Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Pearl Jam - Riot act

User Beitrag
Bellmex
21.02.2003 - 11:28 Uhr
electrolite schrieb:
Bei rockigeren Songs sind die Drums sehr verwaschen. Das geht besser.

Das stimmt allerdings. Für mich hören sich die Drums an, als säße Matt Cameron mit seiner Schießbude irgendwo im Keller...
electrolight
24.02.2003 - 22:15 Uhr
"Save you" klingt wie irgendwo in der Mitte zwischen Demo und Album version aufgehört
Raventhird
09.03.2003 - 20:02 Uhr
Mir gefiel komischerweise "Binaural", speziell "Nothing as It Seems" und "Parting Ways" am besten. Von ALLEN Pearl Jam Alben. Gehöre ich zwangseingewiesen ??
Ten: 4 Punkte
VS: 5 Punkte
Vitalogy: 3 Punkte
No Code: 4 Punkte
Yield: 5 Punkte
Binaural: 5 Punkte
Riot Act: Momentan so 3-4 Punkte
kavtub
10.03.2003 - 19:16 Uhr
5 punkte von wieviel erreichbaren?
electrolite
17.03.2003 - 19:43 Uhr
@Raventhird
Wenn 4 die Höchstwertung ist hast du vollkommen recht!

;)

Rvnthrd
21.03.2003 - 19:43 Uhr
@kavtub: von 5.
JustinCognito
06.05.2003 - 15:06 Uhr
Morgen kommt die neue Pearl Jjam DVD in den verkauf. naja, in den onlineverkauf triffts besser, den die DVD gibts nur über die offizielle Seite zu kaufen. Sind ja jetzt an kein label mehr gebunden und probieren es mit Selbstvermarktung. Und 15$ für ne DVD sind ja nicht übel...also keine Abzocke. Neben dem konzert vom 6.Dezember gibt es leider keine Extras. Ist quasi "nur" ein offizielles Videobootleg der Show. Es werden auch noch weitere Shows der Riot Act-Tour als DVD veröffentlicht werden.

Hier mal die Tracklist:
The Showbox, Seattle, Washington warm-up show, December 6, 2002

Set list: Small Town, Off He Goes, Thumbing My Way, Thin Air, Breakerfall, Green Disease, Corduroy, Save You, Ghost, Cropduster, I Am Mine, Love Boat Captain, Gods' Dice, 1/2 Full, Daughter/(War by Edwin Starr), You Are, Rearviewmirror;
1st encore: Bu$hleaguer, Insignificance, Better Man, Do The Evolution, Yellow Ledbetter;
2nd encore: Soon Forget, Don't Believe in Christmas by The Sonics
peschl
06.05.2003 - 15:22 Uhr

ich war da und es war unbeschreiblich...
Paule
07.05.2003 - 00:37 Uhr
Wat ne neue DVD? Geil!
@peschl
07.05.2003 - 12:13 Uhr
ach, erzähl nix.
kann ja jeder behaupten...
JustinCognito
07.05.2003 - 15:20 Uhr
Wenns der peschl ausm Pearl-Jam.de Forum ist dann war er wirklich da
kavtub
07.05.2003 - 23:27 Uhr
fand das konzert aber nich sonderlich gut ehrlich gesagt...
halt aufwärmrunde
peschl
08.05.2003 - 14:15 Uhr
@kavtub

genau. es ist schon absolutes standardprogramm die jungs aus drei meter entfernung zu sehen.
deshalb macht man sich als europäer auch auf den weg nach seattle.....
Lennon
29.11.2005 - 15:58 Uhr
ich wollte nur mal die gelgenheit nutzbn mein lieblings beatles album ins gedächtnis zu rufen
_R . E . M ._
20.12.2005 - 20:01 Uhr
try not to breathe?
Doc
21.12.2005 - 11:32 Uhr

Hm, am ehesten würd ich sagen ne Mischung aus Swan Swan H. und Try not to breathe.
The MACHINA of God
21.12.2005 - 12:21 Uhr
Try not to breathe is gut.
FundamentallyLoathsome
21.12.2005 - 13:07 Uhr
Langsame, melancholische, verträumte R.E.M. Lieder aus der aftp Zeit:

You Are The Everything
Hairshirt
Country Feedback
Try Not To Breathe
Everybody Hurts
New Orleans Instrumental No. 1
Sweetness Follows
Star Me Kitten
Nightswimming
Find The River
Strange Currencies
Pole
09.06.2006 - 07:51 Uhr
Sooo richtig toll ist die Platte nicht, oder? Leider zu viele Gurken drauf und auch nicht so viele überragende Songs.
Guzica
09.06.2006 - 08:01 Uhr
Super-Album, tolles Cover-Konzept.
die ersten 30 oder so haben sich natürlich die Beatles samt Umfeld gekrallt.
Und, klar, John Lennon hatte sich 000001 gesichert, die Sau.
Le-nnon
09.06.2006 - 10:19 Uhr
ich hab eine in der 3000er reihe *stolz*
Himbrumbeere
02.09.2006 - 00:50 Uhr
PJ sind ja eher weniger eine Single/Video-Band, doch "Life wasted" und "Do the evolution" sind mal richtige Hammerclips.

Das auf der "Touring Band 2000"-DVD zu findende "Oceans"-Video dürfte ein Schmankerl für die weiblichen Fans sein.

Zur ersten "Vs."-Single "Go" gibt es auch einen - nicht sonderlich sehenswerten - unveröffentlichten Clip, der leider nur ein Zusammenschnitt der Videos zu "Even flow", "Jeremy" und "Oceans" zu sein scheint.
Third Eye Surfer
02.09.2006 - 01:06 Uhr
Do The Evolution ist meiner Meinung nach das beste Musikvideo überhaupt. Aber das Life Wasted Video find ich extrem schlecht. Das Lied dagegen find ich astrein.
JD
02.09.2006 - 01:11 Uhr
Ich find ihre Songs, sowie auch ihre Videos alle ziemlich beschissen.
neurotischer Gönner von A bis Zink
27.06.2008 - 10:31 Uhr
Die 3 offiziellen Videos (Jeremy, Do the evolution, Life wasted) finde ich stark, könnt ich immer wieder gucken - VCD rulez.

"Riot act" gehört mittlerweile zu meinen absoluten Lieblingsalben. Massenhaft grandiose Kompositionen und Arrangements, kaum Ausfälle. Eddie ist ein großartiger Sänger.

CAN’T KEEP - 8/10
SAVE YOU - 8
LOVE BOAT CAPTAIN - 10
CROPDUSTER - 10
GHOST - 8
I AM MINE - 9
THUMBING MY WAY - 9
YOU ARE - 7
GET RIGHT - 5
GREEN DISEASE - 10
HELP HELP - 7
BU$HLEAGUER - 8
1/2 FULL - 6
ARC - 7
ALL OR NONE - 8
= eine glatte 8/10

The MACHINA of God
29.10.2008 - 19:22 Uhr
1.) Can't keep
Toller Song. Wie sich die Melodie langsam steigert, ohne das je ein wirklicher Ausbruch kommt. Entspannte, runde Sache. Mag ich. 8-8,5/10

2.) Save you
Nachdem schon beim Vorgänger die Rocker eher die mediokren Songs waren, ist es hier ähnlich. Geht gut nach vorn, ist aber nur bedingt spannend. 6,5/10

3.) Love boat captain
Kann nicht mit den Hymnen der drei Vorgängeralben mithalten. Trotzdem ein Highlight des Albums... auch dank Herrn Vedders mitreißendem Vortrag in allen melodischen Höhenflügen. 8,5-9/10

4.) Cropduster
Nett vertrakter Song. Der Refrain war mal ne Weile sogar ein richtiger Ohrwurm bei mir. 7-7,5/10

5.) Ghost
Ist ja fast schon pathologisch mit den Rocksongs. Und der hier ist besonders belanglos. Da rettet auch der ganz okaye Refrain nichts. Wohl einer der schwächsten PJ-Songs die ich kenne. 5/10

6.) I am mine
Zum Glück können sie auch anders. Auch wenn ich immer noch an "Daysleeper" denken muss, ist das einfach ein wunderbarer Song mit einem großartigen Text. 8,5/10

7.) Thumbing my way
"No matter how cold the winter, there's a springtime ahead." So einfach, so wahr. Schöner Text an sich. Angenehmer, ruhiger Song dazu, großartig vorgetragen. 8/10

(to be continued...)
The MACHINA of God
29.10.2008 - 19:48 Uhr
8.) You are
Highlight! Groove deluxe. Gitarrensound deluxe. Und dieser Refrain... Highlight ist allerdings die "Keeping us close, so close"-Strophe mit all den peripheren Klängen und Rhythmen. Mag bei PJ sowieso sehr, wenn sie grooven (siehe "Binaural"). Hatte ich schon den göttlichen Gitarrensound erwähnt? ;) 8,5-9/10

9.) Wanted to get right
Endlich mal ein guter schneller Song. Der beste seit "Brain of J.". Viel spannender als alles dazwischen in dieser Richtung. Besonders geil ist das abgefahrene Solo und die stoische Mute-Gitarre in den Strophen (und eigentlich alles zwischen 1:20 und 1:40) 8-8,5/10

10.) Green disease
Pearl Jam goes Jimmy eat world. Melodie und Harmonien sind ziemlich gut, der Sound nicht ganz so meins. 7/10

11.) Help help
Zweispältig. Mag ich aber irgendwie. Sound ist ziemlich spannend, weil einiges passiert. "Tell me lies"-Kinderreim und Rumms! Kann aber verstehen, dass den einige nicht mögen. Ich mag die Wände voll Gitarren. Und die Klangwelt zum Ende hin. 7,5-8/10

12.) Bushleauer
Konnte die politischen Auswüchse des Herren Vedder noch nie so richtig leiden. Auch hier wieder textlich ziemlich platt. Leider auch musikalisch belanglos. Einzig die Zweistimmigkeit im Refrain ist ein Lichtblick. 5/10

13.) 1/2 full
"Red mosquito" Part 2? Der Gitarrensound ist allerdings nicht ganz so göttlich wie beim "No code"-Bruder. Trotzdem guter Song. Groovt halt und das können sie wie gesagt gut. Geil gesungen, tolle Breaks und Soli. 8/10

14.) Arc
Gänsehaut! 8,5/10

15.) All or none
Wie immer ruhiger Ausklang. Wie immer schön und passend. Nicht ganz so großartig wie "Parting ways" und "Around the bend" allerdings. 7,5/10

Mir fehlen ein wenig die absoluten Highlights, die die Vorgänger hatten. Und "Ghost" und "Bushleaguer" (und mit Abstrichen auch "Save you") hätte es nun gar nicht gebraucht. Insgesamt aber sehr sehr solide und den Kauf wert. 7,5/10
Astronaut Bohlen
17.09.2009 - 17:33 Uhr
So auch diese Platte ist durch, schönes Stück musik.
Matt Cameron = DRUMGOTT
27.09.2009 - 01:03 Uhr
Feine Tracklist:

01. Can´t keep
02. Save you
03. Love boat captain
04. Cropduster
05. Green disease
06. I am mine
07. Thumbing my way
08. You are
09. Ghost
10. Bu$hleaguer
11. Undone [B-side version]
12. 1/2 full
13. Arc
14. All or none

8/10
Wolffather
27.09.2009 - 01:25 Uhr
einer der besten PJ-Songs überhaupt stammt aus den Riot Act Sessions, und diesen haben sie vollkommen unverständlicherweise nicht auf das Album genommen, dafür aber wenigstens auf Lost Dogs:
Down
The MACHINA of God
15.07.2012 - 20:39 Uhr
Ich kann mich meiner Meinung vor 4 Jahren immer noch anschließen. Eigentlich echt ne sehr gute Scheibe. Bis auf "Ghost" und "Bushlleaguer" halt.
Meisenburg
15.07.2012 - 22:33 Uhr
Mit dem Album bin ich nie ganz warm geworden.
Sammy
24.12.2012 - 14:12 Uhr
Der Erste Drummer von Pearl Jam hat auf der ersten Tour so Anfang 1991 so einigen Deutschen Mädchen in den Po gebumst. Ich kenn auch zwei Mädels, die Abtreiben lassen mussten. Da hat er dann wohl versehentlich ins eher ungeliebte Loch gestoßen. Der Band war das ungemein peinlich und hat sich schleunigst von dieser Sexmaschine getrennt. Gab einige Beschwerden von Eltern, weil Ihre Töchter wochenlang Durchfall hatten. Keine Ahnung was aus dem Typen geworden ist. Hat sich wohl aus dem Staub gemacht. Gute alte Zeit.

24.12.2012 - 14:14 Uhr
Du hast nicht viele Freunde, oder?

Menikmati

Postings: 400

Registriert seit 25.10.2013

19.11.2021 - 21:34 Uhr
Dieses Album findet wenig Beachtung. Letzter Eintrag von 2012? Zudem wird es in fast jedem PJ-Ranking auf einem der letzten Plätze gelistet. Auch ich mochte es damals nach der Erscheinung nicht sonderlich (abgesehen von I am mine, das bis heute einer meiner Favoriten ist).

Heute habe ich es nach Jahren mal wieder gehört und neu für mich entdeckt. Das Album bietet vielleicht mehr Facetten als jedes andere PJ-Album. Schon der Opener ist sperrig, überzeugt aber voll, Cropduster ist für mich eine absolute Neuentdeckung, ebenso das schöne Thumbing my Way, das bisher völlig an mir vorbeigezogen ist. Das darauffolgende You are ist fast noch toller mit umwerfender Guitarline.

Im hinteren Teil dann das treibende Green desease - fantastisch! Es sind letztlich die Experimente, die dem Album die spezielle Note geben und es zu einem der interessantesten macht: sowas wie Help, Help kam danach nie mehr. Oder sowas wie Bushleaguer - der viel gescholtene Präsidentendiss - könnten sie auch mal wieder machen statt dem x-ten professionellen Rockstampfer. Danach 1/2 Full, ein bleischweres Monster, mit ungeheuerlicher Intensität, der vielleicht beste Song. Nach dem Schamanen-Intermezzo Arc folgt mit dem schönen All or none noch das letzte unentdeckte Juwel.

Riot Act tanzt mit seiner Verspieltheit und seinem Raum locker gegen spätere und frühere Werke an. Die letzten PJ-Alben rocken teilweise zu routiniert. Auf RA ist eine Band zu hören, die ein wenig die Orientierung verloren hat und genau deshalb zu Unerwartetem greift. Schön.

Derzeit mein liebstes. Nebst dem Alltime-Fav Yield.

fuzzmyass

Postings: 6822

Registriert seit 21.08.2019

19.11.2021 - 21:54 Uhr
Das ist ein Topalbum, für mich ebenfalls enorm unterbewertet... ich fand es schon bei Erscheinung toll, aber es ist auch ein Grower par Excellence und hat den Test Of Time hervorragend bestanden... facettenreich, abwechslungsreich, etwas sperrig und drahtig, tolle Atmosphäre, super Experimente (You Are!), gesanglich Vedder noch voll im Peak...
Für mich auf jeden Fall besser als Avocado, Backspacer, Lightning Bolt und Binaural... und mit den Glanzpunkten der Karriere kann es durchaus mithalten...

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 26860

Registriert seit 07.06.2013

20.11.2021 - 17:12 Uhr
Ich bin immer noch meiner Meinung von 2008. :D

ijb

Postings: 1855

Registriert seit 30.12.2018

20.11.2021 - 17:54 Uhr
@ fuzzmyass
Sehe ich genauso.
Für mich war "Riot Act" der (späte) Einstieg ins (Alben-)Werk von Pearl Jam, nachdem mich die Band vorher immer sehr gleichgültig gelassen hatte. (Hatte mich allerdings auch mit keinem ihrer Alben wirklich ernsthaft beschäftigt, so weit ich mich erinnere.)

Seite: « 1 2 3
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: