Werk nicht wirklich. Nun denn, nichts für Ungut.
Dän
15.11.2007 - 23:28 Uhr
Wenn ich mir Deine "Niggy"-Rezi angucke, liegen wir doch gar nicht so furchtbar weit auseinander. Aber minimalistischer als das Debüt finde ich es wirklich. Die Beats klingen irgendwie viel mechanischer und wahrscheinlich deshalb auch düsterer, und so Sachen wie "Penny for a thought", "Wine" oder die ganzen Gitarrensachen wirken auf mich schon ziemlich bombastisch.

Mein "Problem" mit der Platte (abgesehen von den ganzen Problemen, die ich am Anfang hatte, aber irgendwann gar nicht mehr so schlimm fand) ist letztlich, dass sie mit den ersten vier ode fünf Tracks eigentlich schon alles sagt und das dann nur noch auf sehr hohem Niveau variiert.
cds23
15.11.2007 - 23:49 Uhr
Naja, meine Rezi ist ja auch für'n Arsch, die darf man nicht als Vergleich heranziehen. Ich finde es halt nur etwas seltsam, dass von allen Seiten eher negativ bewertet wird, dass das Album "fremdproduziert" wurde, was im Hip Hop ja eigentlich Gang und Gebe ist, siehe die letzte Clipse... da wurde jeder einzelne Regler von Pharrell hoch/runter geschoben, bevor da deren Namen auf dem Cover glänzt. Mir ist das Endergebnis wichtiger, nicht der Entstehungsprozess, wobei ich denke dass es Dir da nicht anders geht. Egal jetzt, pfeif Dir bei Gelegenheit "The Fragile" von NIN rein, und dann reden wir irgendwann nochmal drüber. ;-)
Watchful_Eye
16.11.2007 - 03:00 Uhr
Hörs grad zum 1. Mal.

Hab sowas in der Art noch nie gehört :)

(Warum eigentlich nicht? Mein Geschmack überschneidet sich recht deutlich mit dem von cds23..)
Watchful_Eye
16.11.2007 - 03:08 Uhr
Was fürn geiles Zeug o_O
Loam Galligulla
16.11.2007 - 15:21 Uhr
Gibt es schon Pläne wann es auf CD veröffentlicht wird? Oder bleibts wirklich ein Netzalbum? Was sehr schade wäre..
Wolffather
17.11.2007 - 01:00 Uhr
Habe es mir jetzt auch mal umsonst zum Probehören gekauft mit der Bereitschaft, es für 5 $ in FLAC runterzuladen falls es mir gefällt...
Ich komme ja eher aus der NIN Ecke und bin gutem experimentellen HipHop sehr zugetan, zB finde ich Dälek sehr klasse...

Ist ein interessantes Album mit einigen Spitzensongs, allerdings fehlt mir ein wenig richtiger Sprachgesang, sind mir ein bisschen zu wenig klassische HipHop-Elemente drin, Saul klingt stellenweise ja fast 1:1 wie Trent... Ein bisschen ZU Year Zero mäßig... ich habe es mir auch nur 1 Mal angehört, deswegen kein endgültiges Urteil...
Würde sagen die 7/10 geht schon in Ordnung, es hauen nicht alle Songs um, aber überlege mir mal das Debut von Saul zu besorgen, da ich wieder mehr Bock auf HipHop habe und mich im nichtkommerziellen/experimentellen HipHop-Geschäft nicht extrem gut auskenne
Greylight
20.11.2007 - 23:50 Uhr
Habe es mir nun mal kostenlos runtergeladen, mit der Entschuldigung, dass ich mir sonst wohl eher kein Album von Saul Williams regulär kaufen würde. Außerdem kann man auf der Seite nur mit Kreditkarte zahlen?! (Außerdem besitze ich ja ohnehin grundsätzlich kein Geld. ^^)

Na ja, wenn ich mir das so anhöre, würde ich ihn gerne ein kleines bißchen unterstützen. Beats von Trent Reznor... oh Mann - obergenial. Die besten Beats, die ich jemals gehört habe. Komischerweise sagt mir das mehr zu, als die beatlastige letzte NIN. Vielleicht weil es so ein richtig stimmiges Ganzes ergibt, durch die Raps von Williams.
kleine
20.11.2007 - 23:51 Uhr
@greylight

man kann doch für niggy mit paypal zahlen =P
cds23
21.11.2007 - 00:19 Uhr
"The Ritual" ist so....gut.
cds23
21.11.2007 - 00:33 Uhr
Platte hat nach einem kleinen Tief wieder ihr volles Potenzial offenbart - 9/10.
dr zoolo
21.11.2007 - 12:05 Uhr
jau, ich find se auch sehr fein und zücke eine 7-8/10. wird zeit, dass die auf physischem tonträger rauskommt.
zonk
22.11.2007 - 10:00 Uhr
sagt mal, ich hab mir das umsonst gezogen und wollte es brennen, das war nicht möglich. liegt das an meinem laptop oder ist da sowieso ein brennschutz in den songs mit drin. nachvollziehbar wärs ja
Deaf
22.11.2007 - 10:12 Uhr
Die Songs sind selbstverständlich NICHT kopiergeschützt. Bei mir funktionierte das Brennen jedenfalls ohne Probleme...
zonk
22.11.2007 - 15:30 Uhr
komisch, mit allen anderen dingern klapptx nämlich bei mir
Third Eye Surfer
22.11.2007 - 18:04 Uhr
Bei mir klappt's auch ohne Probleme.
logan
09.12.2007 - 19:34 Uhr
Ich finde, das ist ein eher schwaches Album: ziemlich konfus, nicht verschachtelt; ziemlich aufdringlich, nicht eindringlich; viele filler, kaum killer... 5/10 Vielleicht hab ich auch zu viel erwartet von dieser Kollaboration. Andrerseits, wüsste ich nicht vom wem es stammt, fände ich's wohl immer noch allenfalls durchschnittlich. 'Sunday Bloody Sunday' und 'Skin Of A Drum' als highlights, das ist echt dünn, zumal das mehr oder weniger U2- und PRINCE-ripoffs sind. Okay, das Finale von 'The Ritual' ist auch noch recht schau. Aber das reicht bei Weitem nicht aus. Naja, wieder etwas Platz auf der Festplatte ist ja auch was schönes!
toifel
09.12.2007 - 20:28 Uhr
Habe es mir jetzt auch mal umsonst zum Probehören gekauft

hm... =o)
Wolffather
01.01.2008 - 23:08 Uhr
Nach mehrmaligem Hören kann ich nur sagen: Spitzen-Album!
Habe mir für 5$ nun auch das Album als Flac gekauft... ich unterstütze es gerne wenn man für Geld das Album als Flac Version (neben 320kb/s MP3) inkl. Artwork anbietet, das ist sehr lobenswert im Gegensatz zur unausgegohrenen und halbherzigen Radiohead-Variante bei "In Rainbows", die auch noch überall zu Unrecht hochgejubelt wurde (Ich wette viele, die für den Download gezahlt haben, beißen sich jetzt in den Arsch, das die Platte nun im Geschäft zu haben ist... danach sah es ja zunächst nicht aus... und 160 kb/s ohne Artwork ist einfach nichts wert)

Habe mir auch die ersten beiden Alben des Herrn Williams gekauft und bin richtig hin und weg, Spitzentyp...
Arzelà-Ascoli
02.01.2008 - 00:44 Uhr
Hab's mir auch für $5 gezogen, musste extra dafür jemanden mit Kreditkarte anhauen. Aber das hat sich auf jeden Fall gelohnt. Die Veröffentlichungspolitik ist bis auf die Zahlungsmöglichkeiten quasi perfekt, genauso wie ich es mir wünsche: verlustfreies FLAC-Format + Artwork, keinerlei DRM-Müll und ein sehr fairer Preis. Und dann noch die musikalische Kombi aus Trent Reznor und Saul Williams. Einfach genau richtig für mich.
Wolffather
04.01.2008 - 11:49 Uhr
Im November hat Saul Williams sein jüngstes Album "The Rise And Liberation Of NiggyTardust" - eine Kooperation mit Trent Reznor - bekanntlich ohne jeglichen Promoaufwand und ausschließlich als Download veröffentlicht. Dabei konnten die User wählen, ob sie für das Werk 5,- US-Dollar oder gar nichts zahlen wollten. Anders als Radiohead haben Williams und Reznor nun die konkreten Download-Zahlen veröffentlicht. Demzufolge haben von über 154.000 Downloadern lediglich 28.000 gezahlt. Reznor sieht dieses Ergebnis zwiegespalten: "Sind das nun gute Nachrichten, dass noch nicht mal jeder fünfte das Album mit 5,- Dollar wert schätzt? Ich weiß nicht, was ich erwartet habe, aber dieser Prozentsatz wirkt entmutigend. Andererseits ist Saul's Musik auf mehr iPods als jemals zuvor und die Leute interessieren sich für ihn." Zum Vergleich: Von Williams' letztem regulären Album wurden bis heute 33.000 Exemplare verkauft.


Quelle: Visions
Wolffather
04.01.2008 - 12:27 Uhr
Und hier das ganze komplett aus Trent Reznors Bericht (vom radiohead Thread kopiert):


"03 January 2008: saul follow-up and facts

It's a strange time to be an artist in the recording business. It's pretty easy to see what NOT to do these days, but less obvious to know what's right. As I find myself free from the bloated bureaucracy of major labels, finally able to do whatever I want... well, what is that? What is the "right" way to release records, treat your music and your audience with respect and attempt to make a living as well? I have a number of musician friends who are either in a similar situation or feel they soon will be, and it's a real source of anxiety and uncertainty.
I'd like to share my experience releasing Saul Williams' "The Inevitable Rise and Liberation of NiggyTardust" and what I've learned from the process. Perhaps by revealing of all our data - our "dirty laundry" - we can contribute to a better solution.

A quick history: Saul makes a great record that I produce. We can't find the right home at a major label. We decide to release it ourselves, digitally. Saul does not have limitless financial resources so we shop around for a company that can fulfill our needs. We choose Musicane because they are competent and are willing to adapt to what we want. The results are here: niggytardust.com

We offer the entire record free (as in totally free to the visitor - we pay bandwidth costs) as 192 MP3s, or for $5 you can choose higher fidelity versions and feel good about supporting the artist directly. We offer all major CCs and PayPal as payment options.
Here's what I was thinking: Fans are interested in music as soon as it's available (that's a good thing, remember) and usually that's a leak from the label's manufacturing plants. Offering the record digitally as its first appearance in the marketplace eliminates that problem. I thought if you offered the whole record free at reasonable quality - no strings attached - and offered a hassle free way to show support that clearly goes straight to the artists who made it at an unquestionably low price people would "do the right thing". I know, I know...
Well, now I DO know and you will too.

Saul's previous record was released in 2004 and has sold 33,897 copies.

As of 1/2/08,
154,449 people chose to download Saul's new record.
28,322 of those people chose to pay $5 for it, meaning:
18.3% chose to pay.

Of those paying,

3220 chose 192kbps MP3
19,764 chose 320kbps MP3
5338 chose FLAC

Keep in mind not one cent was spent on marketing this record. The only marketing was Saul and myself talking as loudly as we could to anybody that would listen.
If 33,897 people went out and bought Saul's last record 3 years ago (when more people bought CDs) and over 150K - five times as many - sought out this new record, that's great - right?
I have to assume the people knowing about this project must either be primarily Saul or NIN fans, as there was very little media coverage outside our direct influence. If that assumption is correct - that most of the people that chose to download Saul's record came from his or my own fan-base - is it good news that less than one in five feel it was worth $5? I'm not sure what I was expecting but that percentage - primarily from fans - seems disheartening.
Add to that: we spent too much (correction, I spent too much) making the record utilizing an A-list team and studio, Musicane fees, an old publishing deal, sample clearance fees, paying to give the record away (bandwidth costs), and nobody's getting rich off this project.

But...
Saul's music is in more peoples' iPods than ever before and people are interested in him. He'll be touring throughout the year and we will continue to get the word out however we can.

So - if you're an artist looking to utilize this method of distribution, make of these figures what you will and hopefully this info is enlightening.

Best,
TR"

nin.com
arnold apfelstrudel
04.01.2008 - 12:34 Uhr
Also ich habe für die hier nichts bezahlt, habe mir aber kurz darauf die Self Titled gekauft.
afromme
04.01.2008 - 14:34 Uhr
Ich lad's mir gerade umsonst runter und schaue erst einmal, was das Album kann. Wenn's toll ist, gebe ich danach noch gern 5$ aus.
Weiss nicht, ob das nachvollziehbar ist. Hm - hat Reznor auch mal geschaut, wie viele der Umsonst-Runterlader danach zu 5$-Runterladern wurden?
cds23
09.04.2008 - 02:20 Uhr
Kommt das noch als CD raus? Ich fänd's mehr als gut.
cds23
09.04.2008 - 02:22 Uhr
Weil "The Ritual" Innovation pur ist.
Third Eye Surfer
10.06.2008 - 18:37 Uhr
Soeben erfahren, dass Niggy doch noch auf CD (und Vinyl) erscheint. Hatte die Hoffnung schon fast aufgegeben. Sind anscheinend auch 5 Bonuslieder dabei. Sehr schön.
Arno Nym
10.06.2008 - 18:56 Uhr
UI! Wann? Wann? Wann?
Habs immer noch nicht geschafft mir dafür nen Paypal Acc zu machen...
Aber auf CD würd ich das sofort kaufen.
arnold apfelstrudel
10.06.2008 - 18:59 Uhr
Das Cover ist irgendwie so naja...
Der soll übrigens auch mal Amethyst Rock Star wieder veröffentlichen! Bei Amazon zahlst dich da dämlich.
Third Eye Surfer
11.06.2008 - 20:38 Uhr
8. Juli.
Wolffather
11.06.2008 - 21:35 Uhr
Jaaa, ich kauf es mir sofort... irgendwie kann ich gebrannte CDs einfach nicht so ernst nehmen, und so ein selbst ausgedrucktes Booklet sieht auch scheiße aus... es ist ein klassse Album, wäre schade gewesen, wenn es nicht auf CD rausgekommen wäre
Patte
01.07.2008 - 18:16 Uhr
Interview mit Saul

(psst, weiter unten gibt's Gemma Hayes;-))
Wolffather
07.10.2008 - 03:19 Uhr
Also ich habe jetzt endlich den physischen CD-Release dieses fantastischen Albums... die Bonussongs sind auch sehr cool, wobei List Of Demands nicht unbedingt als Bonus drauf gemußt hätte...

Das Album ist bei mir mit der Zeit ganz groß gewachsen, ich finde es zB sogar besser als Year Zero und The Slip von NIN... ganz großartig, für mich eine klare 9/10
Matteo
14.10.2008 - 18:52 Uhr
Seit heute hab ich auch endlich die physische Version.

Das Album an sich gefällt mir schon extrem gut, aber was sind das bitte noch für umwerfende Bonus Tracks?

Pedagogue of Young Gods ist fantastisch!

Da ich die anderen Alben leider noch nicht habe, freue ich mich auch sehr über List Of Demands.

someone
02.11.2008 - 08:37 Uhr
Das hier kam gerade per Mail:

Dear History,
For too long have I pondered your meaning, memorized dates of battles, years of servitude, decades of injustice, named eras after movements, mourned the extinction of species, cursed founding fathers, worn vintage suits and cloaked myself with references of your hold on me.

I have walked through museums wondering how it is that greatness had lived and died all before my time. Parts of me feared becoming great because it seemed to include a price of death and a postmortem glory that my memory could never resurrect. I've stared at paintings dying to catch glimpses of the painter, closed my eyes to listen to songs that drunken ghosts dance to, and all the while I've fought to FREE the present to BECOME.

In 1995, I stood with poets in the middle of the Brooklyn Bridge, barking metaphors at the new moon of the summer solstice wedging words into it's craters, sewing seeds through nightly wind.

In 1996, I forced the ocean back with words, fathered planets, climbed pyramids, and began to decipher the sirens song to conjure the dream-filled Children of the Night.

In 1997, I stood with prisoners in our nations capitol bending bars with the power of thought as wordsmiths served sentences and Hip Hop diddy-dandified itself: stealing golden calves from the Old Testament to smuggle into the lavish crib of Pontius Pilate for it's birthday party

In 1998, I swallowed fear and sun-danced on film reels, projecting a me that had not been into a me that ever shall be.

And HERE I stand, ten years the difference and witness to changing hands.

Dear History,
I beat you. I stand a generator of generations bearing witness to a world that we are holding accountable for past actions. Me and my friends, we're changing our diets, re-inventing marriage, check-mating capitalism, re-defining ethics, replacing cruelty with compassion, and have sworn not to re-elect the sins of the father.

We are casting our votes for so much more than a lesser of evils, but for change, and greater insight, for wisdom out of the mouths of babes, for races that bleed into ONE.

Dear History,
You are behind us and we are no longer looking back. We are standing on the threshold of new times, new days, new worlds, and charging forward without battle cry or trumpet, while cynicism, apathy, and cowardice take their place beside you, behind us.

Dear History,
We no longer believe in you. We have invested our our thoughts and dreams into the present moment and opportunity to shift our reality into one that does not resemble your dog-eared books.

We stand on the shoulders of those who have dared to dream and on the necks of those who have wasted their time and ours proclaiming a past past its prime.

Dear History,
Blitz! It's my turn now. You can have your mounds of flesh, leather boots, cannons and sabers, nooses and guillotines, warships and fighter planes, trails of tears and blood, genocides, dungeons and dragons, ghost stories and fairy tales..........

Come on guys! Help me out! ~ Saul
xero
08.01.2009 - 00:36 Uhr
hey hey
am donnerstag den 15.01 um 19 uhr wird saul williams in der kölner philharmonie seine orchester vertonung zu seinem buch ",said the shotgun to the head" aufführen...ziemlich schräger kram...aber ich bin mit auf der bühne als teil des "rapchors"...also für alle die hard fans - wir sehen uns :)

Dogtown
06.06.2011 - 21:20 Uhr
gibts die platte eigentlich noch irgendwo als free download? bin gerade erst auf saul aufmerksam geworden und das ganze projekt interessiert mich sehr.
niggy.de
06.06.2011 - 21:46 Uhr
niggy.de

Seite: « 1 2 3 4
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: